PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nierenkrank - Was füttern?!



Puky
09.04.2005, 16:51
Hallo!


Ich habe schon im gesamten Forum nach passenden Antworten gefunden, bin aber nicht schlauer geworden... :confused:

Mein TA hat heute festgestellt, dass Quincy nierenkrank ist (die genauen Werte weiss ich jetzt nicht, aber bei Bedarf kann ich die ja später einfügen).

TroFu ist dann ja jetzt gestrichen. Ich füttere meine zwei Fellnasen mit Grau (alle Sorten), Miamor Pastete (alle Sorten), Miamor Milde Mahlzeit, Animonda Carny und Animonda vom Feinsten Light Lunch. Natürlich habe ich mich schon über das Kattovit "Low Protein" informiert und werde es auch bestellen. Ausserdem liebt Quincy Katzenmilch.

Meine Frage ist nun, ob ich die anderen Sorten gar nicht mehr füttern darf? Oder soll ich einfach nur auf die Zusammensetzungsangaben auf den Dosen achten (Rohprotein ?%)? Mein TA meinte, ich könnte aber auch noch Hühnchen und Fisch füttern, das wäre nicht schlimm. Darf Quincy weiter Katzenmilch bekommen?

Ich kenne mich mit dieser Krankheit leider überhaupt nicht aus, und im Internet habe ich bis jetzt nicht sehr viel gefunden... Ich wäre sehr froh, wenn Ihr mir helfen könntet!

Katzenminze12
09.04.2005, 17:19
Hallo Puky,

die Nierenexpertinnen werden sich sicher gleich melden.

Es gibt auch verschiedene Nierendiättrockenfutter z.B. von Royal Canin, Hill's, Affinity und Katovitt (letzteres ist nur Schonfutter, wird bei uns aber geliebt). Die drei ersten erhälst Du beim TA oder bei speziellen Online-Shops. Obwohl ich auch weiterhin versuche, den Miezis das Nassfutter schmackhaft zu machen, ist das trockenfutter weitaus beliebter. Nassfutter wäre wegen des höheren Wassergehaltes aber besser.

Fisch ist nicht so gut, da er einen hohen Phosphor-Gehalt hat, was für nierenkranke Katzen schädlich ist. Huhn oder Lamm sind besser (leicht verdauliche Proteine), sollten aber auch z.B. mit Reis gemischt sein. Es ist sehr schwierig, ausgewogenes Futter selbst zu bereiten und häufig wird es auch nicht akzeptiert, wenn es in nierenschonender Form bereitet ist, da der Proteingehalt häufig niedriger ist.

Katzenmilch ist auch ein zusätzlicher Protein-Lieferant. Inwieweit der Proteingehalt bei Nierenerkrankungen gesenkt werden soll, darüber wird gestritten. Über einen geringen Phosphor-Gehalt sind sich aber alle einig. Das Calcium-Phosphor-Verhältnis sollte bei gesunden Katzen bei 1,2:1 liegen, bei nierenkranken Katzen auf jeden Fall, oder der Phospor-Anteil sollte noch geringer sein.

Liebe Grüße, Jacqueline

Katzenminze12
09.04.2005, 17:29
PS. Damit Du Dir die Zusammensetzung mal ansehen kannst, die folgenden Links. Bei Ebay findest Du auch öfter Nierendiätfutter, wenn eine Katze wieder mal über die Regenbogenbrücke gegangen ist...

Trockenfutter Hill's g/d für Niereninsuffizienz am Anfang

http://www.tiershop.de/index.php?cp_sid=1030502c169e8&cp_tpl=main

Hill's Feline k/d Dosenfutter

Als Ernährungshilfe bei akuter oder chronischer Niereninsuffizienz (nur nach Anweisung durch Ihren Haustierarzt)

http://www.tiershop.de/index.php?cp_sid=1030502c169e8&cp_tpl=main


Feline k/d Trockenfutter

Als Ernährungshilfe bei akuter oder chronischer Niereninsuffizienz

http://www.tiershop.de/index.php?cp_sid=1030502c169e8&cp_tpl=main


Royal Canin Trocken- und Nassfutter

http://www.zeugshop.de/katze/suche.php?Suche=Renal

Katzenminze12
09.04.2005, 17:34
Hier findest Du viele Infos auch zu anderen Bereichen, die wichtig sein könnten:

http://www.felinecrf.info/diaet_und_ernaehrung.htm

Und es gibt noch eine Yahho-Nieren-Group, diesbezüglich bekommst Du sicher von den anderen noch Hinweise..

Katzenminze12
09.04.2005, 17:36
http://de.groups.yahoo.com/group/nierenkranke_Katze/

Du mußt Dich da anmelden, wenn Du mitmachen möchtest.

Puky
09.04.2005, 18:19
Liebe Jacqueline,


Hey, vielen lieben Dank für die tollen Links, da werde ich mich jetzt mal schlau machen!!

:tu:

sunnysu
10.04.2005, 10:59
Hallo Puky,

ich kann Jaqueline nur zustimmen, besonders der Link felinecrf (helene's Seite) und die Yahoo-Group kann ich dir ans Herz legen. Ich hatte auch eine Nierenkranke Katze,die leider über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Durch Zufall bin ich damals auf die Yahoo-Group gestoßen und sie haben mir sehr geholfen, auch die Seite von Helen hat mir super weitergeholfen.

Es gibt sehr viel zu beachten bei einer nierenkranken Katze und das ist ein sehr umfangreiches Thema, gerade die Ernährung. Bei der Yahoo-Group bekommst du echte Hilfe und sie bieten eine Menge Dateien an mit sehr guten Infos. Wichtig ist aber, daß du das Blutbild hast, deswegen mein Rat: Besorg dir so schnell wie möglich das Blutbild und poste es der Group, dann wirst du nicht lange auf Hilfe warten müssen. Es gibt dort echte Blutspezialisten, die diese Werte analysieren und dir Tipps geben.

Alles Gute weiterhin für dich.
:cu:

MickeyIM
11.04.2005, 12:09
Hallo,

hatte letztes Jahr im August "plötzlich" vier Katzen mit Kreatinin-Werten, die oberhalb der Toleranz liegen *schock*. Zudem hab ich eine Fellnase die hochallergisch auf Getreide, Reis und Kuhmilch reagiert - guter Rat war also gefragt und teuer. Nach ausführlichem Grübeln und anschließend einigen Wochen mit nachfolgenden Maßnahmen waren alle Krea-Werte runter und meine TÄ bass am Staunen.

- Reduktion des heißgeliebten Trockenfutters auf ein "Knabberminimum" mit selbstverständlich gleichzeitiger Steigerung des Nassfutteranteils
- Eleminierung des roten Thunfisches aus der Nahrung
- Gabe von homöopatischem Mittel "Solidago" - zuerst täglich, mittlerweile zwei- bis dreimal die Woche

Von der Reduktion des Proteinanteils in der Nahrung wird nach neuestem Stand der Forschung mittlerweile abgeraten - dies ist nur empfehlenswert, wenn der Krea den Wert von 2,5 übersteigt.

Wenn der Phosporanteil in der Nahrung gesenkt werden muss, besteht auch die Möglichkeit der Gabe von Ipakitine - dies ist ein Phosporbinder auf Calciumbasis. Dies hat den Vorteil, dass das gewohnte Futter weiter gegeben werden kann und ne Phosporbindung hierüber erreicht wird.

Hatte übrigens schon vorher nur hochwertige Sorten gefüttert und das selbstverständlich beibehalten. Allerdings habe ich Sorten wie "Animonda Vom Feinsten" wieder auf die Speisekarte gesetzt, da solche Nassfuttersorten richtig gut weggehen, wogegen die absoluten Superpremiumsorten mit etwas längeren Zähnen verschnappuliert werden. Das Hochfahren des Flüssigkeitsanteils im Katzenkörper, insbesondere über das Futter, ist meiner Meinung nach eine der Essenzen.

Wie gesagt, bei meinen Herrschaften sind alle Krea-Werte runtergegangen - bei meinem Mädi sogar innerhalb von sechs Wochen von 2,5 auf 1,68.

Wie hoch sind denn die relevanten Parameter denn?

Medikamentös besteht übrigens noch die Möglichkeit der Gabe von ACE-Hemmern (senkt den Blutdruck in den Nieren und hilft, den Rest des gesunden Gewebes länger zu erhalten).

Liebe Grüße, Sylvia

Puky
11.04.2005, 12:47
@ Susanne,

Ich hab mich direkt bei der Yahoo-Group angemeldet, die ist wirklich ganz klasse! Das tut mir leid wegen deiner Katze :-(
Ja, ich versuche gerade einen Überblick zu bekommen, da gibt es viel zu beachten! Aber das ist es mir wert!

@ Sylvia,

Oje, gleich 4 Katzen auf einmal?! Das muss ja wirklich ein Schlag für dich gewesen sein!!

TroFu gibt's nur morgens und Puky isst davon auch nicht so viel (ihre Blutwerte waren bei der letzten Untersuchung total ok, das war vor 2 Monaten). Quincy hat mal bei Puky genascht, ist aber nicht begeistert davon. Jetzt gibt's für ihn sowieso keine mehr bis ich TroFu Nierenschonkost gekauft habe, aber dann auch nur als Leckerli.

Kein roter Thunfisch? Sorry, ich bin noch nicht soweit im Thema drin ;-)) Ich überlege gerade wo roter Thunfisch drin ist... Ich füttere auch oft Schmusy, da muss ich dann wohl mal nachschauen!

Über eine homöopathische Behandlung habe ich auch schon nachgedacht und ich werde mich auch ganz sicher näher darüber informieren. Ich bin nicht ganz begeistert davon, dass Quincy jetzt ein Leben lang Chemikeulen schlucken muss!!

Die Werte sowie die Medikamente und das spezielle Futter gehe ich erst heute abend bei meiner TA abholen, dann kann ich genaueres dazu sagen. Meine TA hatte mir die Nachricht am Samstag telefonisch mitgeteilt und danach hat sie die Praxis zugemacht. Ich kann Dir die Werte heute oder morgen mitteilen.

Meine TA hat auch gesagt, dass wir in 2 Monaten nochmals eine Blutanalyse machen werden um zu schauen, ob die Werte gesunken oder gestiegen sind.



Vielen lieben Dank Susanne und Sylvia!!! :cu:

MickeyIM
11.04.2005, 14:47
Original geschrieben von Puky
@ Sylvia,

Oje, gleich 4 Katzen auf einmal?! Das muss ja wirklich ein Schlag für dich gewesen sein!!

(ihre Blutwerte waren bei der letzten Untersuchung total ok, das war vor 2 Monaten)

Über eine homöopathische Behandlung habe ich auch schon nachgedacht und ich werde mich auch ganz sicher näher darüber informieren. Ich bin nicht ganz begeistert davon, dass Quincy jetzt ein Leben lang Chemikeulen schlucken muss!!

:cu:

Hallo Puky,

jap, letztes Jahr im August musste ich erst mal SEHR tief durchatmen - aber, wir haben es in den Griff bekommen.

Bei dem was Du schreibst, fällt mir ja gleich GANZ was anderes ein.

Wenn die Werte vor zwei Monaten noch ganz normal waren, kann es durchaus auch sein, dass eine Blasenentzündung vorlag oder vorliegt und deshalb die Nierenwerte hochgehen - das war nämlich bei meiner Emine der Fall.

Da ich immer ALLES untersuchen lasse, um jedem kleinen Fitzel auf den Grund zu gehen, kamen wir dann letztendlich über die Urinuntesuchung drauf. Sie hatte überhaupt keine erkennbaren Symtome, hat ganz normal gepinkelt und es waren keine Schmerzen erkennbar. Die Blasenentzündung basierte bei ihr auch nicht auf Bakterien, sondern auf Stress etc. (das nennt man idioptische Blasenentzündung oder so ähnlich). Diese Art der BE spricht nur auf ein einziges Antibiotikum an und das ist Amycillin. Nach einem (leider doppelten) Therapieschub damit war die Blasenentzündung weg und Emis Nierenwerte gingen automatisch wieder unter den Referenzbereich.

"Einfach so" Medikamente und Ernährung zu geben bzw. umzustellen finde ich SEHR bedenklich, wenn nicht wirklich zu 100% abgeklärt ist, WOHER die sich verschlechterten Nierenwerte kommen.

Ist Ultraschall gemacht worden (wegen evtl. PKD)? Ist diese Blasenuntersuchung durchgeführt worden? Und bitte tickere mir das Blutbild rüber - ich hab mittlerweile mehr als ausreichend Übung, diese zu lesen.

Liebe Grüße, Sylvia

Puky
11.04.2005, 15:21
Liebe Sylvia,


Ich hab mich da wohl nicht klar genug ausgedrückt *SORRY*
Quincy ist derjenige, der nierenkrank ist. Puky, meine 15-jährige Perserdame, ist putzmunter (bei der vor 2 Monate eine Blutuntersuchung gemacht wurde).

Nachdem was ich im Internet alles so gelesen habe, geht es Quincy verhältnismässig aber sehr gut! Er frisst sehr gut, trinkt gut (zu gut?! Ich finde er trinkt sehr sehr viel, ist das ein guter oder schlechtes Zeichen? Normalerweise doch schon, dann werden die Nieren "durchgespült", oder?), pinkelt gut, hat keine Probleme mit dem Durchfall, er ist verspielt und munter und läuft wie ein Wirbelwind durch die Wohnung... Er hat aber eine chronische Zahnfleischentzündung, was wahrscheinlich mit der Nierenkrankheit zusammenhängt.

Ultraschall wurde keiner gemacht, Blasenuntersuchung auch nicht. Wann wird das normalerweise gemacht?

Vielen lieben Dank dass Du mir helfen möchtest :hug: :hug: ich werde Dir das Blutbild so schnell wie möglich durchgeben, vielleicht noch heute abend!

Puky
11.04.2005, 20:30
Liebe Sylvia,


Leider kann ich Dir heute noch keine Blutwerte mitteilen. Meine TA teilt sich eine Praxis mit zwei weiteren TA's und heute war eine Neue da, die nichts gefunden hat. Ich muss also morgen mal anrufen, dass sie mir die Werte faxt oder per Post schickt. Tut mir leid :0( Hätte gerne Deine Hilfe angenommen, aber ich hoffe, die kann ich auch später in Anspruch nehmen?

Ich kann Dir aber wenigstens schon mitteilen, welche Medikamente ich Quincy geben muss:

Antirobe 25 Kapseln (2x 1 Kapsel täglich), gegen seine chronische Zahnfleischentzündung

Fortekor 5 Tabletten (1x 1/2 Tablette täglich) für die Nieren.

Ausserdem hat sie mir Royal Canin (Waltham, Renal) mitgegeben (das mag er ja auch noch :D )


ich weiss, damit kannst Du bestimmt nicht viel anfangen, aber ich verspreche, die Werte kommen hoffentlich so schnell wie möglich nach!!!

:cu: :cu:

MickeyIM
12.04.2005, 10:27
Hallo Puky,

wenn die Werte noch gar nicht da sind, wie kann die TÄ dann wissen, dass ein Nierenproblem vorliegt :eek: ? Bin echt etwas ratlos jetzt mit diesem Vorgehen.

Die zusätzlichen Untersuchungen wurden bei meinen Herrschaften unverzüglich durchgeführt, nachdem die Blutbilder da waren und die Krea-Werte zu hoch waren - ca. im Abstand von einer Woche (für 4 Katzen braucht man ja dann doch "ein bißchen" Zeit und nen halben Tag Urlaub zum Rumkarren). Dabei kamen dann halt erst mal die Ursachen raus - bei Emi wars ne Blasenentzündung (wiei bei Sam einige Monate vorher eben auch). Die Ernährung hier umzustellen hätte wirklich gar nix gebracht, da die Blase behandelt werden musste. ICH für meinen Teil würde ohne Komplettdiagnose GAR NIX machen, aber das musst Du natürlich selber entscheiden.

Viel trinken und pinkeln spricht in der Tat für ein Problem in dem Bereich der unteren Harnwege (was nicht nur die Nieren sind) - allerdings hat mein Sam eben bei seiner Blasenentzündung auch viel getrunken und gepinkelt. Das Bärli war so schlauch, selber zu gut durchzuspülen.

Ist das Renal Trocken- oder Nassfutter. Trockenfutter und Nierenprobleme schließen sich für mich nämlich richtiggehend aus. Leider sind die allermeisten TÄ TOTAL (und das meine ich auch genau so wie ich es schreibe) unfähig in Ernährungsfragen.

Klar helf ich Dir auch zu einem späteren Zeitpunkt - ich schau einfach regelmäßig wieder rein, ob schon Infos da sind.

Übrigens: Bleib bitte ganz ruhig - Nervosität überträgt sich sehr oft auf die Fellnasen und die reagieren oft nicht recht positiv da drauf. Auf nen Tag hn oder her kommts ganz bestimmt nicht drauf an.

Liebe Grüße, Sylvia

Puky
12.04.2005, 12:28
Liebe Sylvia,


Die Blutananalyse wurde schon gemacht, die TÄ hat nur den Zettel nicht gefunden, wo die Werte drauf stehen.

Ich glaube ich warte erst mal ab mit der Komplettdiagnose. Am 4. Juni hat Quincy nochmal einen Termin und dann kann ich noch immer eine Komplettdiagnose machen wenn ich Zweifel hab.

Es handelt sich bei der Nierenschonkost von Royal Canin um NaFu.

Vielen lieben Dank dass du bereit bist mir zu helfen :-* Ich werde dich auf dem Laufenden halten!!

Also, ich bin eigentlich ganz cool :cool: :D , ich schiebe keine Panik, denn ich sehe, dass Quincy keine Schmerzen hat, das ist mir das Wichtigste. Und ich vertraue auf die Nierenschonkost und die Medikamente, allerdings möchte ich auch in homöopathischer Richtung was machen. Und genau damit haben ja viele Katzenfreunde gute Erfahrungen gemacht. Ich bin noch ganz optimistisch ;) und mach mich und meine kleinen Knutschtierchen nicht verrückt.

Nikicatwoman
12.04.2005, 12:32
Huhu :cu:

Auch ich wollte Dir ein bißchen Mut zusprechen.

Die 15jährige Katze meiner Mutter hatte einen Krea-Wert von 2,5. Nach Gabe von Ipakitine sowie Waltham Renal Diätfutter (Nafu!) ist der Wert auf 1,8 runtergegangen! Und ihr geht es blendend. Sie hat wieder etwas zugenommen, das Fell ist wieder flauschig, und sie ist wesentlich munterer als vorher.

Ich wünschte, ich hätte die Informationen, die ich u.a. durch dieses Forum gesammelt habe, schon damals bei meinem Cassius gehabt. Durch inkompetente TÄ bin ich von Pontius zu Pilatus gelaufen - und somit war es leider zu spät :( !

Meine Mutter paßt z.B. auch supergenau auf die Trofu-Gabe auf. Es gibt am Tag nur ein paar kleine Stückchen als Leckerlie.

Also, nicht verzweifeln. Warte erstmal das genaue Blutbild ab und schaue dann, was gemacht werden muß.

Ich drücke Dir beide Daumen :tu:

Puky
12.04.2005, 12:51
Liebe Nicole,


Danke für Deinen Mut :hug: , denn das was Du schreibst macht mich noch zuversichtlicher :)

Meine Mutter hatte auch vor 1 Jahr direkt 2 Katzen die nierenkrank waren; die Krankheit wurde aber viel zu spät erkannt und die zwei gingen leider viel zu schnell über die Regenbogenbrücke... Minka wurde 18 Jahre und Minou (hatte zusätzlich Diabetes) ca. 12-15 Jahre alt (wir waren uns nicht sicher, da sie uns zugelaufen war). Weil das alles so schnell ging, konnten wir uns auch nicht ausreichend informieren (z.B. über homöopatische Behandlungsmöglichkeiten).
Das möchte ich aber diesmal verhindern, besonders weil Quincy noch putzmunter ist. Minka und Minou hat man wirklich angesehen, dass es zu Ende ging :(

Und genau wie du bin ich sehr froh, dass es dieses Forum hier gibt, wo man nicht lange auf Hilfe oder guten Zuspruch warten muss :love: Ich habe durch diese lieben Menschen schon viel dazu gelernt!

Danke liebe Nicole für's Daumendrücken :bl:

Nikicatwoman
12.04.2005, 13:21
Das wird schon werden mit Deiner Mieze! Weil ich so schlecht beraten worden bin, und man mir seinerzeit bei Cassius gesagt hat, man könne nichts machen, er würde daran sterben, hat er quasi ein Dreivierteljahr überhaupt keine Medikamente bekommen. Als ich dann endlich einen kompetenten TA gefunden habe, der mir z.B. von Ipakitine erzählt hat, war es für meinen Schatz leider schon zu spät.

Ich bin der Meinung, wenn diese Krankheit rechtzeitig erkannt wird, hat man durch Medikamente und Futter eine gute Chance, dem Fortschritt dieser Krankheit Einhalt zu gebieten. Dass bereits zerstörtes Nierengewebe irreparabel ist, ist klar. Aber man kann halt vorsorgen, damit es nicht noch schlimmer wird.

Alles Liebe für Euch und viele Knuddler von meinen beiden aus Hamburg :cu:

Puky
14.04.2005, 20:25
Liebe Nicole,


Ich habe endlich die Blutwerte :) (nach langem Hin und Her...). Ich hoffe, Du kannst damit etwas anfangen, denn ich weiss nicht, ob luxemburgische TÄ's vielleicht ein anderes, ja äh, System haben oder so :confused:

Also ich fang mal an (ist nicht viel):

ALP 44 10-90 U/L
ALT 43 20-100 U/L
BUN 47 10-30 MG/DL
CRE 2.3 0.3-2.1 MG/DL
GLU 104 70-150 MG/DL
TP 8.3 5.4-8.2 G/DL

:confused: :confused:

Ich bin mal gespannt, ob Du da etwas heraus lesen kannst ;) Ich danke Dir jetzt schon vielmals für Deine Hilfe :hug:

Nikicatwoman
15.04.2005, 08:33
Hi Puky,

öööhm, ich glaub Du verwechselst mich :?:
Wollte Sylvia (Mickey IM) Dir nicht bei den Blutwerten helfen :confused:
Ich kann da nämlch gar nichts zu sagen, weil ich solche Blutbilder ohne ärztl. Hilfe leider nicht lesen kann, sorry.

Aber weiterhin alles Gute für Euch :cu:

Puky
15.04.2005, 08:37
Uuups :D :D
Ja, sorry, Alzheimer ist nichts Schönes :D :D

Danke für Alles :hug:

Kuerbis
15.04.2005, 09:43
Hallo Nadine,

ich wusel gerade auch hier in dieser Rubrik, chronische Zahnfleischentzündung (ZFE) und letzte Woche haben wir auch ein Blutergebnis erhalten, wo der Crea-Wert genau auf der Grenze von 2.0 liegt.

Wir suchen auch noch den Grund, warum der Wert erhöht ist, da alle anderen Werte in Ordnung sind.

Wie es scheint haben wir ja ein identisches Problem und mein TA hat ein Nieren TroFu (!!!) vorgeschlagen. Erst durch das super liebe Forum machte man mich darauf aufmerksam, dass TRoFu bei Nierenproblemen nun GAR NICHT angebracht ist.
Ich werde Deine Berichte auch weiter verfolgen, vielleicht schaut Renate W. auch noch hier rein, denn sie kann auch die Blutwerte "lesen".;) Das System scheint bei Euch in der Tat etwas anders zu sein, denn ich habe bei mir im Thread auch die Werte geschrieben. Wichtig ist aber, dass Du den Kulanzbereich mit geschrieben hast, denn nur so kann man es auswerten.

Ich drücke Dir ganz doll die Daumen:cu:

Puky
15.04.2005, 09:57
Lieber Kürbis (lustiger Name :D ),

Ja, da haben wir beide wohl das gleiche Problem (leider).
Mein TÄ hat mir zum Glück kein TroFu vorgeschlagen sonst hätte ich ihm die Tüte um die Ohren geschmissen :D
Ich habe zwar eine Tüte Nieren TroFu zuhause, aber die Brocken bekommt er nur mal als Leckerli, steht also nicht jeden Tag auf dem Speiseplan! Ich bin von TroFu ohnehin nicht begeistert, aber ich kann Puky nicht davon abbringen und solange sie auch NaFu isst, kann ich das akzeptieren.

Äh, Kulanzbereich :confused: ?
Ich habe wirklich nur diese Werte auf dem Zettel stehen. Warte mal... *wühl* ... Untendrunter steht noch:
QC OK
HEM 0, LIP 0, ICT 0
Ist es das?

Danke, ich drücke Dir auch ganz fest die Däumchen, wir lesen bestimmt voneinander :)

:cu: :cu:

Kuerbis
15.04.2005, 11:12
Nein, nein - Du hast alles total richtig gemacht :D

Der Kulanzwert (der mit Sicherheit anders heißt;) ) hast Du ja dahinter geschrieben.

Nehmen wir Dein Beispiel:

ALP 44 10-90 U/L

Puky´s Wert liegt bei 44, der Kulanzwert bei 10-99U/L. So meinte ich das, verstehst Du? Nur mit der 44 hätten wir nichts anfangen können
;)

Kuerbis
15.04.2005, 11:16
Ich hüpf jetzt rüber zu meinem Thread, ich habe nämlich total neue Erkenntnisse erworben, mir qualmt der Kopf von 35 Minuten Telefonat mit einer Zahnkoriphäe:D

Wir lesen uns garantiert noch, also erstmal alles alles Gute!

sunnysu
17.04.2005, 12:53
Hallo Puky,

ich habe die Diskussion hier mit großem Interesse verfolgt und denke mal, du hast dich schon recht gut in das Thema "Niereninsuffizienz" reingelesen. Schön zu hören, daß Quincy putzmunter ist und das Diätfutter frißt. :wd:

Mein Kasi mochte damals auch das Royal Canin Renal, leider nicht allzu lange. Ich habe ihm dann wieder normales Futter gegeben, mit einem Phosphatbinder, allerdings war das nicht Ipakitine, sondern Aluminium hydroxydatum collodiale, weil Ipakitine bei erhöhtem Calzium nicht in Frage kommt. Bei Bindern besteht aber immer die Gefahr der Verstopfung. Welcher Phosphatbinder und wieviel bei dir in Frage kommt, kann dir die Yahoo-Group sagen (wenn sie alle Blutwerte haben).

Erbricht dein Quincy häufig ? Wenn ja, kann durch häufiges Erbrechen auch noch ein Magen-Darm-Problem dazukommen. Bei meinem Kasi war zunächst auch alles noch gut, solange er das Diätfutter fraß, als er sich aber weigerte, mußte ich mir was anderes einfallen lassen und so gabs eben hochwertiges Futter welches leicht verdaulich ist mit Phosphatbinder. Das waren Miamor FF und Animonda Milde Mahlzeit. Leider erbrach er trotzdem täglich weißen Schleim und um den Magen zu schonen gab es Ulmenrinde 3 x täglich. Da wurde es mit dem Erbrechen besser.

Ich habe hier auch von Solidago gelesen. Solidago ist von Heel und gehört zum sog. Heel-Komplex, dieser besteht aus Solidago Compositum, Ubichinon Compositum und Coenzyme Compositum. Diese Mittel gibt es in der Apotheke und helfen, den Kreatinin-Wert zu senken. Allerdings nicht ganz billig. Er besteht aus Ampullen und wird in eine Spritze aufgezogen (je 1/3 einer Ampulle in eine Spritze, so bekommst du 3 Spritzen mit allen 3 Mitteln). Ich gab meinem Kasi damals jeden 2. Tag eine Spritze voll ins Mäulchen (ohne Nadel natürlich).

Aber ich würde dir trotzdem raten, nicht ohne genaue Analyse wild mit Homöopathischen Mitteln zu experimentieren und das hier ist nur eine Beschreibung, was ich gemacht habe. Ob es für Quincy richtig ist, solltest du bitte vorher in der Yahoo-Group abklären, da die dein genaues Blutbild haben. Was ich so sehen kann ist, daß der Krea-Wert nur geringfügig höher ist als normal, der Harnstoff müßte der BUN Wert sein, der doch schon mehr erhöht ist. Das dürften aber längst nicht alle Werte sein die du hast, wichtig wäre wirklich das komplette Blutbild ! Ich hatte damals eine ganze Seite voll mit ALLEN Werten, nicht nur Niere. Das ist wichtig um zu sehen, ob noch andere Werte nicht in Ordnung sind und um eine Behandlungsempfehlung auszusprechen.

Mein Kasi hatte dann auch noch Probleme mit Verstopfung, das haben wir aber mit Lactulose in den Griff bekommen.

Wie du siehst, gibt es unglaublich vieles, was man beachten muß, deswegen von mir nochmal dringend der Tipp dich umfassend zu informieren, bevor du anfängst, ihn mit Medikamenten zu behandeln. Denke auch daran, nicht die "Werte" zu behandeln, sondern die Katze. Ist sein Allgemeinbefinden gut und frißt er gut (gerade das Diätfutter) würde ich noch von einer Behandlung absehen. Erst wenn du merkst, daß er Probleme bekommt, erbricht, oder verstopft ist, würde ich anfangen, ihn homöopathisch, nach genauer voheriger Information, zu behandeln.

Ich wünsche dir ganz viel Glück :cu:

Puky
17.04.2005, 16:21
Liebe Susanne,


Danke für Deine Antwort :)
Na dann hoffe ich doch, dass Quincy das Diätfutter auch weiterhin mag :D Ich füttere zwar jetzt auch nicht ausschliesslich Diätfutter, nur einmal am Tag, ich denke das würde auf Dauer auch ziemlich langweilig werden für Quincy...
Ich habe Quincy jetzt seit 3 Wochen und in dieser Zeit hat er sich 2-mal übergeben. Da er ein Perserkater ist, kann es natürlich auch sein, dass er sich wegen der Haare übergeben wollte. Aber es kam immer ungekautes Fressen raus :p

Ich habe von der sehr netten Dame, die sich um Quincy während seinen Aufenthalt im Katzenheim gekümmert hat, folgende homoöpathische Mittel empfohlen bekommen: SOLIDAGO VIRGAUREA und LESPEDEZA SIEBOLDII. Gibt es die NUR als Ampullen?

Keine Angst, ich hatte nicht vor zu panikieren :D und ihm wild alle homoöpathische Mittel zu verabreichen. Ich werde mich genaustens informieren, ich hatte mir schon überlegt zu einem Tierheilpraktiker zu gehen und das werde ich auch wahrscheinlich tun.

Vielen lieben Dank dass du mir Glück wünschst, davon kann ich viel gebrauchen :D

:hug: :hug: :hug:

MickeyIM
17.04.2005, 18:52
Original geschrieben von Puky
SOLIDAGO VIRGAUREA und LESPEDEZA SIEBOLDII. Gibt es die NUR als Ampullen?


Hallo,

kaum schaut man mal nicht regelmäßig rein, kommen schon die wichtigen Informationen ;) .

Tja, der Kreatininwert sowie der Harnstoffwert sind erhöht - das läßt in der Tat auf Probleme mit dem unteren Harntrakt schließen. Der Krea-Wert ist grad mal über der Referenz, der Harnstoffwert ist schon deutlicher drüber. War Deine Fellnase nüchtern als Blut abgenommen wurde oder wie lange vorher war Nahrung aufgenommen worden?

Bin nach wie vor der Meinung, dass zeitnah noch ein Urintest durchgeführt werden sollte, um zu überprüfen, ob evtl. eine Blasenentzündung vorliegt oder vorlag.

Solidago und Lespedeza Sieboldii gibts nicht nur als Ampullen, sondern als Globuli - davon kostet ein Gläschen, das doch recht lange hinreicht in der Apotheke ca. 6 €. Solidago ist generell sehr gut für Niere UND Blase, Lespedeza ist DAS Mittel, um das noch intakte Nierengewebe möglichst lange zu erhalten, sofern eben schon eine Nierenschädigung vorliegt.

Meine Gang bekommt übrigens zweimal pro Woche Solidago - während die Krea-Werte deutlich erhöht waren, hab ich ihnen das Lespedeza gegeben, um sie runter zu bekommen, was auch hervorragend funktioniert hat. Packe dazu die Globuli in einen Mörser und das Pulver dann über ein bißchen Paste, die dann geschleckt wird. Homöopatische Mittel sollen direkt mit der Mundschleimhaut in Kontakt kommen - dann wirken sei am besten.

Kann Dir wirklch wärmestens empfehlen, das Solidago zu verabreichen. In der Literatur wird beschrieben, dass di Potenzen D4 oder D6 hier am besten helfen. Gebe die meiner Gang immer im Wechsel und seitdem verbleiben die Krea-Werte im grünen Bereich.

Liebe Grüße, Sylvia

sunnysu
17.04.2005, 19:45
Hallo Puky,

Lespedeza Siboldii ist sehr gut um das Nierengewebe zu erhalten und den Krea-Wert zu senken, das ist absolut richtig. Lespedeza gibt es als Globuli, wie Silvia schon sagte, bezüglich der Potenz solltest du evtl. nochmal in der Yahoo-Group fragen, bei einem Krea-Wert, der so gering über dem Normalwert ist, kann auch eine D2 ausreichen. Mein Kasi bekam sogar nur eine D1, 3 x täglich 5 Globuli in Wasser aufgelöst per Spritze ins Maul. Man kann auch die Tassenmethode anwenden. Da löst du die Globuli in einer kleinen Tasse auf (ca. 2 cm Wasser) und rührst 10 mal um, dann ziehst du 0,5 ml in einer Spritze auf. Das machst du 3 Tage hintereinander, dann schüttest du den Rest weg und machst eine neue Mischung (jedesmal 10 mal umrühren). Das ergibt dann immer eine neue Potenz und verstärkt den Effekt.

Solidago kenne ich jetzt nur von Heel als Komplexmittel mit den anderen zusammen und die gibt es nur als Ampullen. Das von dir beschriebene Solidago Virgaurea sagt mir leider nichts.

Es gäbe noch ein homöopathisches Mittel, das den gleichen Zweck wie der Heel Komplex erfüllt und bei den meisten TÄ, die sich mit Homöopathie beschäftigen zu bekommen ist. Es heißt Renes Viscum und zeigt oft sehr gute Erfolge. Ist billiger als der Heel Komplex. Sprich den TA mal darauf an. Sind aber auch Ampullen.

Daß dein Quincy Futter erbricht ist in diesem Fall ein "gutes" Zeichen. Sollte er mal nur weißen Schleim erbrechen, weist auch dies auf eine Niereninsuffizienz hin.

