PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schokolade



doggyline
09.05.2007, 19:29
Huhu zusammen,

ich weiss das Schokolade giftig ist für Katzen und passe auch immer sehr auf, bloss grad ist was super blödes passiert, hab eine von diesen schoko/milchstrudlien ist so nen schokopudding mit sahne drinne gefuttert kurz nicht aufgepasst und mein kleinner hat drann rumgeschleckt im becher an sich war nix mehr drinn nur halt reste am rand bzw deckel, ist das recht schlimm?
Soll ich zum Ta? Oder abwarten ob er anfängt zu sabbern etc?

ängstliche grüsse doggy

frank&melanie
09.05.2007, 20:18
Also bei der Menge solltest du dir eigentlich keine Sorgen machen müssen... beobachte ihn einfach, aber ich denke nicht, dass da was passiert. In diesen Puddings ist ja doch nur sehr wenig Schokolade drin.

Ist aber auch schwierig, dass man bei solchen Leckermäulchen nichts rumstehen lassen kann :D

absinth
09.05.2007, 21:04
Das giftige an Schokolade ist das Theobromin. Je höher der Kakaoanteil, desto mehr ist davon drin.
Da in Schokopudding wirklich sehr wenig Kakao ist, macht das nicht viel aus.
Wenn sie ein Stück Bitterschokolade geklaut hätte wäre allerdings Panik angesagt :)

Danny
09.05.2007, 22:24
Da fällt mir ein, was meine Mutter mir letztens erzählte als sie vom TA kam: im Wartezimmer saß ein Mann mit seinem seeehhhr übergewichtigen Hund und der erzählte (also der Mann, nicht der Hund ;) ) dass die Hüften seines Hundes wohl kaputt seien und man sah wohl auch schon, dass er nicht mehr richtig laufen konnte (weil so dick). Und was macht der Typ? Packt Schokolade aus und fütter ihn damit. Da konnte meine Mutter es sich nicht verkneifen ihm zu sagen, dass es davon ja nicht besser wird und ob er wüßte was er seinem Hund antut. Die Antwort war nu:"Aber er mag es doch so gerne..." Da frag ich mich, ob manche Leute ihre Tiere mit Gewalt umbringen wollen??!!! Ich meine, Schokolade ist für Hunde ja genauso giftig wie für Katzen! ich hab mal irgendwo gelesen, dass ein Stück Zartbitter Schokolade nen Pudel umbringen kann...
Hatte jetzt nicht wirklich was mit der Ursprungsfrage zu tun...ich weiß. Aber mach dir deswegen keine Gedanken. Ich glaube jedem von uns ist es schon mal passiert, dass die Fellis was erwischt haben, was sie nicht haben sollten. Einen Schokopudding Becher hat Tiffi auch schon mal versucht auszulecken... Und vor ein paar Tagen hing sie in meiner Müslischüssel :o ... gekötzelt hat sie ein paar Minuten später dann auch....

doggyline
09.05.2007, 22:37
huhu

vielen dank für eure antworten, dann bin ich beruhigt ;-) man glaubt nicht wie schnell ein kater werden kann wenns um verbotenes zeugs geht.

Weder hat er sich übergeben noch speichelt er, so geshen nochmal gut gegangen

lg steffi
die wohl jetzt erstmal schoko zur beruhigug braucht ;-)

Danny
09.05.2007, 22:45
Ja, ja, die Fellis sind seeehr schnell wenns um Menschennahrung geht die sie nicht haben dürfen ;)

Ich hab jetzt erst Deine Signatur gesehen: Starsky und Hutch! Wie klasse! Und die beiden sehen auch total süß aus! Haben sie wirklich die gleiche Zeichnung, nur einmal in schwarz-weiß und einmal rot-weiß?

Ich glaub ich muss mal ins Bettchen, ist schon so spät :eek:

Katzenzahn
09.05.2007, 23:04
Ja, ja, die Fellis sind seeehr schnell wenns um Menschennahrung geht die sie nicht haben dürfen ;)


Mein Felix hat wegen 'After eight' schon überlegt, wie er den Kühlschrank aufkriegt. Ist ihm zum Glück nichts eingefalllen, obwohl er sonst ein Türöffner ist.:sporty:

RotFuchs
10.05.2007, 19:08
Hallo,

wie absinth schon geschrieben hat, ist das giftige in der Schokolade das Thebromin.
Wenn Dein Tiger nur mal am Decker und am Rand geschleckt hat, dann mußt Dir Dir wirklich keine Sorgen machen.

Man sollte aber schon drauf achten, das Katzen keine Scholkolade fressen.
Ich weiß, das ist leichter gesagt, als getan. 2004 habe ich hier auch mal voller Panik gepostet, weil unsere beiden eine Praline ausgepackt und gefuttert haben.

Bei Hunden ist das Theobromin nicht so gefährlich, wie für Katzen.
Es heißt, dieser Wirkstoff in bestimmten Mengen, kann eine Katze töten.
Hunde können dadurch sehr schnell in erster Linie erblinden. Doch auch hier kann der "Verzehr" tödlich enden!

Bastet210584
10.05.2007, 19:25
Bei Hunden ist das Theobromin nicht so gefährlich, wie für Katzen.
Es heißt, dieser Wirkstoff in bestimmten Mengen, kann eine Katze töten.
Hunde können dadurch sehr schnell in erster Linie erblinden. Doch auch hier kann der "Verzehr" tödlich enden!

Ich erinnere mich da nur an die letzte Weihnchtszeit: Der Hund meiner Schwiegereltern "in spe" (eine Do-Khyi-Hündin, damals noch ein Welpe) hat mitten in der Nacht den Nikolausteller vom Tisch geklaut - ich glaube, sie hat die Tischdecke runter gezogen oder so - und wirklich ALLES aufgegessen - samt Papier! :sporty:

Passiert ist der Kleinen nichts, sie hatte nur ordentliche Blähungen... :b ;)

Grizabella
11.05.2007, 19:16
Blähungen, das kenn ich. Unsere erste Katze Murli hat einmal das auf den Küchentisch hingelegte, gefrorene Fleisch samt Plastiksäckchen (ca. 3,5 kg) auf den Boden gezerrt, wo es die Schäferhündin Laika gefroren und samt Säckchen auffraß(!!!!) Der Tierarzt meinte, jetzt seien ein paar Tage Fresspause angesagt, dann würde das schon in Ordnung gehen. Während dieser Zeit lag Laika die meiste Zeit schweratmend unter dem Tisch und verdaute, aber wir hatten für unsere Mahlzeiten den Raum gewechselt, das war nicht zum Aushalten . . .