PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe - Gelbsucht bei Katzen ???



Topsi01
02.02.2005, 13:26
Hallo Ihr lieben Foris,

ich brauche heute mal Eure Hilfe.

Der Kater (Freigänger, ca. 8 - 9 Monate alt - vor ca. 2 Wochen kastriert worden ) meiner Freundin hat seit 2 Tagen gebrochen, lag nur noch in der Ecke und hat sich verkrochen. Jetzt war Sie heute Gott sei Dank mit dem Katerle beim Tierarzt und der sagte das er eine Gelbsucht hätte. Auf die Frage wie der Kater denn zu der Gelbsucht gekommen wäre meinte der Tierarzt das er draußen wohl irgendwas gefressen hätte??? :confused: . Ich bin zwar kein Experte aber ich denke noch nicht das man Gelbsucht durch Essen bekommen kann oder? Ist Gelbsucht nicht eigenllich ein Sympton einer anderen Krankheit?? Habe schon gegoogelt aber leider nicht wirklich was gefunden was uns geholfen hätte.

Blut hat der TA nicht abgenommen. der Kater hat 3 Spritzen bekommen, was für welche weiß ich leider nicht. Meine Freundin soll morgen mit dem Kater noch einmal wieder kommen. Bisher ist eine Besserung noch nicht eingetreten.

Da meine Freundin noch zwei weitere Katzen hatte fragte sie wegen Ansteckung usw., da hat der TA gesagt, daß das nicht angesteckend sei :confused: :confused: ..

Für mich hört sich das alles sehr sehr merkwürdig an.

Ich traue mich schon gar nicht mehr zu meiner Freundin zu gehen, nichts das ich irgendwas noch mit heim zu unseren Katzen bringe.

Es wäre schön wenn hier jemand uns vielleicht weiter helfen könnte.

Liebe Grüße Nicki

supakaya
02.02.2005, 13:57
Erkrankungsursachen

Zuviel Bilirubin im Blut Ursache für einen Ikterus ist das erhöhte Vorkommen von Bilirubin im Blut. Das Bilirubin ist ein wesentlicher Bestandteil der Galle, es wird auch als Gallenfarbstoff bezeichnet. In der Leber wird Bilirubin an eine Säure gebunden und in dieser Form in den Darm abgegeben. Im Darm wird das Bilirubin, das dem Stuhl seine charakteristische Farbe gibt, weiter umgewandelt.


Ikterus weist immer auf eine Primärerkrankung hin Aufgrund dieser Zusammenhänge weist Gelbsucht immer auf eine zugrundeliegende Erkrankung hin:
Beim prähepatischen Ikterus ist die Leber in ihrer Funktion als Ausscheidungsorgan überfordert und die Konzentration des Bilirubin im Blut steigt.
Beim intrahepatischen Ikterus liegt eine schwere Leberschädigung vor. Die Leber ist nur noch in eingeschränktem Maß in der Lage, ihre Arbeit zu verrichten.
Beim Neugeborenenikterus ist die Leber des Neugeborenen für die ersten Lebenstage noch nicht in der Lage (wegen mangelnder Reifung), das anfallende Bilirubin aus der Galle an die Säure zu koppeln.
Beim posthepatischen Ikterus oder Verschlussikterus sind die Gallenwege verlegt, d. h. sie sind durch Gallensteine oder Tumoren verschlossen. Es kommt zu einem Bilirubinstau.


So, dass wars. ich hoffe, das hilft ein bischen

Pikephish
02.02.2005, 14:04
Gelbsucht (Ikterus) ist die Gelbfärbung erst der Schleimhäute, später der Haut. Verursacht wird diese Gelbfärbung durch einen erhöhten Bilirubingehalt. Dieses Bilirubin ist zu ca. 75% ein Abbauprodukt des roten Blutfarbstoffes, und wird in der Leber an Glukuronsäure gekoppelt, dieses direkte Bilirubin wird dann über den Darm ausgeschieden.
Gelbsucht ist ein Symptom, keine Krankheit, und weist immer auf eine zugrundeliegende Erkrankung hin. Zum Beispiel kommen in Frage Lebererkrankungen, infektiöse Katzenanämie oder Behinderung das Abflusses von Gallensaftes.
Lass auf alle Fälle Blut abnehmen, Gelbsucht bei Katzen ist wirklich ernst zu nehmen.
Grüße,

Topsi01
02.02.2005, 20:16
Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank erst einmal für Eure Antworten, hat uns schon ein bißchen weitergeholfen.

Aber eine Gelbsucht bekommt doch nicht durchs fressen oder???

Nicki

Pikephish
02.02.2005, 21:19
Doch, könnte schon. Wenn er zum Beispiel giftige Pflanzen gefressen hat. Ebenso in Frage kommen aber auch infektiöse Krankheiten. Ich würde auf alle Fälle ein Blutbild machen lassen,so wäre mir die Diagnose deutlich zu lax.
Grüße

Lokasenna
03.02.2005, 13:42
Hmpf, kenne das jetzt nur aus der Humanmedizin. Gelbsucht ist eigentlich ein umgangssprachlicher Begriff für Hepatitis die es von A bis G gibt. A und B sind beim Menschen über Tröpfcheninfektion übertragbar (wie Schnupfen) und meist nicht tödlich, hinterlassen aber Leberschäden. C- G sind fast immer tödlich (über Jahre) und über das Blut übertragbar (ähnlich wie HIV - und genauso unheilbar...). Wenn der Kater also Hepatitis haben sollte, was er durch eine kranke Maus (gefangen und getötet und gemampft) bekommen habe könnte (wir Menschen essen uns ja eher selten...), sollte man das auf jeden Fall näher untersuchen. Auf jeden Fall sollte mal Blut untersucht werden und bitte eine genaue Formulierung der Diagnostik, deine Freundin soll sich mit was anderem bitte nicht abspeisen lassen. Mit genauen Begriffen lässt es sich nämlich besser googeln und ich kann hier zu Hause besser nachschlagen.
Wie gesagt, kenne ich das nur aus der Humanmedizin und die ist schon anders als die von Tieren! Ernst nehmen sollte man das auf alle Fälle! Hat deine Freundin denn außer dem Erbrechen sonst noch was gemerkt???
Habe mal gerade in meinen schlauen Pschyrembel nach gesehen, lässt mir ja doch keine Ruhe. Also, die Leber sollte auf alle Fälle untersucht werden, da egal wie immer die Leber beteiligt ist, des weitern kann es sich um ein Karzinom (Krebs) handeln, halte ich aber für unwahrscheinlicher.
Nur mal so - Spritzen sind mir da jetzt ja keine bekannt, die das Problem mal so lösen... Bei der Humanmedizin geht das zumindest nicht...
Sollte es eine Hepatitis sein und keiner der Ikterus Fälle, wobei da eh nur drei wirklich in Frage kommen und davon zwei wieder mit Hepatitis zusammen hängen...(Transportikterus, Exkretionsikterus und Verschlußikterus) sollte deine Freundin nicht nur Angst um ihre anderen Katzen, sondern auch um sich haben... Ich habe nämlich keine Ahnung, ob das nicht auch von Katze auf Mensch und umgekehrt übertragbar ist... Wenn dem so ist, ist die Übertragung recht simple und wir wissen woher der Kater das hat.

Bitte sag unbedingt, was deine Freundin nun weiß. Würde mich sehr interessieren, wie es dem kleinen Knopf geht!

Ich hoffe, ich war eine kleine Hilfe.

Alles Liebe

Topsi01
05.02.2005, 14:48
Hallo Ihr lieben Helfer,

dem Foxi ging es ein wenig besser hat sich jetzt schon mal wieder rausgetraut (aus seiner Ecke hinterm Schrank) und hat es sogar schon geschafft wieder auf die Couch zu hüpfen). Alles in allem ist er aber trotzdem ziemlich groggy, gestern hat er wieder mehr gebrochen. Ein Blutbild hat der TA nicht gemacht :eek: .

Weiteres weiß ich leider momentan auch nicht, habe selber gerade ein Krankenlager zu Hause (Kinder sind krank) und muß selber pflegen. WErde mich aber morgen wieder schlau machen.

Eine großes Dankeschön auf jeden Fall für Euren Beistand

Liebe Grüße Nicki:cu: