PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wann soll der Kater kastriert werden?



samtpfote5
15.10.2002, 12:27
Unser Micky (siehe mein Benutzerbild) wurde am 06.06. geboren. Wir haben außerdem noch weitere Katzen (alle kastriert). Meine Frage ist, wann ist Micky an der Reihe?
Auf der einen Seite höre ich als Gegenargument zu einer frühen Kastration, dass dann die Harnröhre nicht ausreichend auswächst, auf der anderen Seite soll sich das Verhältnis unter den Katzen verschlechtern, falls der Kleine geschlechtsreif wird und sie anspringen will. Auch die TA geben unterschiedliche Antworten, wie habt ihr es denn damit gehalten?

Gabi
15.10.2002, 12:58
Hallo Samtpfote,

meine beiden ersten Katzen, ein Junge und ein Mädel, habe ich im Alter von 10 Monaten kastrieren lassen. Nun ist nur noch der Junge da (inzwischen 9 Jahre alt), ihm habe ich im Mai zwei Mädels dazu gesellt, welche ich im August im Alter von 5 und 6 Monaten kastrieren lies.

An Deiner Stelle würde ich mit der Kastration nicht mehr allzu lange warten, dass Katzen bzw. Kater Nachteile bezgl. ihrer Gesundheit haben, wenn sie früh kastriert werden, ist nicht wahr.

Dein Micky wird die anderen Katzen ja nicht nur anspringen, er wird auch sein Revier markieren - spätestens dann wirst Du es bereut haben, dass er noch nicht kastriert ist :o

LG Gabi

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

http://homepage.hamburg.de/neva-somali

Dine
15.10.2002, 19:04
Hallo,

unser Merlin wird bald 8 Monate alt und dann werden wir ihn auch kastrieren lassen. Die Tierärztin hat gesagt, dass er kastriert werden kann, wenn er seine Milchzähne verloren hat. Geschlechtsreif werden Kater angeblich ungefähr mit 9 Monaten. Ich habe gehört, dass manche Kater, die zu spät kastriert wurden, auch noch hinterher in der Wohnung Markierungsmarken setzen können.
Liebe Grüße Dine

Sarah_41
16.10.2002, 08:05
@Dine, geschlechtsreif können Katzen und Kater bereits mit fünf Monaten werden!!!

Unser Jüngster ist am vergangenen Samstag mit 23 Wochen kastriert worden. War übrigens super komplikationslos, am Nachmittag raste er hier schon wieder die Treppen runter und spielte mit seinen Kumpeln, und abends kletterte er bereits im Garten den Baum hoch ;) Bis dahin wußte ich gar nicht, daß die Wunde beim Kater nicht mal zugenäht wird, sondern nur dick mit Salbe eingecremt und mit "Silberspray" behandelt wird. Außerdem gab's eine Antibiotikum-Spritze gegen eine mögliche Entzündung. Muß alles selbst heilen. Sein Kumpel wurde bereits mit 14 Wochen durch den Tierheim-Doc kastriert, dei anderen beiden erst, als sie mit ca. 10 Jahren und ca. 6 Jahren in's TH kamen. Keiner markiert.

Gruß
Sarah

Kati2001
16.10.2002, 09:20
Hallo Samtpfote,

ich kann Gabi nur zustimmen. Warte nicht zu lange mit der Kastration. Wenn er erst mit dem Markieren anfängt, hast du nix mehr zu lachen :(
Mein Mogli ist am 31.05. geboren also nur ein paar Tage älter als dein Micky - ich werde die Kastration Anfang Dezember vornehmen lassen. Ist ja beim Kater auch gar nichts schlimmes. Da wird nur abgebunden und abgenippelt - der Kater wird ja nicht aufgeschnitten !!! Das einzige Risiko, das immer bleibt, ist die Narkose!
Mein großer Merlin ist auch mit einem halben Jahr kastriert worden - und hat keinen Schaden dadurch genommen. Ein Rat: gönn Deinem kleinen viel Ruhe nach der Narkose. Mein TA hat mir damals empfohlen, die Katzen über nacht im Korb eingeschlossen zu lassen, da sie ja erstmal nur torkeln, wenn sie aufwachen - aber Katzen überschätzen sich auch gerne mal und springen sofort wieder irgendwo hoch. Das ist in diesem Zustand aber sehr gefährlich, da sie Ihren Körper erstmal nicht wirklich unter Kontrolle haben.
Viel Spaß mit deinem Kleinen :p

Kati, Merlin und Mogli

Vera Mai
18.10.2002, 10:50
Hallo Samtpfote,

ich habe eine 15 Monate alte kastrierte Kätzin und einen 6 Monate alten Kater, den wir erst im Winter kastrieren wollen, da er bereits einige Krankheiten hinter sich hat und erstmal eine "Verschnaufpause" bekommen soll.

Er ist bereits deutlich an der Kätzin interessiert, schnüffelt öfters an ihrem Hintertteil und bringt Ihr nachts um vier Uhr schon mal ein Ständchen :D . Das ist aber halb so schlimm, sie geht einfach weg, wenn es ihr zu viel wird oder gibt ihm eine leichte "Watschn", danach ist wieder Friede, Freude, Eierkuchen.

Viele Grüße,
Vera

catweazlecat
18.10.2002, 14:00
Hallo Vera

hoffe für Dich das sich das mit der Belästigung der Katze nicht noch ausdehnt. Das kann nämlich schnell in Kämpfe und auch Unsauberkeit auf beiden Seiten ausufern und ob das dann noch so "problemlos" weitergeht ist fraglich.

Kann Dir versichern das ein markierender Kater alles andere als eine leichte Belastung für die häusliche Umgebung ist.

Alles Gute!

marga
18.10.2002, 18:26
Hallo Samtpfote,
ich kann mich nur der Mehrheit anschliessen und sagen, dass es nicht gut ist, wenn du zu lange wartest. Uns hatte der TA gesagt, dass es gut wäre bis zum Alter von ca. 9 Monaten zu warten. Wir waren total unerfahren und haben das auch getan. Fritz und Pinky sind allerdings ziemlich genau mit 6 Monaten geschlechtsreif geworden und dann ging die Hölle los. Ersteinmal hat es schlimme Revierkämpfe gegeben und sie haben beide unsere Wohnung zu einem großen stinkenden Katzenklo gemacht. Wir haben uns dann zwar sehr schnell zur Kastration entschlossen, aber es hat sehr lange gedauert, bis das markieren aufgehört hat. Also warte nicht zu lange.
Gruß
marga

SanniKimWhisky
19.10.2002, 10:39
Hallo
Ich habe 2 Katzen und beide wurden mit 5 Monaten kastriert.
Mein Arzt sagt, mit 5 Monaten können Katzen schon rollig, läufig,.. wie auch immer man das nennt ;) werden.

Und da hab ich gesagt - gleich mit 5 Minaten zum Arzt.

Und beiden geht es super.

Das Mädel ist jetzt schon 2 1/2 Jahre alt und der Kater 1 1/2 Jahr alt.
Beide haben nicht zugenommen, wie einige mir damals profezeit haben.
Oder andere meinten die werden agressiv und son Kram.
Nix von alledem. Beide sind so lieb - auch miteinander - und verschmust :)

samtpfote5
20.10.2002, 17:50
ich war am Freitag mit dem Lütten beim TA zur 2. Impfung und habe noch einmal nachgefragt. Die Tierärztin meinte, er solle nicht so früh kastriert werden, da danach die Harnröhre aufhört zu wachsen und der Kater in seinen späteren Jahren Probleme mit Harngries bekommen könnte. Sie empfahl, noch bis Januar/ Februar zu warten. Sie sagte auch, die Kastration könne spontan, ohne vorherige Terminabsprache, durchgeführt werden und ich könne Micky danach gleich wieder mitnehmen.

Irgendwie bin ich jetzt genauso schlau wie vorher. Gibt es denn irgendwelche Vorzeichen, an denen man erkennt, dass es beim Kater allmählich soweit ist?

Liebe Grüße
Heike

Renate W.
20.10.2002, 19:29
Hallo Samtpfote,

wenn das Katzenklo "brennend, scharf" zu riechen beginnt, dann ist es Zeit, den Kater kastrieren zu lassen. Dann solltest du relativ rasch die OP durchführen lassen, damit er nicht zu markieren beginnt.

catweazlecat
21.10.2002, 08:07
Hallo Heike

das mit der Harnröhre wird immer wieder behauptet ist aber nicht wahr!

Möchte wirklich mal wissen wieso es immer noch Tierärzte gibt die solche Behauptungen in die Welt setzen <seufz>.

Würde sich jeder Arzt anständig weiterbilden wären solche Aussagen nur noch Geschichte.
Es gibt ja leider auch immer noch Ärzte die meinen eine Katze müsse erst gerollt haben oder noch schlimmer Babies bekommen haben vor der Kastration :mad:

Beobachte deinen Kleinen und bringe ihn zur Kastration wenn du das Gefühl hast er fängt an die Grossen mit Aufspringen zu belästigen. Natürlich auch wenn er anfängt zu markieren. DAS merkst du sehr schnell am Geruch und evtl. Pinkelflecken in der Wohnung.

Alles Gute!

tricia
07.11.2002, 19:19
Nach Angaben der Cornell Universität im Bundesstaat New York (Cornell Feline Health Center) werden Katzen (m. & w.) normalerweise im Alter von 5 - 6 Monaten kastriert, können aber auch mit 2 Monaten ohne Komplikationen kastriert werden. Das habe ich auch mehrmals in Katzenzeitschriften gelesen. Unser Kater, 3 1/2 Jahre, wurde im Alter von 6 Monaten auf Anraten der Tierärztin kastriert. Morgens hingebracht, spät am Nachmittag abgeholt - es lief ganz glatt, am nächsten Tag war gar nichts mehr zu merken. Nach ein paar Tagen roch sein Katzenklo nicht mehr so streng. Tip für Tierliebhaber, die Englisch gut verstehen: www.healthypet.com. - Verhalten, Ernährung, Gesundheit, usw, auch für Exoten.

Enya
07.11.2002, 21:11
Hallo, habe auch mit unserer Tä bzgl eines Kastrationstermines für mein Super Nevyn Baby gesprochen. Sie macht es wenn die Tiere 5 monate alt sind. Also, im Dezember ist es soweit. Dann ist Ende mit geballter männlichkeit.
Denn ich habe einmal einen Kater zu spät kastrieren lassen.:mad: War klasse, alles stank bestialisch und er hat das markieren die nächsten jahre beibehalten!!:confused:
War aber nicht so schlimm, da er ein notoricher Freigänger war, der nur alle drei bis vier Tage in der Wohnung schlief.
Ich bin der Meinung, lieber ein wenig zu früh als zu spät.:D

naturekid
08.11.2002, 10:58
Hallo !

Mein Katerchen wurde am Mittwoch im Alter von knapp 6 Monaten kastriert. Eigentlich war mir lediglich eine beginnende Unruhe, verbunden mit dauerndem Herumgemaunze an ihm aufgefallen, was ich gar nicht in Verbindung mit seiner beginnenden Geschlechtsreife brachte. Als ich dies jedoch meiner Freundin, die selbst 2 Katzen besitzt, erzählte, meinte diese, dass er reif für den OP-Tisch wäre. Und tatsächlich: zuletzt fing er dann auch an seine Mutter (bereits kastriert) dauernd am Popo zu beschnüffeln und zu besteigen, was dieser ganz gehörig auf die Nerven ging - da hatte ich den OP-Termin aber gottseidank bereits. Einen Tag nach der Kastration war er wieder quietschfidel und man merkte ihm überhaupt nichts mehr an. Die Behauptungen bezgl. der Harnröhre oder das zu früh kastrierte Kater in der Entwicklung zurückbleiben, halte ich für ausgemachten Blödsinn; diese Thesen sind ja mittlerweile auch eindeutig widerlegt. Allerdings führt mein TA keine Frühkastrationen durch. Da gehen die Meinungen wohl noch etwas auseinander. Ich bin der Auffassung: besser zu früh als zu spät. Ich zumindest hatte keinen Nerv auf Herumgepinkle in der Wohnung. Ausserdem musste ich es auch schon mit Rücksicht auf meine Grosse tun, die von dem dauernden auf ihr Herumgehopse völlig abgetörnt war.

VG, Susanne

Sarah_41
09.11.2002, 08:43
Susanne, so sehe ich das auch. Wir haben nun Kater, die einmal mit 10 Jahren, mit 6 Jahren, mit 14 Wochen (alle im TH), mit knapp 6 Monaten kastriert wurden. Wir können in der Statur und im Verhalten keinerlei Unterschiede feststellen, außer, daß der am frühesten kastrierte Kater sein Babystimmchen noch besitzt.

Gruß
Sarah