PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katzen werden immer dicker :-(



miss chiara
09.02.2005, 13:47
Hallo miteinander,

ich schreib' hier jetzt mal rein, weil ich langsam echt nicht mehr weiter weiß. (wusste nicht so genau, ob lieber in das Forum Gesundheit oder Ernährung...passt eigentl. beides). Meine 2 Süßen haben langsam ein echtes Gewichtsproblem. Ich habe 2 Hauskatzen (Katze&Kater, beide kastriert) und sie nehmen einfach nicht ab.
Es bagann damals damit, dass sie so imense Probleme mit Zahnstein hatten (bis dahin waren sie noch relativ Normalgewichtig). Sie bekamen hautpsächlich normales Feuchtfutter. Die Tierärztin rat mir damals auf ein anderes Futter umzusteigen (T/d Hills Feline), da dieses ein Spezialfutter wäre, welches den Zahnstein ein wenig hinauszögere. Da sie beide leider die Veranlagung dazu haben, ließe sich dieses jedoch auf lange Sicht nicht ganz verhindern. Also bekamen sie nur noch dieses besagte Futter. Das sie davon zugenommen haben hab ich erst 1 Jahr später beim Tierarzt auf der Waage bemerkt, denn wenn man sie tag täglich sieht, fällt sowas einem nicht extrem auf. Es waren ja "nur bei beiden ein 1/2 Kilo.

Ein Jahr später das selbe: wieder ein halbes Kilo mehr drauf. Also riet mir die Ärztin, ich solle von dem Spezialfutter beiden nur noch ein ganz paar geben und ansonsten auf Lightfutter umsteigen. Also bekamen sie am Tag 6-7 Stk. von diesen Fettbollern T/d Feline (die sind etwas größer als übliches Trockenfutter) und den Rest Lightfutter. Aber sie nahmen trotzdem weiterhin zu. Nun bekommen sie nur noch Light-Futter in angegebener Menge (Hill's Feline Adult Light Huhn ), aber sie werden einfach nicht schlanker. Ab und an bekommen sie auch mal eine Katzenmilch, aber ich glaube diese macht den Braten nicht fett. Ich versuche sie schon ständig zum spielen zu animieren, wenn ich zu Hause bin, aber auch das hält bei beiden nicht lange an von der Motivation her. Was soll ich nur machen? Es muss ja auch ein wenig am Futter liegen - natürlich auch am Bewegungsmangel - aber ich will nicht, dass sie noch dicker werden! Hat jemand Erfahrung mit diesem Problem und wie kann man sie ein wenig vom Gewicht reduzieren? Es ist ja auch sicher nicht gesund, wenn sie von langsam propper zu überdimensional breit werden... :-(

Danke schonmal für Eure Tipps & Hilfe!

Chiara

Pikephish
09.02.2005, 14:19
Hallo,

ich sehe das Problem im Trockenfutter. Ich kenne nur wenige Katzen, die nicht davon zugenommen hätten (gerade aktuell gibt's ein paar Threads zu diesem Thema unter Ernährung).
Ich würde beide wieder konsequent auf Nassfutter umstellen. Das Problem Zahnstein wird IMHO auch nicht durch Trockenfutter gelöst, da der Abriebeffekt wohl weit überschätzt wird (die TA verdienen natürlich durch den Verkauf dran, die werden nichts gegen dieses Futter sagen). Wenn Du wirklich was für die Zähne Deiner Süßen was tun willst, gib ihnen ab und an ein paar richtig schöne Rindfleischbrocken roh. Da müssen sie kräftig kauen, ist viel effektiver. Mein zwei fressen auch Huhn mit Knochen, und haben blitzblanke Zähnchen. Ansonsten bleibt wohl nur Zähne putzen.
Weiterer Effekt, Trockenfutter kann mit der Zeit zu Nierenproblemem führen durch die fehlende Feuchtigkeit. Diese Sorge wärst Du dann auch los.
Grüße

Solanda
09.02.2005, 14:36
Bin mir nicht sicher, ob das mit den Hühnerknochen so eine tolle Idee ist... der Kater von Bekannten wäre einmal fast an einem Stück davon erstickt.

Anschla
09.02.2005, 14:43
@Solanda:
die Knochen müssen roh sein, dann ist es idR kein Problem. gekochte Hühnerknochen sind tabu.

Orientalin
09.02.2005, 14:48
Original geschrieben von Solanda
Bin mir nicht sicher, ob das mit den Hühnerknochen so eine tolle Idee ist... der Kater von Bekannten wäre einmal fast an einem Stück davon erstickt.

