PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katzenkinder aus dem Winter



Somalitiger
18.01.2005, 19:03
Oh bin happy, hab grad beim Tierschutzverien (Website) super süße Katzenbabys gesehen. Das wären doch tolle Spielgefährten für unseren kleinen Kater. Werd mir die am We mal anschauen. Meint ihr die werden schnell krank weil sie draußen im Winter geboren wurden??? Hat da schon jemand erfahrung?

eule2409
19.01.2005, 00:50
Soweit ich weiß ist es ein Ammenmärchen dass "Herbstkatzen" anfälliger seien als andere.
Amy ist auch eine Herbstkatze und ich kann nicht behaupten dass sie anfälliger ist.

Ich drücke die Daumen dass ein süßer Fratz für euch dabei ist.
Sag uns mal bescheid :cu:

Svenni
19.01.2005, 09:05
Hallo,

das habe ich auch schon gehört, dass das nur ein Ammenmärchen ist.

Bekannte von mir haben auch zwei Herbstkatzen. Aber man kann wirklich nicht sagen, dass die beiden schwächer oder anfälliger sind als "Frühlingskatzerl".

michi2
19.01.2005, 09:29
Original geschrieben von Somalitiger
Oh bin happy, hab grad beim Tierschutzverien (Website) super süße Katzenbabys gesehen. Das wären doch tolle Spielgefährten für unseren kleinen Kater. Werd mir die am We mal anschauen. Meint ihr die werden schnell krank weil sie draußen im Winter geboren wurden??? Hat da schon jemand erfahrung?

Meine 2 Katzen sind auch im November geboren. Ich kann nicht behaupten, daß sie deswegen anfälliger wären als andere, die vielleicht im Frühjahr geboren sind. Die Probleme, mit der meine Molly immer wieder zu kämpfen, liegen leider daran, daß sie sich letztes Jahr um Pfingsten rum vermutlich durch eine vergiftete Maus ihre Gesundheit etwas ruiniert hat, deshalb ist sie jetzt empfindlicher als vorher. Aber dank Homöopathie und einer sehr guten Tierheilpraktikerin bekommen wir das immer wieder gut in den Griff. Du kannst auch bei Frühjahrs- oder Sommerkatzen Tiere erwischen, die krank sind oder anfällig sind. Ich denke, das liegt auch in den Genen.
Wenn Dir die Katzenbabys gefallen, dann nimm sie.

Michaela :cu:

Nikicatwoman
19.01.2005, 09:37
Hi,

ich glaube auch, dass es ein Ammenmärchen ist. Die Katze meiner Mutter wurde schätzungsweise im Oktober geboren (genau wissen wir das nicht, ist ein Findelkind...) und ist mit ihren mittlerweile 15,5 Jahren topfit! Natürlich springt sie nicht mehr wie ne junge Katze durch die Gegend, aber das ist normal.

Ansonsten ist sie niemals ernstlich krank gewesen, bis auf ein ausgekugeltes Knie beim Sprung vom Schrank. Selbst ihre Nierenwerte sind nach erfolgreicher Behandlung wieder besser geworden :)

Wenn Du Dich in die Kleinen verliebst: mitnehmen :D

turtles
19.01.2005, 09:53
hallo,

ich denke dass das früher vielleicht mal so war. als die katzen überwiegend draussen waren und auch die katzenmütter selbst für die versorgung der kleinen sorgen musste - sprich wo sie dann für sich selbst mäuse fangen usw musste weil nicht zugefüttert wurde. im frühjahr ist da halt mehr angebot - und im winter ist das für eine katze die grad geworfen hat einfach schwieriger. dazu die kälte - die waren dann ja draussen - die zusätzlich mutter und kitten schwächen.

heute wo die meisten mutterkatzen gefüttert werden und somit nicht darauf angewiesen sind dass sie genug mäuse usw finden, wo auch die kitten meist zugefüttert werden, meist alle es schön warm haben - ist da kein unterscheid mehr.

deine werden ja auch vom tierschutz versorgt - und somit seh ich da kein problem :)

liebe grüsse
luka ilana

Somalitiger
19.01.2005, 18:12
Sie sind zwar jetzt beim Tierschutz, haben aber die letzten Monate draußen verbracht. Wo die Mutter ist weiß man nicht. Deswegen könnte es schon sein das die Kleinen geschwächt sind.

Ich werd sie mir anschauen, vieleicht gefallen sie mir ja auch garnicht (was ich zwar nicht glaube :-) Mal schauen.

turtles
19.01.2005, 18:20
hallo,

also ich denke eher nicht. erstens war ja noch kein richtiger winter - und dann werden sei jetzt ja versorgt und sicher auch tierärztlihc gecheckt.

das problem war denk ich auch weniger dass die katzen im herbst kränklicher auf dauer war - sondern dass einfach insgesamt weniger überlebt haben. die die es geschafft haben denk ich waren auch nciht kränklicher :)

und deine zählen ja auf jeden fall zu denen die es geschafft haben :)

wie gesagt - es mag bei katzen zutreffen die nicht versorgt werden - dass die mutter zu wenig milch hat für die kleinen usw. du siehst ja die kleinen - und wenn sie jetzt fit sind - dann sind sie es auch :)

ich wollte mit dem beispiel nur erklären wie es zu der meinung kam - zumindest denk ich dass es so war - im frühjahr haben neugeborene katzen einfach mehr chancen zu überleben wenn sie null versorgung haben als ne katze die im schnee entbindet gg.

ich denke du brauchst dir da keine sorgen machen :) auch bauernhofkatzen von heute werden ja selten in der warmen stube geboren und dennoch ist da heute es nicht mehr so dass die im herbst kränklicher sind oder so. da hat sich einfach auch die zeit etwas geändert und fast überall gibt es futterstellen vom tierschutz usw - so dass auch streuner heute ne grössere chance haben :)

wie alt sind denn die kleinen überhaupt wenn die schon monate draussen waren?

liebe grüsse
luka ilana

Melle2000
19.01.2005, 21:14
Ich kann nur zustimmen, daß es sich um ein Ammenmärchen handelt.
Früher sagte man, Frühjahrskätzchen wären gesünder, weil sie besser "mausen" können (Klar, im Winter kann man nicht so viel Mäuse fangen)
Aber die Novemberkatze von meinen Eltern ist seit vier Jahren kerngesund, während mein Aprilkaterchen Calimero ständig krank ist:(