PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trockene Pfoten



Lokasenna
17.12.2005, 00:53
Hi!

Meine kleine, empfindliche Katze hat sehr süße Pfoten, mit denen ich gerne spiele und habe dabei festgestellt, dass die Ballen relativ rissig und trocken sind. Ich habe da jetzt mal Bephanten drauf getan (fand sie ganz doof). Erst waren es nur die Hinterpfoten, jetzt auch die Vorderpfoten, an die ich gerade aber nicht ran kam. Hat irgendwer eine Idee, was das sein könnte? War vor Monaten schon mal beim TA damit, die hatte auch keine Ahnung und meinte erst, dass Freigänger das öfter haben, wegen rauhem Untergrund - bis ich ihr erklärte, dass Batseba nicht raus geht...da hatte ich nicht mal einen Balkon... Dann ging es eine zeitlang und jetzt tritt es wieder vermehrt auf.
Kinnakne hat sie auch (muss noch mal das Kinn waschen...hasst sie ja), just in case das hat damit was zu tun. Ihr Bruder hat das nicht...

Alles Liebe

Monika Schalk
17.12.2005, 15:08
Hallo Lokasenna!

Der Hund meiner Schwester hatte auch oft trockene Pfoten, Anna hat sie mehrmals am Tag mit Melkfett eingecremt.
Im Gegensatz zu Bepanthen hat es keine medizinischen Zusatzstoffe und ist ganz natürlich.
Ben hat es gut geholfen!
Wegen der Kinnakne kan ich Dir leider nichts sagen...aber ich glaube, ich hab hier in Verbindung mit einer Futterallergie mal etwas darüber gelesen:?:
Hast Du es mal in der *Suchfunktion* eingegeben?

Viel Glück und liebe Grüße!:cu:

Mullemiez
17.12.2005, 16:51
Juhu Lokasena,
sind die Pfoten lediglich rissig oder auch geschwollen und gerötet?

Melkfett und Bepanthen sind ansonsten schon prima, um die Pfötchen der Maus geschmeidiger zu machen.

Du kannst ihr auch Futterzusätze geben, die der Haut guttun. Z.B. Biotin, Rinderfettpulver oder Futter, mit besonders hohen Anteilen an Omega 3 Fettsäuren (Green Fish).

Alles Gute für die Maus :cu:

Lokasenna
17.12.2005, 22:11
Ne, die Pfoten sind nur rissig und sonst sehr hell (ihre Ballen sind Rosa) und sehr, sehr hell. An manchen Stellen richtig hart. Leider will sie nicht, dass ich an ihren Pfoten rumwische. Naja, muss sein. Die Kinnakne werden schon behandelt - hätte ja sein können, dass Katzen mit Kinnakne zu trockenen Pfoten neigen. Sie hat schon Antibiotika bekommen und ich muss ihr Kinn jeden tag mit medizinischem Schampoo waschen (das hasst sie, weil es nach Zitrone riecht - also ich mag den Duft.).
Mh, dann mache ich mal mit Bephanten weiter - so sie mich lässt.

Schon mal vielen Dank!

Alles Liebe

Mullemiez
23.12.2005, 07:01
Dann ist es ja gut. Ich habe nachgefragt, weil Polly vor zwei Jahren eine Autoimmunerkrankung hatte (die jetzt zum Stillstand gekommen ist), bei der sich die Haut an den Ballen extrem verändert hat.

Alles Gute für Deine Miez:cu: