PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Asthma, Schluckauf oder was?



Sandra1980
16.09.2003, 13:00
Hallo!

Nachdem ich das nicht so toll beschreiben kann, die Katze das natuerlich nicht beim TA macht weiss keiner was sie hat!

Es passiert einfach so, in rhe, nach dem hochheben, beim Spielen, einfach jederzeit!

Die Katze liegt dann mehr auf dem Boden (ihr ganzer Bauch/Brustkorb beruehrt den Boden waehrend sie auf ihren Fuessen ist), sie beginnt zu husten/wuergen/druecken, das steigert sich dann im Laufe einer halben Minute., bis es schliesslich endet.

Waehrend diesen Geraeuschen zuckt die ganze Katze.
Mir kommt es vor als muesste sie aus der Bauchgegend heraus Schwerstarbeit leisten.

Ich weiss echt nicht wie ich es besser beschreiben koennte:?:

Kann jeamnd was damit anfangen?
Bitte!

Sandra

Frauke
16.09.2003, 13:04
Hallo Sandra,

also wenn der TA nichts gesundheitliches feststellen konnte, könnte ich mir vorstellen, dass sie Haarballen aus dem Magen hervorwürgen möchte, dies jedoch nicht schafft.

Ähnliches hatte der Kater meiner Großmutter. Eine Woche lang hat das ganze Schauspiel gedauert bis eines Morgens endlich der ersehnte Haarballen mit ausgebrochen wurde. Seitdem ist es nie wieder vorgekommen.

Stell ihm doch mal Katzengras zur Verfügung vielleicht hilft ihm das beim Erbrechen bzw. gebe täglich etwas Öl über das Futter, damit die Haaren vielleicht über den Verdauungstrakt mit ausgeschieden werden.

Lieben Gruß
Frauke

Sandra1980
16.09.2003, 13:08
Hallo frauke!

Ist ja eine gute Idee, das ist es jedoch leider nicht.
Es hoert sich auch anders an als das hochwuergen von Haarballen. Ausserdem macht sie das auch noch (das regelmaessige Erbrechen von Haarballen:rolleyes: )
Katzengras hat sie auch.

Aber es ist ein guter Anfang!
danke!

Sandra1980
16.09.2003, 13:09
Ach ja, die TA meint sie koenne jetzt nichts feststellen, da es ja nur hin und wieder vorkommt. Sie muesste das schon sehen...
Ich bin stundenlang mit der Videokamera hinter ihr hergerannt, aber da kam es natuerlich nicht.:rolleyes:

Frauke
16.09.2003, 13:14
Was hat die TÄ denn untersucht bei ihm ?

Hat sie Hals- und Kehlbereich abgefühlt ? Lunge abgehört ?

Bei einer Bronchitis geben Katzen diese Geräusche nämlich auch von sich. Hört sich an wie ne Mischung aus Würgen und Husten. Der Hals wird ganz lang nach vorn gestreckt und es kommt halt dieses Geräusch.

Lieben Gruß
Frauke

Sandra1980
16.09.2003, 13:25
Genau das ist es!:wd:

Glaub ich zumindest. Mit dem Hals nach vorne gestreckt... Hoert sich echt so an!

Kann ich da was machen?

TA hat schon abgehoert und gemeint ausser einem leichten Pfeifen sei alles ok. (???Ein Pfeifen ist doch nciht ok!)

Frauke
16.09.2003, 13:40
Also ein Pfeifen ist in keinster Weise o.k. ........ da kann ich also nur den Kopf schütteln bei deiner TÄ

Du selbst kannst da gar nichts machen. Eine Bronchitis muss ärztlich behandelt werden.

Der TA wird Antibiotika spritzen und dich noch ein- bis zweimal bitten wiederzukommen für eine neue Spritze.

Würde einfach mal zu einem anderen TA gehen und ihm die Sache schildern und ihn mal untersuchen lassen, ohne dass du ihm vorher das mit der anderen TÄ gesagt hast. Damit seine Meinung auf jeden Fall unabhängig gefällt wird.

Lieben Gruß
Frauke

Sandra1980
16.09.2003, 14:24
*Stoeh*
Das ist dann der veirte TA zu dem ich gehe!
Und ich dachte schon ich haette endlcih jemanden gefunden der gut ist! Zumindest haben die gewusst dass es sowas wie eine Pilzkultur gibt und sie auch angelegt.

Ich denke ich gebe ihr nochmal eine Chance, jetzt wo wir zumindest wissen dass es kein Pilz ist.
Sie hat naemlich auch sowas gesagt wie
"waehrend man nicht sicher sagen kann ob sie einen Pilz hat (das war die andere Sache wegen der ich beim TA war), sollte man nicht anfangen mit Asthma oder so rumzumachen..."
(ja, schlechte Uebersetzung, ich weiss)

Ich denke sie wuerde jetzt schon gerne Spritzen und so weiter.

Kann das eigentlich wieder ganz weggehen?
Wie lange dauert das?

Sandra

Frauke
16.09.2003, 14:34
Hallo Sandra,

ne kleine Bronchitis ist in dem Sinne nichts schlimmes. Eine unserer Katzen hatte sie auch schon zweimal. Daher kannte ich die Sympthome die du geschildert hast.

Nach den Spritzen ist wieder alles o.k..

Du kannst, wenn er die Sache überstanden hat mal aufbauend eine Kur mit Echinacea-Kindersaft machen. Einfach mal 1 Woche täglich ins Trinkwasser. Damit das Immnunsystem ein wenig gestärkt wird.

Ich mache seit letztem Jahre ca. 2 bis 3mal jährlich so eine 1-Wochen-Kur und meine Katzen sind seitdem nicht mehr an einer Erkältung erkrankt, obwohl sie vorher dazu geneigt haben.

Das mit dem Echinacea ist übrigens ein Tipp von meinem TA.

Lieben Gruß
Frauke

BineXX
16.09.2003, 21:02
Hallo Sandra,

Meine Mieze hat sowas auch ab und zu. Ist aber nur sehr selten. Sieht dann ungefähr so aus, wie beschrieben.
Meine TA hat gar nix gefunden. Hört sich manchmal so an als hätte sie sich verschluckt.
Ich denke dann einfach, sie hat vielleicht einen Brösel vom Trofu im Hals.
Allerdings geht es bei ihr immer nur ein paar sekunden und dann ist alles wieder gut.
Leider also auch keine Ahnung !


:?: :?: :?:

Mullemiez
16.09.2003, 21:11
Huhu Sandra,
Mensch, die Amis sind doch so Viecherverrückt. Das es da keine besseren TA's gibt.........
Mick macht das übrigens auch und auch Mimmi hustet manchmal so ähnlich. Lt. unserem TA ist aber alles i,O,. Es ist auch kein pfeifen zu hören. Auch Maunz hat das allerdings sehr häufig gehabt. Damals hatte die TA den Verdacht einer Herzkrankheit geäußert. Bevor wir ihm die versprochenen digitalis gegeben haben, sind wir aber noch zu einem anderem TA gegangen. Der hat dann Würmer diagnostiziert........
Mick und Mimmi sind übrigens wurmfrei. Bei den beiden liegst an den Haarballen.

Mullemiez
16.09.2003, 21:12
Nicht versprochenen------- verschriebenen:o ähm

Benghira
16.09.2003, 21:13
Hallo Sandra,

hört sich komisch an, aber mein Kater hatte vor ca. einem Jahr auch so etwas. Erst hat sich das so angehört, als hätte er sich verschluckt, dann hat er geröchelt und ziemlich laut geatmet.

Ist das so ähnlich?

Sandra1980
17.09.2003, 02:30
Danke Euch allen!

Benghira,
Ja, ich denke schon dass es so ist. Was war es denn bei Deinem? Uebrigens...:hi:

Bine, dass es TroFu ist kann ich ziemlich sicher verneinen.

Britta, weisst Du noch was fuer Wuermer das waren? Aber nicht Herzwuermer, oder?

Frauke, Danke auf jeden Fall, ich werde das unbedingt ansprechen! (beim TA)

Sandra

Mullemiez
17.09.2003, 05:50
Hi Sandra,
nein, Spulwürmer. Die werden ja, wenn der Befall stark ist, auch ausgek..... ähm erbrochen;) . Wir haben von unserem damaligen TA immer Flubenol(?o.Ä.) für unsere Katzis zum entwurmen bekommen. Das wirkt aber nicht gegen Spulwürmer sondern nur gegen Bandwürmer. Jetzt geben wir Drontal, dass soll alle Wurmarten beseitigen.
Biste schön ausgeritten:cu:

threecats
17.09.2003, 08:11
Hallo Sandra,
unsere Missy hatte genau das gleiche, es war schlimm, sie so zu sehen, danach war sie immer ziemlich fertig. Bei ihr wurde Asthma festgestellt, läßt sich gut anhand eines Röntgenbildes nachweisen, da sind man dann Veränderungen im Lungengewebe, die aussehen wie Donuts. So kleine Ringe eben.
Sie hat so oft nicht gehustet, oft genug, damit wir es gemerkt haben, aber nicht so irre oft wie ich es bei ihrem Stadium vermutet hätte. Es läßt sich bei ihr gut in den Griff bekommen.
Könnte Deine Süße allergisch reagieren? Wie lange macht sie das schon? Habt Ihr davor was verändert? Was gestrichen, neues Streu?
Liebe Grüße und gute Besserung
Susanne

Sandra1980
17.09.2003, 13:00
Susanne,
Eigentlich hat sie das shon seit ich sie habe. Erst nur einmal, dann nach Wochen noch einmal, doch dann wurde es haeufiger.
Ich habe ja den Teppich in Verdacht. Alles andere kann ich mir nciht vorstellen.
Ich habe am naechsten Montag einen Termin beim TA, dann shauen wir mal. Ich habe auch endlcih eine schlechte Videoaufnahme von ihr!

Britta, ne, bin nicht geritten, war mir nicht danach! ausserdem haette ich mich nicht entscheiden koennen welches Pferd ich nehmen sollte!
Und ich glaube nciht dass es Wuermer sind, aber ich check auch das nochmal ab!

Sandra

threecats
17.09.2003, 17:55
Hallo Sandra,
Missy hatte es auch von Anfang an, mal mehr mal weniger. aber wir haben keine Ahnung, was es sein könnte, da sie es vorher auch schon hatte.
Ich drücke Euch auf jeden Fall fest die Daumen!
Liebe Grüße
Susanne

Benghira
17.09.2003, 20:46
Hallo Sandra,

bei meinem stellte sich heraus, dass er eine Kehlkopfentzündung hatte. Er hat dann ein paar Spritzen bekommen und, na ja, so ca. 3 Wochen haben wir schon rumgehampelt.

Bei meinem "Dicken" kam wohl noch hinzu, dass er gerne auf der Terrasse auf den nassen Steinen gesessen hat, was seine Genesung etwas herausgezögert hat.
Also aufpassen, dass er nicht bei feuchtem Wetter sich draußen aufhält -jedenfalls nicht sitzend-. Bewegung wäre besser gewesen.

Ich würde Deinen Tierarzt mal darauf ansprechen, ob es dies sein könnte.

Viel Glück und gute Besserung.

P.S. Würde mich interessieren, was Dein TA sagt.