PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blasenentzündung-Diagnose Kristalle im Urin



Katzenzunge
19.12.2005, 23:17
Hallo,
ich bin neu hier angemeldet weil ich mir wirklich Sorgen mache und um Rat bitte.

ICh habe zwei Kater-Herkules und Sokrates- Herkules hat zum 3.Mal eine Blasenentzündung, allerdings diesmal ohne Blut im Urin.
Ich war bereits beim Tierarzt und er erhielt gleich Spritzen und Antibiotika.
Nach der Urinprobe wurden leider Kristalle festgestellt, so das er jetzt auch dieses spezial-Diätfutter von Hills bekommt (Prescription Diet Feline s/d), natürlich achte ich sehr genau darauf das Sokrates-der Gesunde- nichts davon isst. Der Tierarzt meinte, dass wenn die Kristalle sich zurückbilden das er danach weiterhin Diätfutter fressen soll, allerdings c/d dann. Das ist auch kein Problem.

Jedoch teilte er mir mit, dass wenn das nicht helfen sollte, es im schlimmsten Fall zu einer Penisamputation kommt usw.
Ich vertraue da auf den Tierarzt und hoffe jedoch das Herkules wieder gesund wird.
Meine Frage jedoch ist: Wie teuer wird eine derartige OP? Ich bin Hartz IV Empfängerin und die jetztigen Kosten sind für mich schon enorm, eine OP ist für mich jedoch fast unmöglich. Eine Freundin meinte zu mir das sich die Kosten so bei ca. 500 Euro betragen?!

Was habe ich für Möglichkeiten?
Ich wäre für jede Hilfe, für jeden Rat wirklich wirklich dankbar.

Gloriaviktoria
20.12.2005, 09:24
Hallo,

erst mal drücken wir Herkules alle Daumen und Pfoten, dass es ihm schnell wieder besser geht. :cu:
Was Blasenentzündung etc. angeht, können andere dir hier besser raten, aber wenn es zu einer OP kommen sollte, würde ich an deiner Stelle einfach mal im Vorfeld deinen TA ansprechen, wie viel denn nun die OP genau kosten würde (das hängt auch sicher davon ab, wie viel Nachsorge etc. evtl. notwendig wird) und ob Ratenzahlung möglich ist. Die meisten machen das.

wiassi
20.12.2005, 10:22
Hallo Katzenzunge,

erstmal :hi: :hi: :hi: :bl:

kleine Frage vorweg "offtopic"
Bist du die Freundin von Andrea? wenn ja: ich bin die Nachbarin von ihr:cu: , ich habe nämlich gestern mit ihr über dieses Thema gesprochen.

Für den Fall der Fälle ( aber meistens bilden sich ja diese Kristalle wirklich wieder zurück) wende dich doch mal an

http://www.luna-hilfe.de/phpkit/
Dort gibt es einen Hilfefont gerade auch für Situationen wie deine.
Claudia ist wirklich sehr nett, keine Scheu.

Und jetzt hoffe ich ,dass sich die Spezialisten dazu hier melden, die dir echte Tipps geben können.

Liebe Grüße
Astrid

Tiborus
20.12.2005, 15:04
Hallo, Katzenzunge!

Mein Kater hat in den Sommerferien eine Blasen-OP und eine Penisspitzenamputation hinter sich gebracht und es geht ihm wieder sehr gut!
Wenn wirklich nichts mehr hilft, ist dies sicherlich eine allerletzte und gute Chance!

Aber vorweg:

Um welche Kristalle handelt es sich? Struvit oder Oxalat?

Ist ein Ultraschall und ein Röntgenphoto gemacht worden? Die Frage ist, ob Harngries oder größere Steine in der Blase sind, die sich nicht auf die Schnelle auflösen lassen. Oxalatsteine kann man nur operativ entfernen, Struvits kann man auflösen.

Tibor kam auch nur alleine mit dem Diätfutter nicht klar - der PH-Wert ließ sich nicht genug drücken: d.h.dieselbe Situation wie bei dir.

Du musst zusätzlich harnansäuernde Medikamente geben: hier kann ich nach einigem Herumexperimentieren GUARDACID-Tabletten ( im Internet bei schaefer-Apotheke zu bestellen) empfehlen ( ca 4 Stück am Tag, nicht weniger!) oder der TA hat URO-PET -Paste.( die ist aber teurer).

Auch würde ich den TA nach Astorin-Tabletten fragen - diese Tabletten bilden einen schützenden Film um die Blasenschleimhaut und verhindern die dauernde Reizung durch Struvits.

Mit diesen Medies kannst du den PH-wert so beeinflussen, daß er nicht höher als 7 wird und nicht tiefer als 6,2: damit lösen sich die Struvits auf. 100 Tablette Guardacid kosten einschließlich Versand um die 18 Euro.Zusätzlich musst du dir in der Apotheke PH-Teststreifchen besorgen, die kosten um die 3 - 4 Euro (Rebasit-PH-Teststreifen). Mit diesen Streifen, die du beimPieseln drunterhalten kannst, solltest du häufig den PH-Wert überprüfen.

Zusätzlich würde ich Reneel-Tabletten in der Apotheke besorgen - unterstützend gegen die chronische Blasenentzündung.

Das hört sich jetzt sehr viel an, aber im Gegensatz zu einer Penis-Amputation ist das sicherlich erheblich preiswerter und unstressiger!

Die Blasen-und Penis-OP von Tibor hat drei Stunden gedauert und kostete um die 500 Euro...:o

Ansonsten - was Ernährungsfragen angeht - mail mal Micha an - ihr Nickname ist mk75 - oder schau in unseren Thread : "@ Angela, @ Brigitte, Guardacid -Tabletten..." hier auch in dieser Rubrik.

Animier deinen Kater ( einen schönene Namen haben deine Beiden!) zum Trinken, Trinken, Trinken!

KEIN Katzengras, KEINE Malt-oder Vitaminpaste oder irgendwas Anderes anbieten - NUR im Moment Diätfutter.

Damit müsstest Du es eigentlich schaffen, den PH-Wert selbst so in den Griff zu bekommen, daß eine OP nicht mehr nötg wäre!

viele liebe Grüße und alles, alles Gute!:tu:

Katzenzunge
20.12.2005, 17:30
Vielen lieben Dank das inzwischen in so kurzer Zeit so viele auf meinen Beitrag geantwortet haben.

Also, bei den Kristallen handelt es sich im Struvits.
Wie ich hier gelesen habe können diese sich ja aufgrund des Futters ggf. auflösen?! Das wäre wirklich sehr schön.
Man macht sich ja doch seine Gedanken und Sorgen. Vor allem weil Herkules nicht mit mir richtig "reden" kann, ich meine in "meiner" Sprache und mir sagen kann ob denn nun schon eine Besserung eingetreten ist.

Ich kann nur bei ihm sehen, dass er sich immernoch vermehrt den Penis leckt :(
Ich hoffe wirklich das er aber wieder gesund wird mit Hilfe des Futters. Zumindest frisst er es und meidet es nicht.
Sollte ich gleich die Tabletten besorgen oder lieber erstmal die nächste Urinuntersuchung in 4 Wochen abwarten?

Da ich in Hamburg wohne, meine gesamte Famile in Berlin, wollte ich über Weihnachten hinfahren. Meint ihr es wäre nicht ratsam?
Ansonsten müsste ich halt hierbleiben, aber allein zu Weihnachten wollte ich eigentlich nicht bleiben...? :confused:

Vielen lieben Dank nochmal für die schnelle Antwort


Nun zu der Frage ob ich Andrea kenne oder befreundet bin!: Nein, ich kenne sie leider nicht!

Tiborus
20.12.2005, 20:04
hallo!:cu:

wenn sich Herkules vermehrt den Penis leckt, ist das nicht gut - denn durch die Leckerei mit der rauhen Zunge schwillt die Spitze an und dann kann es dazu kommen, daß das Pieseln noch schmerzhafter wird oder sogar die Harnröhre ganz zuschwillt!

Durch die Leckerei daran "redet" er mit dir - er sagt, mir tut das hier weh...geht er häufig auf das KaKlo? Macht er auch woandershin? Kommt das Pipi noch raus oder hat er Probleme beim Wasserlassen?

wenn er noch relativ gut pieseln kann, würde ich auf die OP im MOment wirklich verzichten - mein Rat ist: sofort mir den ansäuernden Medikamenten beginnen und den PH-Wert in den Griff bekommen!

Struvits sind eigentlich die "bessere Alternative" zu Oxalat, denn sie lassen sich wirklich gut auflösen: Michas Kater Aladin hatte einen großen Klumpen Harngriess an der Blasenwand liegen und Micha hat es geschafft, daß er sich innerhalb eines dreiviertel Jahres aufgelöst hatte!

Geduld brauchst du jedenfalls, und du darfst nicht mit den Medies und dem Diät-Futter schlabbern! Die kleinste Ausnahme und das kleinste Leckerchen nebenher rächen sich sofort...Herkules wird wahrscheinlich sein ganzes weiteres Leben Diät essen müssen.

Bitte besorge die Medikamente sofort - und sprich sie mit deinem TA ab.
Ich würde keine vier Wochen zuwarten - auf gar keinen Fall!:sn:

Ob Du Weihnachten nach Hause fahren kannst - das kann ich leider aus der Ferne nicht beurteilen, ich kann dir nur meine Meinung sagen :

wenn du einen vertrauenswürdigen Mitbewohner hast, der Herkules sehr gut kennt und der ihn sorgfältig beoabchtet - so daß er nicht den ganzen Tag alleine ist, dann könntest du fahren...

Aber wenn du nur einen Sitter hast, der nur einmal am Tag füttert und KaKlos saubermacht und dann wieder weg ist, würde ich auf keinen Fall fahren.
Ich befürchte, daß die Blasengeschichte noch lange nicht ausgestanden ist und daß gerade in den paar Tagen, wo du nicht da bist, sich Herkules' Zusand verschlimmern könnte.

Wenn er nicht mehr Pipi machen kann und es zum kompletten Harnverschluss kommt, steigt der Urin wieder zurück in die Nieren - nach zwei Tagen kann der Kater daran sterben...

Gib' hier in der Rubrik "Gesundheit und Medizin" in der Suchfunktion mal "Struvit" oder "Blasenentzündung" ein - dann kannst du viel lesen und vielleicht was Neues erfahren.
Auch im Tierärztearchiv hier im zp ist Einiges dazu zu lesen..

Iich wünsche dir noch einen ruhigen Abend !:santa02: :cu:

Katzenzunge
21.12.2005, 12:44
ja, also er macht ab und zu vors klo, direkt, ich weiß das er es ist, weil das eine art von ihm ist, wenn ich die Ausscheidungen nicht sofort rausnehme.
Das muss ich morgends und abend machen.
Alsp pieseln kann er gut.

seit gestern Nachmittag hat er sich erst einmal geleckt, und er tobt auch schon wieder......
:D

Ich werde meine Kaatzen also mitnehmen nach BErlin, weil ich hier niemanden habe der auf sie aufpassen könnte, und mir nicht wirklich wohl dabei wäre.

ich werde gleich mal beim TA anrufen und nach den Tabletten fragen.

Danke

Katzenzunge
21.12.2005, 12:50
so, hab nachgefragt....:
Da Herkules das Futter ohne Probleme frisst, und zusätzlich zu den Antiniotika noch Felisimo morgens über dem Futter erhält, sagt der TA das es ausreicht.....!
Also bin ich guter Hoffnung....:p

Tiborus
21.12.2005, 19:35
Hallo, Katzenzunge!

Prima, das hellt ja schon die Optik auf!:tu: :wd:

Herkules pieselt!!!! Ich kann dir sagen - ich wäre im Sommer manches Mal heilfroh gewesen, wenn ich das von Tibor hätte sagen können!!!!:o

Solange die Pinkelei funktioniert, würde ich die Sache mit der teuren OP erstmal in die allerletzte Gehirnschublade stecken!