Das kann bei einem TroFu-Stück genauso passieren! Nur wird dann darüber nicht geredet.

Solanda
09.02.2005, 15:40
@Orientalin: Wieso nicht? Wäre doch interessant zu wissen?

miss chiara
09.02.2005, 17:37
Hmm, also wenn ich wieder total auf Feuchtfutter umsteigen würden, würden die beiden innerhalb von einem halben Jahr total aus dem Mund stinken, was zur Folge hätte, dass sie - mal wieder (eine war deswegen schon 2x, der andere 3x in Vollnarkose zur Zahnsteinentfernung&Zähne ziehen) unters Messer müssten, was ich auch wiederrum nicht so prima fände. Das ist jedes Jahr auf Dauer für keinen gesund und zum anderen auch tierisch teuer. Wobei der Narkose-Aspekt bei mir natürlich überwiegt. Stell mal vor, Du müsstest jedes Jahr in Vollnarkose gelegt werden!
Mit dem frischen Stück Rindfleisch hatte ich es auch ein paar mal probiert. Kam auch sehr gut an, nur habe ich bei frischem Fleisch irgendwie immer so ein ungutes Gefühl, dass da irgedendwelche Keime drin sein könnten oder so. Klar, in freier Natur essen Katzen auch rohes Fleisch, aber hier weiß man ja nie so genau, wo das Fleisch her kommt...

Grüße, Phytia

Anschla
10.02.2005, 08:25
zum Fleisch:
die reinigende Wirkung von rohem Rind ist wesentlich höher als die (inzwischen eh umstrittene) Wirkung von Trofu!

Einfach zum Metzger des Vertrauens gehen!

Nuk
10.02.2005, 08:51
Hallo Chiara,

über wieviel Kilo pro Katze reden wir überhaupt?

Saraa
10.02.2005, 09:05
[i]
Mit dem frischen Stück Rindfleisch hatte ich es auch ein paar mal probiert. Kam auch sehr gut an, nur habe ich bei frischem Fleisch irgendwie immer so ein ungutes Gefühl, dass da irgedendwelche Keime drin sein könnten oder so. Klar, in freier Natur essen Katzen auch rohes Fleisch, aber hier weiß man ja nie so genau, wo das Fleisch her kommt...
[/B]

Kaufe es frisch, bei einem Metzger (nachfragen wann Rind geschlachtet wird) und frier es dann sofort in Portionen ein. Bei bedarf einfach im Kühlschrank auftauen, so kann nichts passieren!

miss chiara
11.02.2005, 10:05
So, habe die beiden gestern mal aktuelle gewogen: Der Kater bringt stolze 6,5 Kilo auf die Waage, die Katze 5 Kilo, ist aber auch ein wenig kleiner als der Kater. Und beides sind ganz normale Mischkatzen, also keine besondere Rasse oder so, die deshalb schon mehr wiegen könnten.
Muss schon sagen, das die Bäuche der Beiden schon gut "hängen" und ich kriege es jedes Mal von Freunden die zu Besuch sind zu hören, dass sie ja ganz schön dick geworden sind ... :-(

Gibt es denn nicht irgendein bestimmtes Futter, mit dem fute Erfahrungen gemacht worden sind?
:confused:

Gruß, Chiara

mk75
11.02.2005, 10:33
Hallo,

ich kann mich eigentlich auch nur Pikephish Meinung anschließen. Egal ob du TroFu Light oder normal nimmst, TroFu ist selbst wenn es ein hochwertiges ist, etwas vergleichbar mit Chips für Menschen. Ich kenne einige Katzen die wegen TroFu Übergewicht bekommen haben.
Somit würde ich auch sagen, dass du wieder NaFu füttern solltest. Es hätte auch wesentlich mehr gesundheitliche Vorteile.
Was den Zahnstein betrifft und den Mundgeruch so gibt es hierfür vielleicht noch andere Möglichkeiten diesen zu vermindern.
Was hattest du den damals für NaFu gefüttert bevor du auf TroFu umgestiegen bist????? Es könnte nämlich durchaus am Futter gelegen haben und nicht nur unbedingt am NaFu.
Ich kenne einige NaFu Sorten, die bei Katzen extremen Mundgeruch verursachen können, jedenfalls hab ich diese Erfahrung gemacht.

