PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zu einem bestimmten Katzenbuch



Manuela
12.06.2004, 11:39
Kennt jemand von euch das Buch " Krankheiten der Katze" von den Professoren Horzinek, Schmidt und Lutz?

cvdp
12.06.2004, 12:12
Kennen, in dem Sinn, dass ich es schon in Händen hatte, tu ichs nicht, aber ich habe auch schon damit geliebäugelt. Ist aber leider sehr teuer (149 €:confused: ].

Allerdings stand auf der Seite wo ich das BUch erwähnt gefunden habe, dass es auch für Laien (wie ich es nun mal bin :rolleyes: ) verständlich ist :wd: .

Wollte es mir dann mal über Fernleihe ausleihen, bin aber noch nicht dazu gekommen :z: .

Sandra1980
12.06.2004, 12:22
Wow, sooo teuer?
Lohnt sich das denn dann?

Manuela,
warum willst Du eigentlich was wissen? Willst du es auch kaufen?

Manuela
12.06.2004, 12:26
Dass es für Laien verständlich sein soll, hatte auch mein Interesse geweckt.

Ich habe es mir gestern bei Amazon.de bestellt, allerdings als gebrauchte Exemplar (soll ungelesen, daher hoffentlich ohne größere Gebrauchsspuren sein). Es kostet daher "nur" 115 Euro + 3 Euro Versandgebühr.

Vor Jahren hatte ich schon mal ein gebrauchtes Buch von Amazon.de bestellt, das war völlig o.k, obwohl es ein Buch aus den fünfziger Jahren war.

"Fernleihe" ?

Das kenne ich noch gar nicht, schreib mal bitte mehr dazu.

Allerdings soll das bestellte Buch eine Art Nachschlagewerk für mich sein, so dass ich es auch gern behalten möchte.

Die Empfehlung zu o.g. Buch habe ich auf den Seiten von Birgit Lötzerich gefunden.

LG

Manuela

Manuela
12.06.2004, 12:53
Hallo Sandra,

unsere Beiträge hatten sich jetzt überschnitten.
Wie du siehst, habe ich es bestellt.

Ob es sich lohnt...?
Ich habe z.b. zwei chronisch kranke Kater, die nach meinen Möglichkeiten bestmöglich behandelt werden sollen. Meine Erfahrungen haben mir gezeigt, dass es außerdem nicht immer gut ist, sich als unwissender Laie auf einen TA zu verlassen.
Als ich damals meinen ersten Kater bekam, kaufte ich mir alle möglichen Katzenbücher, doch das war nur das "Grundrüstzeug", das hilft mir heute nicht mehr wirklich weiter, zumal jede Krankheit in diesen Büchern nur pauschal und entsprechend kurz und unvertieft abgehandelt wird.

Für Leute mit gesunden Katzen mögen diese Bücher ausrechend sein, für mich leider nicht mehr.

Mittlerweile habe ich mehrere tausend Euro für die Behandlungen meiner Katzen ausgegeben, in so fern hoffe ich eher, dass der Inhalt gut ist.

LG

Manuela

Gabi
12.06.2004, 18:57
Schau mal hier, das Thema gabs schon mal, vielleicht hilft es Dir ja weiter:

Buch 1 (https://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=8979&highlight=Krankheiten+Katze+Ho rzinek)

Buch 2 (https://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=16439&highlight=Krankheiten+Katze+Ho rzinek)

:cu:

cvdp
12.06.2004, 19:14
@Manuela

Ich bin bei meinen Recherchen bezüglich "Giardienbefall" darauf gestoßen.

Aber da der Preis ein bisschen hoch ist und ich ja Studentin bin, kann ich mir einen Kauf im Moment zumindest nicht leisten.

Bei so teueren Büchern mach ich es dann meistens so, dass ich es mir über Fernleihe bestelle (das ist nötig, weil die Bibliotheken auf die ich Zugriff habe es nicht im Bestand haben). Das müsste bei jeder größeren Stadtbibliothek möglich sein (zumindest bei unserer). Kostet alllerdings 1 - 2 Euro Gebühr.
Ich als Studentin habe den Vorteil, dass ich mir Bücher auch kostenlos an der Unibibliothek über Fernleihe bestellen kann. Bei manchen Unibibliotheken (werden aber immer weniger) ist auch Ausleihe und Fernleihe für die "Normalbevölkerung" möglich.

Hab ich das Buch dann erst mal in Händen und es sagt mir zu steuere ioch den nächsten Kopiershop an und Kopiere das Buch. Bei dem wo ich immer Kopiere kostet mich eine Kopie nur 3 Cent, womit ich bei diesem Buch auf etwa 15 € käme. Wenn ichs mir noch binden lasse wäre ich bei maximal 20 €.
Das Kostet zwar ein bisschen Zeit, wenn man das Komplette Buch Kopieren möchte, aber kommt halt wesentlich billiger.

Außerdem ist es dann ja kein richtiges Buch aber mir kommts ja auch auf den Inhalt an. Das alles schließt ja nicht aus, dass ich, wenn ich mal fertig studiert und Geld in Massen ;) es mir dioch noch irgendwann kaufe *g*.

Kannst ja nochmal darüber Berichten, wenn du es in Händen hast.

Manuela
12.06.2004, 19:32
@cvdp,

mach mich bitte nicht neidisch, zu welchen Kosten man das haben könnte als Studentin...
Allerdings ist das auch sehr umständlich.

LG

Manuela

cvdp
13.06.2004, 00:45
@Manuela

Naja du könntest es als "nichtstudentin" auch günstiger als für über 100 € haben. Man muss sich halt nur ein bisschen Zeit nehmen um es zu kopieren (der Copyshop ist ja im Moment eh fast mein 2. Zu Hause *g*).
Ich würde mir aber auf jeden Fall ein so teueres Buch nicht einfach so auf Verdacht kaufen

Aber da ich eben gelesen habe, dass du 2 kranke Katzen hast wirst du dir wohl auch nicht noch so nen Stress antun wollen.

Da bin ich ja froh dass meine Lizzy bis kurz vor Schluss nichts hatte, was permanent behandlungsbedürftig war.

Ich wünsche dir aber , dass dir das Buch bei deinen Beiden weiterhilft.

Manuela
13.06.2004, 01:09
Nun ist das Buch bestellt. (Hoffentlich ist es gut)

Im Vergeich dazu sind die TA-Kosten tatsächlich eher das Problem.

LG

Manuela

Pikephish
13.06.2004, 20:23
Möchte hier nur mal kurz anmerken, daß es eigentlich verboten ist, aus Bücher zu kopieren, schon gar nicht das komplette Buch. Verletzt nämlich ganz böse die Copyright-Rechte (die auch für Studenten gelten, bin selber eine von denen ;) )
Also :sn:
Grüße

cvdp
13.06.2004, 20:29
Original geschrieben von Pikephish
Möchte hier nur mal kurz anmerken, daß es eigentlich verboten ist, aus Bücher zu kopieren, schon gar nicht das komplette Buch. Verletzt nämlich ganz böse die Copyright-Rechte (die auch für Studenten gelten, bin selber eine von denen ;) )
Also :sn:
Grüße

Nöno Das darf man schon. Da wo ich immer Kopier hängt ein Plakat. Da stehen glaub ich 7 Regeln drauf. Unter anderem eben, dass man das Bücher bzw. Seiten daraus kopieren darf (für den Eigengebrauch, wenn ich mich recht erinnere sogar max. 3 Exemplare vom selben Buch).

Aber ist ja auch egal, Manuela hats schon bestellt. Also erübrigt sich das.

Pikephish
13.06.2004, 21:23
Guckst Du: http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/urhg/BJNR012730965BJNG000101377.htm l

Auf welcher Quelle basieren diese sieben Regeln?

Renate W.
13.06.2004, 22:02
Hallo Manuela,

..... das Buch ist sehr gut. Ich habe es mir vor einiger Zeit gekauft, aber noch nicht die Zeit gefunden, mich einmal einen Tag hinzusetzen und zumindest die einzelnen Themen zu "überfliegen".
:cu: :cu:

Manuela
19.06.2004, 13:23
Also..
vom Zustand her ist das Buch wie neu, da hab ich gern 34 Euro (fast 70 DM!) gespart.
Die studentische Diskussion erübrigt sich daher für mich, ob kopieren und wenn ja, in welcher Stückzahl nun erlaubt ist oder nicht .?.

Jetzt meine erste Meinung zu dem Buch:
(bisher hab ich es überflogen und spezielle Themen teilweise gelesen)
Für den interessierten Laien ist es tatsächlich ganz gut, obwohl mit vielen medizinischen Fachbegriffen umgegangen wird. Diese wiederholen sich aber oft, so dass man sich kundig machen kann. Die Laborangelegenheiten sind natürlich "Bömische Dörfer". Aber ich habe das speziell nicht anders erwartet, denn nicht umsonst gibt es den Beruf des Tierarztes und dessen aufwendiges Studium, um eben z.B. Wissen über diese Zusammenhänge zu erlangen.
Zum Thema FIV war ich jedoch einmal mehr entäuscht, da hatte ich mir mehr Möglichkeiten erhofft.
Zum Thema Nieren und Bauchspeicheldrüse ist schon mehr zu finden, besonders eventuelle Zusammenhänge sind für mich interessant.
Interessantes ist auch zum Thema Futter zu lesen. Z.B., dass manche Stoffe in bestimmten medizinischen Diätfuttermitteln gekennzeichnet sein müssen mit Mengenangaben, im freien Handel jedoch nicht, obwohl bekannt ist, dass ein Fehlen oder ein Zuviel sehr schädlich sein kann.
So wurde z.B. Salz in manchen Futtermitteln in der 3 fachen Menge festgestellt, als es gut für die Katze wäre (Nur ein Beispiel).

Demnach kann ich dieses Buch denjenigen unter euch empfehlen, deren Katze eine problematische Krankheit hat. Wie weit man diese Möglichkeiten ausschöpfen kann und möchte, muss jeder selbst entscheiden, d.h. was die finanziellen Möglichkeiten und die eigene Ethik betrifft.
schon um unser Laienwissen mit dem TA zu erörtern und die optimalste Behandlung nach Möglichkeit anzugehen.

LG

Manuela