PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wann Kater kastrieren?



Jadri
08.06.2005, 09:11
Hallo!
Ich bin ganz neu hier und habe gleich mal eine Frage: Wann habt ihr eure Kater kastrieren lassen? ICh habe jetzt schon ein paar Mal gehört / gelesen, daß man es so früh wie möglich machen sollte (ab 3.Monat!!) und es keine Nachteile dadurch geben sollte. Beide TA, die ich gefragt habe, sagen, daß man erst frühestens ab 5 monaten, eher 6-7 Monate kastrieren soll. Ich würde gerne mal wissen, wann eure kastriert wurden und ob sich bei frühen oder späten Kastrationen Nachteile ergeben haben.
Danke!
Unsere Kater kommen erst am Freitag zu uns und sind dann 8 Wochen. Wir haben auf alle Fälle noch etwas Zeit.
Gruß
Jadri

Steffi-Anna
08.06.2005, 11:03
Hallo und herzlich willkommen hier!

:cu:

Mein Kater wurde mit 5,5 Monaten kastriert und meine Katze mit 6 Monaten.

Bei einem Kater würde ich keinesfalls so lange warten, bis er markiert, weil sich auch kastrierte Kater das Markieren dann evtl. nicht abgewöhnen. Also auf jeden Fall vorher!!!

bosso
08.06.2005, 17:22
Hallo Jadri

Ich hab meine Katze mit 6 Monaten kastriert und meinen Kater erst mit 12 Monaten.
Aber nur weil er ein BKH ist und ich mit ihm auf einer Ausstellung war und er eh nicht kapiert hat um was es geht.

Aber wäre es eine Wald-Wiesenkatze gewesen dann hätte ich ihn mit 6 Monaten kastrieren lassen,bevor er anfängt zu markieren.:cu:

Superbuff
09.06.2005, 07:24
Hallo,

da teilen sich die Meinungen. Es gibt (z.B.) Züchter, die die Kitten direkt nach der Geburt kastrieren, sog. Frühkastration. Diese wird m.M. nach auch in den USA praktiziert.

Der gesunde Menschenverstand sollte einem allerdings sagen, dass das nur falsch sein kann, denn die Entwicklung wird beeinträchtigt.

Solange wie möglich unkastriert lassen ist meine Meinung. Ich habe meinen (BKH-) Kater nach 10,5 Monaten kastrieren lassen. Den richtigen Zeitpunkt zu finden ist sicher schwer, doch gerade bei Katern kannst du es "riechen". Das Klo fängt irgendwann an anders zu riechen, bzw. (bei guter Einstreu) fängt es halt irgendwan an zu riechen. Dann solltest du nicht länger warten.

Das schlimmste kann sein, den Zeitpunkt zu überschreiten, denn manche Kater lassen das Markieren auch nach der Kastration nicht.

Ina-M.
09.06.2005, 08:29
Hallo Jadri
Ich habe meinen Kater mit 6 Monaten kastrieren lassen und die Katze mit gut 8 Monaten. Sie war vorher sehr krank, deshalb ging es nicht früher.
Charly hat schon mit 3-4 Monaten immer mal irgendwohin gepieselt - aus lauter Jux und Dollerei. Das hatte mit dem eigentlichen Markieren überhaupt nichts zu tun. Das Pieseln macht er heute ab und zu noch.
Ein ehemaliger Kater hat 2mal vor der Kastra richtig markiert - im Wohnzimmer, lecker!! - aber danach nie wieder.
Bei Nur-Freigängern, die frühzeitig anfangen, ihr Revier zu markieren, ist die Sachlage etwas anders. Die behalten das "in den meisten Fällen" bei.

Im Alllgemeinen möchte man nicht, daß Katerchen ihren Duft in der Wohnung hinterlassen. Deshalb ist eine Kastration bei denen mit 6 Monaten schon angezeigt.
Im ungünstigsten Fall kann eine Katze schon mit 5 1/2 bis 6 Monaten rollig werden. Deshalb sollte man da auch schon mit 6 Monaten kastrieren (lassen).

Ich hab bisher bei keiner erlebt, daß es sich ungünstig auf die Entwicklung ausgewirkt hat.
Ganz so frühe Kastras mit 3 Monaten sind die sogenannten Frühkastrationen, und die werden eigentlich nur bei verwilderten Katzen durchgeführt.

LG Ina-M.

Butterling
09.06.2005, 08:36
Das mit den Frühkastrationen wird von einer Züchterin hier im Forum auch gemacht, catweazlecat glaube ich. Sie gibt ihre Coonies nur kastriert mit 12 oder 14 Wochen ab, um zu verhindern, dass die Tiere zum Vermehren "benutzt" werden.

Finde das ok und auch bei unserem Dreamer hat sich die relativ frühe Kastration nicht irgendwie auf seine Größe ausgewirkt. Bei Katze und Kater im Haus würde ich mind. einen der beiden relativ früh kastrieren. Bei uns war das Curie mit 6 Monaten (Merlin ist 6 Wochen jünger).

Tinky Winky
13.06.2005, 21:24
Hallo Jadri,

eigentlich hat Superbuff das Wesentliche bereits gesagt, ich möchte aber noch anmerken, dass ich meinen Kater eine Woche nach seinem ersten Markieren im Alter von 8 Monaten kastrieren ließ, er aber daraufhin "stehengeblieben" ist. Darauf hatte mich aber der TA nicht aufmerksam gemacht. Ist also gar nicht so einfach den richtigen Zeitpunkt zu wählen.

Saraa
14.06.2005, 07:12
http://www.katzennothilfe.de/felidae/pinboard/gesundheitstipps/2.htm

http://www.loetzerich.de/KIN/catcare/kastration/kastration.html

Die Vorteile des einen Artikels zur Frühkastration:
Die Operation ist kürzer
Die Narkose ist kürzer und weniger belastend
Die Operation ist einfacher, da die Keimdrüsen frei liegen
und noch nicht von Fettgewebe überlagert sind, dadurch gibt es...
...weniger Komplikationen/Blutungen
Das Tier ist schneller wieder fit
Das Risiko von Gebärmutterkrebs sowie anderen Krebsarten
geht gen Null, wenn das Tier nie rollig war
Eine im Welpenalter gesetzte Tätowierung „wächst mit“ und ist
später sehr gut lesbar
Ihre Katze kann Sie nicht im Alter von 5 oder 6 Monaten mit
ihrer ersten Schwangerschaft überraschen, obwohl Ihnen doch
irgendjemand versichert hatte, dass dies vor 7 Monaten nicht
möglich sei...

Es gibt inzwischen schon einige amerikanische Studien, die belegen, dass sich die Kastration in keiner Weise auf das Wachstum auswirkt, das hat nämlich nicht wirklich viel mit Hormonen zu tun. Es wurde sogar nachgewiesen, dass sich die Wachstumsfugen geringfügig später schliessen und die Katzen und Kater 1mm grösser werden :p
Auch besteht immer noch das Irrtum der Spätzünderrassen (Perser, Norweger, Maine Coon, BKH), was aber auch nicht stimmt. Auch Coonies können schon mit 6 Monaten sehr reif sein, genauso wie die anderen. Mein Perser-Norweger-Mix war schon mit 5 Monaten sehr willig und bestieg alles. Trotz früher Kastration wächst er immer noch, denn ausgewachsen sind Katzen meist erst mit 3 Jahren (auch EKH) - trotzdem propagiert niemand die Kastration erst mit 3 Jahren zu machen.

Tinky Winky
14.06.2005, 13:00
@Saraa

Als ich Bärli vom Züchter abholte lief mir auch sein Erzeuger über den Weg, der war damals 1 1/2 Jahre alt,
mir blieb echt der Mund offen, der hatte einen Schädel und Genick wie "Mike Tyson" :D
Schaute eher aus wie ein BKH Kater denn wie eine Chartreux.

Bärli ist heute 15 Monate alt und ist mit 5,5kg noch genauso schwer wie zum Zeitpunkt der Kastration vor 7 Monaten!
So wie es die TÄ von zooplus in ihrer Rubrik schreibt, ist es auch bei meinem Kater eingetroffen.
Aufgrund des Hormonmangels sieht er heute aus wie eine größere Kätzin.

stela
14.06.2005, 13:16
hi.
also, meinen kater hat es mit knapp 6 monaten erwischt und seine schwester zwei monate später...
(sie war zu dem zeitpunkt noch zu zierlich.... sonst hätte ich beide zusammen machen lassen...)
sicher ist sicher...
und :hi:

bosso
14.06.2005, 13:18
Hallo Tinky Winky

Ich hab auch einen BKH,hab ihn aber erst mit 12 Monaten kastriert,aber er wog vor der Kastration 4,7 Kilo und hat jetzt mit 2 Jahren auch nur 5,1 Kilo und dein Bärli ist noch 9 Monate jünger als mein Bosso und schon schwerer.

Und der Vater von meinem Bosso hatte auch über 6 Kilo.
Warscheinlich schlägt dein Bärli der Mama nach.

Meinem Bosso seine Mama wog nur um die 4 Kilo.
Er ist trotz BKH kein Mike Tyson:D
Er hat zwar etwas die Statur,breites Genick und kurze dicke Beine,Backen hat er auch nicht so arg,kommt drauf an wie er liegt.Wenn er den Hals streckt,hat er gar keine:D

Allso ich denke es liegt auch an den Genen,nicht nur an der Kastration.
Denn Bosso's Bruder wurde schon mit 9 Monaten kastriert und ist brummiger als er,der erst mit 12 Monaten kastriert wurde.

Tinky Winky
14.06.2005, 13:50
Hallo bosso,

ich habe einen Chartreux (Kartäuser) Kater, auf dieser Seite sieht man recht schön den Unterschied zu deinen BKH mittels Fotovergleichs

http://www.chartreux-de-mumm.de/katzenkittenfrset1.html

bosso
14.06.2005, 14:08
Hallo Tinky Winky

Dann versteh ich deine Sorgen nicht,denn Chartreux sind viel schlanker als BKH's und sehen nicht unbedingt aus wie Mike Tyson:D
Haben auch keine Backen wie die Briten.
Bekommen auch so viel ich weis keinen so breiten Schädel wie die Briten.

Dann ist doch das Gewicht von Deinem OK.
Oder hat er einen so kleinen Kopf behalten??wie ein Katzenmädchen und der Körper dagegen ist rießig ?

aweha86
14.06.2005, 14:45
Hey @ Tinky Winky,

hab mir gerade Deine Site mit dem Vergleich Kartäuser/BKH gelesen&dabei festgestellt, ich hab wohl gar keinen BKH sondern einen Kartäuser! :rolleyes:
Mein kleiner Kater gleicht aber sowas von den Kartäusern, dass ich echt gerade zweifele.....:confused:
Dabei sind alle anderen Geschwister aus dem Wurf eindeutig BKH :p

Tinky Winky
14.06.2005, 15:20
@bosso

habe keine Sorgen, aber der Vater vom Bärli ist ganz Chartreux untypisch derart groß wie ein BKH Kater und sein Sohn dagegen mit kleinem Kopf eher wie ein Kätzin.
Nehme an, daß das durch die Kastration so ist. Laut den Rassestandards aber sind die Maße vom Bärli vollkommen Chartreux-konform. :)

Tinky Winky
14.06.2005, 15:23
@aweha86

da wird dein kleiner Kater wahrscheinlich der letzte (schwächste) vom Wurf sein

Das Schnulli
14.06.2005, 19:07
um nochmal zum thema zu kommen ;)

ich hab mein gino mit 9 monaten kastrieren lassen und hätte im grunde auch noch warten können denn er hatte noch null typisches katerverhalten am leib....
er roch nich, er rüpelte nich und ich habe auch kein Besteigen der anderen katzen bemerkt....
wenn man sich den groben durchschnitt der kastrationen so anschaut..denke ich das du es einfach zwischen 6-8 monaten ohne bedenken machen kannst.....

ich weiss nicht wie gut oder schlecht eine frühkastration ist....ich meine im grunde sinds ja dann noch babys, die wenns auch eine geringere dosis narkose ist, sie dennoch verarbeiten müssen..ich denke, da kann son halbstarker kater sie einfach besser 'verdauen'

ach und :hi: :cu: