PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zu hastig?



Steffi-Anna
15.09.2003, 07:28
Hallo ihr lieben!

Seit Ende letzter Woche habe ich Leon und Gismo sozusagen auf Diät gesetzt. Das sieht so aus, dass ich mich strickt an die Mengen halte und nicht zu viel füttern will. Dann nach einiger Zeit wollte ich das Futter noch ein bisschen reduzieren bzw. auf Light-Futter umstellen (eine Sorte habe ich noch zum probieren. Alles andere wird abgelehnt).

Allerdings am zweiten Tag direkt habe ich Gismo erst um halb sieben gefüttert, anstatt wie sonst gegen fünf Uhr (mein NG steht so früh auf). Sie war total hibbelig und wollte unbedingt Futter haben. Ich habe ihr eine halbe Dose Almo Nature gegeben. Leon die andere Hälfte. Nach ein paar Minuten kotzte Gismo das Futter wieder aus.

Liegt es daran, dass der Magen gereizt ist, dadurch dass ich ihr so spät Futter gegeben habe oder hatte sie einfach zu schnell gegessen? Sie macht es seitdem jeden Morgen! Komischerweise nicht am späten Nachmittag, wenn es die zweite Hälfte der Futterration gibt.

:confused:

Frauke
15.09.2003, 07:38
Huhu Steffi,

also das der Magen gereizt ist nur weil die Katzen im Moment 1 1/2 Stunden später ihr Futter bekommen kann ich mir nicht vorstellen.

Unsere Katzen bekommen am Wochenende ihr Futter auch nicht wie sonst gegen 5 Uhr morgens, sondern meist erst gegen halb 8 und dies wird in den meisten Haushalten mit Sicherheit auch so sein. Wer steht schon an seinem freien Wochenende freiwillig um 5 Uhr auf ? :D

Haben deine Süßen, denn über Nacht kein TroFu bereitstehen, sodass sie wirklich sehr hungrig gegen morgens sind und ihr Futter deshalb einfach zu schnell schlingen ?

Ich kann bei einem unserer Kater z. B. beobachten, dass er sein Futter wieder ausbricht, wenn er morgens gefressen hat und sich dann nicht erstmal eine kleine Pause gönnt, sondern direkt mit einem seiner Kumpels eine Spielstunde einlegt. Vor lauter Aufregung und Rennerei kommt es dann auch schon einmal vor, dass der Magen dann nicht mehr mitmacht *ggg*.

Lieben Gruß
Frauke und die Fellbande

Steffi-Anna
15.09.2003, 08:25
Ich will ja, dass meine beiden ein bisschen abspecken. Deshalb habe ich nachts kein Trofu stehen. So ab 17.00 Uhr gibts bei uns kein Futter mehr bis morgens fünf.

Ist das falsch??

Ein paar Krümmel könnte ich ja mal stehen lassen. Aber keinen Napf voll! Den würde Leon nämlich leer fressen!

Unsere Racker machen zwischen in der Woche und Wochenende keinen Unterschied. Am Wochenende kommt es auch schon mal vor, dass unsere Racker uns um 04.00 Uhr morgens aus dem :z: reißen. Die "nerven" dann solange rum, bis ich aufstehe. Da hilft auch kein "Arme unter der Bettdecke verstecken oder so". Dann wird halt miaut. Wenn das nichts hilft, wird an der Schranktür gekratzt. Oder halt gerauft.

Würde auch mal gerne wieder bis neun Uhr durchschlafen am Wochenende ;)

Frauke
15.09.2003, 08:29
Hihi Steffi,

unsere Süßen lassen uns am Wochenende Gott sei Dank ein bisschen länger schlafen :)

Ich würde an deiner Stelle über Nacht wirklich mal etwas TroFu stehen lassen bzw. wenn du Geld ausgeben möchtest, wäre vielleicht ein Futterspender mit Zeitschaltuhr etwas für dich. Dann könnten die Katzen wie gewohnt um 5 Uhr fressen und du bräuchtest trotzdem nicht aufstehen :p

Lieben Gruß
Frauke

Steffi-Anna
15.09.2003, 08:40
Ja, das mit dem Futterautomat hatte ich auch schon mal gedacht. Aber das ist nicht das einzige:

Nach dem Fressen am morgen, wollen die beiden sofort auf den Balkon. Also muss ich eh aufstehen, um die Tür aufzumachen. Im Sommer ist die Tür den ganzen Tag auf, also auch Nachts, aber im Winter und auch jetzt schon ist es mir nachts einfach zu kalt!

Wie kann ich das denn "verändern"?

Frauke
15.09.2003, 08:52
Öhömm, grübel, grübel .....

Hihi, ich muss schon sagen, deine Katzis haben dich sehr gut erzogen .... gute Arbeit :D

Tja, entweder nachts frieren und Tür auflassen *schlotter* oder vielleicht doch aufstehen *ggg*

Oder Katzenklappe in Glastür .... womit dein Vermieter und wahrscheinlich auch du nicht so einverstanden wären.

Aber noch ne viel bessere Idee wäre ........ lass doch dein NG um diese Uhrzeit aufstehen :D

Lieben Gruß
Frauke

Steffi-Anna
15.09.2003, 08:57
Hihi, nee Frauke!

Der steht in der Woche immer schon um 5 auf, da soll er am WE mal schön ausschlafen.

Irgendwas wird uns schon noch einfallen. Ich hoffe ja darauf, dass es den Katzen irgendwann auch zu kalt draussen wird :?:
Mal schaun ;)

Dumpfi
15.09.2003, 09:13
Ich habe hier neulich auch berichtet, dass meine Mietz ihre Katzenmilch sofort (ca. 2 Minuten) nach dem aufschlabbern wieder ausgekotzt hat. Ihre Milch bekommt sie nur ab und zu und trinkt sie deshalb sehr hastig.
Meine TÄ (ich musste sowieso hin) meinte, dass es gut sein kann, dass es einfach zu schnell war. Ich müsste mir keine Sorgen machen.

Das gilt aber nur, wenn das nicht ständig vorkommt. (ei mir war es eine einmalige Ausnahme)

Steffi-Anna
15.09.2003, 09:17
@Saskia:
Bei mir waren es jetzt drei Tage hintereinander!

Ich denke, ich werde jetzt mal wirklich etwas Trofu bereitstehen zum Knabbern. Wenn sich das Problem damit löst, bin ich zufrieden. Ansonsten werde ich halt auch mal meine TÄ fragen.

:cu:

Birgit Fritsch
15.09.2003, 11:23
Hallo Steffi,

hab´ diesen thread gerade erst gelesen. Ich denke, dass Du mit einer angemessenen (also ich schau´ immer auf die Packungsangaben) Portion TroFu od. auch NaFu nachts keinesfalls falsch liegen kannst. Meine Zwei vertilgen die größten Portionen übrigens nachts.
Schließlich ist die Zeit von 17:00 Uhr bis "morgens" gerade am WE ziemlich lange für die Katzen. Auf gar keinen Fall würde ich eine Katze 15 Stunden und mehr ohne Futter lassen.
Unsere Lieben fressen halt nunmal "rund-um-die-Uhr" in gewissen Abständen. Dann kannst Du ja z.B. das "tagsüber" verabreichte Fu evtl. noch mehr portionieren. Oder stell´ Ihnen als Alternative einfach nur eine Diät-Sorte von Tro-/Na-Fu zur Verfügung ... wenn der Hunger groß genug ist, gehen die meisten Katzen da auch d´ran.

Aber bitte lass´ Deine Süßen nicht so "aushungern" (nicht böse gemeint), dass sie dann nach der Vertilgungsschlacht gleich ko.... müssen. Und es ist ja auch nicht mehr soooo heiß, dass man/ frau nach max. einer Stunde schon alles entsorgen müsste ;)

Hoffe ich konnte Dir da noch etwas helfen.

Seelendiebin
15.09.2003, 11:39
Ähm

Jetzt versteh ich was hier nicht Steffi..wieso willste das sie beide abnehmen...mir schien die grau getigerte eher etwas dünn...wie Lola früher...und die andere net zu dick sondern mopsig...ok aber die graue abspecken?? Ohjeee...das wundert mich jetzt wirklich.....

Steffi-Anna
15.09.2003, 11:42
@Birgitt:
Wir teilen das Futter wie folgt auf:

Morgens (05.00 Uhr) gibts zu zweit eine Dose Almo Nafu und etwas später (07.00 Uhr) die Hälfte einer Trofu-Tagesportion.

Dann so gegen 16.30 - 17.00 Uhr gibts dann noch mal für beide eine Dose Almo Nafu oder Felidae, Precept oder ähnliches.

Das machen wir jetzt seit kurz vorm Wochenende.

Vorher gabs nach dem "abendessen" auch immer noch ne Handvoll Trofu.

Jetzt wiege ich das Futter aber richtig ab.

Soll ich morgens ein bisschen weniger Trofu geben und dafür einen Mitternachtssnack einfügen?

:?:

Birgit Fritsch
15.09.2003, 12:46
Hallo Steffi,

da ich Deine beiden "Racker" nicht kenne und nicht weiß, wie viel und warum sie abspecken sollen, kann ich Dir schlecht einen konkreten Rat zur Fütterungsmenge geben.

Ich kann Dir nur sagen, dass ich persönlich dazu tendiere - notfalls auch 24-Std.- zumindest eine kleine TroFu-Ration zur Verfügung zu stellen. Dazu muss ich aber auch sagen, dass meine Beiden Freigänger sind und ich keinesfalls möchte, dass sie hungrig nach Hause kommen und im Zweifelsfall nichts da ist ;) :rolleyes: ;)

Da ich mit meinem Felix ja (leider) ausreichend Erfahrung habe, weiss ich, dass man vor einer Narkose mindestens 12 Stunden (manche raten auch zu 24 Stunden - je nach anstehender OP) nichts füttern soll. Da dies ja schon eine Ausnahmesituation ist, halte ich nichts davon, meine Katzen über mehr als drei bis max. 34 Stunden ohne Futtermöglichkeit zu halten. Mein TA und auch viele Bücher geben auch die Info, dass die Katze ein "Dauerfresser" ist, also i.dR. alle paar Stunden etwas Futter zu sich nimmt und meine beiden bestätigen dies mit ihrem Fressverhalten (das muss aber noch lange nicht heißen, dass dies bei allen Ka. so ist).

Seelendiebin
15.09.2003, 12:56
Hast du oben schon gelesen was ich geschrieben hab??

Ich versteh nicht recht warum deine Abspecken sollen? Und vor allem wieso die Graue?? Die ist doch dünn...erinnert mich so an Lola bei der Ankunft..schmächtiges Mädel..

Sorry...hab es nicht so mit den Namen deswegen schreib ich "die graue" :D

Steffi-Anna
15.09.2003, 13:24
@Silke
Die Graue (Gismo) soll nicht abspecken. Aber auch nicht zunehmen. Sie wiegt genau 4 kg. Das ist doch ok! Sie soll aber nicht zuviel bekommen. Und da ich die beiden nicht getrennt füttere, bekommt sie jetzt halt genau abgepasst futter!

:cu:

Seelendiebin
15.09.2003, 13:40
Axooo...hab schon gedacht...uiuiui...*lach*

Birgit Fritsch
15.09.2003, 13:56
Schreibfehler sind uns!!!
Ich meine natürlich .24 Stunden ...

