PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : unser "neues" Familienmitglied hat in mein Bett gepiselt



bemo25
31.10.2003, 13:35
Hallo Zusammen,

wir haben seit ein Paar Tagen "Familienzuwachs" bekommen. Es geht um Luna - eine Labrador Mischlingshündin, welche wir von einer Verwandten übernommen haben, da diese überhaupt keine Zeit mehr das Tier hatte. Nun unser Problem (wir haben gleich mehrere :--)). Wir haben bereits seit 6 Jahren eine JRT Hündin, die super dominant ist. Das bekommt Luna auch zu spüren.. Wir haben Luna nicht mit in unser Schlafzimmer genommen, weil wir dachten, dass es dann Probleme mit den beiden Hündinnen gibt. Heute hatte Luna die "Gelegenheit", in unser Schlafzimmer zu kommen, Das Ergebnis war, dass Luna in mein Bett gepiselt hat.
Kann mir jemand erklären, was es damit auf sich haben könnte ???? :confused:

Viele Grüße

Bettina :cu:

AnnaS
31.10.2003, 14:17
Hi

Also erst mal muss ich sagen, finde ich es äußerst unglücklich, die beiden Hunde getrennt zu haben nachts. Der eine darf mit ins Schlafzimmer, der andere muss draußen bleiben? DAS wird in meinen Augen zu Eifersüchteleien kommen, denn da wird ein Hund ja gnadenlos bevorzugt.
Das Resultat hast du gesehen - die "ausgestoßene" reagiert mit Protestpinkeln.

Deine Hunde werden es unter sich ausmachen, wer nun die dominantere und ranghöhere ist. Du manipulierst, in dem du entscheidest, dass einer mit ins Schlafzimmer darf und der andere nicht. Und es mag jetzt vielleicht eine Unterstellung sein, aber ich denke fast mal, das ist nicht der einzige Punkt, wo ihr Unterschiede zwischen Labbi-Mix und JRT macht, oder? Denn es gibt ja noch mehr Situationen, die geradezu geeignet wären für Kämpfe a la "Wer ist hier der Boss?".

Ihr solltet beide Hunde gleich behandeln. Es wird sich heraus kristalisieren, wer nun wirklich die Dominantere ist, und es wird garantiert auch die eine oder andere Prügelei geben. Nur so lange ihr es beeinflussen wollte, wird sich eine normale Rangordnung nie bilden können.

Also, beide Hunde gleich behandeln, beide haben die gleichen Rechte. Gibt es mal Zoff, geht ihr nicht dazwischen, außer, es wird zu ernst. Dann ist aber für BEIDE Schluss, und lasst euch nicht dazu verleiten, die "Schuldige" etwa zu bestrafen, oder nur sie an zu machen dafür.

Gruß
Anna

PS: Habt ihr vorher mal ausgetestet, ob es auch gut geht mit zwei Hündinnen, von der eine auch noch so dominant ist?

bemo25
31.10.2003, 14:49
Hi Anna,

danke für Deine Antwort. Vielleicht sollte ich noch ein bißchen "ausholen". Wir haben Luna erst seit Dienstag Abend und haben sie "genommen", weil sie ansonsten in ein Heim abgeschoben worden wäre. Meine Nichte durfte den Hund nicht mehr halten und da, wo sie war, war mitten in der City ohne wirkliche Auslaufmöglichkeiten (zeit- u. orttechnisch). Wir wußten von Anfang an, dass es mit unserer JRT Rangeleien geben wird, aber wir sind ja auch der Meinung, dass sie es untereinander ausmachen müssen (die JRT wurde vor Jahren, bevor mein Mann sie bekommen hat, mit einer Schäferhündin in einem Zwinger mit einem! Futternapf gehalten). Aber wir wollten verhindern, dass Luna noch mehr Probleme bekommt (Heim). Dass Luna draußen schlafen "muß", war anscheinend ein Fehler...

Viele Grüße

Bettina

Marianne Zmija
31.10.2003, 22:09
Teddy hat vor ein paar Wochen auch in unser Bett gepieselt,mitten auf das Federbett.:(
Gott sei Dank dannach nie wieder.:)
Als Teddy das gemacht hat,war er auch erst kurze Zeit bei uns.

mitton
01.11.2003, 19:19
Hallo Bettina,

im Grund genommen denke ich wie Anna, dass es Protestpinkeln war und das die Verhältnisse der Rangordnung von den beiden Damen allein geklärt wrden sollten.
Wo schläft die Jacki Dame? In Deinem Bett?
Aber wie alt ist die Labi-Hündin eigentlich?
Und wie hat sie vorher gelebt, durfte sie im Schlafzimmer schlafen?
Und woher wußtet ihr so bestimmt, das Ärger vorprogrammiert war?
Kannten sich die Hündinnen schon von Spaziergängen?

Fragen über Fragen. Wenn Du Lust hast holst Du vielleicht noch ein bißchen weiter aus

Aristocat65
02.11.2003, 21:49
Hallöchen!
Könnte es sein, dass Luna aus lauter Stress ins Bett gepieselt hat :?: . Ich mein, Trennung von Frauli, noch ein anderer Hund.
Ich könnte mir vorstellen, dass das die Süsse ganz schön mit genommen hat! Habt Geduld mit der Kleinen sie wird es euch danken ;)
Liebe Grüsse Andrea

bemo25
03.11.2003, 09:39
Hallo Kerstin,

na, dann will ich mal ein bißchen mehr von Luna erzählen und Deine Fragen beantworten:
nein, unsere JRT (mittlerweile 9) schläft nicht im Bett. Sie hat ihr Körbchen neben meinem Mann, da sie absolut auf ihn fixiert ist (er hat sie sozusagen mit in die Ehe gebracht). Luna wird im Februar drei Jahre.
Bei meiner Nichte durfte sie wohl mit im Bett schlafen als sie noch keinen Partner hatte! Ich möchte das aber nicht (aber sie versucht es jeden Morgen und Abend). Dafür darf sie aber mit auf die Couch, denn das ist sie auch gewohnt.
Tja, und dass es Ärger geben würde, war uns klar, weil Momo (JRT) kein besonders tolles soziales Verhalten zu irgendeinem anderen Hund hat. Mein Mann hat sie vor mehr als 8 Jahren sozusagen "gerettet", weil sie mit einer Schäferhündin in einem Zwinger eingesperrt war. Zu allem Überfluss mussten sie sich auch noch einen Napf teilen. Das Ergebnis war, dass die Schäferhundin Momo gebissen hat (sie hat heute noch ´ne Riesennarbe). Momo ist absolut menschenfixiert und egal, ob es ein Rüde oder ein Weibchen ist, wenn wir mit ihr rausgehen, geht sie immer auf alle anderen Hunde sehr agressiv zu....Allerdings klappt es mit Luna und ihr besser als wir gedacht haben. Luna darf nur nicht in die Nähe meines Mannes oder mir kommen, wenn Momo bei einem von uns ist.
Ich hab mich die letzten Tage sehr intensiv um Luna gekümmert und hab sie schon so in´s Herz geschlossen.....Ich denke auch, dass es einfach Zeit braucht, dass wir alle uns aneinander gewöhnen. Aber es kristallisiert sich jetzt schon raus, dass Luna auf mich fixiert ist (liegt vielleicht daran, dass ich auch weiblich bin wie ihr früheres Frauchen). Leider muss ich den ganzen Tag arbeiten, aber mein Mann ist selbständig und arbeitet von zu Hause aus, also ist auch (fast) immer einer zu Hause.
Sie kennen sich schon als Luna noch Welpe war. Aber da hat Momo sie auch schon immer "gejagt". Wenn ich mit beiden zusammen rausgehe, ist es eigentlich ganz o.k. Momo muss nur die erste sein, die das Haus verläßt. Aber stänkern muss sie trotzdem kurz. Dann rennen sich die beiden zusammen die Seele aus dem Leib (sehr positiv auch für Momo, weil sie sonst eher nur gemächlich gelaufen ist).
So, ich hoffe, ich konnte ein wenig Klarheit schaffen.

Liebe Grüße vom Niederrhein

Bettina

P.S. Vielen Dank auf für die Beiträge von Andrea und Marianne

mitton
03.11.2003, 19:28
Hallo Bettina,

Vielen Dank für Deine Ausführungen.
Ich denke, wenn sich die 2 Hündinnen aneinander gewöhnt haben und die Positionen klargestellt sind, dann werdet Ihr auch keinen "Ärger" mehr haben.
Das ins Bett pieseln, ist sicher nur aus Stress heraus passiert.

Habt Ihr aber schon mal drüber nachgedacht, dass das Verhalten der JRT-Hündin nicht unbedingt Dominanz ist - sondern auch Angst sein kann?
Angst, wieder gebissen zu werden? Sie hatte eine schlechte Erfahrung und hat wohl kaum die Möglichkeit gehabt Hunde kennenzulernen, die einfach nur spielen wollen und gar nicht böse sind.

Wenn die JRT-Hündin begriffen hat, dass Luna ein lieber Hund ist - und scheinbar ist sie auf dem besten Wege wird sicher auch das Verhältnis besser. Hauptsache die Rangordung wird nicht in Frage gestellt - von keiner der Beiden.

Ich wünsche Euch viel Spaß mit den 2 Damen und eine glückliche entspannte Zeit.

DeniseD
04.11.2003, 13:53
Oh das kenne ich hat meine mal bei meim Freund gemacht, weil sie eifersüchtig war und sich ausgestossem vorkam, da war was los...