PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kautschuk Beissringe



Juraschnecke
10.02.2005, 11:36
Was haltet Ihr von den Kautschuk Beissringen?
Mein Kater liebt diese Dinger und kaut wie blöd auf diesem Zeug rum. Ich muss immer aufpassen, dass er die nicht runterschluckt.
Sind die wohl gesundheitsschädlich? Hm.. bin nicht so sicher.
Wenn er auf diesem Kautschuk-Zeug rumkaut, kann ich mir da wohl die Hoffnung auf eine Art Zahnreinigung machen oder ist das eher unwahrscheinlich?

threecats
10.02.2005, 12:38
Was sind das denn für Beißringe? Gibt es die hier im Shop, damit man sie mal anschauen kann?
Grüße
Susanne

Juraschnecke
10.02.2005, 12:42
Nee, leider hab ich sie bislang nur im Fressnapf entdeckt.
Das sind kleine Ringe aus Kautschuk, Durchmesser ca. 3.5cm, gibts in allen schlimmen Farben von pink bis neongrün.
Es ist vergleichbar mit den Kautschuk-Halsketten-/Bändern für uns Menschen, die sind dann nur schwarz.
Ist ganz weich und elastisch, etwas stabiler als diese Lärmstop/Oropax-Stöpsel (die bearbeitet mein Murphy auch ausgiebig).
Kannst Du Dir was unter meiner Beschreibung vorstellen? :rolleyes:

Pikephish
10.02.2005, 14:10
Kautschukbeißringe? Hab ich noch nie gesehen. Was mir nur spontan einfällt ist, daß in solchen Plastikgeschichten oft Weichmacher enthalten sind. Und da Du diese Teil aus einem Tierbedarf hast, unterliegen sie nicht mal einer vernünftigen Regelung. Ich kopier Dir mal einen von mir kürzlich geschrieben Artikel aus einem anderem Thread rein:
... enthaltenen Weichmacher (heute spricht man insbesondere von Di(2-ethylhexyl)-
phthalat (DEHP) aus der Gruppe der Phthalate)). Weichmachermoleküle können auf die Oberfläche der Artikel gelangen und von dort z. B. in andere Kunststoffe oder auch andere Medien (Wasser, Fett) übergehen (Migration). Zur Toxikologie, Phthalate wurden in der EU für den Menschen als nicht Krebs erzeugend eingestuft, allerdings hat die Europäische Chemikalienbehörde die fruchtschädigende Wirkung in die Kategorie 2 eingestuft (Kategorie 2: Stoffe, die als beeinträchtigend für die Fortpflanzungsfähigkeit des Menschen angesehen werden sollten.) Bei Nagetieren führten Phthalate in hohen Dosen im Futter zu Lebertumoren (allerdings unterscheidet sich die Physiologie von Nagern und Katzen deutlich). Ein weiterer Aspekt ist die hormonähnliche Wirkung, neuere Studien zeigten, daß bei Ratten sich der Hormonhaushalt verändert hatte.
Nachdenklich machendes zum Schluß: in Lebensmittelverpackungen dürfen Weichmacher eingesetzt werden (das Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz bildet hier die Grundlage), bei Spielzeug für Kinder bis drei Jahren hat die europäische Kommision ein auf drei Monate begrenztes Verbot von
bestimmten Phthalaten erlassen. Durch Verlängerung ist diese Regelung übrigens heute noch gültig, es gibt keine endgültige Bestimmung.
Ich würde, glaub ich, einen Beißring für Babys holen, vielleicht mag er den ja auch.
Grüße