PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrung mit Schnupfen-Katze??



Urmeltier93
27.06.2005, 12:07
Hallo nochmal!!
Ich war mit den Kitten beim TA und er diagnostizierte Katzenschnupfen :( . Ich habe nun Augentropfen und eine Paste mitbekommen und dann sollen sie wohl gegen Ende der Woche wieder "gesund" sein und impffähig sein.
Allerdings sagte er auch, das sie den Schnupfen bzw. die Viren nie ganz los werden und immer wieder erkranken können.
Hat hier vielleicht jemand ein ehemaliges "Schnupfen-Kätzchen"? Werden sie wirklich immer wieder krank??
Und welche Auswirkungen hat das auf andere, geimpfte Katzen, die mit im Haushalt leben?? Risiko???
Eine Interessentin ist nach dieser Hiobsbotschaft direkt abgesprungen (mußte erst kürzlich ihre Katze einschläfern. FIP)
die anderen überlegen es sich nun lieber nochmal.
Ich würde ihnen gerne ein paar "Erfahrungsberichte" vorlegen, damit sie wissen, was auf sie zukommen könnte. Ich habe da bis jetzt noch keine Erfahrung mit.
VIELEN DANK schonmal im voraus.

Pikephish
27.06.2005, 13:06
Hallo,

tut mir leid, daß Dein Kitten krank ist.
Zum Schnupfen, nicht alle Tiere bleiben krank, einige sind ein bißchen empfindlich, andere wiederum sind danach gesund, von Schnupfen keine Spur.
Tigraine hatte als Baby auch jeden möglichen Käse, darunter auch Schnupfen. Nachdem wir sie gesund gepäppelt haben, hat sie bis jetzt nie wieder Schnupfen gehabt.
Vielleicht hilft auch eine Immunstärkung mittels Echinacea oder ähnliches? Gerade bei Schnupfen würde ich auf Homöopathie setzen (da die Grunderkrankung meistens viralen Ursprungs ist, und die Antibiotika eh nur gegen Bakterien wirken, sie sich oft noch oben drauf setzen).

Grüße,

Ronjakatze
27.06.2005, 13:07
Hallo Urmel,

mein Katerchen Silvester (der weiße im Bild) ich auch ein Schnupfen-Tigerchen.
Ich habe ihn und seine Schwester Ronja Ende Dez. 2004 bekommen und ca. eine Woche danach fing er richtig das Rotzen an.
Obwohl beide damals (knappe 3 Monate alt) noch nicht geimpft waren, Stallkatzen eben, hat sich seine Schwester NICHT angesteckt. Ich habe auch keinen separiert, wäre auch garnicht gegangen, da die Geschwister seeehr aneinander hängen, Marke "Pack schlägt sich, Pack verträgt sich"......;) ;)
Mein TA meinte damals auch, daß Silvester, den es "richtig" erwischt hatte, was davon zurückbehalten KÖNNTE.........., wohl eher so eine leichte "Empfindlichkeit" gegen Schnupfenviren.
Bis jetzt ist aber nix zu merken.
Gut, die beiden sind "Stubentiger", dürfen aber auf unsere Dachterasse wann immer sie wollen und sie wollen auch sehr oft bei regelrechtem "Scheißwetter" (wo selbst unser Hund Sandy streikt...*gg*) und kommen dann teilweise pitschepatsche-nass wieder rein.
Wenn's Spaß macht.....:?: :?:
Das Einzige, was bei Silvester "anders" ist, als bei seiner Schwester, er hat ab und an eine Art eingetrockneten "Popelmann" (Du weißt, was ich meine, oder ??.....*lach*) an der Nase sitzen. Den kratze ich dann halt gaaanz vorsichtig ab, was er sich aber auch gerne gefallen läßt.
Ich zumindest halte eine gründlich auskurierte "Schnupfen-Katze" für eine ganz normale Katze, wie alle anderen auch.
Nur weil wir Menschen mal 'nen Virus-Schnupfen haben, werden wir ja auch nicht gleich als Aussätzige behandelt !!
Und wenn einer Deiner Kitten-Abnehmer deswegen abgesprungen ist.......
Eine Freundin von mir hat dafür einen guten Spruch: "Es ist nirgendwo ein Schaden, wo nicht im nachhinein auch irgendein Nutzen bei raußspringt."
Wer weiß, was Deinem Kitten bei denen vielleicht noch passiert wäre.
Alles Liebe und Gute

Susanne
und die "kleinen Biester" Ronja & Silvester

Urmeltier93
27.06.2005, 13:29
Das hört sich ja gar nicht soooo schlimm an.
Werde mal gucken, ob ich das ausgedruckt kriege, dann kann ich denen, die noch überlegen, vielleicht ein bißchen die Angst nehmen.
Die, die abgesprungen ist, ist meine Nichte und ich kann es eigentlich verstehen. Sie hat erst kürzlich ihre Katze einschläfern müssen. Die hatte sie vor ca. 2 Jahren aus dem Tierheim geholt. Das sie jetzt Angst hat, sich wieder ein krankes Tier "einzuhandeln" kann ich irgendwo verstehen.
C`est la vie.

Amely
28.06.2005, 19:43
Hallöchen,
bin sicher das es dich auch sehr interessiert was ich zu diesem Thema noch beizutragen habe.

Habe schon 6 Jahre eine Perser Katze die auch einen Schnupfen hatte als ich sie bekam. Der TA sagte damals das ist chronisch das geht nie mehr weg.
Am Anfang war es auch ziemlich schlimm, habe dann mit ihr eine Immunaufbaukur gemacht und ihr noch zusätzlich Calo Pet Vitaminpaste gegeben und der Schnupfen ging weg.
Heute hat sie nur ab und an einen kleinen Niessanfall wenn sie aufgeregt ist, der aber sofort vorüber geht wenn sie sich beruhigt. Habe 4 Katzen und sie ist die Aktivste und frechste.
Könnte mir ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen, obwohl ich sie damals bald zurück gegeben hätte.
Es gibt also keinen Grund ein Kitten mit Schnupfen schon von Anfang an abzulehnen, bei der richtigen Pflege und den passenden Umfeld geht es ihnen wie ihren Artgenossen wirklich gut.

LG

Amely

Kitara
02.07.2005, 13:32
Hallo Urmel,

eine unserer Spanienkatzen hatte auch monatelang einen Schnupfen, wahrscheinlich wars kein Katzenschnupfen (sagte das Tierheim), nach Antibiotika-Kuren ging es vorbei und geblieben ist jetzt nur noch ein leichter Reizhusten, da sind wir jetzt auch noch dran den wegzubekommen. Angesteckt haben sich die anderen 3 nicht an ihr.

Apropos, wenn deine Katze richtigen Katzenschnupfen hat dann impfe sie nicht mit dem allgemeinen Kombi-Impfstoff, es gibt extra einen Impfstoff ohne Katzenschnupfen mit dabei!!!!! Den müssen die Ärzte meist bestellen aber es wäre ja sinnlos sie gegen Katzenschnupfen impfen zu lassen, wäre nur mehr Belastung für sie.

LG
Sabrina

Tiborus
02.07.2005, 21:39
Da muss ich Kitara sofort widersprechen: Du musst Deine Kitten auf jeden Fall gegen Katzenschnupfen impfen lassen!!!!:sn: :sn: :sn:

Es wird nur gegen einen ganz bestimmten Katzenschnupfen-Virus geimpft, der tödlich ist, wenn Deine Katze ihn bekommt!

Deine Kitten haben jetzt zwar Schnupfen gehabt, aber die "harmlosere "Variante...

Ich habe einen Kater, der als Kitten sehr, sehr krank war.Er hat ein Jahr lang geschnarcht, wenn er schlief und bekam oft schlecht Luft.
Aber mit guter Pflege, Ruhe, guter Ernährung und Immunaufbau
ist er putzmunter, gesund und kräftig geworden. Das Einzige, was ihm geblieben ist,(weil seine Nasenscheidewand von dem, Schnupfen verkrüppelt geblieben ist) ist, daß er schlecht riechen kann...
Er geht mit der Nase seitlich immer ganz nah dran - als wenn er eine Brille bräuchte und kurzsichtig wäre;) Keiner der anderen Katzen hat sich angesteckt!

Urmeltier93
03.07.2005, 03:56
Hallo an alle!!!
Ich finde es ganz super soviele positive Berichte über ehemalige Schnupfen-Katzen zu bekommen.
Das macht Mut.
Nachdem ich meine Kitten nun eine Woche lang mit Antibiotika und Augentropfen behandelt habe sehen sie auch wieder richtig gut aus.
"Krank" benommen haben sie sich ja die ganze Zeit nicht.
Montag geht`s zum Doc und ich hoffe, das er sie für gesund genug ansieht um sie impfen zu können.
Vielen Dank für eure tollen Beiträge!!!
Liebe Grüße an alle Sklaven/-Treiber ;) :cu:

Wasja
04.07.2005, 18:49
Katzenschnupfen ist eigentlich kein Problem. Die anderen Katzen im Haushalt sollten aber unbedingt impfbar sein - damit sie geschützt sind.

Stress ist ein Auslöser von Schnupfenschüben - kann aber gut mit Euphorbium D4 in Griff bekommen werden.

Allerdings muß es auch Katzenschnupfen sein. Es gibt diverse Keime, die Schnupfensymptome auslösen.

Daher ist immer zu einem Antibiogramm zu raten. Da wird das passende Antibiotika ermittelt.

Lg katrin