Läßt du das Futter den ganzen Tag stehen oder bekommen sie regelmässige feste Futterzeiten?? Ich frage deshalb, weil das permanente Futter stehen lassen wohl die schlechteste Alternative für die Zähne ist. Zwischen den Mahlzeiten sollten mindestens 8 Stunden liegen, damit der Speichel seine Arbeit tun kann. Frißt die Katze den ganzen Tag über ständig, kann der Speichel nicht wirken und somit ist der natürliche Schutzmechanismus aufgehoben.

Viele Grüße
Micha
Jeanie und Aladin

mk75
11.02.2005, 10:34
Nachtrag:

Bei Übergewichtigen Katzen sollte man morgens und abends eine 15 minütige Spielrunde einführen. Immer vor dem Essen, das bringt die Katze in Schwung und verbrennt jede menge Kalorien.

miss chiara
11.02.2005, 12:38
Also sie bekommen morgens und abends ihr Futter. Allerdings futtern sie es auch gleich komplett auf und lassen nix übrig, besonders der Kater haut dann nochmal den letzten Rest weg, wenn die Kleine fertig ist. Soviel zum Thema: Verfressen ;-)

Also kann es an der Speichelproduktion eigentlich nicht liegen.

Ganz am Anfang haben sie dieses Rossman-Feuchtfutter bekommen, aber habe dann auch bemerkt, als das mit den Zähen losging, dass ja in diesen ganzen "handelsüblichen" (Whiskas, Kittekat...) Marken Zucker enthalten ist! Was hat das bitteschön im Katzenfutter zu suchen?

Gibt's denn gute Marken ohne Zucker, die ihr empfehlen könnt? Hatte im REformhaus welches entdeckt (weiß die Marke leider gerade nicht mehr), was sie auch total gerne mochten, allerdings kostet da eine Dose 1,39 Eur. Obwohl ja auch die Hühner aus der Dose dafür aus einem biologischen Betrieb kamen, was ich auch eher bevorzuge, als anderes... ;-)

mk75
11.02.2005, 12:57
Also das hört sich für mich so an, als ob sie einfach nur das falsche NaFu bekommen haben und die Probleme mit den Zähnen daher kamen.
In Katzenfutter gehört kein Zucker und auch noch verschiedene andere Dinge.
Ich würde an deiner Stelle mal für ein paar Wochen hochwertige NaFu füttern und austesten, ob der Mundgeruch und die Zahnsteinbildung dann auch kommen. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass es nicht wieder kommt, bisher sind mir bei schlechten Zähnen bzw. Mundgeruch nur Fälle bekannt, die mit Supermarktfutter gefüttert wurden und das ist eben nicht die optimale Ernährung.

Hier im Shop findest du eigentlich alle Premium und Mittelpremiummarken (ist sortiert, oben Premium, mitte Mittelklasse und unten die Supermarktdosen).
Ich kann jetzt nur für Marken sprechen, die ich selbst füttere oder schon mal gefüttert habe.

Das sind z.B.

Almo Natur (Premium), hochwertiges Fleisch aber bitte nicht als Alleinfutter ansehen
Nutro (Premium) habe ich eine Zeitlang gefüttert, mir gefällt aber nicht, dass es die nicht wenigstens in 100 g Beuteln gibt
Animonda (Mittelklasse) bietet unterschiedliche Dosen, Schälchen und Beutel an
Schmusy (Mittelklasse) hier gibt es Beutel mit Fleisch oder Fischdosen
Miamor (Mittelkasse) hier kann ich die feinen Filets nur empfehlen ist aber auch kein Alleinfutter, es gibt von Miamor aber auch noch Dosen, Beutel und Schälchen
Yarrah (Mittelkasse, biologisch) sind schöne grosse Stückchen in Sosse

Es gibt sicher noch jede Menge anderer guter Marken und Sorten, das ist nur eine Auswahl von dem was ich meinen beiden füttere.

Stöber doch mal hier im Shop und versuch es mal aus.

Viele Grüße
Micha
Jeanie und Aladin

miss chiara
11.02.2005, 15:56
Naja, mag sein, dass es schon am Futter lag ein wenig, aber sie haben auch leider eher eine Veranlagung zu Zahnstein. Das sagte die Ärztin damals auch. Manchen haben nie Probleme damit, andere neigene eher dazu.
Leider fängt die Kleine, trotz Trockenfutters, schon wieder so langsam an aus dem Mund zu stinken.. :-(
Das Trockenfutter verlangsamt den Prozess wohl nur.
Werde mich mal an die anderen, von Dir genannten, Marken herantasten.
Obwohl ich ja sagen muss, dass das was hinten dann am Ende wieder raus kommt mit Trockenfutter nicht so ark stinkt als mit Feuchtfutter erfahrungsgemäß... ;-D

mk75
11.02.2005, 16:22
Wenn du glaubst es liegt an einer Veranlagung dann solltest du dich vielleicht auch mal mit einer guten Tierklinik oder auch mit Frau Doc von hier in Verbindung setzten.
Wie alt sind den die beiden und sind es Geschwister??? Mich irritiert dabei nämlich auch sehr, dass beide betroffen sind, wenn es Geschwister sind, dann könnte man noch sagen da ist vielleicht was vererbt aber sonst?????
Du wirst mit einer reinen TroFu Fütterung sicher auf Dauer noch mehr Probleme bekommen, sobald den Katzen ihr Übergewicht auf die Gelenke geht und Rheuma und ähnliches bewirken kann, oder die Organe machen sich negativ bemerkbar. Diese Erfahrungen habe ich beide schon gemacht.

Zitat
-------------------------------------------------------------
Obwohl ich ja sagen muss, dass das was hinten dann am Ende wieder raus kommt mit Trockenfutter nicht so ark stinkt als mit Feuchtfutter erfahrungsgemäß... ;-D
-------------------------------------------------------------

Dazu will ich nur anmerken, dass ich bei den genannten Marken damit gar keine Probleme habe (stinken tuts nur bei minderwertigem Futter) und es in meiner Wohnung nie nach Katzenklo richt, höchstens mal nach einer Fischdose bei Aladin aber ganz ehrlich ist mir das lieber wie wenn sie nur vom TroFu leben würden. Sie bekommen von mir jeder 30 g bis 40 g TroFu am Tag und 100 g NaFu, das ist für mich ein goldener Mittelweg.

miss chiara
14.02.2005, 10:30
Ja, es sind Geschwister, daher wäre es gut möglich, dass es vererbt wurde. Ist ja wie bei den Menschen: manchen haben nie Karries, andere dafür jedes Jahr...

Hab gestern es endlich mal wieder geschafft in den Mund vom Kater zu schauen und gesehen, dass sein Zahnfleisch schon wieder gut gerötet ist, weil entzündet. :-((
Muss bald eh wieder zum Tierarzt die Impfungen auffrischen lassen, dann lass ich das nochmal abklären.

Ach, echt blöd. Vom Tockenfutter werden sie dick, vom Feuchtfutter bekommen sie schlechte Zähne... Was wären denn mit einer halb/halb Teilung , z.B. morgens Feuchtfutter, abends Trockenfutter ?

Nuk
14.02.2005, 10:49
Hallo Miss Chiara,

hast Du schon mal eine Blutuntersuchung machen lassen bezügl. Nierenwerte? Ich habe gehört, wenn die Nieren nicht richtig funktionierten, haben die Miezis Probleme mit den Zähnen.

Gruß

Nuk

mk75
14.02.2005, 10:50
Ich persönlich füttere so ca. 40:60, also 40% am Tag TroFu und 60% NaFu und zwar nicht morgens das eine und abends das andere sondern sie bekommen immer 2 Gänge.
Erst ihre Portion NaFu und danach 20 g TroFu. Damit mache ich sehr gute Erfahrungen, das musst du aber für deine beiden individuell ausprobieren.

Wenn dein Kater gerötetes Zahnfleisch hat, dann würde ich umgehend zum TA gehen (der sich gut mit den Zähnen auskenn), auch würde ich eine Imfpung und eine Infektion nie gleichzeitig behandeln. Eine Katze muss immer völlig gesund sein, bevor sie geimpft wird, genauso wie beim Menschen. Im schlimmsten Falle könnte durch die ständigen Entzündungen die Zähne ausfallen oder ganz kaputt gehen.

In meinen Augen solltest du beim TA die Zähne kontrollieren lassen und dann das Futter umstellen, sie dürfen kein Futter mehr bekommen wo Zucker (oder Caramell) drin ist, eine gesunde Mischung zwischen hochwertigen fasrigen Fleisch und TroFu sollte die Zähne weniger belasten.
Sollten sie wirklich eine enorme Veranlagung dazu haben, dann bleibt dir nichts anderes übrig, wie ihnen die Zähne regelmässig zu reinigen. Es gibt ein Training dafür, wo du sie über mehrere Wochen hinweg daran gewöhnen kannst, wenn du daran interesse hast, dann gibt mir Bescheid.
Das bedeutet aber dass du konsequent jeden Tag mit ihnen arbeiten musst und das im schlimmsten Falle über mehrere Monate hinweg.
Auch würde ich mal Frau Doc über das Anfrage-Forumular die Frage nach dem geeigneten Futter stellen, vielleicht fällt ihr noch was ein.

Viele Grüße
Micha
Jeanie und Aladin

miss chiara
15.02.2005, 09:15
Hi Micha,

ja, würde mich freuen, wenn Du mir Tipps geben könntest, wie man auf Dauer die Zähne reinigen kann der Beiden. :)

Die Ohren lassen sich gut reinigen. Finden sie zwar immer doof, aber es geht. ;)
Bei den Zähnen wird's sicher etwas schwieriger. Aber ein Versuch ist es auf jeden Fall wert. Will schließlich das Beste für die Beiden!

Rebella
15.02.2005, 11:20
Hallo Miss Chiara,

ich kann Dir leider keine Zähneputztricks verraten, aber Du hast gesagt, Du hättest Bedenken frisches, rohes Rind- oder Putenfleisch (das soll noch besser "putzen") zu verfüttern.

Wenn Du es frisch kaufst ist das kein Problem. Der Verdauungsapperat der Katzen ist ganz anders als beim Menschen, deswegen sind sie viel weniger anfällig - Salmonellen werden meist schon von der aggressiven Magensäure getötet. Außerdem denke ich, dass katzen, dadurch dass sie sehr viel besser riechen können als wir, das Fleisch nicht mehr essen würden, wenn es schlecht ist....

Geben von Frischfleisch ist sicher effizienter für die Zähne und besser fürs Gewicht.

P.S. Außerdem gleube ich nicht, dass man eine Katze wirklich gesund nur mit TroFu ernähren kann - meines erachtens sind da Nierenprobleme und Harnsteine fast vorprogrammiert!

:cu: Rebella

mk75
15.02.2005, 11:24
Hallo,

ich habe daheim ein Katzenpsychologie Buch, dort steht beschrieben, wie man die Katze Schritt für Schritt an das Zähneputzen gewöhnt. Ich werde es dir morgen hier rein schreiben (hab daheim kein Internet).
Bei meinen habe ich mich ehrlich gesagt daran noch nicht getraut, sie haben beide als Kitten und junge Katzen einiges über sich ergehen lassen müssen (Flöhe, Milben, Augenentzündungen) und deshalb rennen sie immer gleich wenn sie merken ich könnte an ihnen "Rumdoktern".
Aber auch ihnen wird irgendwann das ganze blühen, jetzt mit fast 3 und 2 Jahren werden sie auch langsam ruhiger und lassen so etwas eher über sich ergehen.

Wie alt sind denn deine beiden???

Viele Grüße und bis morgen
Micha
Jeanie und Aladin

mk75
17.02.2005, 12:45
Hallo,

so nun die versprochene Anleitung, wie man Katzen ans Zähneputzen gewöhnen kann.

Die ersten Tage streichelt man die Katze nur am Maul.
Sobald sie sich dabei wohl fühlt, streckt man die Finger in das Maul und reibt damit an den Zähnen entlang. Ganz wichtig, jeden Tag.
Der nächste Schritt ist dann etwas Zahnpasta auf den Finger und damit die Zähne entlangreiben.
Das ganze muß stufenweise, jeden Tag und mit viel Gedult gemacht werden.
Sobald die Katze mit dem Finder und der Paste keine Probleme hat kann man das ganze mit einer Zahnbürste versuchen.
Es gibt Katzen, die nie eine Zahnbürste akzeptieren, sobald sie den Finger mit Paste akzeptieren kann man auch ein anderes geeignetes Werkzeug versuchen.
Dabei beachten, zum nächsten Schritt kann man erst wechseln wenn die Katze sich dabei wohlt fühlt. Somit gibt es keine feste Zeit wie lange man braucht, bis sie sich daran gewöhnt hat.

Wie gehts den deinen beiden????

Viele Grüße
Micha
Jeanie und Aladin

Sarah777
17.02.2005, 14:32
Anzumerken ist vielleicht noch, dass es spezielle Zahnpasta und Zahnbürsten für Tiere gibt - Colgate, Blendax und Konsorten würde sicher nicht akzeptiert. ;)

Grüße
Sarah :cu:

mk75
17.02.2005, 14:50
Zitat
----------------------------------------------------------------------------------
Anzumerken ist vielleicht noch, dass es spezielle Zahnpasta und Zahnbürsten für Tiere gibt - Colgate, Blendax und Konsorten würde sicher nicht akzeptiert.
----------------------------------------------------------------------------------

Ja klar, das hab ich ganz vergessen, danke Sarah

Viele Grüße
Micha
Jeanie und Aladin

miss chiara
17.02.2005, 16:13
Hatte mich schon gewundert wegen der Zahnpasta... Ich glaube, das wäre wirklich ein Kampf geworden mit, sagen wir mal, Dentagard o.ä. ;) Wusste gar nicht, dass es spezielle Zahnpasta für Tiere gibt!

Na, dann werde ich mich mal in den nächsten Zoofachhandlungen danach umschauen. Wobei ich ich mir gerade echt noch nicht vorstellen kann, dass sie das mit sich machen lassen. Aber wenn man es nicht probiert, kann man es auch nicht wissen ...

Ach so, die Beiden sind übrigens etwa 5 1/2 Jahre (Boah, so lange hab ich die schon! Wird mir gerade erst wieder bewusst! Wie schnell die Zeit vergeht...)

Den Beiden geht's sonst ganz gut., danke! :cu:

Den Tierarzt werde ich aber erst im März, denke ich, aufsuchen können. So bitter das auch ist, ich kann es mir gerade einfach nicht leisten. Und ich weiß, es wird diesmal wieder richtig teuer wg. der Zähne, Impfung etc. ... Oh - und ich kriege sicher wieder mecker wegen des Gewichts.... *graus*

Sarah777
17.02.2005, 17:20
Das Kostenproblem kann ich gut verstehen.

Aber das mit rohem Fleisch und Futter ohne Zucker und Karamell würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall probieren (an das rohe Fleisch muss man die Miezen aber erst gewöhnen...).

Viel Glück :cu:
Sarah

felfotig
19.02.2005, 19:37
Grundsätzlich bekommen meine Katzen je 2 x täglich 20g Trockenfutter als Wohnungskatzen. Diese Sorten jedoch auf ihre Bedürfnisse bezogen, d.h. Seniorenfutter, Normalo und 2 Sorten TA-Futter Gemischt.
Wenn ich nach den Angaben der Hersteller gehen würde (die verkaufen wollen), würden meine Katzen längst ROLLMÖPSE sein.
Ich habe selbst ausgetestet, was meine Katzen brauchen.

Mit meiner eigenen Methode werden die Katzen nicht fett, sind gesund und ich mäste die Hersteller nicht über Gebühr.

LG

Caprice
23.02.2005, 20:33
Da meine Miezen und ich gerade mit dem gleichen Problem zu kämpfen haben, kann ich´s gut nachvollziehn...

Meinen Miezen stand bisher ständig TroFu zur Verfügung (Innova), und NaFu gab´s 3 x in der Woche. Nachdem die Miezen nun doch schon 5 Jahre alt sind bzw. werden, hab ich mir auch so meine Gedanken gemacht...
Jetzt gibt es nur noch 3 x am Tag TroFu in abgewogenen Mengen, jeder hat seinen Napf. Die Fütterungsempfehlungen auf den Packungen sind - meiner Meinung nach - zu hoch angegeben. Wenn ich z. B. nach den Angaben füttern würde, würde mein fauler Kater mit dem Gewicht sogar immernoch 120 g TroFu am Tag bekommen und schön weiter zunehmen.... Es gibt momentan pro Mahlzeit 25g TroFu, und wenn´s dann mal NaFu gibt, fällt entsprechend eine TroFu-Mahlzeit aus...

süße
24.02.2005, 11:01
Hallo zusammen,

hab mich gerade unter Kontakte vorgestellt.

Ich hatte das gleiche Problem mit meinen Miezen. Anfangs gab´s 2 x täglich NaFu und es stand immer TroFu zur Verfügung. Schon nach kurzer Zeit konnte ich mir beim Tierarzt anhören, dass die beiden zu dick sind. O.k., er hat es netter ausgedrückt :) Seine Empfehlung: TroFu ganz absetzen, auch mit der Begründung evtl. späterer Nierenprobleme. Ich hab´s probiert: Die ersten 3 Tage war es zwar ein wenig stressig, aber dann haben sich die zwei an die neue Futtermenge gewöhnt. Seitdem haben sie wieder Modelmaße.

:cu: