PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bindehautentzündung - Augentropfen Floxal



sunnysu
31.01.2005, 11:02
Hallo,

am 21.01.05 war ich mit meinem Barny beim TA, weil er immer so leicht gerötete Augen hatte und auch immer ein bißchen Ausfluß, zwar nicht stark, aber dann eher so weiß-rötlich schleimig, wie wenn etwas Blut mit drin wäre. Das hatte er schon längere Zeit, es ist aber nicht schlimmer geworden, wollte es aber doch abchecken lassen, was es sein könnte und evtl. etwas dagegen tun lassen.

Der TA meinte, es wäre eine leichte Bindehautentzündung und gab mir die Floxal-Augentropfen mit, die ich ihm täglich 3 x tropfen sollte. Hab ich auch gemacht, leider hab ich bisher keine Verbesserung feststellen können, die Augen sind nach wie vor gerötet und auch der Ausfluß ist noch da. Habe dann am Donnerstag nochmal mit dem TA gesprochen, er meinte ich solle sie noch übers WE geben und wenn es dann nicht besser ist, wieder kommen. :(

Werde jetzt morgen nochmal hingehen und den Barny nochmal anschauen lassen, da immer noch nicht besser, habe sogar den Verdacht, daß es auf die Tropfen schlechter wurde, deswegen habe ich heute keine mehr gegeben. :(

Was meint ihr dazu, welche Möglichkeit besteht noch, außer Bindehautentzündung ? Kennt ihr die Augentropfen ? Wer hat damit schon Erfahrung gemacht ? :?:

Danke schon mal für Eure Hilfe.

Anschla
31.01.2005, 11:16
Hmm, also es ist ein Antibiotikum so auf gut Glück, da bin ich immer skeptisch, wobei es je nach Schwere sicher nötig ist. Meiner Meinung aber nur, wenn alles andere wirkungslos ist....

Folgendes hab ich beim Hersteller dazu gefunden:
Gegen jeden Erregertyp gibt es eigene Arzneimittel. Gegen Bakterien wirken Antibiotika, gegen Viren Virustatika und gegen Pilze Antimykotika. Ofloxacin (Bestandteil der Salbe...) wirkt gegen Bakterien. (...)
Vor einer Behandlung mit Antibiotika sollte zuerst festgestellt werden, ob die Infektion wirklich bakteriell bedingt ist, und welcher genaue Bakterientyp der Verursacher ist. Einerseits wirkt jedes Antibiotikum nur gegen ganz bestimmte Bakterien, andererseits sind viele Bakterien bereits gegen Antibiotika unempfindlich (resistent), da sie in der Vergangenheit häufig falsch eingesetzt wurden. Nur wenn man das Ergebnis der Bakterienbestimmung nicht abwarten kann, weil z.B. gefährliche Komplikationen zu erwarten sind, kann es sinnvoll sein schon vorab ein Antibiotikum zu nehmen, das gegen viele verschiedene Bakterien wirkt (Breitspektrumantibiotikum).


Hmmm, also wenn er sagt, leichte Bindehautentzündung, die kann ja auch durch Durchzug oder so kommen???? Ich kenn aber natürlich Deinen TA nicht und kann nicht sagen, was genau er untersucht hat...

Ich kenn es eher etwas anders von den tränenden Augen meiner Dicken:
Für leichte Fälle, die ich selbst behandeln kann, gibt es Euphrasia Augentrost, als Einzeldosis (hygienischer) in der Apotheke zu bekommen, z.B. von Wala.
Wenn es nach wenigen Tagen nicht weg war (kam nur einmal vor...) gehts natürlich trotzdem zum TA, da gab es dann (für den eben schweren Fall) ein Salbe mit Cortison....

sunnysu
31.01.2005, 11:34
Hallo Anschla,

danke für deine schnelle Antwort.
Mein TA hat keine großartige Untersuchung gemacht, nur in die Augen und die Ohren geschaut und dann gemeint es wäre eine Bindehautentzündung. Ich denke auch, daß er Floxal halt auf Verdacht verordnet hat. Als ich bei ihm anrief hat er auch die Meinung geäußert, es könne sich um eine Resistenz (wie du es beschrieben hast) handeln.

Hm, ich überlege, ob ich mir nicht die Euphrasia Augentropfen holen soll und es damit mal bis Donnerstag probiere. Können die auch schädlich sein ? Ich möchte die Floxal nicht mehr geben, denn es wird definitiv nicht besser dadurch und nachdem ich jetzt von dir erfahren habe, daß es ein Antibiotikum ist, schon gleich gar nicht mehr. Kann ich die denn einfach so absetzen jetzt ?

Anschla
31.01.2005, 11:45
Ganz ehrlich kann ich Dir da nicht raten, bin dort sehr in einem Zwiespalt.....eigentlich soll man ja ein verordnetes Antib. durchnehmen, andererseits hast Du ja kein gutes Gefühl...schwierig. Mail doch mal Frau Doc an oder es gibt doch auch die Hotline?
Fände es an meiner Stelle verantwortungslos, Dir einen Rat zu geben, bin da mit meinem Latein am Ende.....


Davon unabhängig: Euphrasia ist sicher nicht schädlich, ich finde eigentlich ist es immer bei leichten Sachen das Mittel der Wahl...
Es ist rein pflanzlich. Man sollte nur nicht zu lange damit herumprobieren, wenn es nicht wirkt, denn dann muss eben doch der TA ran..

sunnysu
31.01.2005, 12:02
Danke Anschla, hast mir trotzdem schon sehr geholfen, gerade mit den Erläuterungen zu Bakterien und Viren und ich wußte eben auch nicht, daß es sich um ein Antibiotikum handelt.

Habe gerade eben mit meinem TA telefoniert und er meinte, normalerweise würden die Floxal gut wirken, aber es kann eben sein, daß sich eine Resistenz aufgebaut hat.

Ich könnte auf jeden Fall dann die Floxal absetzen, wäre kein Problem, er hätte homöopathische Tropfen mit Euphrasia und die könnte er mit geben. Die sollte ich dann noch einige Tage mal probieren, falls es nicht besser wird, dann soll ich nochmal mit Barny hinkommen, aber momentan brauche ich den Kater nicht mitbringen wenn es nicht schlechter geworden ist.

Werde gleich nach der Arbeit hinfahren und mir die Tropfen holen. Ich hoffe, daß es dann besser wird.

Anschla
31.01.2005, 12:13
Noch ein Tipp:
achte drauf, dass Du Einzelportionen Euphrasia nimmst. Die großen Flaschen sind schnell verdorben und können evtl. immer wieder neu infizieren. Die Einzeldöschen sind gut haltbar und kann man auch als Notvorrat haben ;-)
In der Apotheke sind sie Rezeptfrei zu bekommen, Hersteller ist Wala...

GinaGlückskatze
31.01.2005, 12:24
....ich hätte auch noch ein Tipp zum Thema:

wir nehmen immer ein homöopathisches Mittel in Globuli-Form (auf einem Löffelchen Jogurth). Das wirkt bei uns immer super schnell und gut.

Allerdings muß man schon gut diagnostizieren, welches Mittel für welche Symptome man nehmen sollte - wir nutzen dazu immer das Buch von Dr. Wolff - Homöopathie für unsere Katze. Das ist uns auch sonst of eine gute Hilfe....

Gute Besserung :cu:

Saraa
31.01.2005, 13:39
Hab auch sehr gute Erfahrungen mit den Euphrasia Augentropfen von Wala gemacht! Die Einzeldosen sind zudem superleicht zu dosieren, ins Katzenauge zu bringen und man muss sie nicht in den Kühlschrank, weil man jedesmal eine frische aufmachen kann. " tage sah man bei uns gar keine Verbesserung, am 3. Tag ging es aber rasant aufwärts und nach einer Woche waren die Augen wie "neu".

sunnysu
31.01.2005, 13:52
Vielen Dank für die guten Tipps. Bin jetzt sehr zuversichtlich, daß die Euphrasia Augentropfen helfen werden und da sie homöopatisch sind, habe ich auch keine Bedenken sie anzuwenden. Einzig mein Barny wird nicht sonderlich begeistert sein, wenn das schon wieder los geht mit dem Getropfe. :rolleyes:

Naja, hilft ja nix, da muß er jetzt durch. Ich hoffe sehr, daß ich damit ein Besserung erreichen kann. Werde den Tipp mit den Einzeldosen befolgen, hört sich gut an. Frag meinen TA ob er die da hat, ansonsten werd ich sie in der Apotheke besorgen.

Pikephish
31.01.2005, 13:54
Finde die Euphrasia auch super, brennen nicht, und kühlen leicht (sag ich als harte-Kontaktlinsenträgerin aus eigener Erfahrung).
Noch was zu den Antibiotika, Du hast sie ja inzwischen schon abgesetzt, allerdings würde ich da in Zukunft Rücksprache mit einem weiteren Arzt halten (dieser hier hat ja keinen sehr gründlichen Eindruck hinterlassen). Wenn nämlich noch einige Bakterien noch nicht resistent waren, jetzt sind sie's. Leider muß man mittlerweile selbst fast ein Veterinär sein, um ja nichts falsch zu machen. :(
Gute Besserung an das Triefauge!

Anschla
31.01.2005, 14:10
Genau, ich vergass: sie brennen nicht!
Da meine Dicke etwas empfindliche Augen hat und zudem als Britin bei ihr das Perserblut etwas durchkommt (eh also Problemaugen) kennt sie die Verpackung schon ;-)))
Allerdings hat sie gemerkt, dass die Tropfen ihr gut tun und es eben nicht brennt, sie lässt es also, wenn mal nötig, mehr oder weniger geduldig über sich ergehen!

Und wenn man selbst mal Probleme hat, sind die Tropfen auch prima! Hab sie für mich immer im Flugzeug/ Urlaub dabei!

Noch was: wenn es eine bakterielle Sache ist: ansteckend! Auch für Dich also nicht versehentlich nach Kontakt mit der Mieze die Augen reiben ;-))

katzennina
31.01.2005, 15:06
hi, mein kater trappy hat auch seit donnerstag leckaugen. erst war es das rechte und nun ist auch noch das linke betroffen. meint ihr ich könnte diese tropfen für ihn auch anwenden? die schleimhäute sind verdickt und sie lecken so gelblich. da er schon herztabletten bekommt und tropfen für seine bandscheiben, möchte ich ihm ungerne noch mehr medikamente zumuten. wenn es homöopathische Tropfen sind wär es mir viel lieber.

Anschla
31.01.2005, 15:24
Euphrasia/ Augentrost ist homöophatisch.
Du kannst es sicher damit probieren, wenn es aber zu schlimm ist, ist eher TA angesagt, denke ich, denn wenn es schon recht stark ist mit der Bindehautentzündung, hilft Euphrasia je nach dem nicht mehr.

Deswegen ist es ganz praktisch, das Zeug auch immer da zu haben.

katzennina
31.01.2005, 15:30
also sein allgemeinbefinden war in den letzten tagen auch nicht besonders. möglicherweise hab ich ihn mit der erkältung etwas angesteckt. aber seit heute morgen geht es ihm schon wieder besser. es sind eben nur noch die leckaugen da. ich versuch es auf jeden fall mal mit den tropfen. danke dir! bevor ich mit dem bus 2 stunden zum ta fahre und er ihm wieder eine dicke spritze verpasst. versuch ich es erst einmal damit.

Pikephish
31.01.2005, 15:42
Hallo Katzennina,

die schleimhäute sind verdickt und sie lecken so gelblich
Das ist meines Erachtens aber schon ein Fall für den TA. Gerade wenn's da schon gelb aussieht, eitern die Augen womöglich schon. Und da Dein Katerchen eh Herzprobleme hat, sollte man da überhaupt nicht warten.
Euphrasia ist ohne Frage toll, aber ab einem bestimmten Schweregrad, muß dann eben doch der Doc ran.
Also ab zum TA. Hast Du keine Freunde etc., die Dich fahren können (hab auch kein Auto, aber zur Not hab ich immer einen, der einspringt)?
Grüße

Anschla
31.01.2005, 15:48
Hi, kann Petra nur zustimmen,...
Wie gesagt, wenn eine Entzündung schon zu weit fortgeschritten ist, würd ich eher den TA hinzu ziehen...da Euphrasia da vielleicht dann einfach schon zu schwach ist...

katzennina
31.01.2005, 19:51
bin wieder zu hause....hab mir den rat von petra zu herzen genommen. war auch "nur" eine stunde busfahrt hin und eine zurück. es hatte leider niemand zeit mich zu fahren. mein kater hat eine spritze bekommen und augentropfen. aber gent-ophtal. das soll er 5x am tag bekommen. der arme, bekommt nur noch medikamente. jetzt hat er sich erstmal verdrückt. der ist total müde. war auch ganz schön kalt und anstrengend für ihn. aber jetzt wird es ihm sicher bald besser gehen.

bedanke mich ganz doll für euern rat!

sunnysu
03.02.2005, 13:08
Hallo,

wollte nur mal berichten, wie es meinem Barny jetzt geht. Der TA hat mir Augentropfen gegeben die heißen Octuloheel und sind von Heel, da ist Euphrasia drin und auch Echinacea. Sind absolut pflanzlich ohne Nebenwirkungen.

Hab sie jetzt den dritten Tag getropft und hab schon das Gefühl, daß es etwas besser wird und die Entzündung zurückgeht. Er meinte aber, die müsse ich mindestens 10 Tage tropfen, naja, natürlich ist Barny nicht begeistert, aber ich hab sie auch ausprobiert :D und sie brennen definitv nicht. Außerdem bekommt mein Süßer danach immer ein Leckerlie, weil er so schön still gehalten hat (auch nicht immer), aber dadurch fällt es ihm etwas leichter.

Habe das Gefühl, daß das jetzt das richtige ist und werde sehen, wie seine Augen die nächsten Tage aussehen.

Anschla
03.02.2005, 13:16
Die Octuloheel waren hier auch schon mal drin, wurden von den "Testern" auch für gut befunden....

Was sagt denn Dein TA dazu, dass er erst mit so einem Hammer angekommen ist und dann mit was vergleichsweise "mildem"???
Er müsste sich doch dazu äußern?:mad:

katzennina
03.02.2005, 20:18
mein katerchen hatte auch am mittwoch rotere augen als vorher. aber lt. TA sollte ich die Tropfen 5xtäglich (gent-ophtal) weiter geben. ich finde sie sind jetzt aber schon etwas heller geworden. allerdings lecken sie immer noch. ab freitag (also morgen) soll er noch zusätzlich! DEXA GEL 2-3xtäglich bekommen. aber ich finde es echt hammermäßig was der kater für medikamente bekommt. ist das zu viel? was meint ihr? naja, solange es besser wird und nicht schlimmer. er hat ja am mittwoch die zweite spritze bekommen. seit dem frißt er auch wieder und es geht ihm auch deutlich besser.

sunnysu:
sorry, wenn ich mich hier einfach einmische :-) aber das thema paßt so gut zu der krankheit von meinem kater. ich hoffe deinem barny geht es auch bald besser!

Saraa
03.02.2005, 20:35
Also manchmal müssen unsere Katzen viel Medikamente bekommen. Gliep bekam einmal 10 Spritzen auf einmal....aber es hat ihm geholfen und das sit die hauptsache!

sunnysu
06.02.2005, 14:49
Hallo,
sorry, daß ich mich heute erst melde, war etwas im Faschingstrubel:bd:

@anschla
Mein TA meinte, daß die Floxal normalerweise recht gut wirken und dachte halt, das würde bei meinem Barny auch so sein. Leider war das eben nicht so. Als ich dann mit der Bitte um was Pflanzliches kam, war er sofort meiner Meinung. Mich wunderts auch, zumal er ja eigentlich auf Homöopathie spezialisiert ist ... naja, zumindest gehts meinem Barny jetzt wirklich besser, ich merke eine deutliche Verbesserung, sie tränen viel weniger und sind auch kaum noch gerötet :wd:

@katzennina
klar kannst du dich hier einklinken, kein Thema. Ich denke mal, solange es besser wird, solltest du die Medikamente auch weiterhin geben und nicht eigenmächtig etwas verändern. So etwas sollte immer erst in Absprache mit dem TA erfolgen. Falls es aber schlechter wird, sofort mit ihm Rücksprache halten. Danke für die guten Wünche und wie ich schon geschrieben habe, gehts Barny schon besser. Ich wünsche dir auch alles Gute für dein Katerchen und daß er bald wieder fit ist.
:cu: