PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katzen machen Nachbarin anscheinend wach



Schugga
20.08.2006, 15:14
Hallo Leute!

Ich hab immer noch SO EINEN HALS! :mad:
(sorry, ich muss mal ein wneig ausholen, weil ich echt sauer bin und das hier mal loswerden will - ich hoffe, Ihr könnt mir das nachsehen!!!) :)

Es geht um die Frau unseres Hausmeiters hier im Haus!
Die kann ich ja ab wie Zahnschmerzen....so eine frustirierte, alte, verbitterte Frau, die nichts besseres zu tun hat, als andere Bewohner des Hauses - vor allem mich, als jüngste Bewohnerin - zurecht zu weisen...
Ich nenne sie im Folgenden mal Frau F. ;)

Frau F. wohnt unter mir - was schonmal eine unglückliche Konstellation ist....
Aber man muss sage, dass ich echt eine ruhige Mieterin bin: ich bin echt wenig zu Hause (viel auf der Arbeit), feier so gut gar nicht bei mir (vielleicht 2x im Jahr) und hör auch selten laut Musik (und wenn, dann schon über Kopfhörer, dmait die Alte nichts mitbekommt)

Sie hatte sich vor zwei Jahre schon beschwert, weil wir an Silvester (!!!!!) zu laut und zu lange gefeiert hatten (es war 0.30 Uhr als ich die Musik aus machte und wir die Wohnung verließen)...
Weitehrin beschwert sich sich, dass ich immer so rumtrampeln würde - woraufhin ich nur meinte, dass ich des Schwebens leider noch nicht mächtig bin! ;)

Tja, und heute kam der Oberhammer:
ich war gestern ausgelassen Feiern bei einer Arbeitskollegin und wir waren auch lange unterwegs.
Ich war erst um 6 Uhr heute Morgen zu Hause und war auch gut angetrunken (ja, als junges Mädel feiert man ja mal ganz gerne!). ;)
Da klingelt es doch heute morgen um 10.45 Uhr oben bei mir an der Wohnungstür...
Naja, ich war eh nur noch in einem Dämmerzustand und somit bin ich auch hin und hab aufgemacht! Ich hab halt gedacht, dass das was wichtiges wäre, wenn schon jemand auf einem Sonntag Morgen so früh bei mir klingelt...

Da stand sie - Frau F. - vor der Tür....
Sie beschwerte sich, dass meine Katzen nachts zu laut sind und sie ständig wach machen, weil die so rumpoltern "über ihrem Kopf".

Man muss dazu sagen, dass meine Katzen nachts im Wohnzimmer, im Flur und eben ins Bad können - Schlafzimmer, Küche und Gästezimmer sind immer zu.
Im Wohnzimmer stehen auch die Kratzbäume und da haben die beiden ihre Schlafplätze...

Zurück zum Thema:
Ich fragte sie dann, wie sie das denn hören kann, wenn ihr Schlafzimmer direkt unter meinem ist und die Katzen ja eben immer nur im Wohnzimmer sind nachts.
Da sagte sie mir, sie würde direkt unter meinem Wohnzimmer schlafen und wie ich denn darauf käme, dass deren Schlafzimmer unter meinem ist.
Ich sagte dann nur "Weil ich Ihren Mann nachts immer heftigst schnarchen höre!" (*gg*...das ist wohl der Grund, warum sie nicht mehr im gemeinsamen Schlafzimmer schläft, sondern einsam und verlassen im Wohnzimmer...*lol*...das fiel mir dann erst später ein...)

OK...auf jeden Fall verlangt sie jetzt von mir, dass ich die Katzen nachts aus MEINEM Wohnzimmer aussperre, wozu ich nur sagte, dass ich das mit 100%iger Sicherheit NICHT tun werde.
Ich habe ihr dann noch einen schönen Sonntag gewünscht und die Tür zu gemacht.

Nun denke ich, dass sie sich jetzt bei unserem Vermieter beschweren wird.
Ich warte schon auf Post von denen und dann werde ich schön zurück schreiben, dass ich dann auch verlange, dass das Schnarchen des Hausmeisters abgestellt wird. :D

Ich muss dazu sagen: die Katzen wurden mir schriftlich vom Vermieter erlaubt und unten im Haus wohnt auch noch ein kleiner Jack-Russel-Terrier, der auch jedesmal anschlägt, wenn man unten die Haustür zufallen läßt...

Na, ich bin auf jeden fall mal gespannt, was da noch kommt.
Aber natürlich mache ich mir auch Gedanken: kann mir der Vermieter nun im Nachhinein meine Katzen wieder verbieten und verlangen, dass ich die Katzen aus dem Wohnzimmer aussperre, oder sogar die Katzen abgeben muss???? (WAS ICH NIE NIE NIE TUN WÜRDE!!! Eher ziehe ich um!)

Wie ist da die Rechtslage?
Habt Ihr da Erfahrungen mit?
Ich bin leider echt zu sauer und aufgebracht, als dass ich mich da jetzt selbst schlau machen könnte.....

Sorry, dass ich hiermit so ausgeschweift bin!
Auf jeden Fall danke ich schon einmal jeden, der diese lange Story hier bis zum Ende gelesen hat!

Ich freue mich, was von Euch zu lesen!

astrid219
20.08.2006, 15:48
Schau mal in den Thread.
Da stehen ein paar sachen über die rechtslage drinnen.
https://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?t=42379

Schugga
20.08.2006, 16:07
Danke!
Da sind schonmal eine Menge Infos drin, die ich verwenden kann!

Sheratan
20.08.2006, 17:42
Hallo Annika!

Also ich habe mir jetzt nicht den kompletten anderen Thread durchgelesen, aber nur das "Poltern" kann ja wohl nicht ein hinreichender Grund für Probleme sein, das sind ja keine Elefanten :D Ich glaube nicht, dass Du Dir groß Sorgen machen musst, im Falle des Falles muss der Gestörte glaube ich ziemlich genau nachweisen, was er wie lange und laut hört, wenn bei Euch allgemein Haustierhaltung erlaubt ist.

Bei mir im Vertrag steht, Katzenhaltung erlaubt "soweit es andere Mieter nicht stört", aber ich glaube selbst da ist es nicht so, dass sich einfach einer mal beschwert und die Haltung wird verboten...

Schugga
20.08.2006, 18:08
Ja, dasselbe hoffe ich auch!
Ich habe die eindeutige schriftliche Erlaubnis, dass ich Katzen halten darf und der Vermieter weiß auch, dass ich zwei an der Zahl habe.

Das Poltern kann kommen, wenn die beiden vom Kratzbaum auf den Boden springen - aber auch das machen die ja nicht 50 mal am Stück, 3 Stunden lang....

Die Alte (ich kann sie nicht anders beschreiben...) hat einfach keine Hobbies, denke ich! ;)

Ich hab schon überlegt, ihr vorzuschlagen, dass sie wieder im Schlafzimmer schläft und ihr Mann dafür im Wohnzimmer - der hört bei seinem lauten Schnarchen eh nichts von meinen "rumpolternden" Katzen! :D

Schugga
20.08.2006, 18:10
Achja:
ich hab im anderen Thread einen interessanten Hinweis in einem Link gefunden, der sagt, dass die Gerichte es so sehen, dass bei artgerechter Haltung nie von einer großen, störenden Lärmbelästigung bei Katzen ausgegangen werden kann.

Meine beiden Katzen Leben mit mir auf 100qm - ich denke, das ist artgerecht genug! :tu:

Punkt für mich! *gg*

Sheratan
20.08.2006, 18:31
Ich hab schon überlegt, ihr vorzuschlagen, dass sie wieder im Schlafzimmer schläft und ihr Mann dafür im Wohnzimmer - der hört bei seinem lauten Schnarchen eh nichts von meinen "rumpolternden" Katzen! :D

Super Idee!!!!!! *prust* Dass sie da noch nicht selbst drauf gekommen ist :man: :D :D

Harriet
20.08.2006, 19:04
Hallo Annika:cu:
Also erstmal, über uns wohnt auch eine Katze und ich habe noch niemals etwas poldern gehört, selbst wenn sie noch so wild mit ihrer Angel oder sonstigen Sachen spielt:tu: .
Aber so ähnlich gestrickte Nachbarn habe ich leider auch. Die verlangen, z.B. dass wir unsere beiden echten Freigänger ganz tief im Wald aussetzen:eek: , weil sie nicht wollen, dass sie ihr Grundstück betreten:man: :man: :man: .

Forest Cat
20.08.2006, 20:00
Hallo,

ich finde solche Leute auch zum K..., aber meistens hilft es, wenn man sich mit ihnen arrangiert - sprich: Freundlichkeit und Offenheit ist meist entwaffnend, und sie können nichts mehr entgegensetzen. Ich wohne in einem grösseren Wohnkomplex mit relativ viel alten Leuten, und als ich vor zwei Jahren anfing, mit meinen Katzen im grossen, grünen Innenhof an der Leine spazierenzugehen (Freilauf ist vom Vermieter verboten), da regten sich doch tatsächlich nicht wenige dieser alten Leutchen darüber auf und beschwerten sich bei Hausmeister und Hausverwaltung!! Was genau sie gestört hat, habe ich nicht so recht rausgefunden, denn die Katzen sind ja keine Bernhardiner, die mit ihren Pfötchen das Gras zertrampeln, und Häufchen in den Rasen setzen sie auch nicht! Es waren wohl einfach viele dieser alten Leutchen, die - wie du schon sagst - kein Hobby haben und nichts anderes zu tun haben, als die Nase in anderer Leute Dinge zu stecken und sich zu beschweren, weil sie gelangweilt und gefrustet sind.

Ich habe damals einfach die Spaziergänge durchgezogen und war immer EXTREMST freundlich zu allen Leuten, um ihnen gleich den Wind aus den Segeln zu nehmen. Vielen dieser Leute konnte ich dann auch tatsächlich ein Lächeln entlocken, indem ich meinen Kater zu ihnen hinlaufen liess und er ihnen freundlich um die Beine strich... ;) Jetzt haben sich wohl alle an unseren Anblick gewohnt und wechseln auch freundliche Worte mit uns. Der Kater bekommt mittlerweile auch überall Leckerli... :) :)

Will damit sagen: bevor du den Gang zum Gericht machst, vielleicht solltest du über deinen Schatten springen und die Dame einfach mal am Wochenende zum Kaffeetrinken zu dir einladen, damit sie deine Katzen und den Tatort mal kennenlernt und du mit ihr über das "Problem" sprechen kannst. Du kannst ihr ja sagen, du verstehst natürlich, dass es laut ist, wenn die Katzen nachts vom Kratzbaum springen, und es tut dir auch sehr leid, aber hier sind nun mal die Schlafplätze, blablabla... Eine schnurrende Katze und ein freundliches Gespräch bei einer Tasse Kaffee wirkt oft Wunder... ;) Deine Nachbarin fühlt sich ernstgenommen, und du kannst hoffentlich wieder beruhigt schafen...

Wenn die Dame natürlich zur ganz harten Fraktion gehört und bei ihr Hopfen und Malz verloren ist, dann kannst du nichts machen, als es hart auf hart kommen zu lassen. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass sie bei Gericht mit ihren Forderungen durchkommt, denn zur artgerechten Haltung einer Katze gehört nun mal ein Kratzbaum, und jeder Richter der Welt würde wahrscheinlich bezeugen, dass man die Katze nicht am Runterspringen hindern kann... :D :D

LG,
Sylvia

Schugga
20.08.2006, 20:00
Man, man, man....es gibt aber auch Idioten und Kleingeister unter den Menschen...

*koppschüddel*

Ich will ja nicht bestreiten, dass sie mal ein Poltern meiner Katzen hört, die "gute Frau" (ich habe einen Holzfußboden unter meinem Teppich) - aber es steht in keinem Verhältnis dazu, dass sie sich bei mir beschweren muss und so einen Quatsch mit Aussperren verlangen könnte!

Wie gesagt: meine beiden Stubentiger betreiben das "Vom-Kratzbaum-Springen" ja nicht als olympische Disziplin, wofür sie täglich mehrere Stunden üben müßten!

Hmm....bei "mehrere Stunden üben" fällt mir noch was nettes ein:
wenn man ein Instrument spielt, muss man doch auch so 1-2 Stunden am Tag üben, oder? Sonst wird das ja nie was mit dem angestrebten Weltruhm als Musiker/in...
Und das tägliche Üben ist mietrechtlich sogar erlaubt...
--->>> Vielleicht sollte ich mir mal ein Saxophon zulegen!?!?!?
:D :D :D :D :D :D :D :D :D

Forest Cat
20.08.2006, 20:07
PS: Witzig ist ja eigentlich nur, dass sie anscheinend von den Katzen in der Wohnung ÜBER ihr am Schlafen gestört wird, nicht aber vom laut schnarchenden Ehemann IM ZIMMER DIREKT NEBEN IHR... Was dazu ein Richter wohl sagen würde? Ganz zu schweigen davon, dass sie ihm WOHNZIMMER schläft, und nicht wie vorgesehen im SCHLAFZIMMER???

:D :D :D

Schugga
20.08.2006, 20:09
Oh!
Da hat sich wohl was überschnitten mit Dir, ForestCat! :)

Über einen Gang zum Gericht denk ich (noch) gar nicht nach!
Sowas ist mir viiiiiieeeel zu viel Aufwand!
Aber ich will mich da einfach rechtlich absichern und deswegen hab ich dann doch schon ein wenig im Internet gestöbert, damit ich gleich gewappnet bin, wenn der Vermieter tatsächlich mit dieser Beschwerde auf mich zukommen sollte! ;)

Dein Tipp mit dem Kaffee trinken und extremst freundlich sein kann und will ich bei dieser "Dame" nicht umsetzen!
Dazu hat die sich schon viel zu oft bei mir beschwert....grundlos meines Erachtens!
(ich hoffe, Ihr denkt jetzt nicht alle "Mein Gott! Was muss diese Annika für eine schrecklich laute Person sein! Mit der möchte ich nicht zusammen in einem Haus wohne!") ;)

Komischerweise ist sie die einzige im ganzen Haus, die sich beschwert.....

Ich könnte natürlich auch mein komplettes Wohnzimmer mit Matratzen auslegen, damit die Hüpferungen vom Kratzbaum gedämmt werden - aber dazu fehlen mir dann doch die finanziellen Mittel (und schön sähe das auch nicht aus!) :D

Spaß beiseite!
Ich harre nun einfach der Dinge und werde mal abwarten, was da kommt! :tu:

Schugga
20.08.2006, 20:11
PS: Witzig ist ja eigentlich nur, dass sie anscheinend von den Katzen in der Wohnung ÜBER ihr am Schlafen gestört wird, nicht aber vom laut schnarchenden Ehemann IM ZIMMER DIREKT NEBEN IHR... Was dazu ein Richter wohl sagen würde? Ganz zu schweigen davon, dass sie ihm WOHNZIMMER schläft, und nicht wie vorgesehen im SCHLAFZIMMER???

:D :D :D

Wir überschneiden uns immer wieder! ;)

Hast Recht!
Das könnte man natürlich auch gut anbringen bei einer nächsten Begegnung! :tu:
Das Schnarchen ist echt permanent und von längerer Dauer als das Hüpfen meiner Süßen!
Danke für den Hinweis! :)

Forest Cat
20.08.2006, 20:16
Wahrscheinlich ist sie so gefrustet, eben WEIL ihr Mann so laut schnarcht...

:D :D :D :D :D :D :D :D :D :D

Schugga
20.08.2006, 20:20
*lol*

Und ich hab mich schon die ganzen 3 Jahre gefragt, wie in Gottes Namen sie das jede Nacht schafft, neben dem zu schlafen!!!!! :z:



Alternative zu den Matratzen auf dem Fußboden (und viiiiieeeel günstiger):
Oropax für die Frau!
Meint Ihr, das wäre zu anspielend, wenn ich mal welche in ihren Briefkasten werfe? ;)




Ach, herrlich!
Ich liebe es, solche "Rachepläne" zu schmieden - man muss sie ja nicht unbedingt durchführen... :D

Forest Cat
20.08.2006, 20:40
Das mit den Oropax ist wahrscheinlich zu provozierend und macht sie erst recht wütend... ;)

Du kannst aber natürlich, wenn sie dir das nächste Mal blöd kommt und mit einer Beschwerde droht, freundlich erwidern, dass du schon lange mal eine Beschwerde beim Vermieter einlegen wolltest, weil du wegen dem Schnarchen ihres Mannes so schlecht schläfst... und du überlegst jetzt ganz ernsthaft, dies zu tun!!! :tu:

:D :D :D :D :D :D

Gloriaviktoria
20.08.2006, 21:49
Ich warte schon auf Post von denen und dann werde ich schön zurück schreiben, dass ich dann auch verlange, dass das Schnarchen des Hausmeisters abgestellt wird. :D

:D :D :D :D :D :D

Ich denke mal, du kannst die Sache ganz ruhig auf dich zukommen lassen - auch wenn es natürlich total nervig ist, wenn man vielleicht jedes Mal, wenn die Katzen vom Kratzbaum springen, denken muss, dass die Alte gleich hochkommt. Kannst du denn mit den Nachbarn mit dem Hund ganz gut, oder anderen im Haus? Wenn sie wirklich so frustriert ist, wie es sich anhört, wirst du nicht die einzige sein, die mit ihr Schwierigkeiten hat. Solchen Leuten reicht es, wenn jemand mit dreckigen Schuhen durch den Hausflur läuft oder das Flurfenster nicht zumacht oder so. Jedenfalls wäre es ganz gut, im Haus Verbündete zu haben, und wenn es nur zur "Aufrechterhaltung der Moral" dient :D

Svenni
21.08.2006, 08:48
Hallo,

wenn Du so einen alten Drachen unter Dir wohnen hast, dann hilft eigentlich nur ausziehen. Denn an so einer Person beisst Du Dir die Zähne aus. (Spreche da aus eigener Erfahrung :rolleyes: ).

Gloriaviktoria
21.08.2006, 08:59
wenn Du so einen alten Drachen unter Dir wohnen hast, dann hilft eigentlich nur ausziehen.

Ui, ein Flitzer im Treppenhaus, das vertreibt die Alte garantiert :D :D :D :D :D :D :D :D :D

Schugga
21.08.2006, 09:08
Hallo,

wenn Du so einen alten Drachen unter Dir wohnen hast, dann hilft eigentlich nur ausziehen. Denn an so einer Person beisst Du Dir die Zähne aus. (Spreche da aus eigener Erfahrung :rolleyes: ).


Guten Morgen an alle! :cu:

Ach, Svenni, ausziehen würd ich nur als letzte Lösung!
Ich liebe meine Wohnung einfach! Sie ist groß, günstig und in einer hervorragenden Lage!
Ausziehen würd ich echt nur machen, wenn der Vermieter verlangt, meine Katzen zu entfernen! (natürlich werde ich dieses Verlangen nicht kampflos hinnehmen!) ;)

Und, Meryem, der Flitzer im Treppenhaus ist ne super Idee!
Da suchich mir gleich einen brad-Pitt-Verschnitt aus - dann hab ich da auch was von! :D

Mit den anderen im Haus hab ich nicht so viel Kontakt. Alles ältere Menschen/Pärchen.
Das paar mit dem Hund ist jünger, man grüßt sich und das wars aber auch.
Am besten kann ich mit meinem direkten Nachbar hier neben mir!
Aber der ist auch sowas von entspannt - den kann man gar nicht aus der Ruhe bringen!

UschiW
22.08.2006, 13:32
Hallo Anika,

ich kenn solche Situationen auch. Bei mir war es nicht die Lautstärke, sondern die Katzenhaare, die angeblich über Nachbarsbalkon geflogen sind :rolleyes:
Ich bin dann auch irgendwann ausgezogen, weil mich jeden Tag die Beschwerdebriefe der Hausverwaltung so genervt haben, dass ich nicht mehr wollte.

Aber haste nicht so ein kleines Diktiergerät oder Voice-Recorder oder ähnliches, mit dem du mal nachts die Geräusche deines Hausmeisters aufnehmen kannst ??? Spiel das der Hexe dann mal vor und sag ihr, dass du es ihr gerne leihst, damit sie mal die Katzengeräusche aufnehmen kann, nur mal um so nen Vergleich zu haben ??? Ausserdem hast du dann gleich etwas, mit der du der Hausverwaltung begegnen kannst.

Ich wünsch dir weiterhin gute Nerven.

Schugga
22.08.2006, 15:58
Hallo, Uschi! :)

Eigentlich ne gute Idee! :tu:

In meinem Handy ist so n Voice-Recorder drin!
Mal schauen, ob ich damit des Hausmeister "kleine Nachtmusik" aufnehmen kann! :D :D :D

Noch habe ich nichts vom Vermieter gehört - ich warte weiterhin gespannt, wann ich meine "Waffen" abfeuern kann...

Eule
23.08.2006, 09:52
Eine weitere Möglichkeit ist, direkt auf den Vermieter zuzugehen. Schildere ihm die Beschwerden deiner Nachbarin, erkläre ihm außerdem, weshalb du ihre Probleme für nicht plausibel hälst. Und erkläre ihm, dass du nun einen Nervenkrieg befürchtest, da die Nachbarin nicht locker läßt.

Denn bedenke, nicht nur die Nachbarin fühlt sich (zu Recht oder Unrecht) belästigt, auch DU wirst beslästigt durch ihre Nerverei, und auch DU hast ein Recht darauf, in Ruhe in deiner Wohnung zu leben. Auch DU kannst dich über die Nachbarin beschwerden, wenn du diese Ruhe eben nicht hast.

Talia
23.08.2006, 10:43
Gute Idee - dann bist du auch nimmer die die sich verteidigt - kein 'Ja aber...' sondern du hast das erst ma in der Hand.

Schugga
23.08.2006, 11:45
Hmm...ich weiß nicht...
Ich bin nicht so der Typ, der sich über andere Leute beschwert...

Ich denke, ich werde tatsächlich abwarten!
Noch hat sich weder der Vermieter, noch Frau F. wieder gemeldet....

Forest Cat
23.08.2006, 16:21
Ich würde auch nichts pro-aktiv machen. Da es sich ja um das Hausmeisterehepaar handelt, haben die bestimmt einen Sympathiebonus beim Vermieter oder stehen unter besonderem Schutz. Daher kann so etwas auch nach hinten losgehen, wenn man sich über den Hausmeister beschwert...

LG,
Sylvia

Eule
24.08.2006, 10:13
Das kann man so oder auch anders sehen.
Es gibt Hausmeister, die sich wie Gutsherren aufführen und von den Mietern verlangen, dass sie auf Zuruf kuschen. Mit so einem Exemplar habe ich mal zu tun gehabt. Es ist in dem Fall LEIDER so gewesen, dass die Verwaltung das unmögliche und teilweise auch nicht mehr legale Treiben ihres Erfüllungsgehilfen gebilligt hat, weshalb ich dann auch im Streit ausgezogen bin. Das bedeutet allerdings noch lange nicht, dass man sich solchem Gebahren als Mieter fügen muss. Auch Mieter haben Rechte, hört hört!

Manche Verwaltungen/Vermieter sind aber auch ganz froh, wenn sie ein Feedback bekommen. Schließlich sind Hausmeister Angestellte und dürfen sich nicht alles erlauben.

(Und ich will jetzt nicht auch über Hausmeister im Rundumschlag herziehen, es gibt auch wirklich nette und hilfsbereite unter ihnen. So einen haben wir hier in der Anlage, in der ich zur Zeit wohne.)

Mir fällt aber grad noch was anderes ein: Was sagt der Herr Hausmeister? Kann man mit dem auskommen? Wenn ja, kann man ihn ja mal vorsichtig drauf ansprechen, ob die Katzen wirklich so störend sind. Ist nur so eine Idee....

Gloriaviktoria
24.08.2006, 10:29
Schlag ihm doch mal vor, nachts lauter zu schnarchen, damit seine Alte das Katzengepolter nicht mehr so hört :D :D :D :D :D :D

Schugga
24.08.2006, 11:58
Hallo, Barbara!

Ja, mit dem Herrn Hausmeister kann ich ganz gut!
Der mag halt junge, blonde Frauen! :D

Ich könnte den tatsächlich mal ansprechen, wenn ich den druaßen treffe!
Klingeln werd ich in der Höhle des Löwen mit Sicherheit nicht! ;)


@ Meryem
Ich werde ihm das dann mal vorschlagen! :D :D :D :D

Schugga
07.09.2006, 17:27
Einen wunderschönen guten Abend!

Nun sind fast zwei Wochen vergangen und ich habe "endlich" hierzu etwas von meinem Vermieter gehört! :cup:

Hier die Email von ihm:

Guten Tag Frau Götz,
Leider gibt es einige Beschwerden wegen Ihres
Katzenkäfigs. Bitte sorgen sie dafür, das die Katzen
nachts nicht mehr in den Käfig gehen zum jaulen.

Freundliche Grüße

:?: :?: :?: :?: :?:

Hmm...nun sollen die also schon rumjaulen nachts???
Klar! Sind ja auch halbe Wölfe, die nachts den Mond anheulen!!! :D

(Zur Info: "Katzenkäfig" nennt er den von mir selbstgebauten "Katzenbalkon"!!!)
Hier der Thread dazu (mit Links zu Bildern von eben demjenigen):
https://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?t=44972&highlight=katzenbalkon

Also, ich hab darauf nur folgendes geantwortet:

Sehr geehrter Herr xxx,

die Katzen können nachts nicht auf den Katzenbalkon,
weil ich das Fenster nachts geschlossen halte.

Mit freundlichen Grüßen

Annika xxx

Nun bin ich ja mal gespannt, wie es weiter geht! :cup:

Ich werde da nur häppchenweise drauf reagieren!
Hab ja noch einiges in der Hinterhand: artgerechte Katzenhaltung = keine Lärmbelästigung zu erwarten (richterlicher Beschluss; im Internet gefunden), Hausmeisterehemann schnarcht nachts, Hausmeisterfrau schläft im Wohnzimmer und nicht im Schlafzimmer, Hausmeisterfrau eh ständig am Rummäkeln.....und und und.....

Gloriaviktoria
07.09.2006, 17:54
[I]Bitte sorgen sie dafür, das die Katzen
nachts nicht mehr in den Käfig gehen zum jaulen.

"Bitte lassen Sie die Katzen in Zukunft nur noch im Wohnzimmer jaulen, damit Ihre frustrierte Zicke von Nachbarin auch in den Genuss des Jaulens kommt. Es ist sehr rücksichtslos von Ihnen, ihr das zu verwehren.

Hochachtungsvoll,

Trottel & Co. GmbH Wohnungsverwaltung"

Schugga
07.09.2006, 18:04
*lol*

:D :D :D

Ja, so hört sich das an!

Aber da ich das Fenster zum Katzenbalkon immer zu hab nachts, sind die Katzen ja hauptsächlich im Wohnzimmer....
Es geht der ollen Zicke ja darum, dass ich meine geliebten Plüschtiger nachts aus dem Wohnzimmer aussperre, damit sie in Ruhe pennen kann!
(zur Erinnerung: sie schläft im Wohnzimmer, weil ihr Mann im Schlafzimmer - welches unter meinem Schlafzimmer ist - so laut schnarcht!) ;)

Das hat sie dem Vermieter wohl falsch geschildert und er hat das somit mit dem Katzenbalkon in Verbindung gebracht (weil sie sich fast unmittelbar nach dem Errichten dieses beim Vermieter gemeldet hat...)

Naja...die sollen erstmal korrekt die Sachlage klären!
Ich äußer mich da nicht unnötig zu und werde dem Vermieter sicherlich NICHT die Sachlage aufs Brot schmieren...

Schugga
07.09.2006, 18:07
Ich schüttel grad noch den Kopf, weil in der Mail vom Vermieter steht "EINIGE Beschwerden".....

Oh man....die Zicke hat echt zu viel Zeit wie es scheint... *gg*

Mammahanserl
07.09.2006, 20:30
Wenn ich nicht genau wüsste, dass unser Hausmeister ein paar Häuser weiter wohnt, könnte man denken, du wohnst bei uns. Ich kenne leider auch das Problem. Gerade mit den älteren Herrschaften. Ich glaube, friedlich ist das nicht mehr zu lösen, die Frau klingt nach einer ziemlichen zicke. Bei uns haben die älteren Leute soviel Zeit, dass sie nach jeder Kleinigkeit suchen, mit der sie sich beschäftigen, bzw. darüber reden können. Sei es ein Fliegenschiss an der Tapete. Ich würde wirklich versuchen, die Geräusche des Vermieters aufzunehmen. Immer besser was in der Hand zu haben.
Was ich dir noch empfehlen könnte, wäre Laminat mit Polster + extra Polster. Das eine Polster ist direkt an dem Laminat dran. Das andere Polster ist ein grüner dünner Schaumgummi. Wenn du nicht ausziehen willst, könntest du über das Laminat nachdenken. Ist auch pflegeleichter mit den Haaren. Der Schaum dämpft 20 db, das Polster am Laminat 5 db, macht also 25 db. Damit wärst du auf der sichersten Seite. Der Vermieter muss dir erst einmal nachweisen, dass eine Katze, die von wo runter springt, 25 db schafft oder gar überschreitet. Wie schon gesagt, eine Katze ist kein Elefant, also wird er den Nachweis nicht erbringen können. Aber der Schaum ist gestempelt, d.h. du kannst deinen Schallschutz beweisen,

Schugga
07.09.2006, 21:20
Hmm....ich habe Teppich in der kompletten Wohnung ausgelegt - eben genau aus dem Grund -> "Schallschutz"...

Aber da drunter ist halt - wie in den meisten Altbauwohungen - noch ein alter Dielenboden (häßlich und versaut von Farbe und Kleber und Kleister - deswegen hab ich den nicht aufbereitet und so gelassen)...

Laminat ist mir außerdem zu teuer und des weiteren finde ich es auch nicht sonderlich wohnlich.....(meine Eltern hatten im Haus Laminat und ich finde es einfach nicht so gemütlich wie Teppich...)

Aber danke für Deinen Tipp, Mammahanserl!!!!
Ich finde es toll, dass Ihr Euch auch Gedanken macht und mir beisteht!!!

:wd: :wd: :wd: :wd: :wd:

Ich hoffe nur, dass wir nicht so werden, wenn wir alt sind!
Ich jedenfalls werde mir ein Hobby suchen! :D

Mammahanserl
07.09.2006, 21:42
So teuer ist das eigentlich gar nicht, wenn man auf Angebote achtet. Haben für 35 qm Laminat (mit Verschnitt etwa 40 qm) ungefähr 300 € bezahlt. Das waren Flur, Wohn- und Schlafzimmer. Die 300 € waren für alles zusammen, also Laminat, Schallmatten und Leisten. Aber ich wurde es bei der nächsten Mail mal mit dem Holzboden probieren. Man weiß ja, dass diese alten Dinger furchtbar knacksen. Das ist dann dem Vermieter sein Problem, wenn andere sich gestört fühlen. Er kanns ja schlecht auf die Katzen schieben. Wenn du Nachtschicht hättest, würdest du auch die halbe Nacht rum knacksen. Also soll er doch sehen, was da zu machen ist. Ist zumindest meine Meinung.

solane
25.10.2006, 15:19
:D
das ist ja wie bei mir!!!!!! Ganz haargenau wie bei mir!!!!Ich bemitleide dich- mir haben die nachbarn letzte Woche die polizei auf den hals gehetzt...
Ich zieh jetzt um- das ist nun die letzte Konsequenz nach 3 jahren Psychoterror von unterbeschäftigten, geistig benachteiligten, gemeinen Frauen.
Mittlerweile glaubt der ganze Hof ich sei assozial oder eine proffesionelle, weil die nur noch Lügengeschichten erfinden.
nachdem alle Versuche scheiterten, werf ich das handtuch. Das hab ich nicht nötig....
Im grunde können die nichts machen, wenn sie diese Dinge so erfinden oder subj. empfinden ( Bin auch ein ruhiger Mensch und feier hier auch nicht ab)- die Polizei hat auch nur müde gelächelt als sie mich im Halbschlaf wegen der Ruhestörung aufsuchten:D
Aber im Grunde ist es nur ein Nervenkrieg. wirklich Probleme kann dir ja keiner bereiten. das müsste vor gericht- der lärm müsste mit einem gutachten bestätigt werden ( Teuer) - rausskommen würde nix. der Gutachter muss sich ja anmelden. und Katzengehupfe ist nun mal kein Vorschlaghammerlärm...
Die will dich nur nerven..
bei mir sinds nun vereint 5 pensionistinnen- mit teilw. hörgerät die durch mich und meine stinkenden Mistviecher total gestört werden. sie können nicht schlafen und haben Angst vor uns:rolleyes: ich bin ja gefährlich....

Ps: Meine eine total lästige Nachbarin schläft unter meinem Schöllafzimmer und verlangt vn mir, dass ich die Katzis in der Nach aussperre- und zwar ins Klo- weil da ist sie in der Nacht ja nicht und da stört es sie nicht ( jaaaaa....sonst noch Wünsche???)

Du bist also nicht allein....:cu:

Talia
25.10.2006, 16:35
Oh mann da hab ichs hier ja echt gut getroffen - wohn in nem Altbau (alte Arbeiterwohnungen = sehr hellhörige Decken - ich spüre meine Katzen in der Küche toben wenn ich im WoZi sitze!!) mit 6 Mietparteien - alles ledige Frauen (1 mit fast erwachsener Tochter) und in dem Haus gibt es mindestens 6 Katzen!! Unter mir wohnt eine der Nicht-Katzenhalterinnen (Die hat nur Kanarienvögel) und die hats schon manchmal arm erwischt wenn meine abends wie die wilden toben - aber in der Hinsicht sagt hier keiner was - einfach nur Traumhaft - und der Katzensitter is auch eingebaut!

Schugga
26.10.2006, 08:34
:cu: Solane,

"schön" einen Leidensgenossen in Dir gefunden zu haben!
Naja...."schön" ist es nicht wirklich, weil das Thema ja alles andere als schön ist...
Egal! Ich bin nicht allein! :D

Seit der letzten Email vom Vermieter (ich hatte diese ja hier zitiert) kam nichts mehr - weder vom Vermieter, noch von der Schrulle unter mir...
Sie hat wohl gemerkt, dass sie so nicht weiterkommt...
Ich habe sie auch seit dato nicht mehr im Hausflur getroffen - nur ihren Mann, aber mit dem komm ich ja klar!

Ich kann es einfach nicht nachvollziehen, warum es immer wieder Menschen gibt, die nicht einfach in Ruhe und Einklang mit anderen Menschen leben können....warum müssen die sich immer profilieren und aufspielen und so n Mist?
Ich beschwer mich ja auch nicht, dass ihre Enkelkinder, die jetzt gerade mal wieder für eine Woche zu Besuch waren, so laut im Hausflur rumrennen und schreien und laut lachen....

Naja, sollte was neues passieren in dieser Geschichte, werde ich Euch das mitteilen!

sabine136
27.10.2006, 13:29
die kluge frau baut vor. micht stören die 'einige beschwerden'. geht doch mal bei deinen anderen nachbarn rum und frage sie bzw. nimm gleich ne unterschriftenliste mit, motto: ich habe mich nicht beschwert und fühle mich auch nicht gestört durch die katzen von frau götz.

gleichzeitig würde ich den vermieter anschreiben und fragen, wer sich denn da bitte beschwert hat. diesen über deinen 'verdacht' informieren und ihm die sachlage schildern.

dann mit dem hausmeister sprechen, ob es nicht wirklich sinnvoll wäre, wenn er und seine angetraute die schlafräumen wechseln würden - im sinne des hausfriedens.

wenn alles nix nutzt vor auszug Geige pumpen und tägl. 2 stunden fiedeln - die ist noch schräger bei anfängern wie saxophon *ggg* (wie kreide auf tafel - jaaaaaaaaaaaaaaaaa)

Gloriaviktoria
27.10.2006, 15:36
Ich würde Dudelsack empfehlen :D

Schugga
11.11.2006, 14:06
Dudelsack ist auch eine tolle Idee! :D

Kleiner Zwischenbericht:
Ich habe bisher nichts wieder von meinem Vermieter oder der Schreckschraube unter mir gehört! :tu:

Olle Ziege
11.11.2006, 20:40
Nur von ihrem Mann? *sägsäg* :D :D :D

Schugga
12.11.2006, 11:27
*lol*

Ja, den hab ich mal wieder gehört! ;)