Suse
15.09.2003, 14:42
Hallo Steffi,

vorausgesetzt, Deine beiden sind organisch gesund ...... d.h. das Gekötzel hat keine medizinische Ursache, ist eine Antwort auf Deine Frage doch relativ einfach.

Schau doch einfach, wie eine wildlebende Katze sich ernährt .....
Morgens gibts erstmal eine kleine Maus ....... dann wird umherspaziert, wobei sie sicherlich die eine oder andere Mücke fängt, dann die nächste Maus ...... mhhhhhhhmmmmmampf ..... und so weiter ..... so geht das den ganzen Tag.

Übertragen auf Deine Situation ----> gib beiden doch eine kleine Futtermenge gleich nach dem Aufstehen, dann stellst Du ihnen etwas TroFu hin, bevor Du zur Arbeit gehst, am Nachmittag, wenn Du wieder zuhause bist, gibt es wieder einen Teil und den Rest der Tagesmenge stellst Du für die Nacht hin.

Du schreibst, Du fütterst beiden morgens Almo NaFu + TroFu .... das vertragen viele Katzen nicht. Probiere mal nur NaFu oder nur TroFu zu geben - vielleicht wird es dann schon besser.

Viel Erfolg,
:) Suse

UschiW
15.09.2003, 17:44
ich muss mich jetzt einfach ins fettnäpfchen setzen, sonst zerreists mich.

Mich würd mal interressieren, ob ihr euch wirklich alle solche Gedanken über Eure eigene Ernährung macht.
Also mir würds nicht gefallen, wenn ich morgends 20 g abgewogenes "wasweisich" bekomme und dann nochmal 30 g "anderes". Ich ess, wann ich Hunger hab und dann das, was ich gerade mag. Und genauso halt ich es mit meinen Katzen. Wenn sie das Eine nicht mögen, bekommen sie was anderes (alles bis zu einem gewissen Grad, wie bei Kindern halt).

Ich versteh das Ganze, wenn eine Katze krank ist und spezielles Futter bekommt, aber sonst ???

Seid mir nicht böse, aber wenn kein medizinischer Grund vorliegt, lasst sie doch einfach fressen, was sie mögen, oder ??

Seelendiebin
15.09.2003, 17:52
Jap...da bin ich ganz deiner Meinung...ich denke es kommt auch immer auf die Katze selber an..als wir anfingen TroFu den ganzen Tag stehen zu lassen,war es in den ersten 3 Tagen ratz fatz weg,aber danach blieb immer mehr in der Schüssel und die Gierzeit war vorbei. Sie haben dann gemerkt,das für jeden genug da ist und das jeden Tag und das keiner im vorraus Futtern muß.
Nix Bunkern muß für schlechte Zeiten sozusagen *g*. Und heute? Heute gehen sie zwischendurch ein paar TroFu stücke knabbern und dann ist wieder gut.

Wirklich dick ist hier auch keiner...Ich habe damals gemerkt,als ich echt nur abgewogenes gegeben hab,das sie echt nervig drauf waren von wegen,wenn mal in die Küche gegangen ist oder aber sobald mal wir Dosis was gefuttert haben...und jetzt kommen sie zwar mal betteln oder versuchen es teilweise aber dann ist auch wieder gut.

Dumpfi
15.09.2003, 18:17
Ich packe morgens immer eine Tagesration Futter in so einen Meßbecher vom Futterhersteller. Dann gibt es einen Teil davon. Später wird dann nachgefüllt. Wenn wir mal lkänger weg sind, bekommt sie auch gleich die ganze Tagesration und teilt sie sich selber ein.
Leonie knabbert auch alle paar Stunden etwas und geht dann wieder. Sie hält sich auch ungefähr an die Fütterungsempfehlung. Einen Tag möchte sie mal etwas mehr (was sie dann auch bekommt) und dafür frisst sie nächsten Tag etwas weniger.

Abmessen tu ich das Futter nur noch für meinen eigenen Überblick.

Suse
15.09.2003, 19:34
Herzlichen Glückwunsch Uschi :wd: :wd: wenn das bei Deinen so funktioniert ........

Ich habe es bei meinen getestet ( bzw. bei Maja als sie noch alleine war ) ...... es hat leider nicht funktioniert ..........

Und, ja ich gestehe - ich mach` mir über die Ernährung meiner Katzen mehr Gedanken, als über meine eigene - trotzdem bekommen sie das, was sie mögen.
Das eine schliesst das andere ja nicht aus

;) Suse

Steffi-Anna
16.09.2003, 07:09
Hallo!

Meine Katzen bekommen auch das, was sie mögen. Früher hatte ich auch die ganze Zeit Trofu stehen. Aber seit Leon so zugenommen hat, möchte ich nicht, dass er noch ruhiger wird aufgrund seines Gewichtes. Das muss doch nicht sein!!

Aber Zwischenmeldung:
Habe heute nacht mal etwas Trofu stehen lassen. Heute morgen hat keiner gekotzt :wd:

Werde es also weiter so machen.

Frauke
16.09.2003, 07:24
Huhu Steffi,

na das klingt doch schonmal vielversprechend.

Hoffe für dich, dass es so bleibt :)

Lieben Gruß
Frauke

Steffi-Anna
16.09.2003, 07:46
Ich auch, Frauke. Ich auch!

Mein NG hat mich gestern schon angemeckert, ich würde unseren Rackern zuwenig geben. Als ich gestern beim Blutspenden war, hat er ihnen ganz viel Leckerchen gegeben :?: :sn: Das ist ja auch nicht gut. Dann lieber mehr Futter und weniger Leckerchen!!

:cu:

Steffi-Anna
18.09.2003, 07:35
....... jetzt ist es zwei morgende gut gegangen und heute morgen hat Gismo sich wieder übergeben. Komischerweise immer nur das Nafu :confused:

Ich werde es jetzt mal probieren, dass ich den beiden morgens nur Trofu anbiete und abends erst Nafu, denn da bleibt das Nafu immer drin :confused:

Ansonsten gehts ihr gut. Keinerlei Anzeichen für eine Krankheit (bis eigentlich auf das erbrechen).

Frauke
18.09.2003, 07:59
Hi Steffi,

mir ist gerade erst aufgefallen, dass du schriebst sie würden immer morgens Erbrechen. Da fällt mir nämlich was ein.

Der Kater meiner Oma fing damit plötzlich auch an. Keine auffälligen Krankheitszeichen außer morgentlichem Erbrechen bzw. Erbrechen halt in den ganz frühen Morgenstunden.

Wir sind einfach mal mit ihm zum TA, der ein großes Blutbild angefertigt hat.

Er sprach schon vor dem Ergebnis die Vermutung aus, dass es sich um eine Überfunktion der Schilddrüsen handeln könnte. Das Erbrechen in den Morgenstunden und den Rest des Tages bleibt das Futter drin spricht für diese Vermutung. Warum das so ist kann ich dir nicht beantworten.

Als das Blutergebnis 3 Tage später da war, hatte sich die Vermutung bestätigt. Er bekommt nun täglich eine Tablette morgens und seitdem ist das Erbrechen nicht mehr vorgekommen.

Vielleicht lässt du ihn daraufhin mal untersuchen.

Lieben Gruß
Frauke

Steffi-Anna
18.09.2003, 08:08
Hallo Frauke!

Hat der Kater deiner Oma JEDEN Morgen gebrochen oder nur ab und zu? Gismo hat es ja drei Tage hintereinander gemacht. Dann zwei morgende Pause und heute wieder.

Ich werde jetzt mal beobachten, ob sie auch noch bricht, wenn sie Trofu bekommt. Wenn ja, gehts mal wieder ab zum TA.

Kann man eine Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse nicht auch noch woanders dran erkennen?

:cu: