PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vasco ist tot



Hovi
13.11.2003, 17:56
Hallo,

heute ist unsere Blaustirnamazone gestorben. Er lebte genau ein Vierteljahrhundert mit uns.

Ursprünglich war er mein Papagei. Ich wählte ihn damals aus einer gräßlichen Quarantänestation aus, ich wählte den zerrupftesten Vogel, zähmte ihn...

Als ich von daheim auszog, ließ ich Vasco bei meinen Eltern, die ihn zu sehr ins Herz geschlossen hatten, als dass ich ihn hätte mitnehmen können.

Vasco war der wichtigste Lebensinhalt meiner Eltern über Jahrzehnte hinweg, ihr ganzer Tagesablauf richtete sich nach ihm...

Heute mittag bekamm er plötzlich eine Art Anfall, schnappte nach Luft und hörte dann ganz auf zu atmen. Vermutlich Herzschlag. Mein Vater versuchte vergeblich, ihn zu reanimieren.

Er war "nur ein Vogel", und doch war er für meine Eltern so furchtbar viel.

Traurige Grüße
Claudia

kimba450
05.12.2003, 11:28
Hallo,
das tut mir leid für dich und deine Eltern!
Tja,nur ein Vogel...das denken sicher einige,aber für die meisten ist es eben genauso ein Famillienmitglied wie andere auch.Und sie waren ja immerhin eine ganz schön lange Zeit zusammen.Kann mir sehr gut vorstellen das dort jetzt "was" fehlt!
Lieben Gruß
Ela

Hovi
05.12.2003, 13:36
Hallo Ela,

Vasco war ein echtes Familienmitglied bei meinen Eltern... Abends bekam er sein Spezialfutter gekocht, er sass mit beim Fernsehen, den ganzen Tag über lief er meinen Eltern hinterher (mit dem Fliegen hatte ers in den letzten Jahren nicht mehr so) und war -wie ein Hund- immer dort, wo sie waren. Wenn sie mal weggingen, gab es beim Heimkommen eine richtige Begrüßungszeremonie mit bestimmten Worten, auf die er antwortete...

Er fehlt meinen Eltern schrecklich, und ich denke, sein Tod ist für sie genauso tragisch, wie Bandit´s Tod für mich war. Wobei ich dazusagen muß, dass meine Mutter sehr viel mit Bandit unterwegs war und auch seinen Tod noch nicht überwunden hat. Sie zündet jeden Abend eine Kerze für ihn an.

Ich hoffe, dieses Jahr ist bald vorüber :(.

Liebe Grüße
Claudia

kimba450
06.12.2003, 19:04
Hallo Claudia,
mensch,das ist bestimmt grausam für.Ich wünsch euch für das nächste Jahr viel viel Glück!!
Grüße
Ela

Hovi
25.12.2003, 12:27
Hallo Ela,

danke für Deine Wünsche.

Gestern, an Heiligabend, war die ganze Familie beisammen. Oh Mann, wir haben Fotos von Bandit und Vasco angeschaut, dazu traurige Musik... das Elend kann man gar nicht beschreiben. Die beiden fehlen so sehr!

Hoffentlich, bitte,bitte wird das kommende Jahr besser :(.

Liebe Grüße
Claudia

WelliDesi
08.01.2004, 17:59
Leider habe ich so etwas ähnliches auch erlebt .
Aus einem dunklen Kellerraum holte ich damals meine (jetzt verstorbenen) Wellis .
Es war für sie alles normales für einen Menschen erstaunlich .
Als Romeo starb hatte ich zuerst Angst den anderen Vogel auch zu verlieren .
Musste ich mir aber nicht haben .
Denn das bisher scheue Vögelchen wurde zahm sprang auf die hand lies sich sogar das Herzchen abhören und streicheln .
Eines Abends ging Julchen nicht auf die Schaukel und am anderen Tag nahm sie nichts zu sich und tappelt am Boden herum .
Und starb wenige Stunden danach .
Die beste Therapie für einen Vogelhalter ist zuerst Abstand zu den Tieren zu nehmen und vielleicht ein paar Monate oder Jahre später wieder ein armes Vögelchen aufzunehemen und dies zu sorgen .Sop habe ich es überwunden doch in Erinnerung habe ich meinen Spatz immer und das wird so bleiben !

Mfg Desiree;)

Hovi
08.01.2004, 18:08
Hallo Desiree,

meine Mama hat es nicht mehr ausgehalten in der so stillen Wohnung. Sie ging zum Kölle-Zoo und kam wieder mit einem hübschen Welli-Pärchen (2 Männchen, einer quietschgelb, der andere blau) und einem gigantischen Monstrum von Käfig :D.

Natürlich können die zwei Kleinen den großen Vasco nicht ersetzen, aber das brauchen sie ja auch nicht. Sie bringen wieder Leben ins Haus und lenken von der Trauer ab. Sobald sie sich ein bißchen eingewöhnt haben, dürfen sie auch in der Wohnung herumfliegen.

Ich bin sehr erleichtert, dass meine Eltern nun etwas Ablenkung haben.... Der Tod eines Tieres, das so sehr in die Familie integriert war, ist unglaublich schwer zu verkraften :(.

Liebe Grüße
Claudia

WelliDesi
30.01.2004, 17:40
Hallo Claudia !
ich finde es gut das deine Mutter zu diesem Entschluss gekommen ist und Vasco bleibt auch immer in Erinnerung .
ich lenke mich ja auch ab mit meinen 3 Wellis .
Sonst hätte ich den tod meines früherigen Wellis Julia nicht verkraftet .
Ich wünsche dir und deiner Familie viel Glück mit den Wellis !

mfg Desiree