PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ist das normal?



mammy012001
13.07.2002, 16:43
Hallöchen!
Seit ca 2 Monaten habe ich einen Nymphensittich. Er ist sehr, sehr häufig damit beschäftigt sich die Federn zu rupfen, das macht er seit ca 1 Monat. Das genaue Alter weiß ich nicht, aber er dürfte noch nicht so alt sein. Als ich ihn bekommen habe, hatte er auf seinem Kopf, hinter seinem gelben Schopf eine kleine "Glatze". Ich dachte da würden wieder Federn wachsen, war bis fetzt aber nicht der Fall. Zahm ist er nicht, er faucht und versucht zu beisen, wenn man sich nur dem Käfig nähert. Ursprünglich stammt er aus einer Zoohandlung. Fressen tut er gut. Was kann das mit dem ausrupfen und der Glatze auf dem Kopf sein?
Freue mich über Antworten.
Liebe Grüße mammy

aniram
13.07.2002, 17:11
Hallo,
Ich glaube das beduetet das er sich alleine fühlt, zumindenst bei Papageien. Also würde ich mir schnell einanderen Nymphensittich kaufen. Nicht das der kleine sonst Tot im Käfig liegt.
Cu Marina

aniram
13.07.2002, 17:13
Also ein neuen dazu kaufen und nicht einen anderen kaufen und den, den du jetzt hast, weg geben.

mammy012001
14.07.2002, 13:20
Hallo!
Ich möchte ihm auch einen zweiten dazugesellen. ich habe das noch nicht gemacht, weil wir erst versuchen wollten, ihn mit viel Geduld zahm zu machen. Und ich habe gehört, wenn sie zu zweit sind, dann werden sie meist nicht mehr zahm, weil sie dann auf den Partner bezogen sind. Stimmt das?

Odilíntintin
14.07.2002, 22:43
Hallo!
Ich finde auch, dass du deinem Nymphensittich einen Partner dazu gesellen solltest. Wir hatten (bei meinen Eltern) lange Jahre Wellensittiche, sie waren meistens zu zweit. Jetzt haben meine Eltern nur noch einen, aber das liegt daran, dass sie eben keinen mehr wollen danach. Sie sind aber sehr oft zuhause, und dann ist der Welli eher bei ihnen auf der Schulter, auf dem Kopf oder mit am Tisch als im Käfig.
Mein erster Welli (und ich denke, dass in der Hinsicht für alle Sittiche das gilt) war auch die erste Zeit allein. Irgendwann begann er seine Schwanzfedern abzuknabbern, bis er praktisch keine mehr hatte. Wir haben dann einen zweiten für ihn geholt, es war dann absolut nicht mehr der gleiche Vogel. Er war total happy, als er den anderen entdeckt hat, den wir in einen getrennten Käfig erst mal getan haben, was uns geraten wurde. Ach was, nach nicht mal 10 Minuten saß der alte Vogel beim neuen auf der Sitzstange und ist ihm vor Freude echt schon fast auf die Nerven gegangen. Die Schwanzfedern wuchsen mit der Zeit nach.
Ich denke, dass der Vogel an sich schon irgendwie einen leichten Knall hatte, er wurde nie handzahm. Durch sein Geflattere erschrak auch der zweite Vogel sehr, auch er kam nicht auf die Hand.
Als unser erster Welli krank wurde und auch danach an einem Tumor starb, war der zweite wie ausgewechselt: Er kam uns auf die Hand, war total lieb. Über Nacht kam das. Damit er nicht alleine war, kauften wir noch einen zweiten dazu, und der andere hat sich das von ihm abgeschaut. Das heißt, das wir dann zwei handzahme Wellis hatte, die zwar nicht immer auf die Hand wollten, aber doch nicht das schrecklich große Geflattere anfingen, sobald jemand in die Nähe kam.
Ich kann deine Bedenken verstehen, dass er eventuell nicht mehr so handzahm wird wie du möchtest. Aber ich denke, dass du dem Kerlchen einen riesengroßen Gefallen tust, wenn er nicht mehr alleine in seinem Käfig sitzt! Sollte sich dann das mit der Glatze und dem Federn-Ausrupfen immer noch nicht geben, gehe schleunigst mit ihm zum Tierarzt!!!
Viel Erfolg!

Diana

mammy012001
16.07.2002, 23:41
Hallo!
Ich würde gerne noch wissen, ob ich zu meinem Nymphensittich einen Wellensittich gesellen kann. Mein Freund meint, das geht. Ich kann mir nicht vorstellen, daß das klappt. Was meint ihr?
Grüße mammy

Odilíntintin
17.07.2002, 00:34
Hallo nochmal!
Ich denke, dass das wirklich kein Problem sein sollte, wenn du eben auf die Größe des Käfigs achtest. Ich hatte eine Bekannte, die in ihrem Zimmer mehrere Wellis und zwei Nymphensittiche in einer großen Voliere hielt, und alle vertrugen sich prima.
Ansonsten kannst du ja mal einen Züchter fragen, aber ich denke wirklich, dass dein Freund da Recht hat.
Gruß,

Diana

aniram
17.07.2002, 11:28
Hallo
ja man kann Wellensittiche und Nymphensittiche zusammen haltenbloss es sollte kein zu kleiner Käfig sein.
Wir haben das auch schon gehabt und die haben sich prima verstanden. (Wellensittiche vertragen sich mit allen Sittichen).
Cu Marina

Chestnut
17.07.2002, 21:48
Natürlich stimmt es, dass man Wellensittiche und Nymphensittiche zusammen halten kann. Trotzdem sollte man aber nie EINEN Welli und EINEN Nymph zusammenhalten, denn sie können keinen arteigenen Partner ersetzen. Dann hättest du gleich zwei unglücklche Einzelvögel. Beide sprechen nämlich ganz verschiedene Sprachen. Aus einem Mensch und einen Schimpansen würde doch auch nie ein Paar werden. Also ich bevorzuge für mich immernoch Menschen und deshalb gönne ich auch meinen Wellis ein paar Wellifreunde.

Zu einem einzelnen Nymphensittich gehört erstmal ein zweiter Nymph. Und dann kann man ja immernoch darüber nachdenken, ob man noch ein Paar Wellis dazu setzt

Viele Grüße, Chestnut.

mammy012001
17.07.2002, 22:43
Danke für die Antworten! Dann weiß ich ja jetzt bescheid. Ich werd ihm dann bald einen NymphenPartner dazugesellen. Mein Freund wolt halt lieber nen Welli haben. Ich möchte auch gern irgendwann noch Wellis haben, aber das hat ja noch Zeit. Der Käfig ist auf jeden Fall groß genug, denke ich.
Liebe Grüße mammy