PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gute homöopathische Mittel gegen Grippe?



shiela
26.08.2003, 11:41
Hallo Ihr Lieben,

muß mich mal wieder an Euch wenden. Mache mir große Sorgen um unseren Scooter. Unsere alte Dame Kati hatte sich ja einen Infekt zugezogen und Scooti hat sich leider angesteckt. :(

Leider bricht es bei ihm heftiger aus. Fieber, dauerndes Niesen, schwimmende Augen. Waren gestern natürlich gleich beim TA - das ist bei ihm ja nicht ganz so einfach, da der Herr sich sehr gern anstellt und dann kratzt und beißt. Aber mit dieser TÄ kann er sehr gut, sie geht auch super zart mit ihm um.
Diagnose fiebrige Erkältung, aber Lunge frei, da grad im Anfangsstadium. Er bekommt nun täglich eine halbe Tablette Baytril 50mg - sprich also 25mg täglich.

Ich habe das Gefühl, es hat sich verschlimmert. Die halbe Nacht war ich wach, er nieste dauernd, hat die ganze Nacht gespuckt :0( Heute morgen bekam er dann wieder die halbe Tablette. Seit 8.00 morgens hat er nun schon dreimal wieder gespuckt. Habe eben nochmal mit der TA telefoniert. Wir haben Termin um 15.30 - da geht mein NG mit ihm zu ihr.

Unterstützend bekommt Scooti von mir kollodiales Silber (jetzt stündlich) und Echinacea. Zu Hause habe ich noch Gripp Heel, bin aber im Moment unschlüssig, ob ich es ihm geben soll. Denn ich kann ja nicht 20 Mittel in ihn stopfen.

Habe mit kollodialem Silber bei ihm bisher gute Erfahrungen gemacht, da Scooti auf Medikamente oft nicht gut reagiert und sein Immunsystem daraufhin immer ziemlich zusammenstürzt. D.h. wir brauchen Monate, bis er dann wieder richtig auf dem Damm ist.
Solange Antibiotika nicht wirklich unbedingt notwendig ist, werden wir darauf verzichten, denn das spucken liegt wieder am Medikament, das er nicht verträgt, so die TÄ.

Hat noch jemand gute Ideen an homöopathischen Mitteln? Mein armer Scooti sieht schon ziemlich malad aus.:(

samtif
26.08.2003, 11:52
Hallo Elena,

würde Dir so gerne jetzt sofort ein Mittelchen nennen, aber leider liegt mein Buch zu Hause und ich bin hier im Büro. Falls nicht einer der anderen lieben Foris schneller ist, werde ich Dir gerne heute abend weiterhelfen.
Bis dahin drücken wir Scooti sämtliche Daumen und Pfoten, dass er schnell wieder geseund wird!!!

Birgit Fritsch
26.08.2003, 14:08
Hallo Elena,

da Ihr Scotti ja schon medimentakös nach TÄ-Diagnose unterstützt habt, würde ich alle weiteren/ sonstigen Versuche erst mal beiseite lassen.

M.E. maßgebend: die Diagnose Deines TA´s abwarten!
Ich weiß selbst, wie schwer das ist ... aber - vorausgesetzt Ihr habt Vertrauen in den TA - ... abwarten, bis die endgültige Diagnose da ist. Dann könnt Ihr gemeinsam mit dem TA Eures Vertrauens eine Vorgehensweise festlegen.

Wir drücken Euch auf jeden Fall weiterhin alle Daumen + Pfötchen ...

samtif
26.08.2003, 18:38
Hallo Elena,

hat denn der Besuch heute nachmittag beim TA was Neues ergeben? Wie geht es Scooter jetzt?

Falls Du ihm dennoch unterstützend homöopathische Mittel gegen die Erkältung geben möchtest, schreib ich Dir hier mal einiges auf, was ich in dem Buch "Unsere Katze - gesund durch Homöopathie" finden konnte:

Aconitum D6 :
Das erste Mittel für akute fieberhafte Entzündungen. Es wirkt bei den ersten Entzündungszeichen;-dann aber tiefgehend: einige Gaben davon reichen aus, um den Schnupfen nicht nur zu stoppen, sondern auch zu heilen.

Hat die Entzündung aber schon Fuß gefaßt, dann ist
Belladonna D4-D6
als Arznei der zweiten Phase das Heilmittel. Der Schnupfen, entstanden durch Erkältung oder durch Ansteckung von kranken Tieren, lässt die Katze zu Beginn häufig niesen und sich an der Nase kratzen und scheuern.

Allgemein hilfreich wirkt ein altes Hausmittel aus Großmutters Zeiten: die Inhalation von Kamillendämpfen (täglich 10 Minuten).

Hoffe, ich konnte ein wenig helfen...

Sleepy73
26.08.2003, 19:18
Mmmh, da war ich wohl ein bisschen spät.
Ich habe mir heute die Zeitschrift "Meine Katze" gekauft und da stehen 10 sanfte Helfer drin.
Wie schon Samtif geschrieben hat, sollen Aconitum und Belladonna helfen.

shiela
26.08.2003, 19:25
Hallo,

danke für Eure Tips. Belladonna hab ich noch im Haus, aber Aconitum müsste ich erst noch besorgen.

Weiß jemand was zu Gripp Heel? Das ist doch auch für fiebrige Infekte, oder?

War heute beim TA. Sie hat ihm noch etwas schleimlösendes gespritzt und uns 2 Spritzen mitgegeben, damit wir ihm alle 2 Tage eine Spritze verabreichen. Antibiotika wird er nicht bekommen, dass sieht sie auch so. Echinacea geben wir weiter sowie Bisolvon ins Trinkwasser.

Ende der nächsten Woche sollen wir wieder erscheinen, dann dürfte er mit dem gröbsten durch sein.
Im Moment schläft er viel, da das Mittel ihn müde macht. Ansonsten niest er natürlich viel, aber er spukt wenigstens nicht mehr. Und gefressen hat er auch ein wenig.

Hoffe, es geht diese Nacht etwas besser mit ihm.

Renate W.
26.08.2003, 19:57
Hallo Elena,

habe ich da was falsch verstanden. Du schreibst, Antibiotika wird er nicht bekommen, aber Baytril ist doch ein Antibiotikum. ???

Ich würde momentan nur jene Mittel geben, die mit dem Tierarzt abgesprochen sind. Bisolvon wird den Schleim lösen und hoffentlich wird die Nase "bald wieder frei", damit Scooter besser riechen kann und damit auch der Appetit wieder kommt.

Baldige Besserung und

shiela
26.08.2003, 20:01
Hallo Renate,

hast Du nicht falsch verstanden. Da er auf Baytril so reagiert hat - tut er fast immer bei Antibiotika, hat meine TÄ das auch begriffen :D Muß dazu sagen, daß ich noch nicht so lange in Hamburg wohne. Daher kennt sie Scooter erst von diesem Mal.

Und weil ich auch gegen Antibiotika bin, wenn man darauf verzichten kann.

Topas
27.08.2003, 19:18
Hallo Elena,

natürlich sollte man sich an die Anweisungen des TA richten, aber Baytril ist nun mal ein Antibiotikum das nicht alle Katzen vertragen. Das Zeug muß extrem bitter schmecken, viele erbrechen oder speicheln nach der Einnahme. Außerdem sollten die Katzen älter als ein Jahr sein. Wie alt ist Scooter? Bei Schnupfen ist es eigentlich nicht nötig gleich mit so starken Geschützen aufzufahren, da gibt es mildere Varianten z.B. Amox oder Synulox. Das wird wesentlich besser vertragen und Synulox schmeckt nicht mal schlecht,
läßt sich prima in Vitaminpaste verstecken.

Wenn der Nasen- und Augenausfluß noch nicht eitrig ist kann man ruhig 3x tägl. Gripp-Heel geben oder auch Membrana nasalium Ampullen (beim TA erhältlich). Hat bei meinen Katzen eigentlich immer ganz gut gewirkt. Meine TÄ ist ziemlich gegen die voreilige Gabe von AB und verordnet zuerst lieber was Homöopatisches.

LG
Topas

shiela
27.08.2003, 20:12
Hallo Topas,

danke für Deine Tips. Scooti ist jetzt in etwa 2 Jahre alt. Das Problem bei Scooti ist, daß er - als wir ihn bekamen - extrem unterernährt war, um nicht zu sagen, er war ein laufendes Skelett. Und er hat durch einen Impfschaden einen chronischen Katzenschnupfen.:(

Deswegen hat sie wohl Baytril verordnet. Normalerweise ist sie auch nicht so schnell mit Antibiotika bei der Sache, aber Scooti geht es wirklich nicht so super, zumal er auch Fieber hatte, nun nur noch erhöhte Temperatur.

Wir geben ihm im Moment noch die Nutrical-Paste, da Scooti sehr wenig nur frisst. Er hat starken Schnupfen, das läuft wie verrückt. Und er schläft eben viel.

Bin am überlegen, ob wir ihm noch Gripp Heel geben sollten, da er das kollodiale Silber bekommt, Echinacea und ein schleimlösendes Mittel sowie Bisolvon ins Trinkwasser.

Leonie
27.08.2003, 20:38
Hallo

Bei Grippe kann ich Dir " Engystol " von Heel empfehlen,
steigert auch gleichzeitig die Abwehrkräfte,
bekommst du in der Apotheke.

Tschüss Susi

shiela
28.08.2003, 08:55
Hallöle,

danke erstmal für die guten Tips. Hab ich mir auf jeden Fall schonmal notiert.

Habe heute morgen nochmal mit TÄ telefoniert und er bekommt jetzt zusätzlich noch Gripp-Hell - eine viertel Tablette morgens und abends.