PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Meine zwei Süßen werden morgen kastriert



Claudia2
03.01.2006, 12:07
Hallo Leute,

meine zwei Britisch Kurzhaar Melody und Marlow werden morgen operiert.

Ich habe ein total mulmiges Gefühl und mache mir große Sorgen.

Ich muss noch hinzufügen, dass ich eine total liebe Tierärztin habe, die mich sehr beruhigt hat und einen hervorragenden Ruf hat.

Doch trotzdem, es ist das erste Mal für mich, dass ich zwei Lieblinge habe, die dies ertragen müssen.

Naja, musste es mir nur mal von der Seele schreiben.

Hoffe es geht alles gut.

catweazlecat
03.01.2006, 12:57
Hallo Claudia

mach dir keine Sorgen. Die Kastration ist eine absolute Routine-OP. Gib ihnen 12 Std. vor der OP nichts mehr zu fressen. Trinken dürfen sie reichlich.
Ansonsten gebe ich den Tieren vorher und nach der OP immer Arnica (homöopahtisches Mittel) für die schnellere Wundheilung und damit die Wunde nicht so juckt.
Lass die Beiden beim Arzt bis sie vollständig wach sind. Das sollte so etwa 1-2 Std. nach der OP sein je nach Dosierung der Narkose.
Sind deine beiden Pointkatzen oder Vollfarbe?

Alles Gute für Euch!

Claudia2
03.01.2006, 13:45
Hallo Silke,

vielen lieben Dank für Deinen tröstenden Zuspruch, dass mit der Arnika-Salbe werde ich mir notieren.

Meine Tierärztin hat mich schon informiert, dass sie nichts mehr zu essen bekommen sollen ab 22.00 Uhr.

Morgen um 10.00 Uhr morgens bringt mein Mann sie zur Ärztin.

Meine Melody ist eine black classic tabby Katze und mein Marlow ist ein silver spotted Kater.

Beim Marlow habe ich weniger Angst als bei der Kleinen, da bei ihr ja ein kleiner Bauchschnitt nötig ist.

Morgen abend ist mir sicherlich wohler, wenn die beiden hoffentlich wieder auf den Beinen sind.

Aber was ist, wenn sie erbrechen müssen und sie sind noch nicht wieder richtig wach und ersticken dran, dass ist eigentlich meine Hauptangst.

Naja, es wird schon werden.

VelvetKitty
03.01.2006, 13:51
Hallo Claudia!!!
Nein nein, die ersticken nicht. Sie werden normal aufwachen, bisschen spucken evtl. und noch taumeln, abends geht's dann einigermaßen, erst einen Tag später sind sie wieder richtig fit. Habe meinen Kater gestern kastrieren lassen (habe ja auch 2 Damen - die sind schon kastriert, alles kein Problem), er ist heute wieder frech, hatte gestern abend riesigen Hunger, torkelte aber. Wenn sie torkeln und trotzdem überall raufspringen wollen, auch wenn sie nicht fit sind, lass' sie, das Rauf-Runterholen von Stühlen o. ä. bringt nämlich nix, die tun eh was sie wollen, die Tierärzte raten aber immer, sie ebenerdig irgendwo hin zu legen, nur die kleinen Sturköpfe rennen so gut wie sie können durch die Gegend...

Keine Sorgen machen, halb so wild!!!:cu: :cu: :cu: :cu:

:tu:

Anschela
04.01.2006, 10:16
Hallo Claudia,

meine beiden sind am Freitag, 13.1. (ich bin nicht abergläubisch, aber trotzdem irgendwie ein blödes Datum) auch dran und werden kastriert. Ich habe richtig Angst, daß etwas passiert. Sie sind so lebenslustig und so fröhlich und gesund und dann tue ich ihnen soetwas an (ich weiß, es muß sein, habe trotzdem das monsterschlechte Gewissen :confused: )
Ich hoffe, alles geht gut (bei uns sind es auch eine Katze und ein Kater), wieviel Arnica und wann ist denn sinnvoll? Ich habe Globuli D30 zuhause.

Oh je, die Armen, kein Frühstück, sie werden ja schon deshalb die Welt nichtmehr verstehen, ich seh schon die großen Augen und die fragenden Miaus in der Küche.

Claudia2
04.01.2006, 12:01
Vielen Dank Anschela.

Genauso ist es heute morgen passiert, Marlow hat heute morgen wirklich Terz gemacht, weil es nichts zu essen gab.

Mein Mann hat sie vor einer Stunde zum Tierarzt gebracht, ab 16.00 Uhr können wir sie wieder holen.

Ich werde Dir dann wieder Bericht erstatten.

Verstandesmäßig denkt man immer, es ist besser so, aber gefühlsmäßig ist man halt ganz mies dabei.

Es ist halt das erste Mal.

Liebe Grüße

Claudia

Anschela
04.01.2006, 12:18
Du, ich drück ganz fest alle beide Daumen, daß es gut geht. Bitte gib mir Rückmeldung, wie es gelaufen ist!

Mußt Du eine Woche später eigentlich mit der Katze auch zum Fäden ziehen? Mein TA nimmt nur beim Kater die selbstauflösenden und bei der Katze nicht. Ich will dann aber trotzdem eine Woche später wieder mit beiden hinfahren, weil ich Pina nicht alleine in den Korb setzen möchte, sie war immer nur mit ihrem Bruder zusammen unterwegs und ich glaube, sie stützen sich dann seelisch gegenseitig ein bißchen.
:hug: denk an Dich, es wird alles gutgehen!

Claudia2
04.01.2006, 21:49
So Leute, meine Miezen sind wieder zuhause und total taumelig.

Meine TA meinte, wir sollen sie bis 22.00 Uhr im Korb lassen, das haben wir aber nicht ausgehalten und sie bereits um 20.00 Uhr rausgeholt und sie in ihr Jugendzimmer gebracht.

Ich traue mich gar nicht es zu schreiben, ich glaube ich bin eine Rabenkatzenmutter.

Gerade habe ich Marlow zu trinken gegeben, dass hätte ich vielleicht nicht tun sollen, er hat sehr viel getrunken aber danach erbrochen, zum ersten Mal in seinem Leben.
Am Schluß kamen auch zwei rote Tropfen mit heraus, mein Mann meint, das ist kein Blut sondern nur Magensaft, ich weiss jetzt auch nicht.

Mein Kleiner ist jetzt gerade auf einen Stuhl raufgehüpft, ich konnte es leider nicht mehr verhindern.
Meine Kleine ist ganz wackelig auf den Beinen und schläft bereits wieder.

Das mit den roten Tropfen beim Kater beunruhigt mich sehr, hoffe es ist morgen wieder weg, denn sonst bin ich sofort wieder bei meiner TA.

Sie meinte es war eine absolut komplikationslose OP und sie wären topgesund.

Ich glaube, es wird eine schlaflose Nacht.

Gibt es eigentlich noch mehr so hysterische Katzenmamis wie mich? Oder wäre es viel schlimmer, wenn ich mir nicht so viele Sorgen machen würde?

VelvetKitty
04.01.2006, 22:03
Das Hüpfen und Rumlaufen wirst du nicht verhindern können, meine TÄ hat auch gesagt "im Korb lassen", nee, Muckel ist direkt rausgesprungen. Wg. den roten "Punkten" würde ich beim TA anrufen, mach dir nicht zuviele Sorgen!!!! Muckel hat zwar nicht gebrochen (und hatte Mordshunger), aber es ist normal, dass sie brechen, das sind die Nachwirkungen der Narkose. Ist doch nicht schlimm, dass du ihnen was zu trinken gegeben hast!! Mach dir keinen Kummer!! Bist auch nicht hysterisch!

Liebe Grüße:kraul: :kraul: :kraul: :kraul:

rotebaronin
05.01.2006, 01:34
Meine kleine wird am montag kastriert und ich muß auch sagen, dass ich ziemlich angst davor habe, aber wie ich sehe bin ich nicht die einzige mit bedenken.
Die anderen beiden werden dann automatisch mit auf diät gesetzt, schadet ihnen aber auch nicht grins. Und wie gehts den kastrierten jetzt so?

Claudia2
05.01.2006, 09:12
Vielen Dank für eure Anteilnahme.

Wir haben heute in unserem Gästezimmer (das ist die Kinderstube der Kleinen) geschlafen. Aber leider nur bis 2.00 Uhr, denn dann ist Marlow neben meinem Gesicht hergelaufen und die kleine Melody ist an unseren Füßen herumgekrochen.

Wir konnten sie dann auch nicht mehr im Gästezimmer halten, sie haben ständig an der Türe gekratzt und sich davor hingelegt.

Wir sind wieder umgezogen in unser Schlafzimmer, die beiden sofort hinterher, Treppensteigen war kein Problem mehr.

Im Schlafzimmer sind sie sofort auf ihre gewohnten Schlafplätze gegangen und waren sichtlich erleichtert.

Heute morgen hat Marlow schon etwas gefressen, sehr viel getrunken und sich Gott sei Dank nicht mehr übergeben.

Die kleine Melody scheint noch nicht so fit, sie hat nur wenig gegessen und macht noch einen etwas verwirrten Eindruck, wenn ihr Bruder kommt schaut sie ihn ganz böse an und der Schwanz geht hin und her, wahrscheinlich kann sie den Geruch (Tierarzt) nicht einordnen, sie ist aber dennoch schon in ihren Wäschekorb gesprungen (Schlafplatz) ohne Probleme.

Marlow schnurrt schon wieder und hat sich heute auch schon etwas mit mir "unterhalten". Außerdem springt er schon wieder auf seinen Stuhl, auf dem ich die Klamotten von meinem Mann aufbewahre, sein Lieblingsplatz.

Ich denke die Zeit wirds richten und ich hoffe :compi: meine Kleinen brauchen vorerst mal keine OP mehr.

Viele Grüße

Claudia

ginger
05.01.2006, 11:38
meine süße ist ja am 29.12 operiert worden, doch es hat sich ein knubbel gebildet. zum glück nicht eindrückbar, daher nicht der darm sondern ein erguß der sich gebildet hat...

heute ist nochmal aufgemacht worden .... schnief....

Claudia2
05.01.2006, 12:04
Oje Ginger,

alles Gute für Deine Kleine. Meine Melody ist heute schon wieder am Kratzbaum rumgeturnt.

Sicher geht es Deiner Kleinen auch bald wieder gut.

Wie ich jetzt festgestellt habe, sind die Miezen recht robust.

Liebe Grüße :cu:

VelvetKitty
05.01.2006, 16:54
@Ginger: och, die Arme. Ich drück die Däumchen!!! Bitte berichte!!

Heute ist der Kater meiner Mutter (eigentlich meiner) geschoren worden, weil sich in seinem für eine EKH (eine richtige EKH mit großem Körperbau) langem Fell nicht mehr kämmbare Knübbelchen gebildet haben, zudem wurde ihm Zahnstein entfernt und er wurde geimpft und entwurmt. Der Arme hat ausgesehen, torkelt wie bekloppt durch die Wohnung, sogar die Treppen ist er rauf. Die Narkose wurde noch schwach angesetzt, es wurde ihm ein Aufwachmittel gegeben, aber man merkt deutlich, wie sehr das Tierchen leidet. Man muss dazusagen: Er wird im April 11 Jahre alt, ist stark übergewichtig *schäm* (9,3 kg), aber ein wunderbarer lieber Knubbel (Kuhkater). Sobald ich Fotos habe, stelle ich sie rein. Er ist so knuffig und er tat mir unendlich leid. Jetzt gehts ihm lt. Mamas Aussagen doch bisschen besser.

Claudia2
05.01.2006, 22:53
Oje Kitekat,

gute Besserung für den Kleinen.

Meine Beiden haben sich schon wieder richtig gut erholt. Habe heute zum erstenmal die Narbe von unserer Melody anschauen dürfen. Sieht sehr gut aus, nur ein kleiner Schnitt von ca. 1,5 cm und mit drei Stichen vernäht.

Die zwei haben mich auch heute schon wieder angeschnurrt und ihr Köpfchen an meiner Hand gerieben. Bin total glücklich. :wd:

Zum Thema Übergewicht, bei meinem Marlow sollen angeblich 7 - 10 kg Körpergewicht noch im Rahmen des Normalen sein?? Mir kommt er aber jetzt auch schon ganz schön dick vor.
Na wir werden sehen, wenn er größer wird, was sich noch verwächst, wenn nicht, werden wir das Futter etwas umstellen müssen.

Kann Deine Gefühle gut verstehen, es ist furchtbar wenn sie so torkeln, dass kann einen schon ganz schön beunruhigen.


Halte uns doch bitte auf dem Laufenden wie es dem Kleinen so geht.

Liebe Grüße und glaub mir er schafft das. :t: :cu: :cu: :compi:

VelvetKitty
05.01.2006, 22:58
Er ist gar nicht unser "Kleiner" :t: , er ist so groß!! Er hat einen dicken großen Kopf, große Tatzen und große Beine. Natürlich schafft er das, ich danke dir. Aber es ist immer eine riesige Belastung. Er ist einfach zu dick. Das ist das Hauptproblem. Morgen ist er bestimmt wieder der Alte.
Danke, melde mich nochmal!!

:bl: für dich und deine Fellknubbels..

VelvetKitty
06.01.2006, 21:19
Auch heute hat sich Felix noch nicht! von der Narkose erholt, er hat zwar gefressen und läuft auch wieder die Treppen rauf u. runter, aber man merkt es ihm immer noch an. So ein Mist. Das Schlimme ist: er hatte Angst vor mir!! Ich bin ja schließlich immer die Böse, die ihn zum TA bringt, das weiß er ganz genau...:eek:

Lg

Kratzbaum
06.01.2006, 22:25
Wenn ich das so les krieg ich ja auch schon die Panik. Werde mit meinem Tigger Ende Januar zu TA. Oh weia, er ist doch so weh leidig, das wird bestimmt was. Mit dem TA hat er eigentlich kein Problem.
Wünsche euren Mietzen alles gute!
Viele Grüße
Sarah und Tigger

VelvetKitty
06.01.2006, 22:33
@ Kratzbaum: Nöö, mach dir keine Sorgen um Tigger, der ist noch jung. Bei Felix ist das Alter und das Gewicht das Problem...

LG

Claudia2
07.01.2006, 00:51
Hallo Leute,

meine Melody hat jetzt auch zwei Tage gebraucht, um sich wieder zu erholen. Heute nacht haben sie aber schon wieder auf ihren gewohnten Plätzen geschlafen und ich glaube die Sache normalisiert sich langsam wieder.

Sie lecken halt viel an den Wunden herum, ich denke, dass muss schon ganz schön jucken.

Aber bald sind die Kleinen wieder ganz die Alten und tollen herum.

Meine Bedenken, dass evtl. die Wunden beim Springen aufreissen haben sich auch nicht bestätigt.

Also alles halb so tragisch. Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen Berichten ein bisschen Trost geben und weiterhelfen.

Viele liebe Grüße und haltet mich auf dem Laufenden, wie es mit euren Lieblingen weitergeht.

Liebe Grüße

Claudia

VelvetKitty
07.01.2006, 20:53
HEUTE GEHT ES FELIX BESSER, BZW. ER IST WIEDER DER ALTE KNUBBEL-KUHKATER!:bow: :bow: :bow: :bow: :bow: :bow:
Danke für euer Mitgefühl.

Claudia2
08.01.2006, 20:45
Na siehst Du kitecat, dann gibt es doch für uns beide ein Happy End.

Marlow hat gestern und heute schon wieder mit seiner Schwester schmusen dürfen. Am Donnerstag konnte sie das noch gar nicht leiden.

Die beiden küssen sich richtig auf den Mund und gestern durfte er ihr sogar schon wieder den Kopf ablecken.

Sie sind wieder genauso anhänglich wie vorher und schmeissen sich sofort auf den Rücken, wenn wir sie kraulen.

Liebe Grüße an den "dicken Kater" und die Rasselbande und weiterhin gute Besserung.

Claudia

VelvetKitty
08.01.2006, 21:00
Danke. Alles wieder im Lot.

Muckel ist leider immer noch frech wie Sau. Ich weiß auch nicht, wie man den bändigen kann....:confused:

LG

ginger
09.01.2006, 00:31
tja, ihr habt wohl alle glück...

nach einer woche wurde meiner süßen nochmal die naht aufgemacht und ein blut und wunsekret koagel wurde entfernt. sagt mal hattet ihr keinerlei knubbel oder schwellung an der nahtstelle, nix?? das gibts doch gar nicht...:0( bei mir war es fünfmark stück groß und fast so erhaben wie ein halber tischtennisball. bin sehr verunsichert ob das normal ist...

jetzt, fast 4 tage nach dem zweiten mal aufmachen scheint die wunde leicht offen zu sein, fäden sind kaum mehr da. und erhaben ist die stelle nach wie vor...:0(

war und ist die naht bei euch ganz "ebenerdig" also null geschwollen?

habe meine katze nun seit 4 tagen in der dusche "eingesperrt", damit sie sich nicht soviel bewegt und sich nicht noch mehr wundsekret bildet. glaubt mir, mir fällt das echt schwer :rain: :0( :rain:

Claudia2
09.01.2006, 09:27
Hallo Ginger,

was sagt denn der Tierarzt zu diesem Fall?

Hast Du vielleicht schon mal überlegt eine zweite Meinung einzuholen.

Bei meiner Kleinen sieht die Wunde sehr sauber aus, nässt nicht, blutet nicht und sieht sehr schön aus, obwohl sie schon am nächsten Tag auf den Kratzbaum gehüpft und bis ganz nach oben gegangen ist.

Ich wünsche Dir, dass dieses Drama bald vorbei ist und Deine Kleine wieder rumtollen darf und kann.

Halte uns auf dem Laufenden.

Liebe Grüße

Claudia :bl: :?: :cu:

ginger
09.01.2006, 11:36
er sagt, es wäre leider normal und, da bei manchen katzen, vor allem bei denen die sich nach der op bereits wieder viel bewegen das schon vorkommen kann. mich wundert nur, dass ich hier noch von keinem etwas über eine erhabene oder geschwollene stelle an der naht gelesen habe...?

es wurde jetzt antibiotikum eingelegt und die bauchdeckennaht sitzt zum glück wohl fest und ist dicht.

ach übrigens was interessant sein dürfte für euch, katzen besitzen auf der zungenoberfläche jodpartikel mit denen sogar wenn wunden geleckt werden leichte desinfizierende partikel abgegeben werden.

denke das könnte auch für euch interessant sein :-)

ende der woche werden die restlichen fäden gezogen und bis dahin werde ich sie auch wenn es mir echt schwer fällt sie noch eingesperrt lassen... schnief...


mich wundert echt, dass hier noch niemand was über geschwollene oder erhabene kastrationswunden berichtet hat.

scheint also so oft doch nicht vorzukommen....

Claudia2
09.01.2006, 12:48
Hallo Ginger,

ich hatte auch Bedenken, ob meine Kleine schon herumtollen darf mit der Wunde.

Meine Tierärztin meinte, wenn sie schon rumspringt, dann kann sich das auch bereits, die Tiere merken genau, was möglich ist.

Bei meiner Kollegin, die zwei Kartäuser hat, wurde die Kleine auch kastriert, es wurde aber zusätzlich noch ein Kaiserschnitt gemacht mit einer 6 cm langen Bauchnaht.
Ihr Tierarzt hat ihr empfohlen, die Kleine die ersten Tage nicht so arg rumspringen zu lassen.

Auch habe ich von anderen noch nicht so oft von diesem Phänomen gehört.

Aber vielleicht gibt es ja noch andere Katzensklaven, die auch Erfahrungen in diesem Bereich gemacht haben.

Liebe Grüße und gute Besserung für Deine Kleine. :bl: :tu: :cu: :compi:

P.S. Weitere Berichterstattung nicht vergessen.

catsy
09.01.2006, 13:54
er sagt, es wäre leider normal und, da bei manchen katzen, vor allem bei denen die sich nach der op bereits wieder viel bewegen das schon vorkommen kann. mich wundert nur, dass ich hier noch von keinem etwas über eine erhabene oder geschwollene stelle an der naht gelesen habe...?

mich wundert echt, dass hier noch niemand was über geschwollene oder erhabene kastrationswunden berichtet hat.

scheint also so oft doch nicht vorzukommen....

:cu: :cu: Hallo Ginger,

ich kann Dich insofern bestätigen,als das mit meiner Burma ähnlich war.Nach der Kastration hat sie dauernd versucht,sich die Fäden selbst zu ziehen und hat viel zu viel herumgeturnt (konnte ich leider nicht verhindern :( ).Am nächsten Tag war sie ganz lethargisch und ich musste mit ihr zum Notarzt.Sie hatte Fieber,bekam ein Antibiotikum und als ich die Wunde gesehen habe,war sie geschwollen,auch so in 5 Mark Stück Größe.Ich habe ihr dann eine Socke zum überziehen zurechtgemacht,aber allein durch die 2 malige Antibiotikumsspritze und etwas mehr aufpassen,dass sie sich nicht dauernd an der Wunde geleckt hat,hat sich das wieder zurückgebildet :tu: ,nur die Fäden sind halt 2 Tage später gezogen worden.Ganz schnellwar sie wieder die Alte.

Wie Du siehst bist Du nicht allein,mache Dir nicht zuviel Sorgen,wird bestimmt bald besser :hug:

Liebe Grüße

ginger
09.01.2006, 23:29
puuuh das beruhigt ein wenig. denke ich muß geduld haben, dass sich das jetzt laaaangsam zurückbildet...

wird wohl dauern....

sieht auch so doof aus mit der rasierten stelle...

wie lange hat es eigentlich bei euch gedauert bis das fell wieder komplett normal war? oder wächst es an diesert stelle nicht mehr richtig dicht?

ginger ist eine EKH.

Anschela
10.01.2006, 10:10
Das Fell wächst auf jeden Fall wieder nach, keine Sorge! Unsere zwei sind ja nun am Freitag auch dran (bibber) aber rasiert waren sie schonmal, weil sie am Hals gechippt worden sind und da hat es 6-8 Wochen gedauert, dann war es schön wie zuvor (zwischendrin sahs aber mal arg zauselig aus, da hab ich auch gezweifelt...).
Oh ich hoffe so, daß Freitag alles gut geht und die beiden mir verzeihen und danach auch wieder morgens zum kuscheln und schnurren unter die Bettdecke kommen, wie heute.

Claudia2
10.01.2006, 11:18
Hallo Anschela,

ich kann Dich beruhigen, meine Beiden kamen sofort am gleichen Abend wieder zu uns und die Kleine schläft seitdem nur bei uns im Bett.

Sie sind auch wieder so zutraulich wie vorher und total lieb.

Nur die beiden ersten Tage sind etwas komisch aber wir haben uns immer vor Augen gehalten, dass den beiden viel Fortpflanzungsstreß erspart geblieben ist und dauernd die Hormone im Blut zu haben ist mit Sicherheit für die Kleinen auch nicht angenehm.

Alles halb so schlimm.

Bitte erstatte doch Bericht wie es bei Dir so läuft.

Liebe Grüße :) :cu: :compi:

rotebaronin
10.01.2006, 12:08
hallo ihr lieben.
getsern ist Kiwi kastriert worden und irgendwie war alles nicht ganz so schklimm wie ich es mir vorgestellt hatte.
HAben sie gestern morgen weggebracht. aie hat unheimlich geweint tat mir voll leid naja. gegen 16 uhr konnte ich sie dann abholen. lag wie ein häufchen elend in ihrem korb, irgendwie gar nichtmeine Kiwi, weil sie ziemlich aufgeweckt ist.
Der Tierarzt sagte dann, dass alles gut verlaufen sei, sie dürfe jetzt aber noch nichts essen und auch mit den anderen beiden besser nicht in kontakt kommen, wegen tierarztgeruch und so.

AUf dem weg nach HAuse hat sie wieder laut geweint.
Zu Hause habe ich dann die tür von ihrer box aufemacht und sie ist raus getorkelt. Die anderen beiden haben nur geguckt und sich ganz rührend um sie gekümmert. überall wo sie hopch wollte ist sie runter gefallen. soll sie ja auch ncih nicht. Dann hat sie was getrunken und erstmal erbrochen, danaxch hat sie dann etwa zwei stunden geschlafen, UND den großen hatte ich was zui fressen hingestellt, muß aber nicht mitbekommen haben, dass die kleine weder wach ist, hat dann auch gefressen, aer qalles ohne weiteren schaden überstanden. dann ist sie wieder in ihrem katzenkorb und hat das bis heute miorgen durchgeschlafen. ISt nur zwischendurch wach geworden um sich zu putzen und an den fäden zu ziehen :-)

ginger
11.01.2006, 09:23
mein tip, versuche sie von anfang an ruhig zu halten, hätte ich gewusst was ja jetzt letztendlich auf mich zu kommt hätte ich sie gleich eingesperrt.

zu meiner ginger:

sie hat jetzt keinen weichen knubbel mehr sondern einen verhärteten ja sagen wir einen etwas gröößer als kirschkerngroßen sehr harten "bobbel" untwer der haut. die wunde/naht scheint jetzt nach antibiotika auch sehr gut zu heilen.

hattet ihr auch nach 10 tagen so nen harten knubbel? meint ihr das bildet sich noch ein wenig zurück?

ach ja anschela, keine sorge, lieb ist ginger noch ganz genauso, obgleich! sie seit 6tagen!! konsequent die dusche ihr eigen nennt und die restlichen 120qm der wohnung seit dem nicht mehr zu gesixcht bekommt. wenn ich ihr essen gebe (am gewohnten! platz) kommt sie nach wie vor danach kurz zum schmusen, doch dann muß sie leider wieder in die dusche... hätte nie gedacht, dass mir das so schwer fällt...

alles gute!

Anschela
11.01.2006, 12:22
Oh je, "ruhig halten" ist etwas, das unsere 2 Burmas nicht kennen. Es gibt kein Zimmer, in dem es nicht Anlaß zum springen, hüpfen, toben gäbe und auch im Kleinsten (Bad) werden meterhohe Sprünge und Kapriolen allmorgentlich vorgeführt. Ich kann die Zwei doch nicht Fesseln (und knebeln, sonst würden die mir nämlich was erzählen, wenn auch nur eine Tür zu ist). Ich hoffe wirklich, daß sie halbwegs vernünftig bleiben, sonst wird es echt schwer. :?:

ginger
11.01.2006, 12:33
daher ist sie bei mir in der duschkabine...:love:

Anschela
11.01.2006, 13:11
:-( Du, ganz ehrlich, das könnt ich nicht, ich hätte Angst, daß sie psychisch Schaden nehmen, wenn ich sie tagsüber auf 1m² alleine lassen würde (muß ja arbeiten). Allerdings stellt sich die frage auch nicht wirklich, da wir halt gar keine Duschkabine besitzen. Ich muß hoffen, daß alles so gut geht und die ersten 3 Tage Freitag bis Sonntag sind wir ja da und haben wir ja alles halbwegs unter Kontrolle, Montag müssen wir allerdings dann beide wieder arbeiten. Ich muß sehen, wie sie sich verhalten, notfalls ziehe ich ihnen die geschirre an und wir leinen sie an, mit Leine mögen sie nicht toben und solange wir sie überwachen, könnte das funktionieren, ohne allzusehr belastend zu sein (ich finde es doch sowieso schon so schrecklich, die zwei Kleinen dem Tierarzt auszuliefern, und sie wissen nicht, was mit ihnen geschieht und warum (und ich kenne den Doc persönlich und mag ihn, trotzdem ists irgendwie schwer))
Aber was sein muß, muß sein. Leider gibt es keinen anderen guten Weg. :0(

ginger
11.01.2006, 13:19
berichte einfach mal wie die wunde aussieht. keinerlei schwellung?

ganz ehrlich, hätte ich nicht diese blöde schwellung gehabt, die sogar dem TA sorgen machte, würd ich die auch nicht einsperren, fällt einem wirklich nicht leicht, doch auf eine dritte OP hab ich echt keine lust, und das blut,- uud sekretkoagel was entfernt wurde war echt nicht gerade klein...

bin jetzt zum glück auf dem weg der besserung, ende der woche werden die fäden gezogen und dann darf sie auch endlich wieder zu mir... juhu...

Claudia2
11.01.2006, 16:30
Hallo Anschela,

musst Dir echt nicht so viel Gedanken machen, ich denke bei der ginger ist das leider nur sehr unglücklich gelaufen.

Meine Beiden sind ja am Mittwoch operiert worden und wie bereits geschrieben ist der Kleine sofort wieder auf seinen Stuhl gehüpft und tags darauf ist die Kleine schon wieder auf den Kratzbaum ganz nach oben gesprungen.

Sie haben aber trotz allem die 3 Tage darauf noch sehr viel geschlafen.

Aber in den meisten Fällen, so wie ich es bis jetzt auch im Bekanntenkreis gehört habe, hat es wie bei mir überhaupt keine Probleme gegeben.

Liebe Grüße

Claudia

P.S. Ich kann Dich aber dennoch verstehen, denn ich habe mir auch große Sorgen gemacht.

Halte uns auf dem Laufenden :cu: ;) :kraul: :p :compi:

ginger
12.01.2006, 00:17
also munter war meine auch wieder sófort, ist am zweiten tag wieder vollends durch die wohnung geflitzt, von daher also überhaupt kein problem... ist halt nur angeschwollen bei mir leider, da sie sich wohl eindeutig zuviel bewegt hat die gute...:D

wiassi
12.01.2006, 10:45
So, jetzt kann ich mich auch einreihen in die Kastrations-Besorgten.

Meine Fellmonster zuhause waren immer schon kastriert, da ich ja nicht so auf Kätzchen stehe, aber nun ist mein "Pflegling" dran, Stallkater "Eddy". Er ist September auf dem Hof aufgetaucht wo mein Pferd steht und alle Versuche sein Zuhause zu finden scheiterten bislang, eine Katze konnten wir zurückvermitteln, aber die war auch sehr auffällig dreifarbig. Die Besitzer von ihr waren heilfroh, hatten aber selbst keine zettel aufgehängt nur durch Zufall meinen "Gefunden"-Zettel gesehen.:?:


Eddy ist ein bildschöner handzahmer schwarz-weißer Schnurrkater (genau wie mein Sylvester:0( :0( :0( ) , vermutlich von letzem Frühjahr -und eben ein ganzer Kerl :cool: Nunja nicht mehr lange....:floet: Gerade auf dem Lande ist das ja wichtig, noch markiert er nicht ,aber wielange noch?
Sonst kümmert sich da ja keiner, also geht mal wieder mein Notbudget bei drauf:schmoll:
Also wird heute der kennel eingepackt, der Kater ( hoffendlich ist er nicht butschern) auch und dann ab zum TA. Er muß die nacht da bleiben, denn sonst wird das nicht mit den 12 h fasten. Und danach muß er auch noch da bleiben, denn einsperren auf dem Hof kann ich ihn nicht, die Leute achten nacher nicht darauf und lassen ihn aus der Sattelkammer, also bekomme ich ihn erst Samstag wieder. :( :0(

Ich bin zwar froh, dass jetzt endlich was geschied, aber ich mache mir auch total Gedanken, wie gesagt keine Erfahrung damit...Traumeel habe ich liegen als Salbe und als Tabletten (mein Stall ist immer besser ausgestattet als die Hausapothke) Aber allein das er so lange allein da ist..hoffendlich verstört es ihn nicht zu sehr....:confused:

Kersti
12.01.2006, 18:55
Dann will ich dir und dem Katerchen die Daumen halten, daß alles glatt verläuft. Und mach dir keine Sorgen, daß er dort bleiben muß, da ist er wenigstens gut aufgehoben und du kriegst ihn putzmunter wieder nach Haus.

:kraul: :kraul: :tu: :tu:

pimboli302004
12.01.2006, 19:54
Hallo Ginger!!
Habe erst heute von eurem Problemen mit der Narbe gelesen!!
Leider ist bei uns auch nicht alles so glatt gelaufen!!Gina wurde am 28.12 kastriert,und uns ist schon als wir Gina am 3.1 bekamen aufgefallen das die Narbe leicht rot war.
Haben dann zweimal am Tag Traumeel drauf getan!!Gina fühlte sich wohl deshalb dachten wir alles ist okay!!!
Aber am Samstag Abend traf uns der Schlag,die Narbe war offen und Eitrig und es fehlten 3 Fäden(und das beste Gina hat seit dem 28.12 eine Tröte und konnte sich nicht mal lecken oder soo):confused: :confused:
Wir haben sofort den Ta angerufen und der wollte sie sofort am Sonnag Morgen sehen!!Er hat dann sofort die Wunde gespült(ganz lange)und meine Süße hat sooo gejammert das tat einem in der Seele weh!!
Sie bekam 2 Antibiotika Spritzen und eine Vitaminaufbau Spritze,außerdem mussten wir ihr alle 4 Stunden Salbe mit einer Spritze in die Wunde spritzen und ihr 2 ml am Tag Tabletten geben!!:k:
Gestern waren wir zur Kontrolle und er war ganz begeistert das die Wunde so gut abgeheilt ist!!Er hat dann gestern die letzten zwei Fäden auch noch gezogen un gesagt das die Tröte und das mit der Salbe und den Tabs solange weiter gemacht werden soll bis die Narbe komplett abgeheilt ist!!
Aber sie sieht jetzt schon viel besser als am Sonntag!!
Jetzt kriegen wir die paar Tage auch noch um!!
Also es geht sehr oft alles gut ,aber halt nicht immer!!:0(

Aber jetzt kann es nur besser werden!!:p

Pimboli:wd: :wd:

VelvetKitty
12.01.2006, 22:39
Puh, da hatte ich aber Glück gehabt, als ich damals Miezi u. Maya kastrieren ließ. War keine Entzündung dran, gaaar nix. Und auch Muckel fit u. frech wie immer. Dann drücke ich allen hier die Däumchen, dass die Wunden ihrer Plüschtierchen schnell verheilen!!:tu: PS: was ist eine Tröte :confused: ? Sorry, bin ein bisschen döselig...

Viele Grüße u. gute Nacht!

pimboli302004
12.01.2006, 23:18
Halli Hallo !!
Nein du bist nicht dösig:D das bin eher ich ,weil ich nicht weiß wie das Ding heißt das sie um den Kopf damit sie nicht an der Wunde lecken können!!
Vielleicht kann mir ja Jemand sagen wie das richtig heißt!!:D
Das wäre sehr nett !!
Und ich nicht mehr soooo dumm:0( :0( !!!

Liebe Grüße Pimboli:cu: :cu: :cu:

Hugoletti
12.01.2006, 23:36
Unser kleiner Racker Tony wird auch nächste Woche entbommelt werden.

Bislang ist immer alles gutgegangen bei den anderen Katern, ich vertraue da mal auch die Erfahrung unserer TÄ. Sie weiß, dass wir darauf achten, dass es bereits am Abend vorher nix mehr zu Fressen gibt und wir reichen ihn dann kurz rein, gehen einkaufen und können Tony dann gleich wieder mitnehmen.

Obwohl Tony bereits unser 4. Kater zum Kastrieren ist, hoffe ich auch, dass alles gut geht und bin froh, wenn wir es hinter uns haben.

Claudia2
12.01.2006, 23:37
Hallo Katzensklaven,

das Ding heißt Halskrause.

Bin ja echt geschockt, dass es bei euch so viele Probleme gegeben hat.

Meine Kleine hat jetzt am Dienstag die Fäden selber rausgezogen, 6 Tage nach der OP.

Mein Mann und ich denken, dass unsere Kleine ganz genau gemerkt hat, wann sie die Fäden rausziehen kann, vorher hat sie nicht daran rumgezupft oder versucht rumzuzupfen.

Mein Mann kontrolliert jeden Tag die Narbe und er sagt sie ist super verheilt und er hat heute auch schon eine Tastkontrolle gemacht, sie hat gar nicht reagiert, also keine Schmerzen.

Es ist auch keine Rötung oder irgendein Knubbel da.

Sie ist springlebendigung und wieder so anhänglich und lieb wie vorher. :kraul:

Ich wünsche denjenigen die Probleme haben alles Gute, gute Besserung und hier werden 8 Pfoten und alle verfügbaren menschlichen Daumen gedrückt, dass es bald wieder aufwärts geht. :love:

Erstattet doch bitte auch weiterhin Bericht, wie die Sache jetzt weiter verläuft. :compi:

Liebe Grüße :cu: :cu: :cu:

wiassi
13.01.2006, 11:05
Ich habe Eddy gestern "abgegeben" beim TA, denn auf dem Hof würde ich ja doch irgendwer füttern. Bin ganz kribbelig und habe ultraschlecht geschlafen.:cup:
Aber beim Kater ist das ja kein so großer Eingriff wie bei den Katzen.
Wahrscheinlich muß er auch heute noch dablieben, denn mit Narkosenachwirkungen ist es draußen ja nicht so witzig. Er tat mir gestern soo leid, ich kam mir so schlecht vor, weil er solche Angst hatte.:(
Und dann einfach weggehen und ihn dalassen :0(
Ich tanze schon die ganze zeit um das Telefon herum, aber ich kann da ja auch nicht ständig anrufen...

Claudia2
13.01.2006, 11:17
Ich weiß zwar nicht, ob Dir das hilft aber ich kann Dich total gut verstehen.

Als meine zwei bei der Tierärztin abgegeben wurden, war ich in der Arbeit auch wie ferngesteuert und wollte ständig dort anrufen. Gott sei Dank habe ich hier sehr nette Kollegen, die mich an diesem Tag sehr geschont haben.

Aber es ist das Beste für ihn, das muss man sich immer vor Augen halten. Auch dass Du ihn dort lassen willst, bis er wieder vollständig erholt ist, finde ich gut, auch wenn es sehr sehr schwer fällt. :tu:

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass alles glatt geht, aber wie Du schon selber sagst bei Katern ist die Sache halb so wild. :cu: :)

Liebe Grüße :compi:

ginger
13.01.2006, 14:34
also bei mir gehts jetzt echt aufwärts. fäden habe ich heute selber ziehen können und hab auch nochmal antibiotikum unter die haut gespritzt. sieht jetzt echt gut aus, zur wundheilung werd ich auch noch etwas salben.

pimboli, sag mal welche salbe habt ihr draufgeschmiert und welche tabl. hast du gegeben?

sind jetzt endlich eindeutig auf dem weg der besserung und daher hab ich sie nun nach einer langen woche für sie und für mich endlich aus der duschkabine geholt. endlich.

:wd:

Kathimausel
13.01.2006, 15:01
Hallo ihr lieben :) ,

meine Aimee(w) muss im März auch zum Kastrieren und ich hab jetzt schon bangel davor...:confused:
Ist es wirklich so gefährlich und schlimm?

Liebe Grüße
Kathi&Aimee

rotebaronin
13.01.2006, 19:11
HAlli HAllo,
also wenn ich das alles so höre bin ich froh, dass das bei mir alles so gut geklappt hat. Naja nicht bei mir sondern bei Kiwi. Sie ist ja am MOntag operiert worden, hat dann den ganzen TAg geschlafen und am Dienstag war sie die alte! HAt getobt alles, owohl der tierarzt sagte sie solle vorsichtig sein, aber ne Katze nicht spielen zu lassen ist ja schlimmer als bei einem kleinen Kind. Abends ist mir dann jedoch aufgefallen das such die kurze die fäden selber gezogen hat. Die wundränder waren jedoch schön verwachsen, klafften nicht auseinander oder so. Sah also richtig gut aus. am nächsten tag bin ich sofort zum TA und der sagte das alles in ordnung ist, da ja halt die wundränder schönn zusammen sind, sollten das ganze jedoch weiter beobachten, aber jetzt ist alles in ordnung. es hat sich zwar ein kleine Knubbel gebildet, aber der tierazrt sagte, dass das ok sei. Kommt von den Fäden und es ist ja auch innen drinnen eine Wunde.
Kiwi geht es richtig gut und wenn sie nicht die kale stelle am bauch hätte, wüßte man gar nicht das was war.

Aber noch mal eine andere Frage. Sind eure Katzen jetzt auch schlanker? Kiwi hat an beiden seiten nämlch einen ziemlich eingefallenen Bauch ?!?!?!

Anschela
13.01.2006, 19:34
Also heute war es nun soweit :(
Was hatten wir für ein schlechtes Gewissen, als wir die Süßen heut morgen abgeliefert haben. Und wieviel noch schlimmer war es, als wir sie mittags wieder heim holten, sie sind so taumelig und sehen einfach nur leidend aus und die arme Pina hat leider auch in ihrem eigenen See gelegen und leidet mit ihren verklebten Beinchen noch mehr, weil sie sich noch nicht richtig putzen kann (hab versucht es mit dem Waschlappen ein bißchen zu säubern, will sie aber auch nicht noch mehr quälen). Sie schauen einen an, alle beide, und der Bick sagt "bitte hilf mir" und Du weißt, daß Du und nur Du schuld daran bist :(
Pina hat sich vorhin taumelnd und schwankend sogar aufs Klo geschleppt nur um ja diesmal den See an der korrekten Stelle loszuwerden, danach schlief sie sofort auf dem Badezimmerteppich wieder ein.
Der Kater ist jetzt langsam wieder einigermaßen sicher auf den Pfoten, aber die Süße ist echt noch sehr angeschlagen.
Also eine Tröte oder Halskrause hat keiner bekommen, wir sollen einfach nur in 10 Tagen mit ihr zum Fäden ziehen. Ach ja und wir haben auch bei beiden das Blut untersuchen lassen, weil sie so viel trinken und leider waren die Werte nicht sehr gut, kann sein, daß Pina Zuckerkrank ist, da gibt es aber noch eine Kontrolluntersuchung. Ach Menno, die zwei tun mir einfach so arg leid, weil ich sie einfach :love: :love: :love:

VelvetKitty
14.01.2006, 00:00
@Anschela: Das wird schon wieder mit deinen Süßen und das mit der evtl. Zuckerkrankheit kriegst DU auch in den Griff!! Kopf hoch!!:tu:
@Kathimausel: So schlimm ist das nicht mit der Kastration. Bei manchen ergeben sich evtl. mal die Komplikationen (wie im Thread angegeben),aber das muss ja nicht sein!!! Ich finde die Narkose eigentlich viel schlimmer, die Tiere taumeln und sind mindestens 1 Tag nicht sie selbst.

Lieben Gruß

pimboli302004
14.01.2006, 02:14
Hallo Ginger!!!
Die Salbe hat der Tierarzt angefertigt!!!Und die Tabletten hießen Amox 250!!!
Finde ich gut das es deinem Liebling wieder besser geht!!!!:) :)
Gina ist auch auf dem Weg der Besserung(ein Glück):D :D !!!!
Sie ist jetzt schon viel besser drauf!!

Liebe Grüße Pimboli:cu: :cu:

ginger
14.01.2006, 10:10
loool, die halskrause ist ja süß :D

dank dir, werd mal nachfragen, da der TA zum fäden ziehen eh noch bei mir vorbeikommt :-)

pimboli302004
14.01.2006, 23:43
Hallo!!!
Jaaaaa die ist süß!!!
Übrigens nix zu Danken!!!:D

Liebe Grüße Pimboli:cu: :cu:

wiassi
16.01.2006, 10:46
Bei uns gibt es auch positives zu berichten: Eddy durfte ich schon Freitagabend abholen (nachdem im Stall Ruhe eingekehrt war) und er hat die Nacht in der Sattelkammer im gepolsterten Körbchen verbracht und auch gleich gefuttert. :wd: Er hatte beim TA nichts gefressen, obwohl er abends noch gedurft hätte, aber er war wohl zu unglücklich:0( verständlich.
Als ich ihn abholte, da hatte er sich erst versteckt, kam aber gleich an und schmuste mit mir. :love:
Samstag morgen durfte er dann wieder in die Freiheit und sauste der Beschreibung nach "wie ein geölter Blitz" davon und ward nicht mehr gesehen.
Aber als ich mittag kam und ihn rief, kam er gleich aus seinem Versteck im Stroh und hat auch mit Begeisterung und Appetit gefuttert. Er bekommt jetzt nach der OP noch ein paar Tage 1 Traumeel zermörsert ins Futter und dazu etwas warmes Wasser, damit es nicht so kalt ist. Gestern kam er dann schon wieder von selbst an zum kuscheln, er nimmt mir also nix übel.:kraul:
Grooße Erleichterung!
lg
Astrid

Hugoletti
16.01.2006, 13:40
So, unser Tony ist seit heute auch kein "ganzer" Kater mehr. Zur Zeit liegt er noch in Narkose im Kennel. Wenn er nicht atmen würde ... :0(

Ich weiß gar nicht, warum ich mir dieses Mal so sehr große Sorgen mache, vielleicht weil mir das noch mit meinen Hugo nachhängt?

ginger
16.01.2006, 15:51
na das sind doch gute neuigkeiten :tu:

von mir gibts auch positives zu berichten, die wunde heilt nach der antibiotika gabe jetzt recht gut und die strenge konsequenz des nicht rumtollen könnens trägt nun früchte. das galertige blut und wundsekret koagel ist fast ganz resorbiert und die zweite bauchwandvernähung sitzt bombenfest. heute folgt ein abschlußbild, dann werd ich mich demnächst nochmal melden wie's ausschaut. leukose test war übrigens negativ :)

cu all.

Claudia2
18.01.2006, 11:23
Hallo Leute,

dass ist ja sehr erfreulich, bei allen scheint es ja aufwärts zu gehen.

Ich möchte mich nochmals bei allen recht herzlich bedanken, dass ihr mir so tolle Tipps gegeben und mich beruhigt habt.

Bei mir ist ja anscheinend alles bilderbuchmässig abgelaufen, meine Beiden haben jetzt noch einen Rascheltunnel und eine Kratzbaumerweiterung bekommen, weil sie so tapfer waren.

Bis zur nächsten Nachricht.

:wd: :wd: :bl: :D :compi: