PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : FIP "Feline Infektiöse Peritonitis" Bauchfellentzündung



vision_0405
12.09.2002, 19:40
Hallo !

Letzte Woche hat mir mein Tierarzt einen riesigen Schrecken eingejagt: Verdacht auf FIP bei meinem Kater Miro.

Das Wochenende war gelaufen.

Hat vielleicht jemand schon Erfahrung mit dieser Krankheit gemacht.

Was soll ich machen ?

Mili
12.09.2002, 19:49
Hallöchen,

wenn letzte Woche der Verdacht aufkam, wie ist denn jetzt das Ergebnis? Hat er klinische Symptome? Wie gehts dem Kater?
Was genau möchtest du denn wissen?
Im Prinzip kann er noch ne ganze Weile mit FIP leben, aber genauso gut kann er rapide abbauen. Laß dich ertsmal nicht verrückt machen, manchmal geht man so leichtfertig mit dem Wort FIP um, und es steckt was anderes dahinter. Interessant wäre zu wissen, ob ein Bluttest gemacht wurde und wie der Titer ausfiel. Damit kann man immerhin sagen, ob er mal mit den sog. Coronarviren in Kontakt war bzw. diese hat. Denn diese Viren können diese Krankheit auslösen.
Du könntest auch hier mal in den älteren Beiträgen stöbern, es gibt einige interessante Beiträge zu diesem Thema!

LG Mili

Renate W.
12.09.2002, 19:51
Hallo,

du müßtest ein paar Informationen schreiben, z.B.
hat dein Kater irgendwelche Symptome, welche Untersuchungen hat der Tierarzt gemacht usw.

Auf meiner HP habe ich unter "Krankheiten" selbst einiges zu FIP geschrieben und Links gesetzt, vielleicht ist dir das eine Hilfe.

http://members.chello.at/mypersians

vision_0405
12.09.2002, 20:30
Danke für die schnellen Antworten.

Miro ist ungefähr 3 1/2 Monate alt. Genau weiß ich es nicht, weil er ein Findelkind ist. Die Mutter wurde von einem Auto überfahren.

Nach reiflicher Überlegung haben wir uns dann entschlossen, den kleinen Kerl bei uns aufzunehmen.

Anfangs ging es ganz gut. Dann hab ich sein Futter umgestellt. Prompt ging der Durchfall los.

Da hab ich in zum Tierarzt gefahren. Der meinte erst es wäre eine Unverträglichkeit auf das neue Futter. Er wurde entwurmt und ch durfte ihm 2 Tage nichts zu fressen geben. Anschließend bekam er ein Allergiefutter. Danach langsam wieder normales Katzenfutter (aber eine andere Sorte).
Der Durchfall war daraufhin weg. Also bin ich wieder zum TA, weil ich ihn impfen lassen wollte.

Dort sagte man mir dann, sie könnten immer noch nicht impfen, weil sein Darm richtiggehend "quatscht" wie sie sich ausgedrückt haben. Außerdem wäre die Darmwand verhärtet.
Man vermutete Kokzidien. Ich bekam eine Paste fürs Futter, das ich zweimal täglich geben sollte, was ich auch getan habe.
Da mein Miro "Allesfresser" ist, klappte es ganz gut, die Paste mit dem Futter zu vermischen.
Bald merkte ich jedoch, dass er immer nachdem er die Paste genommen hatte, wieder Durchfall hatte. Er hatte teilweise dermaßen Durchfall, dass er mir die ganze Wand der Toilette bespritzt hat.

Ich also (nachdem ich dort angerufen habe) wieder zum TA.
Nach der Untersuchung wieder das gleiche Ergebnis wie zuvor. Keine Verbesserung. Immer noch das "quatschen".
Dann wurde ich zum ersten Mal gefragt, ob ich Geschwister von Miro kennen würde.
Er bekam eine Spritze und ich sollte Ende der Woche wieder kommen.

Dann beim TA: wieder dasselbe. Die TAin äußerte dann zum ersten mal den Verdacht nach FIP. Wieder die Frage nach Geschwistern. Da ich bei meinen Eltern daheim noch eine Schwester von Miro hatte, habe ich diese zum TA gefahren. Gleiches Ergebnis.
Mit wurde gesagt, dass es nun ziemlich wahrscheinlich ist, daß Miro und seine Schwester mit FIP über die Mutter infiziert wurden.

Mit dem Test wollten sie aber noch warten, da er ziemlich aufwendig sei und zudem nicht 100% sicher. Ich solle Stress für Miro vermeiden und abwarten. Ihn zudem nicht rauslassen.

Jetzt hänge ich irgendwie in der Luft. Ich habe auch die Beiträge von "Enya" gelesen.

Soll ich wirklich abwarten ??

Renate W.
12.09.2002, 20:46
Hallo,

wenn der Tierarzt jetzt Blut abnimmt und den Corona-Antikörpertiter in einem Labor bestimmen läßt, dann ist ganz sicher ein Titer da - ausgelöst durch den extrem starken Durchfall.

Ich würde an deiner Stelle versuchen, dass der Darm zur "Ruhe" kommt, eine Diät zu geben. Gekochtes Huhn zum Beispiel, eignet sich sehr dafür.

Einen FIP-Verdacht ohne jegliche Untersuchungen gemacht zu haben, auszusprechen, ist schon sehr hart. In diesem Fall würde ich auf jeden Fall noch die Meinung eines zweiten Arztes einholen.

vision_0405
12.09.2002, 20:48
Hab ich eben vergessen.

Miro hat mittlerweile keinen Durchfall mehr.

Der kleine Kerl ist zudem fit wie ein Turnschuh. Womit er mich manchmal zur Verzweiflung bringt. Es gibt nämlich nichts, was dem Katerchen nicht einfällt.

Er hat also keinerlei Symptome.


Daniela

vision_0405
12.09.2002, 20:51
Liebe Renate

danke für Deine Tipps. Ich glaub ich werd jetzt wirklich erst mal abwarten und das mit dem Huhn probieren, obwohl er wie gesagt jetzt auch das neue Katzenfutter verträt.

Dann werd ich bestimmt noch die Meinung eines anderen Tierarztes einholen.

Renate W.
12.09.2002, 20:57
Hallo,

das ist doch wunderbar, zu hören, dass er keinen Durchfall mehr hat.

Wir drücken Daumen und Pfötchen, dass es eben Durchfall, ausgelöst durch die Futterumstellung, war. :D

Enya
12.09.2002, 21:53
Hallo,
bitte laß dich nicht verückt machen. Diese Diagnose ohne Untersuchungen auszu sprechen ist echt hart. Auch wir haben uns am anfang verückt gemacht. Nur weil eine unserer Katzen einen Coronaviren-Titer hat. unser Kater hat mit Sicherheit auch einen. Allerdings ist er chronisch krank. Da er sich im Moment wieder in einem akuten Schub befindet( Herpes etc.) haben wir von einer Blutuntersuchung abgesehen. Da er mit sicherheit positiv wäre. Seit 2 Tagen ist noch einnKitten bei uns . Auch bei ihm wurde noch kein Blut abgenommen, da die Mutter auch einen positiven Titer hat. Der kleine hat bestimmt auch einen. Bevor hier postings kommen, von wegen unverantwortlich. Der Kleine durfte erst nach Rücksprache mit diversen TA einziehen.
Alle Katzen zeigen sonst kein auffälliges Verhalten. Im Gegenteil!!!
Sehr viel informationen habe ich im Forum bekommen. Aber auch die suchmaschiene von Google war sehr nützlich.
Bitte versuche deinem kurzen wenig Stress zu machen. Auch ein TA Besuch bedeutet immer Stress. Solltest du dir unsicher sein, dann rufe alle TÄ in deiner Umgebung an.
Um einen Titer zu bestimmen muß ein sogenanntes FIP-Screening durchgeführt werden. Selbst das aleine reicht noch nicht aus. Es mmüssen noch 4 weitere Blutwerte nicht in Ordnung sein.
Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen. Ich weiß allerdings genau wie du dich im Moment fühlst.
http://www.meinemonster.de
PS: Sorry, wurde etwas lang!:D

Diana
12.09.2002, 22:31
Hallo

ich war am Dienstag mit meiner Sammy beim TA und die Diagnose lautet FIP die feuchte Form. Sie wurde Punktiert und die Flüssigkeit vom Bauch wurde untersucht. Die Farbe der Flüssigkeit war gelblich mehr so Bernstein farbig. Sie hat dann zwei Spritzen gegen das Fieber bekommen. Soweit geht es Ihr gut sie frisst, trinkt, setzt Kot und Urin ab und spielt mit Ihrer Schwester so als ob sie gar nichts hätte. Aber wenn ich merke das sie Schmerzen hat oder zu leiden anfängt lass ich sie einschläfern so schwer es mir auch fällt, aber ich denke es ist besser für sie. Letztes Jahr um diese Zeit habe ich auch schon eine Katze an Fip verloren. Es tut verdammt weh. Es ist nur noch eine frage der Zeit bis es Ihr schlechter geht und der Abschied kommt. Lass dich aber nicht verrückt machen den TÄ sind schnell bei der Diagnose FIP.

naturekid
13.09.2002, 08:04
Hi !

Auch ich kann hier allen nur beipflichten. Lass Dich bloss nicht verrückt machen. Bei meiner Katze wurde bei einer Routineuntersuchung beim Abtasten Wasser im Bauch vermutet. Ich also voller Panik in die Klinik. Das grosse Blutbild hat ergeben, dass sie einen Coronaviren-Titer von 1 : 800 hat und das ist nicht gerade wenig. Aber kein Wasser im Bauch, sondern nur Luft (...). Trotzdem sagte mir der Arzt, dass ich mir vorerst keine Sorgen zu machen bräuchte - organisch ist sie völlig gesund. Kritisch ist es wohl nur, wenn diese Viren anfangen zu mutieren. Man muss auf plötzliche Fieberschübe, Abmagern, Futterverweigerung etc. achten. Allerdings kann es durchaus sein, dass der Titer in ein paar Wochen schon wieder ganz anders ausfällt, denn auch Stress oder Impfungen können das Ergebnis positiv beeinflussen und meine Katze wurde ca. 3 Wochen vor der Untersuchung geimpft.

Also, Kopf hoch !

LG, Susanne

mail2mia
13.09.2002, 09:47
nochn Tipp - wenn du ihm nicht nur Huhn füttern willst, probiers mal mit Hipp-Glässchen - die ab dem 12. Monat. Hab ich meinem Ozzy auch gegeben, als er Probleme mit Durchfall hatte - er frisst sie heute noch für sein Leben gern*g

Alles Gute

Mia

vision_0405
13.09.2002, 19:31
Danke dass ihr mir alle soviel Mut macht.

Ich glaube, dass es momentan wirklich das beste ist erstmal abzuwarten und in ein paar Wochen nochmals zum TA zu gehen.

Notfalls auch andere TÄ aufzusuchen.

Ich versuche mich momentan nicht selbst verrückt zu machen, zumal es ihm zurzeit wirklich blendend geht. Er ist eher manchmal schon etwas zu aufgekratzt.

Zudem er momentan ja auch Einzelkatze ist, ich also nicht befürchten muss, dass er andere ansteckt.

Also drückt mir die Daumen, dass in ein paar Wochen alles nur noch ein "böser Traum" war.

Ich halte euch auf dem laufenden.

:)

Daniela und ihre Samtpfote Miro

vision_0405
18.10.2002, 19:47
Hallo

in der Zwischenzeit hat sich bei Miro einiges ereignet.

Nach meinem letzten Eintrag ging es ihm einigermaßen gut.

Dann allerdings hat er wieder Durchfall bekommen. Zu meinem alten TA wollte ich nicht gehen, da der eh nur wieder alles der FIP zuschieben würde. Also bin ich zu einem anderen TA gefahren über den ich bisher nur gutes gehört habe.

Ich also hin und hab ihm gleich gesagt, dass ich schon bei einem anderen TA war und bei Miro Verdacht auf FIP bestehe.

Er hat mich nur angeschaut und gefragt: "Sind Sie vielleicht bei Herrn Dr. .....?" Da wusste er außer meinem Namen noch nicht mal wo ich her komme (Der TA ist bei uns im Ort). Auf meine Frage dahingehend meinter er nur, dass mein TA sehr schnell bei der FIP-Diagnose sei.

Er hat dann Miro dann erstmal untersucht. Dann sagte er mir, er habe keinerlei Veranlassung FIP zu diagnostizieren.

Mann war ich erleichtert. Aber erstmal musste die Ursach für den Durchfall gefunden werden, das hieß erstmal Kot drei Tage sammeln und zur Untersuchung bringen.

Ergebnis: Er hatte noch Spulwürmer, Kokzidien ... (trotz kürzlicher Entwurmung von mir). Außerdem hatte er übermäßig viele schlechte Bakterien im Darm.

Er bekam Antibiotika in Tablettenform (die mein Kater ohne Probleme in seinem Futter gefressen hat).

Der Durchfall ist seitdem fast weg. Er bekommt jetzt nach der Antibiotika-Therapie gute Darmbakterien (CaniBac). Hoffentlich ist es dann endgültig ausgestanden.

Ach ja, heute war ich nochmal beim TA: Miro ist eine reine Flohfalle. Also: Miro musste "entfloht" werden. Gerade erst bin ich mit der ganzen Prozedur (die Wohnungsumgebung ist das schlimmste) fertig geworden.

Ich hoffe nur, dann ist endlich mal eine Weile Ruhe, bevor ich ihn zum Kastrieren bringe. Immerhin ist er fast 6 Monate alt.

Also: "DANKE" an alle, die mich unterstützt haben.

:) :) :) :)

Daniela

Renate W.
18.10.2002, 20:20
Liebe Daniela,

das freut mich, dass du dich entschlossen hast, einen zweiten Tierarzt aufzusuchen und dass dieser den Verdacht des ersten Tierarztes nicht bestätigt hat.

Einen Tipp möchte ich dir noch geben. Bis die "Flohplage" vorbei ist, musst du noch einmal entwurmen, da der Floh ein Zwischenwirt des Bandwurms ist. Drontal, d.s. Entwurmungstabletten, wirken gegen Spul-, Band- und Hakenwürmer. Vorsicht also bei manchen "Entwurmungspasten", einige wirken nicht gegen Bandwürmer.

vision_0405
19.10.2002, 20:14
Liebe Renate,

ich habe von meinem TA eine Entwurmungstablette mit dem Wirkstoff Praziquantel (den Namen der Tablette kann ich allerdings nicht mehr lesen) bekommen.

Allerdings soll ich damit noch warten bis die Flöhe sich verabschiedet haben.

Ich habe ihm gestern abend das Frontline in den Nacken gegeben. Bei der Menge in der Einzeldosierung ist allerdings auch einiges ins Fell gegangen. Zudem musste er sich partout ständig auf den Rücken rollen und hat somit die 4 Stunden, die das Mittel zum Einwirken "ohne Störung" braucht nicht eingehalten. Jetzt hab ich Angst, dass das Mittel gar nicht richtig wirken kann. Gerade eben habe ich auch noch einen quitschlebendigen "Untermieter" gefunden. Mein TA hat zwar gesagt, dass es bis zu 48 Stunden dauern kann bis alle weg sind aber ganz sicher bin ich mir da nicht.

Wir haben auch die ganze Wohnung mit dem Umgebungsspray BOLFO behandelt und gehen zusätzlich 2 mal täglich mit dem Staubsauger durch die Wohnung.

Also ist der Floh heute noch normal, oder muss ich mir schon wieder Gedanken machen.

Vor allem, wenn die erste Entflohung nicht funktioniert hat: Wann kann ich ihm nochmal FRONTAL geben.

Oder soll ich jetzt erstmal abwarten und ihn weiter mit Argusaugen bewachen ???

Renate W.
19.10.2002, 20:34
Liebe Daniela,

egal wie die Entwurmungstablette nun heißt, der Wirkstoff Praziquantel ist gegen Bandwürmer und das ist richtig.
Du musst unbedingt abwarten, bis ihr alle Flöhe los seid und auch die Wohnung von Larven usw. frei ist, bevor du entwurmst.

Momentan würde ich nur beobachten und dann Rücksprache mit dem Tierarzt halten, wann du ein zweites Mal Frontline "aufbringen" kannst.

Ich habe ein einziges Mal Flöhe eingeschleppt, frag mich nicht wie, keine Ahnung, ist allerdings schon einige Jahre her.
Nach einiger Zeit, als ich mit Umgebungsspray, Sauberkeit und Advantage den Flöhen nicht Herr wurde, ging ich folgendermaßen vor:

Katzen mit Moll-Shampoo (gegen Flöhe) gebadet, trocken gefönt, Advantage im Nacken auf die Haut aufgetragen und raus aus der Wohnung.

Fogger (Flohnebel) beim Tierarzt besorgt und aufgestellt.
Einziger Nachteil, alle Lebewesen müssen die Wohnung verlassen. Ist zwar eine Chemiebombe, aber an einem einzigen Tag habe ich den Flöhen den Garaus gemacht.
:D

vision_0405
19.10.2002, 20:48
Liebe Renate,

den Tipp mit dem Moll-Shampoo und dem Fogger find ich super. Ist nämlich ziemlich mühsam und nahezu unmöglich die ganze Umgebung 100% Flohfrei zu bekommen.

Ich glaub, wenn ich morgen um diese Zeit noch einen Floh entdecke, werde ich auf jeden Fall am Monatag meinen TA anrufen.

Danke für Deine immer wieder tollen Ratschläge.



:D :D :D :D :D

Daniela und ihre Samtpfote Miro

Tiggerbaby
21.10.2002, 23:57
Hallo Daniela,

zunächst einmal freut es mich, daß Miro kein FIP hat und den Untermietern werdet Ihr bestimmt bald Herr.

Für all jene die auf Grund des Beitragtitels noch Informationen zu FIP suchen habe ich einmal einen Beitrag aus dem Magazin Lebendige Tierwelt (Nr.2 / 2.Quartal 2002) ab fotografiert (ca. 0.9 MB). Die Bilder können im ZIP-Format herunter geladen werden.

Lebendige Tierwelt (www.angelofyoursdreams.de/fip/fip_info.zip)


Gruß

Martin