PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nochmal Thema Hundebesuche



sandinchen
20.10.2003, 10:11
Hallo ihr,
ich habe ja hier schonmal über Hundebesuche geschrieben unter dem Thread "Dulden eure Hunde andere Hunde in der Wohnung".
Daxi war ja von dem Besuch der Hündin meiner Freundin nicht so saumäßig begeistert, aber es hielt sich alles in Grenzen. Ein bißchen Knurren und drohen... Dass er dann aber trotz der Anwesenheit der Hündin ein Schläfchen gemacht hat, zeigt aber denke ich doch, dass es okay für ihn war. Anders wärs wohl gewesen, wenn er sie ständig beobachtet hätte. Sie verhielt sich aber ganz ruhig und er dann eben auch.

Nun habe ich vor freitags auf eine Hündin aufzupassen. Die beiden haben sich schon getroffen und verstehen sich gut. Beides wilde Hummeln. Haben viel gespielt
Ich könnt mir aber trotzdem vorstellen, das Dax erstmal ein bißchen rum zickt.

Was kann ich denn nun tun, dass das alles möglichst entspannt abläuft und die Hündin freitags immer zu uns kommen kann, ohne dass da ein Streit ausbricht? Wir gehen natürlich vorher nochmal spazieren und dann gemeinsam in die Wohnung. Ich hab hier schon den Tipp bekommen, die Hündin als erstes in die Wohnung zu lassen, damit Daxi gleich weiß was "Sache" ist.

Da die Hündin etwa von mittag bis zum späten Abend da sein würde, kann man die Hunde nicht einfach nur "ruhig stellen".

Wie mach ich meinem Süßen das denn richtig "schmackhaft"?

Rüsselterriene
20.10.2003, 12:16
Hi Sandra,

hab ich das richtig verstanden, du willst deinem Rüden schmackhaft machen, dass er sein Revier für einen halben Tag lang teilen soll?

moment.. (kramt im Erfahrungsschatz...)
Wir hatten mal ne Hündin, unkastriert /ein Jahr alt überaschenderweise zu Besuch.. mit Herrchen! Samweis mochte das gar nicht... er hat sie die ganze Zeit über fixiert und teilweise bedroht... die Situation entspannte sich, als wir auf eine große Wiese(auch irgendwie sein Revier) ausgewichen sind...

Trotzdem würde ich meinen, bis deine Beiden sich nicht "gut" kennen, wirst du in der Wohnung Probleme haben...

Die Probleme haben wir zuhause ja selbst zwischen den Hündinnen, die ständig zusammenleben... Zickenterror! :rolleyes:

Also, falls Dax in der Wohnung Probleme macht... geh auf keinen Fall dazwischen (wie isn das Kräfteverhältnis zwischen den Beiden?) und lass genug Platz, damit jeder seinen "Freiraum" hat.

Mehr kann ich dir nicht raten... ich hab auch den anderen Thread nicht gelesen!

Anke (wünscht dir Glück zur Harmonie!) :cu:

sandinchen
20.10.2003, 15:25
hab ich das richtig verstanden, du willst deinem Rüden schmackhaft machen, dass er sein Revier für einen halben Tag lang teilen soll?
Nein, er soll nicht SEIN Revier teilen. Ich teile MEIN Revier, denn darum handelt es sich bei meiner Wohnung ja. :D
Als wir das letzte (das auch das erste mal war) Besuch hatten, da wollte er die Hündin nicht ins Wohnzimmer lassen. Ich hab Daxi dann da von der Hündin weg geordert und ihn kurzzeitig auf seinem Platz "abgestellt". Die Freundin ist dann mit ihrer Hündin zur Couch und ich hab Daxi erstmal nicht zu der Hündin hingelassen, bis er sich "anständig" benommen hat. Als er dann wieder "brav" war, durfte er wieder zu uns kommen. Wir haben dann Video geschaut und die Hunde haben gepennt. Als Freundin und Hündin dann gegangen sind, da hat er noch mal hinterher "gemault".
Ich hatte gehofft, mit einer Hündin, die er interessanter findet, wäre es vielleicht einfacher, denn diese Hündin findet er langweilig. :rolleyes:
Viele Hunde hier im Forum finden Besuch, grade vom anderen Geschlecht, sehr toll. Ich will mich eigentlich nicht dem Schicksal hingeben und meinen Hund bestimmen lassen, wer hier die Tür betritt. Wobei ich einen relativ fremden Rüden ja auch nicht unbedingt einladen würde. Man muss es ja nicht übertreiben. :rolleyes:

Hundenarr
20.10.2003, 16:26
Hallo Sandra,

ich kann jetzt eigentlich nur aus meiner Erfahrung berichten. Als wir Luka noch alleine hatten, hatte ich öfter die verschiedensten Hunde zu Besuch. Ehrlich gesagt hing es von der Sympathie ab, ob Luka über den Besuch sehr erfreut war oder ob sie Zicken gemacht bzw. ihre Dominanz demonstriert hat. Dabei war ihr egal, ob der Besuch Männlein oder Weiblein war. Annabel z.B. hat sie sofort akzeptiert, d.h. die durfte ohne Murren mit ins Haus. Wenn die beiden sich auch schon mal gestritten haben, dann ulkigerweise immer nur draußen - niemals hier drin.

Um sicher zu gehen, würde ich Dax die Hündin vielleicht erst mal in Ruhe kennen lernen lassen. Besteht die Möglichkeit, die Hündin vielleicht erst mal nur kurz (1 Stunde oder so) mit zu Dir zu nehmen, bevor Du sie gleich einen halben Tag bei Dir hast?

Liebe Grüße

Susanne & die tierische Rasselbande

sandinchen
20.10.2003, 16:48
Besteht die Möglichkeit, die Hündin vielleicht erst mal nur kurz (1 Stunde oder so) mit zu Dir zu nehmen, bevor Du sie gleich einen halben Tag bei Dir hast?
Ja klar, wir setzen sie ihm nicht einfach so vor die Nase. :rolleyes:
Wir haben uns am Samstag getroffen, die Hunde haben miteinander gespielt. Am Donnerstag treffen wir uns nochmal draussen, gehen ein bißchen spazieren und anschließend nach Hause, um mal zu testen, was Daxi von der Dame in unserer Wohnung hält. Nächsten Freitag kommt sie noch nicht. Wir hätten also schon die Möglichkeit, noch ein paar Besuche dazwischen zu schieben.
Was hast du denn dann gemacht, wenn Luka gezickt hat?
Wie gesagt, ich habe Dax weg geschickt, so nach dem Motto "wer nicht brav ist bleibt aussen vor".

Hundenarr
20.10.2003, 17:14
Hallo Sandra,

wenn Luka gezickt hat, gab's nen kleinen Anschiss und gut war. Meistens hat sie aber nach kurzer Eingewöhnung eh mit den Besuchshunden gespielt. Sie wollte oft nur anfangs zeigen, dass das ihr Revier ist und der Besuch sozusagen nach ihrer Pfeife zu tanzen hatte. Sobald ich ihr den Zahn sozusagen gezogen hatte, gings. Das Maximum, was wir hier schon hatten waren so zwei Besuchshunde. Das hat auch ganz gut geklappt.

Das klappt schon mit Dax und dem Besuchshund. Wenn Du das ein paar Mal mit ihm üben kannst und so wie Du es eh schon geplant hast, wird das schon werden. Ich bin da eigentlich sehr zuversichtlich.

Liebe Grüße

Susanne & die tierische Rasselbande

Rüsselterriene
20.10.2003, 18:11
:D Naja, ganz genau genommen ist dein Revier auch sein Revier, sozusagen Euer Revier! :D

Ganz Teammässig gesehn musst du ihn also fragen... Wenn du allerdings darauf bestehst, dass du -ganz Despot- über Eindringling und Besucher entscheidest... müsstest du ja auch ganz fremde Rüden reinlassen dürfen... ;)

Mal ehrlich... Rüde oder Hündin ist doch dann egal, oder?

Ich bleib übrigends dabei, bis die Beiden sich nicht GUT kennen, gibt es immer mal wieder Ärger.

Wünscht dir trotzdem Glück dabei... Anke :cu:

sandinchen
20.10.2003, 19:04
Mal ehrlich... Rüde oder Hündin ist doch dann egal, oder?
Im Prinzip hast du natürlich Recht. Ich meinte damit, ich käme halt nicht auf die Idee hier einen Rüden anzubringen, den er draussen auch schon "doof" findet. Aber bei einer netten, jungen Hundedame kann er sich doch echt mal zusammenreißen. :D
Wir werden das einfach testen. Ich denke die "Grundstimmung" wird man schon am Anfang feststellen können. Wenn's da gleich hapert, werd ich ihm das nicht aufzwingen. Dann haben wir eben Pech gehabt. Wenn es aber okay ist, dann kann ich es ja mal ausprobieren.
Daxi hatte ja in seiner Pflegestelle auch noch ein Hundemädel. Naja, aber da kam er dazu.
Wir werden sehen.

Aber mal blöd gefragt, ich pflege ja auch diesen Partnerschaftlichen Gedanken mehr als "Mein Hund - mein Untergebener". Wie fragst'n du deine Hunde?? :D

Rüsselterriene
20.10.2003, 21:04
:D Frag dich einfach, wie ein Anführer sein muss...

Ist das Jemand, der dir sagt du sollst dich hinsetzen?
Ja - vielleicht.
Ist dieser Jemand vorausschauend? Ja- Bestimmt.
Bringt er dir diese grässliche Sandra(:D) nach Hause, obwohl du die gar überhaupt nicht magst?
Nein - Mein Chef würde sowas Dummes niemals nicht tun! :D

Ich stelle keine Fragen an meine Hunde... aber ich lausche ihren Antworten! ;)

Anke... (liegt selbstverständlich oft daneben! Aber meine Hunde räumen mir meist mehrere Chancen ein! Die sind total nett!)
:cu:

billymoppel
21.10.2003, 07:25
moin sandra,
selbst wenn das treffen am donnerstag nicht optimal verläuft, würde ich es ein weiteres mal versuchen - hunde sind bekanntlich auch gewohnheitstiere.
teilen will gelernt sein, als einzelkind weiß ich, wovon ich spreche:D
und ich würde wirklich die hündin samt anhang vorgehen lassen und dann mit dax dazukommen.
du berichtest sicher?

lg
bettina

AnnaS
21.10.2003, 07:32
Ich finde auch nicht, dass ihr es sein lassen solltet, wenn es erst mal nicht so gut läuft. Ich meine, Dax muss es lernen. Und nun bietet sich doch eine gute Gelegenheit zum lernen.

Ich sehe das eigentlich so: Ich möchte bei meinen Hunden nicht bei jeder kleinsten Gelegenheit sagen "Nee, das geht nicht wegen den Hunden". Wenn also z.B. Ela uns wieder besuchen kommt (hatte ja berichtet, dass es zwischen Kimba und Peppa nicht so gut lief drinnen), dann möchte ich auch wieder mit ihr bei uns Kaffee trinken können. Also sollte das geübt werden.
Bei Dax und dir ist es ja ähnlich. Du möchtest diese andere Hündin freitags für einen halben Tag bei dir aufnehmen, und da sollte Dax mitspielen. Du kannst ihn nicht zwingen, dass er super begeistert ist davon. Du kannst ihm aber zeigen, dass er es akzeptieren muss.

Ich bin ja auch nicht der Typ der sagt, ich bin Boss und meine Hunde müssen sich alles gefallen lassen. Aber ich möchte schon gerne mein menschliches Leben bestimmen können, ohne dass meine Hunde entscheiden, wer hier rein kommt und wer nicht. Und dass sie das einfach nicht zu entscheiden haben, müssen sie lernen. Genauso wie Dax es lernen sollte.

Gruß
Anna

sandinchen
21.10.2003, 17:13
@ Anke
Manchmal drückst sich diese Anke so verwirrend für mich aus...:D Was genau will sie mir sagen? Wieso sagt diese Anke mir nicht einfach was ich hören will, sondern gibt mir Rätsel auf? :D

Ist das Jemand, der dir sagt du sollst dich hinsetzen?
Naja, ich setz mich hin, wenn ich sitzen mag. Wenn ich aber einen guten Grund erkennen kann, dass ich mich hinsetzen soll, dann mach ich das natürlich. ;)

Ist dieser Jemand vorausschauend?
Dieser jemand um den es hier geht, nämlich diese grässliche Sandra ist sogar so vorrausschauend, dass sie versucht sich alle möglichen Szenarien schon im Vorfeld auszudenken bis sie davon ganz wuschig im Kopf wird. :rolleyes: :D

Bringt er dir diese grässliche Sandra() nach Hause, obwohl du die gar überhaupt nicht magst?
Sie bringt ja gar niemand grässlichen mit heim, sondern eine nette Hundedame, die sonst den ganzen Tag alleine sein müsste. Das ist natürlich dem Daxi reichlich wurst, aber er könnte ruhig mal ein wenig mehr Gentleman sein und nicht so rumgichteln. Wenn er mal einen schlechten Tag hat, dann kuckt er Frauchen nur mit dem Hintern an. Wenn aber jemand anders im Mittelpunkt steht, dann fühlt er sich wieder zurückgedrängt. Männer! :eek: :D

@ Bettina und Anna
Ich werd mal kucken, wie das am Donnerstag abläuft. Wenn es so ist wie beim Besuch der anderen Hündin, dann ist es sicher zu regeln und er wird sich dran gewöhnen.
Daxi lässt sich ja auch immer mehr von mir beeinflussen, auch was die Interaktionen mit anderen Hunden betrifft. Da hat er ja bisher eher immer auf Durchzug geschaltet, typisch Junghund halt.

Rüsselterriene
21.10.2003, 17:30
:D Verwirrend hin oder her... Wenn du dir das, was du gerade von deinem Hund verlangst, als akzeptabel für dich vorstelln kannst, dann isses doch ok! Meist liegen unsere von den Interessen eines Hundes gar nicht weit entfernt! ;)

Wahrscheinlich fragt sich Dax schon längst, wieso ihr nicht ständig Damenbesuch zu Hause habt, wo das doch gar nicht so schwer zu organisieren ist!
Hab gelesen ihr trefft so viele Hunde unterwegs... hat er mal versucht welche zu euch einzuladen?
KleinKeno hat neulich versucht einen steinalten Golden Retriever mit nach Hause zu nehmen... Ich glaube er durfte OPA zu ihm sagen! :D

Du machst das schon richtig, :eek: liebe Sandra :eek: !

Anke :cu:

sandinchen
21.10.2003, 17:40
Dass du mich immer so an der Nase herumführen musst...:mad: :D Du hast so eine schöne Art mir auf sanfte aber eindringliche Weise mit der Bratpfanne vor's Hirn zu hauen, um mir zu sagen: "Mach dir doch nicht immer so 'nen Kopf!" Das war es doch, was du sagen wolltest oder? :confused: :D