PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Maine Coon Kater an FIP gestorben. Geld zurück??



Schlumpf_82
07.12.2005, 15:28
Hallo!

habe eben erfahren, dass der Kater eines Freundes an FIP gestorben ist. Der Kater kam aus einer Maine Coon Zucht, wo 28Katzen leben ! --> sind so viele Tiere denn bitte normal??????

Jetzt möchte er sein Geld zurück (550€), aber die Züchterin will ihm nur ein neues Kitten anbieten.

Der Kater selber kam im Alter von 13Wochen zu ihm und hat gerade mal noch vier Wochen überlebt!

Was kann man denn da nun tun? Er ist totunglücklich, möchte auch irgendwie verständlicherweise sein Geld wieder und nicht ein bestimmt wieder erkranktes Tier!

Weiß jemand Rat???

Steffi-Anna
07.12.2005, 15:37
Hallo Schlumpf,

es ist sehr traurig, dass der kleine MC-Kater nur ein paar Wochen in dieser Welt leben sollte :0(

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein seriöser Züchter 28 Katzen hat?! Das können dir mit Sicherheit andere unter Zucht & Aufzucht beantworten.

Die Frage, ob dein Bekannter Geld zurück bekommt kann ich dir ebenfalls nicht beantworten, allerdings wäre der Beitrag besser unter Gesetze & Verordnungen aufgehoben.

Ich drücke die Daumen, dass jemand die Fragen beantworten kann :?: :s: :compi:

Onyx
15.12.2005, 12:37
28 Zuchtkatzen oder 28 Erwachsene und junge zusammen? Erstes wäre doch extrem viel...
Ich würde mcih an seiner Stelle auf jeden Fall an einen Züchterverband wenden und das Ganze melden. Irgendeine Katze muss das ja übertragen haben. Und wenn er Pech hat, erlebt er das Ganze beim nächsten Kitten ncoh mal :-(