PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blasenentzündung



katzeluca
11.10.2004, 15:44
Hallo!

Vielleicht kann uns jemand helfen. Unsere Katze Luca hat seit einiger Zeit ständig mit Blasenentzündungen zu tun so ca. alle 4 Wochen. Sie bekam dann immer Antibiotika von TA und zur Vorbeugung Astorin FLUTD-Aid. Gefüttert wird Sie hauptsächlich mit Trockenfutter.

Seit heute verliert Sie schon wieder Urin und Bluttropfen vielleicht hat jemand Erfahrung mit Blasenentzündungen der uns einige Tips zur Vorsorge geben kann.

Anna G.
12.10.2004, 09:13
Hi!

Zum Thema gibt es sehr viele Threads, die Du sehr leicht finden kannst. Unten auf dieser Seite kann man unter "Dieses Forum durchsuchen" 'Blasenentzündung' eingeben, schon hast Du alle Themen zusammen, die das Problem behandelt haben.

Als erstest würde ich auf NaFu umstellen, das erhöht die Harnmenge, und dann mit dem TA genau abklären, ob und welche Steine im Urin vorhanden sind.

Viel Erfolg,
Anna

Pikephish
12.10.2004, 11:01
Hi,
also ich würde auch jetzt gleich mehrere Dinge tun.
Als erstes versuchen etwas Urin einzufangen. Der TA kann dann schauen, was für ein Erreger die Blasenentzündung auslöst, und dann möglicherweise anhand eines Antiobiogramms das richtige Antibiotika geben. Auch wichtig, vielleicht sind auch Steine die Auslöser für die Entzündung. Kann auch anhand einer Urinprobe abgeklärt werden. Dann würde ich persönlich noch ein Blutbild machen lassen, da langwierige Blasenentzündungen auch die Niere schädigen können. Und je eher man sowas erkennt, desto besser sind dann die Behandlungsmöglichkeiten.
Und ich stimme Anna völlig zu, gutes Nassfutter wäre in diesem Fall schon sehr wichtig, da die meisten Katzen mit TroFu einfach zu wenig Flüssigkeit aufnehmen. Auch hier gibt es einige nicht schlechte Futter (bitte kein Whiskas & Co), die auch nicht teurer sind.
Gute Besserung der kleinen Luca!

ax565
19.10.2004, 09:54
Hallo,
ich hatte mit meiner Katze das gleiche Problem. Schlimme Blasenentzündungen mit blutigem Urin in immer kürzeren Abständen. Antibiotika wirkten immer nur am Anfang, waren spätestens am 10. Tag auch nicht mehr in das Tier hinein zu bekommen.
Ich fand dann im Internet einen Hinweis auf die homöopatischen "Nieren-Blasen Tropfen" von Cosmochema -erhältlich in der Apotheke. Bereits nach 2 Tagen war eine deutliche Besserung zu erkennen und mittlerweile sind wir völlig gesund.
Diese Tropfen gebe ich auf Leckerlies und lasse sie über Nacht eintrocknen. So kann ich die Medizin ohne Proteste verabreichen.

Viele Grüße und gute Besserung

Salem
20.10.2004, 17:04
Sind die Tropfen mit 35 % Alkohol??
Ich habe sie in der Apotheke bestellt, bin mir aber nun nicht mehr sicher mit der Verabreichung. Normalerweise sollen Katzen ja keinen Alkohol bekommen, da sie ihn nicht vertragen. Bei Bachblüten soll man zur Konservierung ja auch Obstessig nehmen.
Da Qumran sein Trofu den ganzen Tag über verteilt frißt und das Wasser auch nicht alles mit einmal leer trinkt, habe ich Probleme. Die Dosierung ist 4 x 5 Tropfen am Tag.
Wenn ich nun die Tropfen in einer Spritze gebe bekommt er den Alkohol direkt ins Maul.
Was soll ich machen? Mit Wasser verdünnen und in einer Spritze geben??

mfg Franzy