PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vertragswidriges Verhalten



Nanny73
12.07.2002, 16:37
Hallo,

ich habe letztes Jahr im Juli eine Katze verkauft. Ich habe mit den neuen Besitzern eine Ratenzahlung vereinbart, an die sie sich wenn überhaupt in der Vergangenheit nur sehr schleppend gehalten haben. Nachdem ich die letzten 2 Monate wieder einmal vertröstet wurde, fuhr ich zu der mir bekannten Adresse, und erfurh dort, daß die Leute vor ca. 2 Wochen fluchtartig umgezogen sind. Nach Anfrage beim Einwohnermeldeamt habe ich die neue Adresse erhalten, fuhr dort hin und holte den Kater dort raus. Ich gab der Frau eine Frist von 1 Woche, die Restsumme zu zahlen, anderenfalls würde der Kater dann nach Ablauf der Frist anderweitig abgegeben werden.
Nun droht mir der Mann mit Anwalt und weiterem.
Im Vertrag steht aber eindeutig, daß das Tier bis zur Bezahlung des vollen Kaufpreises in mienem Eigentum bleibt, was auch von den Leuten anstandslos unterschrieben wurde.
Muß ich jetzt die bisher gezahlte Summe wieder zurückgeben?

Falls jemand ähnliches erlebt hat, bitte antworten.

Christiane
12.07.2002, 18:52
Zuerst mal: Du bist im Recht; Dir kann keiner was!

Die Leute sollten Dir doch auch bestimmt Bescheid geben, wenn sie ihre Wohnung wechseln, oder?Also, ZWEIFACHER Vertragsbruch!
Was den Anwalt angehet: Ach, dafür haben die Geld oder was?! Das ist doch nur Rumgekasper!

Das hört sich für mich sehr kritisch an; da schellen voll die Alarmglocken!
Überstürzter Umzug: Schulden vielleicht?! Muß ja nicht sein, aber ich kenne auch jemanden, der immer schnell umzieht und sich auch nicht ummeldet beim Amt, da er den Gerichtsvollzieher auf dem Hals hat.

Mein Tip: zahl´ denen das Geld zurück und behalte die Katze! Du willst doch wohl nicht im Ernst Dein Tier bei solchen Leuten lassen?!
Wenn man schon so nett ist und Ratenzahlung einräumt, sollte sich der Käufer auch dran halten! So kommen EHRLICHE Leute, die aber nicht auf einmal 600 Euro oder so aufbringen können, mal wieder in Verruf! :mad:

Ich weiß ja nicht, ob die Leute nicht zahlen KÖNNEN oder nicht WOLLEN! Sonst denk´mal daran, wie es dann vielleicht Deiner Katze geht, wenn sie mal krank wird oder wie sie jetzt ernärt wird!:o :eek:

ICH könnte keine Nacht ruhig schlafen, wenn ich mein Tier bei solchen Leuten wüßte....Du züchtest doch wohl Katzen, weil Du Katzen und besonders DEINE Rasse liebst und nicht wegen Geld, oder?
Behalt die Katze und bezahl Ihnen ihr Geld zurück (abzüglich Deiner Unkosten und Deiner Zinsen natürlich......)

Wünsch´Dir viel Glück und eine gute Entscheidung!:)

Martina
14.07.2002, 10:51
Hallo,

Du bist auf der absolut sicheren, rechtlichen Seite.

Dein Vertrag - wenn er denn tatsächlich so existiert - ist wasserdicht und Du mußt das bisher gezahlte Geld nicht zurückgeben; die Ratenzahlung ist in diesem Falle eine Art Miete, bis der Kaufpreis endgültig entrichtet worden wäre.

Hunde die bellen, beißen nicht. Die versuchen Dir nur Angst zu machen!

Gruss Martina

glonki
20.07.2002, 08:29
Hallo. Ich gebe meinen Vor"schreibern" Recht : Es ist Deine Katze, da sie nicht komplett bezahlt wurde. Auch dass Du die Katzi dort rausgeholt hast war richtig. Ich könnte auch nicht mehr schlafen, bei der Vorstellung, was die wohl mit meiner Katze machen....
Also: Glückwunsch zu diesem Entschluss.
Liebe Grüße, Alexa.
Bin neu hier, Hallo an alle

Carmen
29.07.2002, 21:01
Hallo!

Ich züchte auch Katzen. Sicherlich sind es Beträge, die man oft nicht "mal eben" so in der Schublade liegen hat und gegen 2 - 3 Raten ist auch sicher nichts einzuwenden.
Bei Dir schient es sich aber um mehrere Raten in kleineren Beträgen zu handeln.
Hast Du Dir keine Sorgen um die Versorgung Deines von Dir mit Liebe und Mühe aufgezogenem Kätzchen gemacht??? Der Tierarzt und der Futterhandel kann auch nicht in Raten bezahlt werden. Was, wenn sie dafür auch kein Geld haben???
Ich würde nie ein Kätzchen für Raten unter € 200 abgeben. Denn sonst muß ich davon ausgehen, daß die finanzielle Situation gar kein Tier erlaubt.
Wie sieht denn Dein vertrag aus? Ich habe einen, welcher von einem Anwalt gemacht wurde. Wenn Du möchtest, schreib mir eine Mail, dann reden wir weiter....
Nachdenkliche Grüße
Carmen

:confused: :confused:

J. Magic
02.08.2002, 22:09
Hi,
also, daß du die Katze zurückgeholt hast, ist völlig in Ordnung. Sie ist ja schließlich noch in deinem Eigentum.
Was das von den Käufern bereits gezahlte Geld angeht, ist es nicht so einfach. Da kommt es sehr darauf an, was diesbezüglich in dem Kaufvertrag geregelt wurde. Wurde denn eine Vertragsstrafe (für diesen Fall) vereinbart?
Falls nein, wirst du das Geld zurückgeben müssen, allerdings abzüglich der Unkosten, die dir aufgrund des vertragswidrigen Verhaltens entstanden sind. ;)

Nanny73
09.08.2002, 15:24
hallo ihr lieben,
vielen dank für eure Antworten. ich hatte mir das auch nicht anders vorstellen können. die leute waren mittlerweile beim anwalt. der schrieb mir, ich solle die katze zurückgeben oder das bereits gezahlte geld. als ich dem anwalt zurückschrieb und ihm den sachverhalt mal richtig dargelegt habe, kam auch nix mehr zurück. ich denke, die angelegenheit hat sich nunmehr erledigt. der kater lebt jetzt bei meiner schwester und ist dort gut versorgt. ich habe mir jetzt überlegt, daß ich ihn ja auch einmal zum decken nehmen kann. es gibt bestimmt schöne babys.