PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : an alle und Frau Doc: Linus' Auge



Saraa
26.06.2004, 19:53
Hallo!
Wie die meisten ja schon wissen, ist seit einer Woche Linus bei uns, ein 4,5 jähriger Neva Masquerade Kater.
Seit seiner Geburt ist sein rechtes Auge kleiner. Als ich ihn bei den Vorbesitzern besucht habe, war diese Auge trocken. Sie haben mir erzählt, dass es manchmal etwas tränt. Sie haben es dann abgewischt und vom TA den Tipp bekommen, auch mal mit einem Teebeutel drüber zu streichen, wenn es tränt.
Seit er bei uns ist, tränt es meistens sehr stark - ich denke mal auch durch den ganzen Transportstress usw.
Ich habe Angst, es ihm wund zu wischen, aber wenn ich es nicht abwisch, verkrustet es um das Auge herum und es geht gar nicht mehr ab. Zum Abwischen nehme ich ein ganz weiches Stofftaschentuch, dass ich täglich auskoche, damit keine Bakterien drin sind.
Aber irgendwie habe ich das gefühl, dass das Auge röter geworden ist, es kann aber auch sein, dass ich es mir einbilde.
Was kann ich tun, um das Auge etwas zu "pflegen". er putzt es zwar auch selber mit seiner Pfote, aber wenn man die Flüssigkeit nicht abwischt, wird es immer mehr, weil er nicht richtig rankommt.
Jetzt bräuchte ich kleine Tipps, z.B welche Teebeutelsorten das Auge etwas beruhigen könnten, ob es Salben gibt die helfen können (bepanthen??) oder ob ich einfach abwarten soll??
Zum TA möchte ich ihn erstmal nicht schleppen, da er ja gerade erst 7 Tage hier ist und immer noch sehr schreckhaft ist. Natürlich gehen wir mit ihm dahin, falls es schlimmer werden sollte oder es sich entzündet, aber am liebsten würden wir vorbeugen, bevor es soweit kommt!

Viele Grüße,

cvdp
26.06.2004, 21:03
Unsere Christina hatte bzw. hat immer mal wieder ein tränendes, bzw. entzündetes (teilweise eitriges)Auge.

Zu Beginn haben wir es immer mit Kamillentee ab, bzw. ausgewaschen. Meine TA meinte aber, dass Kamillentee die Schleimhäute reizen würde.

Sie hat uns daher Augentrosttee empfohlen, den es soviel ich weiß nur in der Apotheke gibt. Hmm obs den in Teebeuteln gibt weiß ich aber nicht.
Wir haben die Augen immer mit so Mullkompressen abgewaschen.

Zur Behandlung des Auges haben wir eine SAlbe bekommen, die eigentlich nicht explizit für Tiere ist, die aber sehr schnell geholfen hat Die heißt Floxal. Ich weiß aber nicht, ob es ratsam ist diese ohne anraten des TA anzuwenden.

Womit man glaub ich nichts verkehrt machen kann sind diese Euphrasia (= Augentrost) Augentropfen.

Saraa
27.06.2004, 17:16
danke dir!
Ich habe heute mal das TroFu weggelassen, den ich habe beobachtet, dass er danach immer besonders stark tränt...

admin
28.06.2004, 08:45
@Saraa,
eines vorweg: es ist für Linus weit unangenehmer ein tränendes und womöglich schmerzendes Auge zu haben, als einem TA vorgestellt zu werden. Man darf den Stress da nicht überbewerten.

Augenausfluß kann viele Ursachen haben. Hornhaut- und/oder Bindehautentzündungen durch Zugluft, Fremdkörper, Allergien, Sonneneinstrahlung, schief wachsende Wimpern etc. sorgen für einen anfangs bräunlichen, bei bakterieller Infektion gelblichen Ausfluß. <br>
Zu enge oder zu weite Lidspalten (könnte hier vorliegen), zu kleine Augäpfel, Hängelider, Rolllider u.v.m. fördern Augenentzündungen jeder Art.
Eine Verlegung/Verstopfung oder Nichtvorhandensein des Tränennasenkanals verhindert einen Ablauf der Tränenflüssigkeit. Dadurch "läuft das Auge über".
Außerdem ist Augenausfluß auch ein Symptom verschiedener Infektionskrankheiten, wie z.B. Katzenschnupfen.

Sehen Sie bitte von einer medikamentösen Behandlung in Eigenregie ohne vorherige Diagnose oder von Bädern mit Kamille ab, da diese schleimhautreizend wirkt und die Situation nur verschlimmern würde. Eine Reinigung sollte nur vorsichtig mit einem feuchten, fusselfreien Tuch erfolgen.

Alles Gute! :cu:
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

Saraa
28.06.2004, 12:37
Dankeschön!
Linus war ja schon wegen seines Auges mehrfach beim TA, da er es ja seit der Geburt hat. Es hat sich inziwschen auch schon wieder gebessert und ist wieder einigermassen "trocken". Er hat weder Rollider, noch verstopfte Tränenkanäle, sondern das eine Auge ist einfach nur kleiner. Wir werden ihn aber wohl mal einem TA mit dem Spezialgebiet Augen vorstellen, um mit ihm abzuklären, ob man das operativ verbessern kann, oder ob es das nur schlimmer macht!
:cu:

admin
28.06.2004, 12:41
@Saraa
Entsprechend ausgebildete TÄ finden Sie ganz bequem über die nebenstehende Tierarzt-Suche. ;)

Saraa
28.06.2004, 16:24
Dankeschön, die habe ich auch genutzt :D
:cu: