PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : schüchternes colliemädchen



Melhase
17.10.2003, 08:11
hallo ihr liebe,
gestern war ich mit meiner freundin dabei als sie sich ein colliemädchen geholt hat. und da gibt es nun gleich zwei probleme. meine freundin hat mich und den welpen bei ihr zuhause abgesetzt und ist weiter gefahren um noch ein paar besorgungen für die kleine zu machen. auf dem weg hatte sie einen schweren autounfall und liegt deshalb im krankenhaus :0(
ich hab ihr versprochen so lange auf den welpen aufzupassen.
das gute daran ist ich wohne im moment bei meiner mutter die "nur" vier katzen hat, und nicht bei meinem freund der nen rotti hat. schön und gut, die kleine bounty hat anscheinend keine probleme mit katzen, sie hat nicht sonderlich viel angst vor ihnen, jagt sie nicht und macht auch sonst nichts. :)
aber das problem an der sache ist, sie kennt nichts....weder menschen noch wiese, spielzeug, weiß nicht was streicheln ist.....sie ist schüchtern ohne ende.
heute morgen war ich mit ihr auf der wiese, hab sie natürlich getragen weil sie noch nie ein halsband umhatte und noch nie eine leine gesehen hat. auf der wiese hab ich sie einfach abgesetzt und bin von ihr weggegangen, die leine is ja lang genug. da is sie mir dann schwanzwedelnd nachgelaufen und hat sich zwischen meine beine gelegt. süssssss :D
aber geschäft hat sie keins gemacht, sie kennts ja nicht und musste vielleicht auch nicht. ist nicht so tragisch, sie is ja erst 8 wochen alt.
auf dem teerboden musst ich sie dann wieder tragen weil sie totale angst davor hatte. zuhaus wieder angekommen, hab ich sie abgesetzt und rumlaufen lassen. wenn sie hald gelaufen wäre :rolleyes: solang ich vor ihr gehe läuft sie mir nach, aber dreh ich mich um, schau sie an oder rede mit ihr läuft sie weg und verkriecht sich. und ich kann sie auch nicht mehr rauslocken aus ihrem loch, da bleibt nur weggehen und warten bis sie wieder rauskommt :0(
aber am meissten angst macht mir dass sie zwar neugierig ist, aber sich gar nichts traut. sie setzt sich irgendwo hin und bleibt da dann sitzen oder liegen. läuft nicht rum, spielt nicht und rennt weg wenn ich ihr zu nahe komme.

bin grade total verzweifelt dass ich jetz für ein paar wochen so ein süsses aber verschüchtertes wesen daheim hab :0(


ach ja, falls ihr noch wissen wollt wie die umstände des züchters warem:

die welpen hatte er in der scheune hinterm haus. dort drin wars eiskalt und stockdunkel. musste man echt licht machen am tag da drin. hatte eine verschlag mit collies und einen mit schäferhunden. der verschlag war mit stroh ausgefüllt. als die collies uns sahen haben sie sich in eine ecke gezwängt, die schäferhunde waren total lebendig und sind quitschend und schwanzwedeln im verschlag rumgehüpft. der züchter wusste nicht mal den unterschied zwischen männlein und weiblein. da hat er mich gucken lassen dewegen. :mad: da war ich eigentlich eh schon total sauer und wollt meiner freundin ausreden bei dem kerl nen hund zu kaufen, aber sie wollte unbedingt so einen kleinen süssen collie

verzweifelte und traurige grüße
mel, bounty und jetzt vier katzen

NinaV
17.10.2003, 08:18
:sn:

Hallo Mel, es tut mir echt leid, aber noch nicht mal um des armen Hundes willen, gebe ich hier helfende Auskunft!!
Ich bin stinksauer!
Deine Freundin ist Schuld, dass es solche Vermehrer noch gibt!!!! Deine Freundin ist Schuld, dass solche armen Hunde leiden müssen!! Also, wenn das meine Freundin gewesen wäre, glaube mir, ich hätte sie bei diesem Tierquäler stehen lassen!! 100%ig!!
Ich hoffe, Dir helfen andere Forumler hier. Ich kann es nicht!!

