PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : schlimme Grippe, frisst nicht, was tun?



Janis1
24.08.2004, 11:09
Hallo,

nachdem ich schon viele Beiträge in diesem Forum gelesen habe, wende ich mich selbst mit einem Problem an Euch.
Meine Ayla (ca. 6 Jahre, EKH-BKH-Mix) hat seit Samstag eine schlimme Grippe. Sie hat sich wohl bei meinem Kater angesteckt, den aber so schnell nichts umwirft und der nach 3 Tagen niesen und leichtem schniefen aber schon wieder fit ist. Da sie leider ziemlich empfindlich ist und wohl auch eine Immunschwäche hat, hat es bei ihr gleich voll zugeschlagen.
Als sie Ohrmilben hatte habe ich über 1 Jahr gebraucht um diese wegzukriegen. Außerdem hat sie immer mit Kinnakne zu kämpfen, was wohl auch damit zusammehängt.

Das rechte Auge trieft, aus der Nase kommt gelber Schleim und sie röchelt ziemlich stark, da sie schwer Luft bekommt. Nun ja, das kennt man ja von der eigenen Erkältung.
Nachdem Sie seit Sonntag nichts gefressen und wohl auch kaum getrunken hat, war ich gestern gleich beim TA, der ihr gleich eine Infusion gegeben hat, zusätzlich hat sie Spritzen mit Antibiotikum und Mittel für das Immunsystem bekommen. Außerdem habe ich Globuli mitbekommen (irgendeine Mischung für Erkältung mit Hepar sulfuris, Luffa usw.), Antibiotika-Gel (damit ich nicht jeden Tag zum 12 km entfernten TA fahren muß) und ACC100 zur Schleimlösung.
Der Hals und die Lymphknoten sind ziemlich stark angeschwollen, sodaß ihr wohl der Hals so weh tut, daß sie nichts frißt. Ich hab ihr alles hingestellt: Trofu, Nafu, Milch mit Wasser, Quark mit Vitaminflocken - keine Chance. Morgens hat sie ein paar mal vor dem Trofu-Napf gesessen und wollte auch fressen, aber dann läuft ihr wohl immer so viel Schleim in den Hals, daß sie es doch wieder aufgibt. Malzpaste wollte sie auch keine schlecken.
Sie schläft den ganzen Tag - was sie normalerweise auch ziemlich viel macht- und ist auch sonst ganz und gar ein Häufchen Elend. Außerdem total anhänglich, was sie sowieso immer ist. Heute morgen hat sie mich mit ihren großen Kulleraugen angeschaut nach dem Motto: Ich bin doch so krank, bleib bei mir und tröste mich.
Gestern wollte ich sie neben dem TA-Besuch nicht noch mit dem Globuli und dem ACC100 quälen.
Was kann ich noch tun? Ich denke Medikamente habe ich ausreichend, mein Problem ist daß sie so gar nichts frißt und ich ihr die Globuli ungern zwangsweise eintrichtern will (das muß ich schon mit dem Antibiotikum-Gel heute abend machen), im Futter ist es normalerweise kein Problem ihr sowas unterzujubeln. Das ACC100 soll ich auch übers Futter streuen. Ich kann ihr das Futter ja nicht zwangsweise eintrichtern. Wie lange hält sie es denn ohne Futter aus? Sie ist ja ganz gut genährt und da sie sich kaum bewegt verbraucht sie auch wenig Energie.
Hat jemand noch einen Tipp, wie ich die arme Maus wieder fit bekomme?

Heute abend steckt ich sie mal in den Transportkorb und mache eine Inhalationskur, viell. hilft das ja auch zur Entschleimung.

Bin für jeden Tipp dankbar.

Grüße
Janis1

Mullemiez
24.08.2004, 12:18
Hallo Janis1,
ach ja, diese Epedemie hatten wir hier auch gerade.
Du machst ja schon fast alles, was in solch einer Situation getan werden kann.
Einen Tipp von Suse kann ich allerdings noch an Dich weitergeben.
Koche Deiner Ayla eine Hühnerbrühe. Zum einen regst Du sie dann zum Trinken an und sie bekommt dazu noch eine Menge Nährstoffe.
Gute Besserung für Deine Maus:cu:

Coco_Nrw
24.08.2004, 12:26
Hallo!!

Das mit der Hühnerbrühe habe ich auch schon oft beim Menschen gehört, irgendwas am Huhn oder in der Suppe - glaube aber es war das Huhn - wirkt antibakteriell oder sowas.

aaah, hier haben wir es:
zitat
Heiße Hühnersuppe lindert Schnupfen und Kratzen im Hals. US-amerikanische Wissenschaftler fanden heraus, dass bestimmte Inhaltsstoffe von Hühnersuppe Entzündungen dämpfen können. Sie bremsen offenbar die Immunreaktion auf Infektionen der Schleimhäute. Die lindernde Wirkung soll sowohl vom Huhn als auch vom Gemüse und der Wärme der Suppe ausgehen.
zitatende

hoffentlich gilt das auch für die kätzischen Genossen. ;)

GUTE BESSERUNG!!

Anschla
24.08.2004, 12:39
Aber die Brühe bitte ohne Salz/ gekörnte Brühe kochen....einfach ein Stück Huhn (auch gut mit Knochen) in Wasser reicht eigentlich!

Mullemiez
24.08.2004, 12:44
Als ich die Brühe gekocht habe, habe ich ein komplettes Huhn genommen und es im Schnellkochtopf mit Suppengemüse gekocht.
Du kannst Ayla auch nach und nach noch etwas von dem Fleisch untermischen.
Die Reste der Suppe haben Jens und ich dann gegessen;) allerdings mit Salz verfeinert:D
Ich glaube, die "heilenden" Stoffe sind auch in den Knochen, darum würde ich immer ein ganzes Huhn abkochen.

Danke für den Tipp Anschla:cu:

grisu
24.08.2004, 15:55
Hi,

kann Deine Sorgen ja verstehen, aber je schneller Du ihre Grippesymptome milderst, desto eher hat sie ja auch wieder Appetit.

Drum ist die Medikamentengabe schon sehr wichtig.
Die Gobuli kannst Du doch in Wasser auflösen und per Einmalspritze ohne nadel langsam in ihr Mäulchen spritzen. Hepar Sulfur ist speziell gegen den Schleim also wichtig. Nur bisschen Wasser benutzen. Sie soll den Wirkstoff schon über die Schleimhäute aufnehmen. Find es sehr gut, dass Dein Tierarzt mit Homöop. unterstützt.
Ähnlich ist es doch mit den ACC. Würd ich genauso machen.

Ich musste mein Sorgenkind zuhause auch schon so oft mit Medikamentengabe quälen, dass ich manchmal denke sie schaut mich mit dem Hintern nicht mehr an, aber so ist es nicht. Es ist als ob sie weiss, dass man ihr nur Gutes will.

Also Daumendrück für Euch
Vg
Elke

Janis1
27.08.2004, 13:15
Hallo,

danke für die Tipps. Zum Glück geht es Ayla inzwischen wieder ganz gut, schnieft und niest nur noch ein bißchen, wird aber jeden Tag besser.
Nachdem ich sie abends mit den ganzen Medikamenten traktiert hatte und sie immer noch nichts fressen wollte, kam prompt alles wieder retour mit viel Schleim dabei. Nun ja, am nächsten Tag fing sie aber an wieder ein wenig zu fressen und seither funktioniert es auch mit der Medikamentengabe ganz gut.
Die leckere Hühnersuppe, die ich ihr gekocht habe hat sie total verschmäht, sogar das Fleisch. Dafür hab ich sie dann gegessen, war sicher hilfreich wo sich auch bei mir eine leichte Erkältung eingestellt hat. Also wie man sieht ist Erkältung von Katze zu Mensch ansteckend :-)

Meine beiden sind reine Fertigfutter-Fresser, Selbstgekochtes oder ein Stück Fleisch interessiert sie nicht, wir können sogar die Wurst auf dem Tisch stehen lassen, da passiert nichts.

Bis dann
Grüße
Janis1

Nuk
27.08.2004, 17:32
Hallo Janis,


Also wie man sieht ist Erkältung von Katze zu Mensch ansteckend :-)

Aber Vorsicht! Auch die Erkältung vom Mensch auf die Katze ist ansteckend, nicht daß sie jetzt gleich wieder sich von Dir einen neuen Schnupfen holt, da ja ihr Immunsystem geschwächt ist.

Was das Fressen betrifft: Verhungern tut sie nicht so schnell, viel viel wichtiger ist die Flüssigkeit, die sie unbedingt einnehmen muß, also sprich Wasser.

WIr hatten diesen schlimmen VIrus letzten Herbst, alle 6 Katzen haben sich natürlich gegenseitig angesteckt, da wir sie (bisher) nicht impfen ließen, da sie reine Wohnungskatzen sind und ich dachte, dann ist es nicht nötig. Ja von wegen! Der TA hat uns dann aufgeklärt, daß wir diese Viren von draussen mit in die Wohnung schleppen, seither ist regelmäßiges impfen angesagt.

Da ich 1. nicht jeden Tag sechs Katzen zum TA schleppen konnte zwecks Infusion, schon allein deswegen ging es nicht, weil ich ja arbeiten mußte, und 2. ich das den Katzen nicht antun wollte (sooo krank und dann noch dieser Streß und diese Angst), hat mir der TA "Butterflys" mitgegeben, damit ich selbst infusionen geben kann, das war dann praktisch unter die Haut und es war wenigstens ein Minimum an Flüssigkeit pro Tag.

Nach eineinhalb Wochen hatte es die letzte Katze überstanden, toi toi toi, alle wieder gesund und alle haben es überlebt.

Gefressen haben sie in dieser Zeit auch gar nix, ist ja klar, wir wissen, wie wir uns fühlen, wenn wir richtige Grippe haben, da will man nur schlafen.

Ich hoffe, daß Deine Samtpfote ganz schnell wieder gesund wird.


:tu:

Gruß