PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Armanogarnelen "klauen" Futtertabletten



Dreamy29
25.01.2007, 09:26
Hallo zusammen,

krank ist Gott sei Dank keines unserer Tiere, dennoch haben wir einige - für uns mehr oder weniger wichtige - Fragen, die uns bisher leider keiner beantworten konnte und so wenden wir uns heute mit Selbigen an euch, mit der Hoffnung, dass ihr uns vielleicht weiterhelfen könnt.

In unserem 70-Liter-Aufzuchtbecken befinden sich aktuell noch 5 winzige Corydoras aeneus / Metallplanzerwelse (grau/braun) (Nachzucht, zwischen 0,5 und 1 cm) sowie 4 Amanogarnelen und ein Winzling der Sorte Korallenplaty (max. 3 mm.).

Nun erhält dieses Becken jeden Morgen (sowie am Abend) 1 Futtertablette. Vor einigen Tagen bemerkten wir, dass die Garnelen sich schon fast mit den Welsen duellierten (nicht bösartig). Sie stürzten sich zu viert auf die Tabletten und es schien so, als wollten sie versuchen, die Tablette wegzurollen, um diese alleine zu vertilgen. Auch die mehrfachen Anläufe der Welse hielten sie kaum länger als eine halbe Minute von der Tablette ab.

Nun zur Frage: Ist es ratsam weiterhin morgens und abends jeweils eine Tablette zu füttern oder besser morgens bzw. abends insgesamt 2? Oder denkt ihr (denn auch in diesem Haushalt gehen die Meinungen über die Menge der Futtertabletten meist auseinander) 2 sind insgesamt zu wenig/ zu viel? Vielleicht sollte man auch nur eine pro Tag, dafür aber halbiert, füttern?
Ich persönlich denke, dass gerade die kleinen Welse ausreichend Nahrung benötigen, denn diese befinden sich ja noch im Wachstum.

Anmerken möchte ich diesbezüglich noch, das niemals einer unserer Fische „fett“ war und wir bisher auch „nur Todesfälle“ aufgrund des Alters oder Unfälle (Einklemmen in den Netzecken des Aufzuchtsbeckens) hatten.

Ich bedanke mich vorab schon einmal im Voraus und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen
Dreamy

AQfreak
25.01.2007, 19:22
Hallo.

Das duelllieren um das Futter ist normal. Ich hatte mal Zwergkrebse (Cpos) die haben meinen Antennenwelsen immer in die Schnauze gezwickt wenn die auch an die Tablette wollten.
Ratsam ist es auch lebend oder Frostfutter, gemüse etc zu füttern. Abwechslungsreiche Nahrung ist gerade bei jungen Fischen wichtig.
Man sollte lieber mehrmals am Tag kleinere Portionen füttern als immer eine große.

Ich würde deshalb sagen einen tag morgens und abends jeweils eine halbe und am nächsten tag vllt insg 4 halbe auf den Tag verteilt.
Und nicht vergessen abwechslungsreich zu füttern ;)

Viele Grüße
Anja

Dreamy29
26.01.2007, 18:41
Hallo Anja,

vielen Dank für deine Antwort.

Natürlich erhalten die Fische (und Garnelen) auch abwechslungsreiche Kost, wie z. B. Gurke, Tomate, Paprika (an denen die Welse immer gerne schnuffeln (und der Apfelschneckennachwuchs, den ich in meinem Beitrag ganz vergaß natürlich auch)). Sofern der aktuell einzige Platy-Winzling auch mal ein Stück größer ist, Artemia.:)

Die „Standard“-Kost wie z. B. Krill (bekommen nur die Großen), Flockenfutter und Futtertabletten verabreichen wir stets in gemischter Form. Wer hat schon gerne jeden Tag das Gleiche? Frostfutter haben wir schon längere Zeit nicht mehr gefüttert, aber es steht auf jeden Fall auf dem nächsten Einkaufszettel.

Ich habe mir halt nur Sorgen gemacht, weil die Garnelen immer mit den Futtertabletten abdüsen. Selbst vor an der Wasseroberfläche (leeren) Turmdeckelschnecken schrecken die Flitzer nicht ab und so surfen sie damit ab und an durch das Becken.

Nochmals vielen Dank für deine Ratschläge und ein angenehmes Wochenende.

LG
Dreamy

aqualuna
30.01.2007, 00:21
Hallo Dreamy

Da Garnelen gern Ihr "Grünfutter" wollen und in den Futtertablette davon zur genüge drin ist, gibt es - wie man bei Hunden sagen würde - Futterneid.

Aber dazu brauche ich Dir nichts zu sagen. Was mir nur beim durchlesen deines Berichtest aufgefallen ist, das Du dieses Aqua als Aufzuchtbecken nutzt.

Ein kleinen Tip den ich Dir geben kann ist, das Du evtl. etwas Mulm aus Deinen anderen Becken den Garnelen zum fressen gibst. Sie stehen total drauf und die Corydoraen gehn da nicht unbedingt ran. Die Wasserwerte in Deinen anderen Becken sollten jedoch o.k. sein.

Für weitere Fragen stehe ich Dir auch unter http://www.the-aquaristikforum.de.tt zur Verfügung.



Gruß Daniel
http://www.aquaristikwelt.de.tt

aqualuna
30.01.2007, 22:48
Hi

Natürlich kannst Du auch hier deine Fragen stellen :D



Gruß Daniel

Oezlem
07.02.2007, 11:42
Hi,

statt Mulm kannst du den Garnelen auch Eichen-/Buchenlaub oder Erlenzäpfchen anbieten. Die Bakterienrasen darauf werde gerne abgeweidet. Oder auch Seemandelbaumblätter. Gleichzeitig hat Laub (besonders Seemandelbaum) den Effekt, die Keimdichte in einem Becken gering zu halten, was bei der Aufzucht sehr vorteilhaft ist.

Um den Kampf um die Tablette gerinter zu halten, könntest du sie auch in vier Teile zerteilen oder mehrere kleine Stücke. Und das dann verteilt ins Becken geben. Neben den Tabletten gibt es von Tetra noch so Chips. Die sind fester und lösen sich langsam auf. Für Garnelen nett dran rum zu lutschen.
Ich bin zwar eigentlich kein Freund von Fertigfutter in Form von Tabletten oder Flocken, aber zur Abwechslung ist es dennoch nett. Ich würde es bei zwei Tabletten pro Tag lassen. Da es sich ja um Nachwuchs handelt ist die zweimaltägliche Fütterung auch angebracht. Ansonsten würden für fünf Corys, 4 Amanos und ein Platy pro Tag eine Tablette reichen, wenn sie ausgewachsen wären.

Corys mögen übrigens sehr gerne rote Mückenlarven und Tubifex. Im Internet gibt es einige Lieferanten die Lebendfutter bieten.
Beispiel: www.reptilica.de oder www.interaquaristik.de oder www.aqua-tropica.de genauso auch www.zoo-zajac.de die liefern alle durchweg sehr gute Qualität. Haben leider je nach Jahreszeit nicht alles da. Aqua Tropica bietet sogar ein Lebendfutterabo an. Tubifex und rote Mülas sollten aber nur vielleicht einmal wöchentlich als Snack angeboten werden, da sie teilweise aus belasteten Gewässern stammen. Zoo Zajac liefert Amtra Ware und die haben ihre Ware meist aus sehr sauberer Nachzucht. Ich hatte damit jedenfalls noch nie Probleme. Meine Barsche bekommen die Jumbo roten Mückenlarven. Die sind so groß wie Maden. Tubifex können sich sogar im Aquarium erhalten, wenn sie nicht gleich gefressen werden. Sie belasten das Wasser aber nicht und richten auch keinen Schaden an. Werden nur gelegentlich von Fischen aufgespürt, die sich dann über den Snack freuen.

Ich habe schon einige Male versucht Tubifex oder Bachflohkrebse in meinem Becken anzusiedeln. Aber leider überlebt bei meinen verfressenen Tanganjikabarschen nichts, was ins Maul passt.