@ Sylvia

Auch wenn ich nur ein Laie bin, glaube ich nicht, daß es sich hier nur um eine Blasenentzündung handelt. Die erhöhten Werte des Harnstoffes und des Kreatinin sprechen m. E. deutlich für eine Niereninsuffizienz. Dennoch ist eine Urinuntersuchung sicher eine gute Idee und ich stimme dir voll zu, daß man das trotzdem zeitnah prüfen sollte.

Wie du sicher weist, kann man eine Nierenschädigung erst im Blut feststellen, wenn 75 % des Gewebes bereits beschädigt sind, deswegen glaube ich eher nicht an eine Blasenentzündung.

Liebe Puky, allerdings solltest du dich überwinden, deinem Quincy ausschließlich das Diätfutter zu geben, auch keine Leckerlies, nur dann kann es auch anschlagen. Wenn du trotzdem noch anderes Futter gibst, bleibt die Wirkung aus. Hat dich der TA nicht darauf hingewiesen ? Das ist sehr wichtig und du solltest dich doch daran halten. :sn:

Alles Gute nochmal und berichte doch weiter, wie es ihm geht.:cu:

Renate W.
18.04.2005, 08:28
Hallo @all,


Meine Gang bekommt übrigens zweimal pro Woche Solidago - während die Krea-Werte deutlich erhöht waren, hab ich ihnen das Lespedeza gegeben, um sie runter zu bekommen, was auch hervorragend funktioniert hat.

Mit Lespedeza sieboldii wird nicht der CREA gesenkt, sondern ausschließlich der Harnstoff.
:cu:

MickeyIM
18.04.2005, 10:01
Original geschrieben von Renate W.


Mit Lespedeza sieboldii wird nicht der CREA gesenkt, sondern ausschließlich der Harnstoff.
:cu:

Hallo,

tja, ich habe gegenteilige Erfahrungen gemacht. Unter Lespedeza ging bei allen Fellnasen die Crea-Werte deutlichst zurück - bei meiner Mädi innerhalb von drei Wochen sogar von 2,5 auf 1,68, bei Rowdy von 2,37 auf 1,90. Dr. Becvar beschreibt in seinem Buch die Potenz D4 als optimal.

Emine hatte eine Blasenentzündung und erst nach Ausheilen derselben ließen sich auch die Crea- und Harnstoffwerte wieder absenken. Von dem her würde ich eben immer abklären lassen, ob ne Blasenentzündung vorliegt, bevor ich mit ner Futterumstellung anfange (die bei Blasenentzündung eben gar nix bringt). Ich sag ja auch nicht, dass es NUR eine Blasenentzündung sein MUSS, aber wenn so ne Diagnose ansteht, sollte man sich auch wirklich ein komplettes Bild machen und nicht nur Teile daraus betrachten und behandeln.

Liebe Grüße, Sylvia

Renate W.
18.04.2005, 11:56
Hallo Sylvia,


Kann Dir wirklch wärmestens empfehlen, das Solidago zu verabreichen. In der Literatur wird beschrieben, dass di Potenzen D4 oder D6 hier am besten helfen. Gebe die meiner Gang immer im Wechsel und seitdem verbleiben die Krea-Werte im grünen Bereich.

Du schreibst hier selbst, dass du Solidago zur Senkung des CREA gibst. Und das ist auch in Ordnung so ........

@Puky,

für mich sind die paar Blutwerte, die zur Diagnose einer CNI zur Verfügung stehen, ganz einfach zu wenig. Ein umfassendes Blutbild ist da sicher hilfreich .........


Antirobe 25 Kapseln (2x 1 Kapsel täglich), gegen seine chronische Zahnfleischentzündung

Noch dazu wird zur Zeit gegen chronische Zahnfleischentzündung behandelt. Durch die Entzündung kann ohne weiteres auch der CREA erhöht sein.

Ein ganz wichtiger Schritt sollte für dich sein, die Zähne sanieren zu lassen. Schlechte Zähne wirken sich, wie bei uns Menschen auch, auf verschiedene Organe negativ aus.

Harnstoff (oder Harnstoff-N = BUN) ist nahrungsabhängig und die Werte schwanken daher. Am aussagekräftigsten sind die Werte, wenn die Katze 12 Stunden nüchtern war. Ich muss allerdings sagen, dass ich selbst nie nüchtern Blut abnehmen lasse.
:cu:

Puky
18.04.2005, 12:42
@ Sylvia,

> War Deine Fellnase nüchtern als Blut abgenommen wurde oder wie lange vorher war Nahrung aufgenommen worden?
Nein, allerdings nicht. Er hat noch ca. 2 Stunden vorher etwas zum Futtern bekommen. Ich war auch eher auf eine Routineuntersuchung vorbereitet, aber jetzt weiss ich das für das nächste Mal. Am Besten gar nicht Füttern vor dem TA-Besuch.

Ich werde mir das Solidago dann doch besorgen wenn Du so gute Erfahrungen damit gemacht hast. Homoöpathische Mittel haben ja keine Nebenwirkungen wenn ich das richtig verstanden habe?
Paste mag Quincy gar nicht, aber dann werde ich es probieren, das Pulver direkt auf das Futter zu streuen, ist doch geschmacksneutral, oder? Normalerweise putzt er immer alles direkt weg, inklusive Medikamente ;-)


@ Susanne,

Aussliesslich Diätfutter, oje, also das gute Futter Grau usw. nicht mehr?
Ok, dann werde ich mal wieder ne Grossbestellung aufgeben ;-))
Soviel ich jetzt gelesen habe, soll das Royal Canin Diätfutter eingestellt werden, stimmt das? Dann bleibt nur noch Hill's k/d und das wars dann schon. Kattovit Low Protein geht aber noch oder?
Nein, der Tierarzt hat gemeint, ich dürfte aber noch Hühnchen und Fisch füttern (roh).
Die Urinuntersuchung die Du ansprichst, die muss ich selbst durchführen, nicht wahr?
Ich halte Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden ;-) Ich werde auch so schnell wie möglich ein genaueres Blutbild machen lassen und es hier veröffentlichen!

VIELEN LIEBEN DANK FÜR EURE HILFE!!! Was würde ich ohne Euch machen ;-)))

:cu:

MickeyIM
18.04.2005, 13:21
Hallo Nadine,

wenn Deine Fellnase ca. zwei Stunden zuvor gefressen hat, würde das den erhöhten Harnstoffwert erklären können - Harnstoff entsteht ja bei der Verwertung des Futters. Wenn ich meine Herrschaften einmal jährlich zum Untersuchen/Impfen und Blutbild Anfertigen bringe, wird immer am Vorabend spätestens um 19 Uhr alles Futter weggeräumt und dann eben morgens mit erstem Termin die Vampire dran gelassen ;) . Wie Renate schon anführte - nur Bluttests auf Harnstoff, bei denen die Fellnasen 12 Stunden vorher nix mehr zu Fressen bekommen haben, sind "reelle" Werte.

Tja, Urin bei Katzen einzusammeln, hat nen "gewissen Charme" ;) . Meine Emi läßt sich ohne Maulen eine ganz flache Tupperschüssel unter ihren Plüschpops schieben (wenn sie sich schon richtig "hingesetzt " hat - man muss genau den richtigen Zeitpunkt erwischen) - allerdings hüpft sie nachher aus dem Kistchen wie ne beschleunigte Rakete und meckert mich SEHR empört an :D . Laut Aussage meiner Tierärztin sind wir allerdings das einzige Gespann, das das hinkriegt. War allerdings doch ganz froh, dass das ausgerechnet mit Emi klappt, weil ich von ihr deutlich am öftesten Urin brauchte, um den Status der Blasenentzündung zu kontrollieren.

Bei meinen anderen Fellnasen hat die TÄ per Spritze die Blase anpunktiert und den Urin heraus gezogen. Das hat natürlich auch den Vorteil, dass keinerlei Verunreinigungen (z. B. Streukörnchen) im Urin sein können. Wenn ich allerdings nicht wirklich unendliches Vertrauen in das Können meiner TÄ hätte, würde ich diesem Prozess recht kritisch bzw. ängstlich gegenüber stehen.

Übers Futter geht das pulverisierte Soildago natürlich genau so gut - es muss nur der Kontakt mit der Mundschleimhaut hergestellt werden. Das dürfte bei Paste oder Futter ziemlich gleich sein.

An Deiner Stelle würde ich übrigens mit dem Nierenfutter noch etwas vorsichtig sein: Wie Renate schon schrieb, kann der erhöhte Crea auch auf die Behandlung der Zahnfleischentzündung und der erhöhte Harnstoffwert eben auf das Fressen davor zurück zu führen sein. Würde an Deiner Stelle wirklich erst alles abchecken und fertig behandeln lassen und bis dahin möglichst hochwertiges Nassfutter geben. Das ist meine persönliche Meinung aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen mit Nierenproblemen bzw. "doofen" Nierenwerten.

Liebe Grüße, Sylvia

Puky
18.04.2005, 14:30
Liebe Sylvia,


Die Medikamente wegen Quincys Zahnfleischentzündung habe ich allerdings erst 2 Tage nach der Blutanalyse gegeben, ich hab mich da wieder ganz bescheuert ausgedrückt!

> Tja, Urin bei Katzen einzusammeln, hat nen "gewissen Charme".
:-)))) Na dann freu ich mich ja schon darauf ;-)

Jetzt weiss ich bald nicht mehr, was ich füttern soll ;-)) Bin jetzt ein wenig durcheinander ;-)))
Ich denke, ich werde (bis ein genaueres Blutbild vorliegt) weiterhin 1x pro Tag Nierenfutter geben und ansonsten das "normale" Futter (sprich Grau, Miamor FF usw.).

sunnysu
22.04.2005, 12:12
Hallo Nadine,

sorry, daß ich heute erst anworte, war ein paar Tage nicht im Lande. :cu:

Urin mußt du schon selbst irgendwie sehen, daß du es von deiner Katze bekommst, dazu hat dir Silvia ja schon einen Tipp gegeben, ich mußte das bei meinen Katzen noch nie, daher kann ich dir leider keinen Tipp dazu geben, aber versuch es doch mal mit dieser Tupperschüssel-Methode.

Wenn dein Quincy nicht nüchtern war, solltest du überlegen, evtl. nochmal speziell die Nierenwerte untersuchen zu lassen und dazu aber in nüchternem Zustand das Blut abnehmen zu lassen.

Bei Diätfutter ist wichtig, auf sämtliche Leckerlies und anderes Futter zu verzichten, damit das Futter anschlagen kann. Kattovit ist übrigens kein Diätfutter sondern nur eine Nierenschonkost, heißt, es ist nicht so hochwertig und nicht geeignet für Katzen, die eine "echte" Niereninsuffizienz haben. Nachdem aber nicht genau feststeht, ob es sich hier wirklich um eine Niereninsuffizienz handelt nochmal mein Tipp, die Nierenwerte nochmal zu untersuchen oder gleich nochmal ein großes Blutscreening mit allen Werten machen zu lassen.

Bei Rohfütterung wäre ich vorsichtig, da muß auch eine Menge beachtet werden, gerade bei Katzen die an CNI leiden, ist es wichtig, noch mehr auf die Zusammensetzung (Calcium, Phosphor, Vitamine, Mineralstoffe) zu achten. Aber es gibt auch Rezepte, die für nierenkranke Katzen geeignet sind.

Du bist doch bei der Nierengruppe in Yahoo angemeldet, oder ? Hier gibt es wirkliche Blutspezialisten, die auch die anderen Werte genau prüfen können. Poste die Werte dorthin, diese Group hat wirklich eine Menge Erfahrung mit CNI. Dort findest du auch Rezepte zur Rohfütterung, die speziell auf nierenkranke Katzen abgestimmt sind.

Alles Gute weiterhin !