Felissimo ist ein recht neues Mittel, daß zusammengemischt wird und die Blasenwand mit einem Schutzfilm umgibt - etwa in der Wirkung vergleichbar mit dem Astorin. Soll übrigens auch gut bei Gelenkproblemen sein!:)

Eventuell musst du aber trotzdem noch zusätzlich die ansäuernde Mittel geben - falls Du bei deinem Herkules den PH-Wert nicht richtig runterbekommst.

Ich würde mir zumindest diese Teststreifen kaufen (100 Stk kosten um die 5 Euro) und den PH-Wert so oft wie möglich überprüfen! So bekommst du selbst einen Überblick, ob das Futter als Diätmassnahme ausreicht oder nicht und kannst schnell handeln - wenn es nötig sein sollte.


ich wünsche dir ein friedvolles und gesundes Weihnachtsfest!:cu: :santa02:

nourmle
21.12.2005, 21:20
Hallo Katzenzunge,
hast ja schon gute Tips für Medikamente bekommen!
Bin Tierarzthelferin in einer Tierklinik....aus der erfahrung kann man sagen das es bei einer striken Diät meist gute Chancen gibt!
Wichtig ist halt, um welche Steine es sich handelt!
Es gibt eine Oxalat Diät von eukanuba für Katzen!S/d ist ja eine Struvit diät!
Das futter mit bedacht Salzen damit er mehr Trinkt und der Urin nicht lange in der Blase verweilt! Sonst finde ich die Med tips gut!!!

gitteweinstein
22.12.2005, 14:32
Hallo Katzenfreunde,

auch ich bin mit dem Thema konfrontiert. Die ansäuernden Diätfutter Hill's s/d und Royal Canin Urinary haben ja - lt. Tierärztin - nicht ausreichend angesäuert.

Ich habe dann in Absprache mit einer anderen Tierärztin eine ca. 3 Woche lange Kur mit doppelter Menge Uro-Pet gemacht und die Steine lösten sich komplett auf.

Da die Tuben ja auf Dauer recht teuer sind und die Katze zugenommen hat, dachte ich, dass Guardacid eine Dauerlösung sei.

Jedoch warnte mich schon die Tierärztin von Zooplus, dass diese Tabletten evtl. nicht ausreichend ansäuern und ich mit Uro-Pet doch wieder ergänzen müsste.

Offensichtlich ist dem so, denn heute hatte ich einen PH Wert von 8, obwohl ich 2 x 2 Guardacid gab.

Mag ja sein, dass es bei den Cuxkatzen ausreichend ist, zumal man rohes Fleisch füttert, was ja angesäuert ist.

Jedoch mag meine Katze das nicht. Werde mir nachher eine Tube Uro-Pet vom Tierarzt besorgen, damit dieses Dilemma nicht wieder losgeht.

Liebe Grüsse
Brigitte

gitteweinstein
24.12.2005, 12:19
Hallo Freunde :wd: ,

Aufregung und Besorgnis wieder vorbei. Der PH Wert ist wieder auf 6.5 zurück. Allerdings gebe ich in Absprache mit dem Tierarzt im Moment eine höhere Dosis Guardacid, 2 x 2. Katze ist gross und wiegt 8 Kilo. Deswegen verkraftet sie das, meinte er.

Gebe nach wie vor wieder jeden 3. Tag Solidago Ampullen von Heel und täglich Reneel Tabletten. Die Ampullen spülen die Blase gut durch, sagte er.

Die Besitzerin einer Zooboutique handhabt das auch so mit ihrem Kater bzw. dass sie die homöopathischen Mittel weiterhin gibt, um keine neue Blasenentzündung enstehen zu lassen.

Allerdings werde ich trotzdem zu dem Dr. Ernst Meier fahren, um rauszufinden, ob der gesteigerte PH-Wert und Blasenentzündung durch das alkalische Futter entsteht oder eine Stoffwechselstörung vorliegt, die das Ganze auslöst und behandelt werden muss.

Er verschickt ja auch Blutteststreifen, um dies rauszufinden und vor allem das richtige Futter. Das können Katzenbesitzer machen, wenn sie weiter wegwohnen.

Aber, dann habe ich die Sicherherheit, welche Methode die gesündeste und richtige ist.

Also frohe Weihnachten und es gibt tatsächlich Hoffnung.