PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brauche dringend Rat!!!



Hundefan
20.08.2002, 12:55
Hallöchen!!!

Mein Hund hat eine sehr starke Erkältung und keucht auch manchmal so komisch!!! Da unsere kleine Stadt nur einen Tierarzt hat, und dieser Urlaub hat, kann ich den ja nicht um Rat fragen!!! Habt ihr vielleicht einen Tipp??? Wäre echt nett!!!

Ciao

Julia:(

Inge1810
20.08.2002, 13:10
Spring in`s Auto oder Bus und fahre in die nächste Stadt. Das sollte sich ein Tierarzt anschauen, denn wenn es sich so furchtbar anhört, würde ich es nicht hinausschieben, bis Dein Tierarzt wieder da ist oder selbst herumexperimentieren.
Gute Besserung

Chris62
20.08.2002, 13:36
hallo julia!
ich kann inge nur zustimmen, lass es schnellstens abklären.
wie alt ist denn dein hund und wie lange zeigt er diese symthome? das wäre nicht uninteressant.
gruß chris

Superjeile Zick
20.08.2002, 13:52
Hallo!

Kann meinen Vorrednerinnen nur beipflichten. Suche Dir halt einen anderen TA, für die Zeit zumindest. Dein TA hat doch bestimmt auch eine Adresse (AB, Zettel an der Tür)hinterlassen, welcher Kollege seine Vertretung übernimmt.

Wenn Dein Hund wegen zu später Behandlung vielleicht etwas verschleppt, dann kann es sehr unanagenehm werden.

Gruß
Nadine & Sam

Hundefan
26.08.2002, 20:34
Danke für euren Rat!! Mein Hund ist erst 4 Jahre alt, und schweres Atmen ist unerklärlich! Inzwischen war ich beim Tierartzt, die Erkältung ist durch Tabletten vom Tierartzt besser geworden. Das schwere Atmen ist leider nicht viel besser geworden und auch der TA hat keine Erklärung dazu. Er meinte, dass der Hund vielleicht gegen etwas erlärgisch reagieren würde. Was wird das wohl sein???

Superjeile Zick
27.08.2002, 08:29
Hallo Julia!

Das hört sich ja nicht ganz so gut an. Wenn Dein Hund aber die Erkältung ganz weg hat, dann solltest Du mal darauf achten, ob es mit dem Husten nur dann vorkommt, wenn Du in bestimmten Gegenden gewesen bist.

Wald, Wiese oder so. Wenn es eine Allergie sein sollte, dann lässt diese sich so vielleicht etwas besser einschränken. Vielleicht sogar mal abtesten ob es besser ist, wenn ihr im Urlaub seit.

Ist Dein Hund auch schon auf Hausstaub kontrolliert worden?

Ich hoffe ihr findet auf jeden Fall schnell heraus woher das Husten kommt.

Gruß und Gute Besserung
Nadine & Sam

Hundefan
27.08.2002, 10:58
Wenn ich mit ihm "gassi" gehe, bekommt er an einer Stelle immer diese Anfälle, aber manchmal hat er es auch im Haus. Hausstaubmilben sind es nicht, sagte der TA, aber ich hoffe es wird bald besser!!! Er ist ja erst 4 Jahre!!!

Bis bald

Julia

Chris62
27.08.2002, 12:05
hallo!
hat der TA auch Herz, Nieren und Lunge untersucht?
Gruß Chris

Phillis
27.08.2002, 19:20
…nicht mehr wirklich weiter weiß, ist es gerne einen Allergie.
Und den Grund dafür kann man ja so leicht nicht finden.
Ist aufwendig und kostet.

Es gibt soviele mögliche Ursachen:
Entzündung der Bronchien, des Kehlkopfs, Herz-und Kreislauferkrankungen, innere Verletzungen, Fremkörper…und, und, und…

Beobachte Deinen Hund genau.
Wie ist der Husten? (anfallsartig, trocken, hartnäckig, krampfartig, will sich nicht lösen, langandauernd, quälend…)
Wann? (morgens oder abends schlimmer, bei Aufregung…}
Wo? (Steht an der erwähnten Stelle ein Baum oder was?)
Begleitescheiningen? (Kotzen, Temperatur…)

Woher kam die Erkältung?
Konnte der TA da was sagen?
Was hast Du für Tabletten gegeben?

Also, wenn es wirklich eine Erkältung war, die Dein sonst als gesund eingestufter Hund durchmachte, ist das sicher kein Ding!
Aber was ist mit dem Husten?
Berichte dem Tierarzt Deinen genauen Husten-Beobachtungen und vielleicht kommt ihr der Sache dadurch näher.

Ich finde es wichtig, daß der TA sich verständlich ausdrückt.
So oft erlebe ich, daß von den Gesprächen eines TA Besuches so gut wie nichts wiedergegeben werden kann.
Der Halter muß ich sich vor einem Besuch auch mal ein paar Gedanken machen und in Lage sein Fragen zu beantworten!
Schließlich müssen Halter und TA zusammenarbeiten, nicht?

Gute Besserung.
Phillis.

Hundefan
31.08.2002, 13:12
...ist eher keuchend, kann man schlecht erklären. Auch an der Stelle stehen natürlich Büsche und Bäume (oder kennst du eine Stelle wo nichts davon steht?) Es hat sich auch nach den Tabletten gebessert, aber es ist immer noch etwas da!!!

Viele Grüße

Julia

ChiaraKimberley
31.08.2002, 19:49
Hallo Julia,

so "eigenartiger" Husten kann auch Anzeichen für e. Herzerkrankung sein. Wir haben e. herzkranken Hund. Er zeigt diese Symptome, wenn sich aufgrund e. Verschlechterung Wasser in der Lunge sammelt. Du solltes aufpassen, ob Dein Hund einen dicken Bauch bekommt (ohne Fressen), was ein Zeichen für Wasseransammlung wg. Herzerkrankung sein kann (ähnlich wie geschwollene Beine bei herzkranken Menschen) und ob sich die Symptome bei Belastung verstärken. Dann solltes Du auf jeden Fall nochmal den TA aufsuchen und das Herz checken lassen (abhören, EKG, evtl. Rö., Ultraschall).
Gute Besserung für Deinen Hund!
MfG ChiaraKimberley

Hundefan
01.09.2002, 18:27
...wurden eigentlich nicht gescheckt. Mein Hund bekommt allerdings bei dem komischen Husten einen sehr dicken Bauch beim Einatmen, der nach dem Ausatmen wieder normal ist. Kann das trotzdem etwas mit dem Herz zu tun haben???

Veile Grüße

Julia:rolleyes:

ChiaraKimberley
02.09.2002, 19:33
Hallo Julia,

genau weiß ich das natürlich auch nicht, ohne das Tier zu sehen ist das auch schwierig. Bin ja auch kein TA. Aber wenn dieser Husten nicht besser wird (eine Erkältung würde ja auch wieder besser werden) würde ich auf jeden Fall nochmal einen TA aufsuchen. Bei unserem Großen merkt man halt richtig, wie er Probleme beim Atmen hat, er "pumpt" dann richtig mit dem ganzen Brustkorb und Bauch. Er ist dann auch sehr schlapp und müde. Auf jeden Fall Deinen Hund gut beobachten und nochmal zum TA, wenn's nicht besser wird.
Alles Gute
ChiaraKimberley & Co.

Hundefan
03.09.2002, 20:34
Wenn dein Hund auch immer pumpt (so ähnlich könnte man es bei unserm nennen) hat er eine schlimme Krankheit?

ChiaraKimberley
05.09.2002, 16:16
Hallo Julia,

unser Ivan hat einer Herzerkrankung, ich versuche mal es verständlich zu beschreiben: sein Herz ist vergrößert und durch die dadurch bedingte "dünnere" Muskelwand, hat das Herz nicht genug Kraft, ausreichend Blut durch den Körper zu pumpen um die Organe mit Sauerstoff zu versorgen(Herzinsuffizienz). Nun versucht der Körper dies auszugleichen, indem er die Blutmenge durch Wasserzugabe vergrößert. Dieses Wasser kann aber durch die Gefäßwände hindurch und lagert sich in seinem Bauch (dicker Bauch/ Bauchwasser/ Aszites) und manchmal in seinen Lungen (schwere, keuchende Atmung, komischer "Husten") ab. Bei herzkranken Menschen sammelt sich das Wasser zuerst in den Beinen (dicke Beine). Wenn es ihm sehr schlecht geht, sieht man auch eine lila-bläuliche Verfärbung an seiner Zunge, seinen Lefzen und in der Innenseite des unteren Augenlides. Ein Zeichen dafür, das dort nicht genug sauerstoffreiches Blut ist, welches die rote Färbung verursacht. Ivan bekommt Medikamente. Einmal ein Mittel zur Herzstärkung und ein Mittel zum Entwässern und zur Kreislaufunterstützung. Außerdem müssen wir ihn natürlich etwas schonen. Er darf und kann nicht mehr soviel schnell rennen und sich anstrengen. Auch Streß müssen wir möglichst vermeiden. Heißes Wetter und starke Wetterwechsel wie in der letzten Zeit, sind für ihn natürlich auch schrecklich. Dann geht es ihm nicht gut und er liegt und schläft sehr viel. Bei kühlerem und beständigem Wetter ist er aber ein ganz normaler Hund. Nur etwas gemütlicher.
Die Erkrankung wurde festgestellt, als er 2 1/2 Jahre alt war. Er hatte da diesen dicken Bauch voller Wasser. Er wurde abgehört, es wurde ein Ultraschall u. Rö. v. Bauch gemacht (weil wir zuerst dachten, er hätte einen Leber- o. Darmtumor) und es wurde ein EKG geschrieben. Seitdem bekommt er die Medikamente.
Wie geht es Deinem Hund denn inzwischen?
Viele Grüße ChiaraKimberley

Hundefan
07.09.2002, 12:35
Meinem Hund geht es inzwischen wieder richtig gut, auch wenn er manchmal noch keucht. Ich war nochmal das dritte mal beim TA und diesmal meinte er, dass das komische Husten, wahrscheinlich ein Erbfehler sei. Er bekommt es auch nicht mehr ganz so oft, denn die Tabletten haben angeschlagen. Die Tabletten helfen ihm jetzt, den Erbfehler so gut es geht zu entfernen. Ich hoffe das das klappt!

Viele Grüße

Julia:)

ChiaraKimberley
09.09.2002, 17:21
Hallo Julia,

schön, daß es Deinem Hund besser geht. Weiterhin alles Gute für Euch.

Viele Grüße ChiaraKimberley