PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was hilft bei Athrose???



Topsy
27.09.2002, 13:43
Hallo,

meine 14 jährige Hündin (5 Kg schwer) leidet seit mehreren Jahren (5) unter Athrose im linken Vorderlauf. Sie bekam 2 x tägl. eine viertel Tabl. Phen-Pred, wovon sie leider blutigen Brechdurchfall bekam. Mit homöopathischen Mitteln, Akupunktur und 1/4 Tabl. Phen-Pred hatten wir die Athrose gut im Griff. Jetzt hatte meine Hündin vor 6 Wochen hinten links einen Kreuzbandriß, der erfolgreich operiert wurde und das Bein ist wieder vollkommen Ok. Leider lahmt meine Hündin seitdem schon bei kürzesten Strecken, wobei sie Morgens fast nie lahmt, später am Tag wird es aber immer schlimmer, so dass sie das von Athrose betroffene linke Vorderbein nicht mehr abstetzt. Ich denke, meine Hündin hat wegen dem Kreuzbandriß, das linke athrosegeschädigte Vorderbein überanstrengt. Sie bekommt nun Metacam 0,5 mg und homöopathisch 3 x tägl. ZEEL und TRAUMEEL, aber leider hilft das auch nicht. Phen-Pred soll meine Hündin nicht mehr bekommen, da es cortisonhaltig ist und deshalb die homöopathischen Mittel aufhebt. Was gibt es sonst für Mittel, die gut helfen und auch als Langzeitmedikament geeignet sind :confused: Goldimplantate kommen nicht in Frage, da meine Hündin auf Akupunktur mittlerweile nicht mehr anspricht.
Hat jemand einen Tipp für mich, der hilft :confused: :confused: :confused:

Danke und liebe Grüße

Elke

Topsy
27.09.2002, 13:47
Hatte ich noch vergessen: Meine Hündin bekommt noch Pulver von der grünlippigen neuseeländischen Muschel und Caniviton unters Futter gemischt. Außerdem noch Teufelskralle als Kapseln.

Elke