PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blutbildergebnis



astrid219
15.06.2005, 14:36
Ich habe von Sandy zur Vorsorge ein Blutbild machen lassen da sie im August 10 Jahre wird.
Jetzt hab ich gerade mit der Tierärztin telefoniert weil die Ergebnisse da sind.

Sie hat eine Niereninsu... (sorry, ich weis nicht mehr wies heist), die Leberwerte sind erhöht und der Cholesterinwert ist viel zu hoch.

Jetzt gibt es die Mögleichkeit die Nieren ca. alle 4 Wochen mit Infusionen oder mit Tabletten zu behandeln.
Leider beides sehr schwierig da Sandy beim Tierarzt faucht, beist und kratzt wie eine Verrückte und daheim beim Tablettengeben auch.

Momentan frisst sie ab und zu etwas Kittenfutter von Carrie mit was nicht gut ist für sie. Sie soll ein spezielles Seniorfutter bekommen das auch gut für Leber und Niere ist.
Die kleine Carrie soll ja mehrmals täglich fressen da sie erst 9 Wochen alt ist und jetzt kann ich das Futter nicht mehr stehen lassen damit Sandy nichts davon frisst.

Ach ist das alles kompliziert.:0(

Ramona Kreß
15.06.2005, 14:44
Oh, Astrid!

Du wirst auch nicht froh, laufend etwas neues und nicht gutes!
Es tut mir so leid, wie willst Du denn das nun regeln?
Seid Ihr auch den ganzen Tag außer Haus?

Ganz dicken Trostknuddler von uns :hug: :hug: , aber helfen kann ich Euch leider auch nicht.

Manchmal denke ich, wenn unsere Kleinen älter werden, sind sie wie wir Menschen, sie plagt eben auch das Zipperlein. Das schlechte ist nur, daß sie nicht sagen können wo es weh tut und auch die Behandlung schwieriger ist.

Ich wünsche Euch viel Erfolg, es wird sich trotzdem einrichten, denke ich.

Ramona, Dietmar und Tiger Franzi

Gabi
15.06.2005, 14:47
ach menno Astrid, Du bist ja echt gebeutelt in letzter Zeit :hug:

Wenigstens hast Du Sandy's Nierenkrankheit rechtzeitig erkannt..und sie wird sich auch wenn sie nicht wirklich will, umstellen müssen..

Butterling
15.06.2005, 14:48
Oh, das ist ja blöd! :hug: Mit sowas rechnet man bei ner Vorsorge ja gar nicht, aber wenigstens hat sie sich gelohnt, dass du es gemacht hast.
Ist es denn schon chronische Niereninsuffizienz oder akute? Akute NI kann man nämlich erfolgreich behandeln, d.h. heilen.
Könnte der TA nicht alle 4 Wochen zum Kaffee vorbeikommen oder wäre das erheblich teurer? Dann müsste Sandy nicht immer hingefahren werden.

Drück euch die Daumen, dass ihr das alles hinbekommt!

Andreag
15.06.2005, 14:56
:( Och mensch Astrid, das tut mir aber leid. Hoffentlich findet Ihr doch noch einen Weg, wie Ihr einerseits der Kleinen gerecht werdet und andererseits Sandy auch helfen könnt. :hug:

Suzanne
15.06.2005, 15:04
:( ach menno

Liebe Astrid ich drück Dich ganz fest :hug:

Schicke den Befund auch mal hier an Frau Doc, sie kann Dir bestimmt auch noch einige Tips geben.

Alles Gute für Euch!!!!

LG Susanne

Saraa
15.06.2005, 17:07
Hallo Astrid!
Du kannst Carrie zum Beispiel morgens unter Aufsicht Kittenfutter geben und den Rest des Tages normales Erwachsenenfutter. Sie braucht ja nciht unbedingt "ständig" Kittenfutter, es gibt ja auch keine Kittenmäuse draussen.
Gliep wurde mit Magen-Darm-Diätfutter auch käftig und groß :D
Wenn die Niereinsuffizienz so früh entdeckt wird (noch keine für dich sichtbaren Symptome), kann noch viel getan werden, damit sie noch uuuuralt wird.

Hier ein Link zu einem älteren Fred:
https://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=34568&highlight=Niereninsuffizienz

Da sind viele Links drin, unter anderem einer zu Yahoo-Group für Nierenkranke Katzen. Ich bin wegen Gliep auch in so einer Group und finde es sehr praktisch seine ganzen Fragen an leute zu stellen, dei genau das gleiche probleme haben und schon Erfahrung gesammelt haben.
:hug: :hug:

Renate W.
15.06.2005, 18:07
Hallo Astrid,

es tut mir leid, dass deine Sandy schlechte Blutwerte hat.


Sie hat eine Niereninsu... (sorry, ich weis nicht mehr wies heist), die Leberwerte sind erhöht und der Cholesterinwert ist viel zu hoch.

Sie hat wahrscheinlich eine chronische Niereninsuffizienz (das nehme ich aufgrund des Alters von Sandy an).

Von einer wirklichen Erhöhung der Leberwerte spricht man erst, wenn die Werte 3 x so hoch sind, wie sie sein sollten.
Ich würde da aber auch nicht abwarten, sondern, sobald die Blutwerte höher als der Referenzbereich sind, mit einer Behandlung beginnen.

Cholesterin hat bei Katzen nicht die Bedeutung wie bei uns Menschen. Und in sehr vielen Fällen ist Cholesterin u.a. bei chronischen Erkrankungen - wie es ja die chronische Niereninsuffizienz wäre - erhöht.


Jetzt gibt es die Mögleichkeit die Nieren ca. alle 4 Wochen mit Infusionen oder mit Tabletten zu behandeln.

Ich kenne zwar die Blutwerte nicht, aber alle 4 Wochen eine Infusion bringt rein gar nichts. Sind die Werte nicht extrem hoch und zeigt sich im Blutbild keine Dehydrierung (Austrocknung), dann sind momentan keine Infusionen notwendig.

Bei den Tabletten wird es sich um einen ACE-Hemmer Handeln. Für Katzen ist in Österreich Fortekor zur Behandlung der chronischen Niereninsuffizienz zugelassen! In Kürze kommt Fortekor "mit Geschmack" auf den Markt. Laut "Novartis" nehmen die Katzen die Tabletten dann ohne Probleme. (Auf das bin ich schon gespannt, wie mein Whisky da reagieren wird :D )

ACE-Hemmer müssen pünktlich im 24 Stunden-Rhythmus gegeben werden.

Aber der ACE-Hemmer ist nicht alles. Die Homöopathie vollbringt "wahre Wunder".
Eine Kombination aus Schulmedizin und homöopathischer Behandlung ist meiner Meinung nach das Optimale (zumindest bestätigen Whisky's Blutwerte meine Meinung).


Momentan frisst sie ab und zu etwas Kittenfutter von Carrie mit was nicht gut ist für sie. Sie soll ein spezielles Seniorfutter bekommen das auch gut für Leber und Niere ist.

Wenn es sich um eine chronische Niereninsuffizienz handelt, dann wäre "Nierendiät" die bessere Wahl, weil dieses Futter den Bedürfnissen einer nierenkranken Katze angepasst ist (Eiweiß und Phosphor sind reduziert, Kalium erhöht etc.etc.).


Die kleine Carrie soll ja mehrmals täglich fressen da sie erst 9 Wochen alt ist und jetzt kann ich das Futter nicht mehr stehen lassen damit Sandy nichts davon frisst.

Die Ernährun g einer nierenkranken Katze ist wirklich kompliziert, wenn noch andere Katzis im Haus leben.

Ich hatte ja das gleiche Problem und möchte dir berichten.
Ich habe in der ganzen Wohnung vermehrt Futterschüsseln aufgestellt, in der Hoffnung, dass die gesunden Katzen (Dusty war damals auch erst ca. 5 Monate alt) von diesem Überangebot abgelenkt sind und nur dieses Futter fressen. Nierendiät gab es zwei Schüsseln.
Diese Methode hat sich bei uns bewährt. Habe ich gemerkt, dass Dusty doch an die Nierendiät geht und kostet, habe ich ihm Futter mit viel Eiweiß und Phosphor gegeben. Nach er im Wachstum war, hat er sowieso immer gefuttert. :D

Whisky aber ging und geht auch jetzt fast ausschließlich zur Nierendiät und frisst diese. Manchmal nimmt er auch ein paar Bröckchen eines anderen Futters, aber diese paar Bröckchen haben keinen Schaden angerichtet (siehe Blutwerte in Whisky's Tagebuch).

Infos zur Niereninsuffizienz findest du auf meiner Homepage unter "Krankheiten", "Chronische Niereninsuffizienz".
:cu: :cu:

smacks04
15.06.2005, 18:40
Ach Astrid, wie blód! :( Das tut mir leid! Aber ihr werdet bestimmt eine Lösung finden. Leider kann ich Dir da so gar keinen Rat geben, bin völlig unerfahren in Sachen Niernerkrankungen...
Drúck dich! :hug:

solane
16.06.2005, 15:42
Hallo Astrid!
Das tut mir leid für euch...:(

Dass du dauernd so ein Pech habn musst...-das is gemein.

Ich hoff dass ihr das gut in den Griff bekommt und noch recht recht lange damit leben könnt!

Alles Gute und viel Kraft :hug:

cynthi
17.06.2005, 08:19
Hallo Astrid,

kam erst jetzt zum Nachlesen und es tut mir sehr leid, dass du schon wieder Sorgen hast.

Kannst du denn Sandy nicht an einen eigenen Futterplatz gewöhnen ? Ich hab nur eine Katze und deshalb nicht so viel Erfahrung mit der Fütterung von mehreren.
Wahrsch. schütteln die Mehrfachbesitzer den Kopf über diese naiven Vorschläge.

Oder hast du keine Nachbarin, die vormittags zu Hause ist und Carrie zwischendurch füttern kann ? Ist ja nicht ewig, dass die Kleinen so oft Futter am Tag brauchen.

Und ansonsten würde ich erst Sandy futtern lassen und danach die anderen - und halt beim Füttern trennen.

Ich werde im Juli oder August auch bei karlchen ein Blutbild machen lassen, hoffentlich geht da alles gut.

Ich drück dir die Daumen,dass du das alles geregelt bekommst.