Stinkesauer und absolut verständnislos
Nina

AnnaS
17.10.2003, 08:34
Mir stellt sich als erstes die Frage, ob ich mal wieder gutgläubig bin und einfach daran glaube, dass du ein Mensch bist, der die kuriosesten Schicksale auf sich zieht, oder ob mal wieder ein ganz anderer Sachverhalt hinter dieser Frage steckt.

Um des Hundes Willen schreibe ich mal meine Meinung, ungeachtet der ob gestellten Frage.

Ein Welpe mit 8 Wochen IST nun mal verschüchtert, wenn er in ein neues Heim kommt. Der eine mehr, der andere weniger. Liegt wohl auch in der Tat daran, wie die ersten 8 Wochen für den Welpen gewesen sind. Wenn man dir nun Glauben schenkt, dann waren die ersten 8 Wochen nicht gerade prickelnd, dafür aber sehr prägend für den kleinen Wurm. Aber du wirst das Vertrauen dieses Hundes aufbauen können, in dem du nicht "Hei-Di-Dei-Di" den Hund auf dem Arm durch die Gegend trägst, sondern dein Ding halt durchziehst. Zeige dem Welpen, dass es normal ist, über Straßen zu laufen, dass es normal ist, ein Halsband (besser natürlich ein Geschirr) zu tragen, und dass es alles Spaß macht und lustig ist.
Du hast doch den entscheidenden Vorteil, dass die Kleine dir folgt. Also gehe über Straßen (natürlich nur wo weit und breit kein Auto fährt und lasse sie hinter dir herlaufen. Gerade bei den Kleinen siegt immer noch die Angst, du könntest weggehen, über die Angst vor Unbekanntem. Zur Sicherheit würde ich tatsächlich (auch wenn es blöd klingt) eine SL ans Geschirr machen. Denn dann kann sie dir nachlaufen, wenn sie mag, aber sie kann dir nicht ggf aus lauter Angst ganz weglaufen.

Überfordere sie nicht mit zig neuen Dingen, sondern beziehe sie erst mal in deinen Alltag mit ein.
Im Prinzip wie eine ganz normale Welpenprägung, denn nicht jeder Welpe wurde bis zur 8. Woche schon super vom Züchter geprägt.

Je mehr du die Kleine jetzt aber auf dem Arm durch die Gegend trägst und dich danach richtest, was ihr genehm ist, um so mehr suggerierst du ihr, dass natürlich alles gefährlich ist.

Gruß
Anna

PS: Mal eine persönliche Frage. War dein Freund nicht derjenige, der Jango unbedingt loswerden wollte? War er es nicht, der sagte, du sollst dich zwischen ihm und Jango entscheiden? Und nun bist du ausgezogen und hast Jango bei ihm gelassen? Versteh ich nicht wirklich.

AnnaS
17.10.2003, 08:36
@ Nina

Ich gebe dir teilweise recht. So wie sich das anhört, scheint es an Tierquälerei zu grenzen. Man hätte einen Tierschutzverein einschalten sollen, der die gesamten Welpen (inkl der erwachsenen Hunde) übernimmt, und zwar kostenlos. Dann hätte "Mels Freundin" den Welpen vom TSV nehmen können, und der "Züchter" hätte kein Geld mit sowas gemacht. Die Hunde da aber sitzen zu lassen und sie ihrem Schicksal zu überlassen kann einfach nicht die Lösung sein.

Gruß
Anna

Rüsselterriene
17.10.2003, 08:43
:( Auch ich bin nicht gerade erfreut sowas zu lesen.

Den "Vermehrer" wirds wohl kaum interessieren, wie es weiter geht mit seinem "Produkt"... aber vielleicht magst du ja bleiben und den Leuten, die sich hier in Zukunft Hunde kaufen berichten, was so ein Hund (aus solcher Haltung) nach sich zieht.

Was Bounty angeht... ich würde ihr gönnen, das sie die Kurve kriegt, aber nachdem was du schreibst sieht es ziemlich übel aus.
Hab gerade gesehen (Anna) das da noch mehr im Argen liegt... ich wollte nämlich gerade vorschlagen, zieh erstmal um Richtung Rotti, vielleicht kann der ja, vorrausgesetzt er is n Guter, dem Mädel n bischen "auf die Beine" helfen. Mit deinem Rumgetrage verschlimmert sich nämlich alles.

Anke

NinaV
17.10.2003, 08:50
Hallo Anna,

ich weiß, was Du meinst und gleube mir solche Hunde tun mir unendlich leid!! Aber um solch einen Vermehrer von der Produktion weiterer Welpen abzubringen Bedarf es wahrscheinlich mehr, als nur die Würfe/derzeitig anwesenden Hunde einzuziehen. Man müsste dort ja kontrolliert ein absolutes Haltungsverbot durchsetzen. Glaubst Du, das geht?
Wenn das geht, o.k..
Wenn nicht, so hart es klingen mag, bin ich dafür die Tiere dort zu lassen. Erst wenn er seine Hunde nicht mehr verkauft kriegt, wird er es lassen.

Liebe Grüße
Nina

Hovi
17.10.2003, 08:51
Anna, also wirklich :D....
ein anderer Sachverhalt.... *kopfschüttel* ;) ;) ;).

Mel, ich antworte hier nur im Interesse des Hundes, auch wenn ich bezweifle, dass hier noch etwas zu retten ist (wo steckt eigentlich Jango?).

Ich habe den Verdacht, dass Deine Freundin bei einem Hinterhofvermehrer bzw. Händler der übelsten Sorte gekauft hat. Zumindest geht das so aus Deiner Beschreibung hervor. Du hast doch wenigstens ein bißchen Ahnung von Hunden, zumindest bist Du sehr oft in Hundeforen und weißt, wie es bei einem ordentlichen Züchter aussieht und wie es bei einem Hinterhofvermehrer aussieht. Also:

Warum um Himmels Willen hast Du Deine Freundin nicht von diesem Kauf abgehalten? Sie wird doch nicht so dumm sein, die Ohren vor vernünftigen Argumenten zu verschließen? Und davon müßtest Du doch genug parat gehabt haben?

Jetzt ist der Welpe da, das Kind (bzw. der Hund) in den Brunnen gefallen, und nun müßt ihr zusehen, wie ihr aus einem mangelhaft sozialisierten, sehr ängstlichen Bündel einen halbwegs familientauglichen Hund macht!

Ihr habt einen entscheidenden Vorteil: Der Welpe scheint zumindest auf Menschen geprägt und somit kein "Wildling" zu sein. Euer allererster Weg sollte zum Tierarzt führen, denn ich könnte mir vorstellen, dass so ein Hundchen nicht grad quietschgesund ist. Erstmal abchecken lassen: Hat sie Würmer?Tut ihr irgendwas weh?

So, falls ihr Glück habt und dem nicht so ist: jetzt könnt ihr -superlangsam und supervorsichtig- beginnen, sie mit all den Umweltreizen vertraut zu machen, die sie bei dem Vermehrer/Händler natürlich nicht kennengelernt hat.

Ihr Futter wiegt ihr am besten ab und verwendet es komplett als Belohnung. Ihr werdet nämlich JEDEN noch so geringen Fortschritt der kleinen mit vielen Lobeshymnen und Leckerlies belohnen müssen! Dazu zählt z. B. auch, wenn sie auch nur eine Pfote auf asphaltierten Untergrund setzt.

Wann immer sie etwas tut, was ihr verstärken möchtet: Lob und Leckerli.

Zwingt sie zu nichts!

Wenn sie Angst zeigt, lasst sie in Ruhe. Sie soll selber entscheiden, ob sie zu dem angsteinflößenden Gegenstand hinwill oder nicht. Auch das Vertrauen zu Menschen muß sich erst festigen.

Schau mal unter www.bambuli.de.

Das ist der Tatsachenbericht über eine Hündin, die als Gebärmaschine mißbraucht und erst nach Jahren "ins Leben" geführt wurde.
Lies Dir die HP durch. Dann hast Du so ungefähr eine Vorstellung, was auf euch zukommen wird (auch wenn es bei Bambuli noch 10 x schlimmer war).

Im übrigen ist das Collie-Mädchen, da ihr zu Erziehungszwecken absolut keine Strafen anwenden dürft, der absolute Clicker-Kandidat.

Gruß
Claudia

Hovi
17.10.2003, 08:53
@ all

Woher wißt ihr, dass der Rotti bei Mel´s Freund Jango ist?

Das hat sie nirgends geschrieben, oder? :confused:

Grüßle
Claudia

AnnaS
17.10.2003, 08:53
Wenn der TSV erst mal so einen Menschen auf dem Kiecker hat, dann gibt es
a) Auflagen
b) Kontrollen
c) ein Haltungsverbot, falls die Auflagen nicht erfüllt werden.

Wegschauen tun viele, und genauso viele werden sich trotzdem so einen Welpen holen. Sei es aus Dummheit oder aus Mitleid. Und somit wird es weitergehen, so oder so. Nur nicht dann, wenn dieser Mensch unter Kontrolle steht.

Gruß
Anna

NinaV
17.10.2003, 08:59
Hallo Claudia,

ich denke Anna hat es aus diesem Satz geschlossen:


das gute daran ist ich wohne im moment bei meiner mutter die "nur" vier katzen hat, und nicht bei meinem freund der nen rotti hat. schön und gut,

LG
Nina

AnnaS
17.10.2003, 09:05
Richtig, Nina, genau daraus habe ich es mal so entnommen.

Gruß
Anna

Lotta
17.10.2003, 09:10
Hallo Mel,

Warum klingt das bei dir nur immer so nach „Lindenstraße“.

Folge dieser rührend-traurigen Geschichte: Du hast einen Welpen im Haus, nachdem du vor so rund zwei Monaten deinen fehl-erzogenen Rotti im Stich gelassen hast. Wenn ich mich recht erinnere, bist du in der Ausbildung und tagsüber nicht zu Hause? Wenn also jemand diesen Welpen betreuen soll, dann doch wohl deine Mutter – oder arbeitet die auch?
Übrigens meine Prognose: Wenn deine bedauernswerte Freundin wieder zu Hause ist, wird sie den Hund nicht mehr haben wollen. Dann musst du (ihr) ihn natürlich behalten, bis in zwei Jahren.....?

Na ja, trotzdem viel Spaß mit dem neuen Hund.

Lotta

Rüsselterriene
17.10.2003, 09:19
:?: so schlimm? Schon über 300 Folgen Lindenstraße?

:rolleyes:

Hovi
17.10.2003, 09:34
@ Nina und Anna

Aus diesem Satz entnehme ich nur, dass Mels Freund einen Rotti hat. Nicht mehr und nicht weniger. Versteht ihr? :confused:

Da isses wieder, mein Mißtrauen :D, aber Jango wurde mit keiner Silbe erwähnt. Und warum sollte der Freund, der ja immer Probs mit Jango hatte, sich diesen Hund "antun"?

@ Lotta

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt :D

@ all

Verständlich, dass man gerne möchte, dass solchen Vermehrern das Handwerk gelegt wird. Aber die Macht liegt hier beim "Verbraucher". Wenn der sich das neue Gewährleistungsrecht zunutze machen würde, wären solche skrupellosen Händler bald pleite.

Meistens aber sind die Käufer solcher "mangelhaften" Hunde verständlicherweise zu weichherzig, den armen Teufel zurückzugeben. Ich könnte das auch nicht.

Ich würde mir aber auch keinen Hund von einem offensichtlichen Dreckspatzen kaufen!

Grüßle
Claudia

NinaV
17.10.2003, 09:50
Hallo Rüsselterriene,


so schlimm? Schon über 300 Folgen Lindenstraße?

:D

Also, den fand ich gut.

Nina

Melhase
17.10.2003, 11:23
na ja ich hab damit gerechnet dass ihr mir nicht glauben werdet, seis drum, ich schreib trotzdem weiter

@ hovi

in meiner sig steht jango drin ;)
und jango ist im moment bei meinem (ex)freund. vormittags fahr ich aber zu ihm rüber und geh mit ihm, genauso wie wir jeden zweiten tag aufs feld fahren zusammen. abends geht mein (ex) freund dann mit ihm.
und nein ich bin nicht in der ausbildung, ich hab nen halbtagsjob wo ich bounty mitnehmen kann, wo ich auch jango mitnehmen könnte, aber das geht nich weil der jeden menschen begrüßen möchte. und das ist nicht sonderlich vorteilhaft in einem getränkemarkt ;)

ich hab wirklich versucht meiner freundin diesen hund auszureden, aber sie wollte ihn unbedingt haben, weil er ihr so leid getan hat. klar ist das scheisse gewesen, ich stand selbst nur total starr da und hab nicht mal mehr ein wort rausbekommen weil mir die würmer so leid getan haben. nochdazu hat der "züchter" auch gesagt er sei ein hobbyzüchter. aber meiner meinung nach einer mit null erfahrung, wenn er nicht mal die geschlechter auseinander halten kann :mad:

heute nachmittag haben wir nen termin beim TA, da werden wir die kleine mal durchchecken lassen. denn etwas ist an der sache faul, sie hat zwar nen impfpass aber da steht fast nix drin, die erste impfung ist eingetragen, war aber laut datum vor zwei tagen. den stempel vom TA kann man nicht richtig erkennen. dem geburtsdatum nach ist die kleine erst sieben wochen alt. der größe nach würde ich aber sagen ist sie schon 12 wochen alt. das geburtsdatum hat der "züchter" auch erst nachträglich eingetragen, also gestern nachmittag. normalerweise macht sowas der TA. auch stand weder name, rasse, farbe oder sonst irgnendwas drin. ich tippe mal drauf das ist ein hund aus der tschechei den er billig gekauft hat und billig wieder verkauft hat. der herr hatte zwar auch zwei collies, aber die waren in einem dunklen zwinger in dem man nichts sehen konnte. und allein vom reden her hat der kerl null ahnung von hunden.

hoffe trotzdem dass ich die kleine ein bisschen hinbekomme

ach ja, bedeutet es irgendwas wenn sie sabbert ohne ende? collies sabbern ja normalerweise nicht viel, und welpen schon gleich gar nicht. im fressnapf meinte eine dame vorher zu mir das ist ein eventuelles zeichen für würmer :confused:

Dagi
17.10.2003, 11:23
Hallo Mel,

Hovi hat recht - wirklich jeden kleinsten Schritt belohnen! Also, wenn sie wirklich die ERSTE Pfote auf Asphalt gesetzt hat, dann Leckerchen! Das hört sich vielleicht übertrieben an, aber nur so wird es bei ihr wohl funktionieren.
Im übrigen würd ich nicht nur einfach "so" mit ihr rausgehen, sondern dort auch alles in Spiel einbinden. Kannst ihr ja ein schönes kleines kuschliges Spielzeug kaufen, das euer ständiger Begleiter wird, was sie in der Wohnung zur freien Verfügung hat. Damit kannst Du auch mal (nicht sofort, aber bald) locken, immer mit süßer Stimme locken, sie viel streicheln, Körperkontakt, sie mit Leckerchen locken und belohnen....eigentlich all das tun, was man sonst nicht so unbedingt im Übermaß empfiehlt. Aber hier muss es sein. Sie wird in ein paar Tagen merken, daß sie Dir vertrauen kann, weil DU ihr Futter gibst, weil DU sie streichelst, weil DU ihr nichts tust, weil DU ihr die Welt zeigst und weil in DEINER Gegenwart ihr nix passiert.
Ich denke, mit viel Einfühlungsvermögen kann man das hinbekommen.
Schlafen sollte sie übrigens unbedingt in Deiner direkten Nähe, ich persönlich würde sie sogar mit ans Fußende ins Bett nehmen in diesem Fall. Ansonsten DIREKT neben Deinem Bett so in Kopfhöhe. Sie braucht unbedingt den ganz engen Kontakt zum Menschen!!!
Im Haushalt sollte es momentan auch nicht laut zugehen...also keine Streitereien anfangen oder so, das würde sie denke ich arg mitnehmen.

Also, Ärmel hochkrempeln, viiiiiiel, viiiiel und noch mehr Geduld haben. NICHT schimpfen!!! NICHT strafen!!!! Sondern immer liebevoll zu ihr sein. Sie braucht eine ruhige, verlässliche Umgebung für die nächsten Wochen, damit sie Vertrauen aufbauen kann. Dann erst würd ich die nächsten Schritte angehen und mit Erziehung beginnen. Alles andere ist bei ihr erst mal wichtiger!

Viel Glück dabei

Dagi & Amy

PS.: Ach ja, stimmt, sie ist eine absolute Clickerkandidatin! Aber: den Clicker in irgendwas einwickeln, damit er nicht so ein lautes Geräusch macht, sondern das eher gedämpft ist! ;)

Melhase
17.10.2003, 11:36
hab was vergessen

die kleine nimmt keine leckerlies :rolleyes: anscheined kennt sie sowas gar nicht. das ist hauptproblem nummer eins. problem zwei ist, sie spielt nicht wenn jemand dabei ist, nur wenn sie alleine im zimmer ist und sicher ist es sieht sie keiner, dann rupft sie ein bisschen an der decke oder spielt mit dem ball der katzen.
heute morgen bin ich nach ner kleinen runde auf der wiese mit ihr kurz ins cafe gegangen, aber auch nur weil absolut nichts los war. hab sie auf den stuhl auf meine jacke gesetzt und da sass sie total schüchtern und hat den boden angestarrn. dann bekamm ich meine rühreier und sie hat den riecher ausgefahren. wollt ihr ein stückchen ei geben, erst wollte sie es nicht. habs dann immer wieder probiert und irgendwann hat sie es genommen. hat dann auch aufgehört zu zittern und sich ganz bequem hingelegt mit dem kopf auf meinem schoss. und immer meiner gabel nachgeschaut :D hab auch ein bussi bekommen, dafür hat sie dann noch was von meinem ei gekriegt

ich weiss ich weiss vom tisch füttern ist absolut schei....!!!
aber ich bin trotzdem froh dass sie es genommen hat und nciht mehr gezittert hat danach. :bd:

gini_aiko
17.10.2003, 11:45
Original geschrieben von Melhase
[B
das gute daran ist ich wohne im moment bei meiner mutter die "nur" vier katzen hat, und nicht bei meinem freund der nen rotti hat. [/B]

ich weiß ich bin jetzt komplett OT ... aber mir platzt hier schier der kragen!

mein freund der nen rotti hat ... so nebebei belangläufig ... DER rotti is doch dein jango :confused: :confused: :confused: wie kann man DA so kalt und nebei und so à la *gut, dass er endlich wech is* schreiben!

sorry, da wird mir schlecht!

Melhase
17.10.2003, 11:52
mensch müsst ihr eigentlich auf jedem wort rumtrampeln???

ich hatte keine lust so viel zu schreiben um das den leuten zu erklären die vielleicht neu dabei sind


davon abgesehen wenn ich meinen dicken nicht mögen würde würde ich nicht so viel zeit mit ihm tagtäglich verbringen :o

NinaV
17.10.2003, 11:56
Viel Zeit???


vormittags fahr ich aber zu ihm rüber und geh mit ihm, genauso wie wir jeden zweiten tag aufs feld fahren zusammen

Das nennst Du viel Zeit???


Und wie vereinbarst Du das jetzt? Collie und Jango??

Nina

Inge1810
17.10.2003, 12:13
Hallo,
also ich werd jetzt zu den Problemen mal dreisterweise nix schreiben, weil die Forumssuche reichlich hergibt über das Thema.
Ausserdem zeigte die Vergangenheit, dass es eh vergebene Liebesmüh ist.
Ich schreibe nur, weil ich es wirklich erstaunlich finde, dass sich in so kurzer Zeit:
- eine Freundin einen Cocker-Mix-Welpen holt, spontan auf Kur fährt und den Welpen bei Mel abstellen will. (gibt`s den Hund noch?)
- ein Welpe aus der Mülltonne gezogen wird, dann doch abgegeben wird, weil der Rotti einfach nicht in Griff bekommen wird
- der geliebte Rotti jetzt beim Ex-Freund geblieben ist, der noch weniger als Mel mit ihm umgehen konnte
- wieder eine Freundin einen armen Welpen befreit und auf furchtbare Weise verunfallt und natürlich Mel sofort zur Hilfe eilt
- mir geht nicht aus dem Kopf, dass letztes Jahr überlegt wurde einen Zweithund (Sheltie, wenn ich mich recht entsinne, dem Collie ja nicht so unähnlich) anzuschaffen, jetzt ist Jango ja weg..... (neuer Welpe, neues Glück?)
Also wirklich ein Schelm, der dabei Böses denkt und es passieren ja wirklich die dollsten Sachen im Leben, aber irgendwann wirds doch arg seltsam, zumal es immer um Hunde geht und das in kürzester Zeit. :?:
Ne, man möge es mir verzeihen, aber ich stelle den Wahrheitsgehalt doch tatsächlich in Frage.
Gruss

Zicke
17.10.2003, 12:28
Hallo !

Sorry Mel aber das ganze klingt doch sehr merkwürdig.Ich habe langsam das gefühl du erzählst hier nicht die ganze Wahrheit.
Am 21.7. hast Du uns noch erzählt Du würdest Jango nicht bei deinem Ex lassen, weil Du ihn dann nicht mehr sehen könntest. Mit zu Deiner Mutter konntest Du ihn auch nicht nehmen weil dort keine Haustiere erlaubt sind.Wieso kann der Collie denn jetzt vorübergehend dort bleiben. Wurde das Tierhaltungsverbot extra für ihn aufgehoben.Dann hättest Du doch auch Jango mitnehmen können. Ich dachte Du wolltest Dir eine Wohnung suchen und nur so lange bei deiner Mutter bleiben bis Du was passendes gefunden hast.
Kann es sein das Du froh bist das Du Jango los bist ? Viel Zeit verbringst Du ja wirklich nicht mehr mit ihm.Jetzt wo der Welpe bei Dir ist warscheinlich noch weniger.
Ist es möglich das Du Dir den Welpen geholt hast und nicht deine Freundin? Kommt mir fast so vor. Ist genauso merkwürdig wie die Geschichte mit dem gefundenen Hund.
Klingt für mich alles sehr seltsam aber vielleicht bin ich ja einfach zu blond um das alles zu verstehen.
:confused: :confused:

Tanja

gini_aiko
17.10.2003, 12:48
Pinocchio


Inhalt
Der alte Gepetto wünscht sich nichts sehnlicher als einen kleinen Jungen. In einer wundervollen, sternklaren Nacht erfüllt eine gute Fee seinen Wunsch, indem sie die kleine Holzmarionette Pinocchio zum Leben erweckt.

Doch jedesmal wenn Pinocchio eine Lüge erzählt, wird die Nase größer und größer. Trotz aller guten Vorsätze und der Warnungen der gewissenhaften Grille Jiminy zieht er voller Neugier und Abenteuerlust los, um die weite Welt zu erkunden. Eine aufregende Reise beginnt.

Doch schon bald gerät Pinocchio von einem Schlamassel in den nächsten, bis er im Bauch eines riesigen Wals landet ...
quelle: http://www.cyberkino.de/entertainment/kino/103/103394.html#inhalt

Mascha
26.10.2003, 21:57
Wieso bin ich jetzt bloß gerade hier gelandet? Eine schöne Geschichte auf alle Fälle - genau richtig für einen langen Sonntagabend ;) - wenn auch schon wieder fast veraltet...

Was mir doch aufgefallen ist: Keine(r) hier hat gefragt, was genau der Freundin passiert ist. So wenig interessieren hier die Menschen!? Also @ Mel: Wie geht es denn Deiner Freundin inzwischen? Waren ihre Unfallverletzungen schlimm? Ist sie inzwischen wieder auf den Beinen?

...Ich erwarte nicht wirklich, dass mir geantwortet wird... :( Trotzdem liebe Grüße! :cu:

_________________________

Mascha

Melhase
13.11.2003, 12:22
@ mascha
meiner freundin geht es wieder gut, sie hatte nen gebrochenen arm (der immer noch nich verheilt is logischerweise)
sie hat den kleinen zwerg inzwischen auch wieder bei sich. nach einer woche durfte sie ausm krankenhaus raus und hat sich ihr mädchen wieder bei mir abgeholt.
ich würd ja gern sagen, jetz sind beide glücklich aber dem ist nicht so. bounty hatte sich anscheind schon ziemlich an jango gewöhnt, wir waren ja täglich gassi aufm feld, und er hat sich auch an sie gewöhnt. sie ist immer noch total schüchtern und hat inzwischen sogar leider wieder angst wenn sie einen andren hund trifft. :(