PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dringender Handlungsbedarf - TA will zuerst Anzahlung



Caprice
23.02.2005, 20:16
Eine Bekannte aus einem anderen Forum hat folgendes Problem:
Bei Ihrem Kater wurde Ende letzten Jahr ein Geschwür am Bauch / Magen festgestellt. Da sie allerdings ohne Arbeit ist, fragte sie die TA ob die OP schon dringend notwendig ist? Die TA meinte nein, also wurde die OP aufgeschoben. Inzwischen ist allerdings die OP DRINGEND notwendig.
Nun besteht die TA darauf, daß sie eine Anzahlung erhält, und den Rest dann 30 Tage später... Aber die Bekannte hat keinen Cent locker, nix auf dem Konto, verkauft sogar schon verschiedene Sachen, damit sie zu Geld kommt, um die OP durchführen zu lassen...

Nun zu meiner Frage: sind nicht auch TAs verpflichtet sich erstmal um das Wohl des Tieres zu kümmern und die Geldforderung hintenanzustellen??
Mit dieser OP soll erstmal festgestellt werden, was das für ein Geschwür ist...

Pandamum
23.02.2005, 21:33
Einen Eid wie Humanmediziner müssen TÄ m. W. nicht ablegen ;)

Aber die Tatsache, dass Deine Freundin wie Du selbst schreibst, kein Geld hat, bestätigt den TA doch letztlich in seiner Vorgehensweise - womit will sie ihn denn nach der OP bezahlen?

Vielleicht ist es am besten die Karten offen auf den Tisch zu legen und eine Ratenzahlung zu vereinbaren...

Redbaron
24.02.2005, 00:55
Hallo,

ganz ehrlich:
Natürlich muß auch ein TA schauen, wo er bleibt.
Je nach Praxis ist das sicherlich auch nicht rosig.
wie hoch sollen sich denn die Kosten belaufen und wie hoch die Anzahlung?
Und kann diese Bekannte denn wenigstens einen Teil des Geldes aufbringen, so daß Du vielleicht für sie in Vorkasse treten kannst?
Verstehe mich nicht falsch, natürlich klingt es kein bischen tierliebend, das man eine Anzahlung will, aber versuche auch den TA zu verstehen, dem auch Rechnungen ins Haus flattern und der auch leben muß.

turtles
24.02.2005, 08:37
hallo,

seh ich so wie die anderen.

die op wurde ja schon aufgeschoben - und wenn sie schon in der zeit nichts ansparen konnte - nicht mal nen teil der anzahlung - dann ist doch die sorge berechtigt vom tierarzt dasss er da nie geld sieht oder?

also karten auf den tisch, und versuchen ratzenzahlung zu vereinbaren - wobei da die chancen bei dem tierarzt vielleicht nicht so gut stehen - denn wenn schon vorher nix übrig blieb zum auf die seite legen wird das jetzt wohl auch nicht so sein. und wenn sie unter der pfändungsgrenze liegt mit einkommen ist der tierarzt dann immer dumme- weil er auch nichts einfordern kann.

und von irgendwas müssen die ja auch leben.

also einfach bei mehreren tierärzten nachfragen, situation offen schildern und fragen ob ratenzahlung möglich ist - wenn der eine es nicht macht. eventuell tierschutz nachfragen ob die da was vermitteln können - günstiger tierarzt oder was auc himmer.

liebe grüsse
luka ilana

Nuk
24.02.2005, 08:49
Hallo,

wie sieht´s aus mit dem Luna-Forum?

Fibi80
01.03.2005, 12:02
Oder vielleicht mal den örtlichen Tierschutz (Tierheim) um Hilfe bitten. Echt übel sowas.
Kann den TA allerdings auch verstehn.

eule2409
01.03.2005, 20:33
Wie hoch sind denn die Kosten der OP?

Süßmaus
02.03.2005, 07:18
Kannst du ihr denn nicht was leihen??
Oder die Verwandten?:?:

LG Süßmaus:cu:

Caprice
02.03.2005, 23:00
Danke erstmal für Eure Antworten und eine DICKE Entschuldigung, daß ich mich erst heute wieder melde. Hatte leider selbst einen nicht vorhersehbaren Krankheitsfall mit drei Tagen Tierklinikaufenthalt :-(( und somit falle auch ich aus...

Familie, Freund usw. wollen bzw. können nicht helfen. Wie hoch die OP-Kosten direkt sind, weiß ich nicht. Weiß nur von der Anzahlung von 250 €.

Ich muß auch ehrlich sagen, daß ich momentan nichtmal weiß, ob die OP inzwischen stattgefunden hat oder nicht...

Natürlich versteh ich den TA , aber bei uns fragt doch auch keiner vor einer wichtigen OP, die einem evtl. das Leben retten kann, ob wir versichert sind? Ich dachte bei den TAs gibt´s vielleicht auch sowas. ***vielleichbisschenzublauäug ig***

Das mit dem Luna-Forum hatte ich der Bekannten auch schon gemailt, aber sie meinte sie könne das nicht machen (Gründe hab ich nicht erfahren)

Nuk
03.03.2005, 08:00
Hallo Claudia,

...sie könne das nicht machen?
Ist ihr ihre Katze das denn nicht wert? Dafür ist das Luna-Forum doch da, auch für solche Fälle!

Was macht sie jetzt, wenn sie es nciht bezahlen kann?

Und was war denn mit deiner Fellnase?
Ist da wieder alles ok?

Gruß

Waldi

Caprice
03.03.2005, 08:16
Hallo Nuk,
ich weiß nicht wie das mit "Ratenzahlungen" ist, ich vermute den "OE" und dann darf sie das nicht machen...

Ich denke schon, daß es ihr ihre Katze wert ist, wie schon geschrieben verkauft sie teilweise ihre Modelle um an das Geld zu kommen....

Aber wie gesagt, den neuesten Stand weiß ich nicht....

Bei mir bzw. bei meiner Miez: Blasenentzündung hervorgerufen durch Struvitsteine in der Blase, Blut im Urin (und nicht gerade wenig)... OK würd ich das gerade nicht nennen, nachdem sie am Dienstag die Paste und das AB bereitwillig gefressen hat, so stur war sie gestern und heute früh...
Muß gleich in TK anrufen.... vielleicht haben die noch eine Idee....

Nuk
03.03.2005, 08:47
Hi Claudia,


ich weiß nicht wie das mit "Ratenzahlungen" ist, ich vermute den "OE" und dann darf sie das nicht machen...
was meinst Du mit "OE":confused:

Ich hatte das so verstanden, daß sie das mit dem Luna-Forum nicht machen kann:confused:

Aber das wären doch dann Spenden, die sie nicht zurück-zahlen müßte. DAs wäre doch ok.

Wegen Deiner Fellnase: Blasenentzündung, hatte mein perserkater Buffy auch schon, als er noch nicht mal 1 Jahr alt war, das ist so eine Sache, der TA sagte damals, das ist so ein Fall, wenn sie das mal haben, kann es u.U. immer wieder kommen. Auf Holz Klopf, er hatte es "nur" zweimal in seinem Leben, dafür hat er jetzt CNI.
Was ist besser?

LG

Nuk

Nuk
03.03.2005, 10:08
Hallo Claudia,

jetzt weiß ich, was Du mit "OE" meinst. Alles klar! Aber vielleicht weiß das auch der TA und reagiert deshalb so?
Vielleicht ist sie ihm sowieso noch Geld von älteren Behandlungen schuldig?

Auf jeden Fall, denke ich, hier ist Luna-Hilfe angesagt!

Gruß

Waldi

Superbuff
03.03.2005, 11:20
Original geschrieben von Caprice

Natürlich versteh ich den TA , aber bei uns fragt doch auch keiner vor einer wichtigen OP, die einem evtl. das Leben retten kann, ob wir versichert sind? Ich dachte bei den TAs gibt´s vielleicht auch sowas. ***vielleichbisschenzublauäug ig***


Da muss ich widersprechen. Natürlich wird auch bei uns Menschen (und auch im Notfall) nach einer Krankenversicherung gefragt. Behandelt werden muss nur bei lebensbedrohlichen Erkrankungen.
Ich kann den Tierarzt auch gut verstehen. Ich wundere mich sowieso wie manche Kleinpraxis überleben kann. Vergleicht man man die Gebührenordnung für Tierärzte mit der für Humanmediziner, fällt diese doch in vielen Bereichen äußerst gering aus. Sicher aber trotzdem für Menschen ohne Einkommen in vieler Hinsicht zu hoch. Ich gehe mal davon aus, dass deine Freundin nicht raucht oder sowas...

hiob
06.03.2005, 21:17
also, was die Humanmedizin betrifft, von wegen, da fragt keiner... Als mein Vater vor Jahren mit einer Lungenembolie ins KH eingeliefert wurde, konnte er zwar kaum noch atmen, aber er wurde trotzdem gleich noch gefragt, wie bzw. ob ond wo er versichert ist. Das fanden wir auch unverschämt, aber das ist Tatsache.

Nuk
06.03.2005, 21:24
Ja genau, das arme Krankenhaus könnte ja sonst pleite gehen, wenn sie "umsonst" für einen Kranken was tun müßten!
Soviel zum hippokratischen Eid!

Und die armen Ärzte erst, die sich ja sooo überarbeiten!

(Ich muß übrigens auch arbeiten für mein Geld!) Und kriege nix geschenkt, meine Firma gehört auch zu denen, wo wir 2 1/2 Std. in der Woche umsonst arbeiten. Und ich sterbe nicht daran, auch wenn es ärgerlich ist.

Zwergpirat
06.03.2005, 23:57
Original geschrieben von Nuk
Ja genau, das arme Krankenhaus könnte ja sonst pleite gehen, wenn sie "umsonst" für einen Kranken was tun müßten!
allerdings

Und die armen Ärzte erst, die sich ja sooo überarbeiten!allerdings

spar dir deine ironie, wenn sie völlig unangebracht ist.

scnr, z.

Nuk
07.03.2005, 08:00
spar dir deine ironie, wenn sie völlig unangebracht ist

oh es war keineswegs ironisch gemeint.

Bist Du etwa Arzt, oder warum hast Du ein problem mit dieser Aussage.

Diese Meinung begründet sich übrigens aus sehr vielen negativen Erfahrungen mit den Ärzten, nicht nur von mir, sondern auch von vielen anderen Leuten, und dann wird wohl auch was dran sein.

Zwergpirat
07.03.2005, 10:30
Original geschrieben von Nuk
oh es war keineswegs ironisch gemeint.schlag mal "ironie" im wörterbuch nach.

Bist Du etwa Arzt, oder warum hast Du ein problem mit dieser Aussage.nein. interessierst DU dich nur für dinge, die dich persönlich betreffen?

Diese Meinung begründet sich übrigens aus sehr vielen negativen Erfahrungen mit den Ärzten, nicht nur von mir, sondern auch von vielen anderen Leuten, und dann wird wohl auch was dran sein.und du denkst tatsächlich, dass deine erfahrungen repräsentativ sind?
sorry, aber vermutlich kommst du selbst bei verdopplung deines arbeitspensums nicht an die leistung heran, die ein durchschnittlicher stationsarzt in einem durchschnittlichen krankenhaus in deutschland jeden tag bringt. und das bei beschissener bezahlung und imenser verantwortung.
aber eigendlich ist dies nicht der thread für eine sozialneid diskussion.
mfg, z.

Nuk
07.03.2005, 10:53
ich bin nicht interessiert am Streiten. Das ist auch nicht der Grund, warum ich hier angemeldet bin.

Superbuff
07.03.2005, 11:46
Hallo,

Du brauchst dich nach deinen Statement nicht zu wundern, wenn dies andere Leute aufregt. Allerdings ist dies tatsächlich das falsche Forum dafür.

Nuk
07.03.2005, 15:03
Mich wundert es, daß hier so ein Wind gemacht wird, nur weil ich meine Meinung vertrete. Ich habe meine Gründe, und jeder hat ein Recht auf eigene Meinung.

sollte ich mich allerdings täuschen, lasse ich mich gerne eines Besseren belehren.

Caprice
07.03.2005, 21:54
Och nö, Leute...

Jeder darf seine Meinung vertreten (gut vielleicht ist hier nicht der richtige Platz), und deshalb sollte man keinen Streit oder eine feindselige Diskussion vom Zaun brechen....

@NUK
meine Pepper bekommt momentan Antibiotika von uns gespritzt und Hills s/d Diät-Futter... Eine Besserung sehe ich schon in der Größe und der Menge der Piselbollen :wd:
Näheres werden wir am 31. März erfahren, wenn wir zur Nachuntersuchen gehen.

@Superbuff
ich muß ehrlich sagen, ich hab schon seit einer Weile nix mehr von meiner Bekannten gehört.... Hatte und habe gerade selbst bisschen was um die Ohren...

Baba_Yaga
08.03.2005, 11:26
Hallo,

ich habe mehrere Tiere und benötige für sie natürlich auch ab und an einen Tierarzt. Nachdem ich nicht ständig einen anderen konsultiere kennt mich dieser natürlich auch ein wenig näher. Wenn ich in Geldnöte kommen würde, würde ich ihm notfalls auch vorschlagen, die Kosten bei ihm abzuarbeiten, sei es in der Praxis oder privat - notfalls würde ich für meine Tiere auch putzen gehen.
Hat diese Bekannte diese Möglichkeit schon einmal überlegt und vielleicht mit ihm besprochen? Ich denke ein Tierarzt ist schon bemüht hier auch Lösungen zu finden, es kann allerdings auch nicht sein, daß er auf seine Kosten sitzenbleibt. Das kann er in absoluten Ausnahmefällen einmal machen.

Viele Grüße

Ingrid