PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kopfschiefhaltung



Sonnchen
20.09.2002, 10:01
Hallo zusammen,
ich arbeite ehrenamtlich für das Tierheim in Lübbecke und habe unter anderem eine Katze mit ihren 6 Welpen im Moment in Pflege (Tierheim mit Katzen zur Zeit total überfüllt). Jetzt ist mir aufgefallen das die Mutterkatze eine leichte Behinderung hat. Und zwar trägt sie ihren Kopf permanent schief. Ich denke sie hat das eventuell durch eine Mittelohrentzündung oder Katzenschnupfen zurückbehalten.
Kann mir vielleicht jemand von euch noch sagen, woher die Kopfschiefhaltung kommen könnte??
Zur Info: Ihre Ohren sind total sauber, also keine Anzeichen von Milbenbefall oder ähnlichem, auch kein Schmerzempfinden beim Berühren.

Gruß Sonnchen

Loulou
20.09.2002, 10:12
Hallo Sonnchen,

Da würde ich mal den Tierarzt nachschauen lassen!

Es kann z.B. sein, dass sie einen Femdkörper im Gehörgang hat, den Du von aussen nicht siehst, es kann ein Prozess im Gehirn sein, es kann auch an der Halswirbelsäule liegen oder sogar an den Zähnen.
Oder sie hat es, wie Du auch vermutest, von irgendeinem Unfall/Verletzung zurückbehalten.

Ich würde sie durchchecken lassen!

Gruß von Loulou

NetteHexe
20.09.2002, 16:53
Hallo.
Eine gute Freundin von mir hat auch einen Kater, der sein Kopf immer schief hält.
Sie sagt, er hätte etwas von einer Infektion im Welpenalter zurückbehalten und wäre auch auf dem einem Auge, welches er nach unten hält, blind oder sieht zumindest sehr schlecht.
Das kann man ja leicht feststellen.
Vielleicht habe ich dir weiter geholfen.
Ich würde aber auf jeden Fall mal den TA fragen.
Vielleicht findest du in www.google.de auch was.
Viel Erfolg.
NetteHexe :p

Sonnchen
20.09.2002, 17:24
Hallo an Euch,
erstmal danke für Eure Tipps, habe unter google auch schon gesucht. In den meisten Fällen ist die Kopfschiefhaltung daraufzurückzuführen, dass Infektionen (Katzenschnupfen etc. ) im Welpenalter eine Schädigung hervorgerufen haben oder eine Mittelohrentzündung.
Werde auf jeden Fall Dienstag nochmal den TA um Rat fragen, der soll sich die Katze mal genau ansehen.

LG Sonnchen