PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ERgebnis der Kotuntersuchung da



Enya
30.07.2003, 19:34
Hallo, das ERgebnis der Kotuntersuchung von Eloy liegt vor.

Eben hat unser Ta angerufen.

Na Super Eloy hat Giardien im Kot.

Die Sache ist ja ziemlich ansteckend für alle Samtpfoten und auch für Menschen.

Also werden hier mal wieder höchste Sicherheitsmaßnahmen getroffen, damit sich nicht das ganze Rudel anstecken kann.


WErde morgen erstmal Medikamente holen und dann eine Grundreinigung aller Kaklos durchführen.

Außerdem brauche ich noch Flächendesinfektionsmittel.

Nach Abschluß der Behandlung werden dann nocheinmal alle Kaklos grunddesinfiziert. Außerdem wird dann eine Sammelkotprobe gemacht und alles nochmal auf Giardien untersucht.

Sicher ist wohl, das Eloy das schon länger hat .

astrid219
30.07.2003, 19:41
Ach herje. Da hast du ja einen Haufen Arbeit damit.
Ihr solltet das unbedingt der Züchterin mitteilen.
Ich wünsch euch das ihr das schnell in den Griff bekommt.

Berglöwe
30.07.2003, 19:42
Ach Birgit,

euch bleibt aber auch gar nix erspart. Den Sch.... haben wir auch schon hinter uns. Viel Glück beim Desinfizieren, Trocknen lassen und weiteren Stuhlproben:(

Aber hier gab es ja schon ein heimlichen Verein für Giardien-Geplagte e.V. oder so ähnlich. Die suchen noch neue Fälle, vielleicht liest du ja da mal nach:confused: . Menno, ich wünsche dir viel Glück.

samtpfote5
30.07.2003, 19:44
Oh neee....:( ich hab gerade den Giardien-Thread ein Stück weiter unten durchgelesen....ich habe so das dumpfe Gefühl, dass bei Micky etwas ähnliches herauskommen wird....

Enya
30.07.2003, 19:46
Danke für euer Mitgefühl.

Gott sei Dank wissen wir jetzt was der Lütte hat. Lag also doch nicht nur an seiner Fressucht.

OK, diesmal sind es die Giardien und letztes Jahr habe ich gegen Kokzidien gekämpft. Also auf ein neues.

Ab morgen dürft ihr mich den " Desinfektor" nennen.:D


Gudrun wielange habt ihr denn gegen diesen Schit gekämpft??

WErde unserer Züchterin heute noch eine Mail schicken. Nicht wenn sie auch sowas grassieren hat und es noch nicht weiß.:rolleyes:

Berglöwe
30.07.2003, 20:12
Ach Birgit,

so ein bisschen kämpfen wir leider immer noch:( . Also die erste Stuhlprobe wurde auf Wümer untersucht, da war nix. Die zweite Stuhlprobe wurde auf Giardien untersucht, freu da war auch nix, aber es war auch nur die Probe von einem Tag:mad: . Giardien werden nicht unbedingt immer jeden Tag ausgeschieden und die Stuhlprobe müsste von 3 aufeinander folgenden Tagen sein. Bei mehreren Katzen ist es ja nicht so einfach zu unterscheiden, von wem welches Häufchen ist. Nach vielem Überlegen und Beratschlagen und unter Ausschluß von anderen Bakterien hat unser TA dann entschieden, es können eigentlich nur noch Giardien sein. Er hat uns Panacur flüssig verschrieben, was für ein Schweinkram:mad: . Also wir haben nun alles durch und klein Rusty macht doch dann und wann mal ein breiiges Häufchen, ich denke mal das es nicht mal Giardien waren sondern immer noch am Futter und der Umstellung liegt:) . Wenn Rusty Hill´s Kitten Na-Fu und Hill´s-TroFu i/d bekommt ist alles in bester Ordnung. Füttere ich ihm aber Tro-Fu Kitten oder Sensitive Skin geht alles von vorne los:( . Habe Heute mal Hill´s Sensitive Stomache gekauft, mal sehen wie es damit ausschaut *grübel*

PS: Seit den Dünnpfiff kämpfen wir eigentlich schon an, seit dem klein Rusty bei uns ist, dass ist erst seit dem 31.05.03:mad:

Katzenmammi
30.07.2003, 20:19
Also irgendwie habe ich das Gefühl, ich lese hier nur noch von kranken Katzen. Was ist denn bloß los?????

Birgit, Euch bleibt dieses Jahr aber auch nichts erspart. Alles Gute und viel Erfolg beim Bekämpfen (und Saubermachen...)

Gruß

Berglöwe
30.07.2003, 20:27
Hallo Katzenmammi,

da hast du wohl recht, aber im Momment haben hier wohl viele Katzenbaby´s Dünnpüp:( .

Übrigens hatte ich meine Züchterin auf den Dünnpub hin auch angerufen. Sie meinte im vorigem Jahr hatte sie auch ein Katerchen, der ständig Dünnpup hatte. Sie hat auch alles für viel Geld untersuchen lassen, ohne Ergebnis. Und der Dünnpup ist dann mit 16 Wochen wohl ganz plötzlich verschwunden *grübel*

sabine136
31.07.2003, 05:59
wieso grassiert eigentlich im moment überall die sch.....erei??? giardien, kokzidien.... da raucht einem ja die birne. aber ich kanns euch nachfühlen - anfang des jahres war ich auch der desinfektor - ecoli....

gute besserung

Tina 2
31.07.2003, 06:39
Im Moment haben wirklich viele Dünnpup :(
Zum Glück hatten wir mit so etwas noch nicht zu kämpfen, zumindest nie länger als ein paar Tage.
Birgit ich hoffe sehr, daß es dem süßen bald besser geht und ihr endlich einmal Ruhe habt.
Alles Gute .

sabine136
31.07.2003, 07:33
... aber im gegensatz von einigen anderen hier habe ich einen riesigen vorteil: mein ganz alter ta kriegt auch die schlimmsten fälle meist innerhalb von 6 tagen wieder hin. so auch den tierhilfe-kater einer bekannten, der schon von x ta's aufgegeben wurde. der allerdings musste 3x hin wg. rückschlägen, was aber bei dem krankheitsbild nicht anders zu erwarten war. aber nu isser fit wie turnschuh. wenn ich das hier so lese, werde ich ihn das nächste mal nach einem probaten mittel gegen giardien fragen. vielleicht hat er ja was in petto. auf diese ewige rumeierei auf den dingern hätt ich nämlich keinen bock.

tomahawk
31.07.2003, 08:39
Bei mir gehts jetzt auch los. :0( Der Hawky hatte die zwei letzten Tage schon etwas dünnere Flitzekacke und gestern abend hat er dann auch gleich 4 x gekotzt und musste laufend aufs Kaklo, das ist auch ganz flüssig. Was hat er Lütte bloß? Ich werde heute auch mit ihm zu Doc gehen. Er reagiert auch gar nicht, sonst ist er der erste, der kommt wenns Fresschen gibt:0( nee der liegt nur auf seinem Lieblingsplätzchen und schaut ganz traurig. Aber das ist bestimmt auch gut, dass er nichts frisst, der Magen soll sich ja mal beruhigen. Habe in der Nacht alles Futter weggeräumt und als ich nach im Schauen war, habe ich die zwei anderen Jungs heimlich gefüttert.

Na mal sehen, wass mein Doc zu ihm sagt, hoffentlich ist's nicht all zu schlimm.

sabine136
31.07.2003, 08:50
grundgütiger - nicht ihr auch noch!!!!!

gute besserung

samtpfote5
31.07.2003, 09:02
Oh neee, Simone,bei euch auch? .... was ist denn bloss derzeit mit den Fellnasen los??? :(

Enya
31.07.2003, 09:13
Hallo Simone, dann willkommen im Dünpupclub:(



Habe eben das Medikament für Eloy abgeholt. Dem Himmel sei Dank es ist Suanatem1 und nicht das andere Zeugs welche die Katze zum schäumen bringt.

Eloy soll es 2/tgl bekommen und das über 5 Tage.

Außerdem habe ich noch ein neues Kaklo gekauft.

Unser TA erklärte mir, das sich Giardien nicht unbedingt mit Durchfall bemerkbar machen müssen.

Ach ja uns wurde geraten das Kaklo mindestens drei mal tgl. zu säubern und dabei auch Handschuhe zu tragen.

Kuerbis
31.07.2003, 09:34
Hallo Birgit,

das ist ja unglaublich, jetzt Du auch noch!
Und gerade gestern habe ich noch gewitzelt, dass wir dringend Nachfolger in unserer Giardien Geschädigten eV. brauchen - wir haben nämlich eindeutig keine Lust mehr.

Jedenfalls ist unser Thread ellenlang, schau mal dort vorbei - er enthält eine Menge Tipps und Informationen.
Wichtig ist ab sofort:

- alle Tiere müssen vorsorglich behandelt werden (Infektionskreislauf)

- alle KaKlos >täglich< desinfizieren und Streu täglich wechseln!
(Kaufe das billigste Streu was es gibt, Du wirst Unmengen verbrauchen)

- Desinfizierung >sämtlicher< Näpfe mit Sagrotan o.ä

- diese mind. ein paar Stunden austrocknen lassen

- zum Abtrocknen keine Haushaltstücher verwenden, es sei denn Du kochst sie jeden Tag aus. Besser ist Küchenrolle o.ä.

- wenn es irgendwie geht, darauf achten dass der Popo direkt nach dem Toilettengang nicht von anderen geputzt/gesäubert wird. (Infektionskreislauf)

- am besten nach der Toilette den Popo mit Einmalwaschlappen säubern.

So, dass war erstmal das Wichtigste.

Zooplus hat einen sehr interessanten Bericht über Giardien verfaßt, ich weiß im Moment nur nicht mehr, wie ich an den ran gekommen bin...:confused:
Ach, jetzt weiß ich´s - bei Google >Giardien< eingeben, da steht dann ein Link zu ZP. Ansonsten gebe mir Deine Faxnummer - ich schicke es Dir gerne!

Gute Besserung für Eloy!:cu:

niki
31.07.2003, 09:41
Och Menno, da werdet ihr ne Menge zu tun bekommen. Hoffentlich haben sich die anderen noch nicht angesteckt.

Enya
31.07.2003, 09:42
Hallo Kuerbis, habe gestern schon in eurem Thread gestöbert.


Dann hoffe ich mal, das ich im Giardien Club willkommen bin.

Das mit der Hygiene und auch tägliches desinfizieren wußte ich allerdings schon. Hab gestern lange mit unserem Ta telefoniert.
Zum Glück putzen unsere sich gegenseitig nicht den Hintern !! Da eloy ja bis gestern Dünpup hatte, haben wir ihm den Popo sowieso mit Feuchttüchern gereinigt.
Katzenstreu muß ich morgen eh neu besorgen. Da es in meinem Streuladen eine Aktion gibt, wollte ich eh Großeinkauf machen.

Aber es geht mir auch wie euch. Ich muß auch noch ein wenig arbeiten. Heißt also nicht erst um 4:15 sondern noch früher aufstehen, damit ich meinen Desinfektionsplan einhalten kann.

Ich hoffe nur, das sich die anderen 5 nicht auch noch anstecken werden.
Sonst kriege ich nämlich bald eine Krise und haue ab in die Südsee!!:0(

Kuerbis
31.07.2003, 09:57
Also soweit es meine Kenntnisse nicht übersteigt, stecken sich die anderen Tiere an, sofern sie auf irgend einer Art und Weise mit dem Kot in Verbindung kommen, z.B. aus versehen rein treten und dann ablecken.

Nun ist es so, dass ältere Katzen (mehr als 1 Jahr) zwar Giardien-Träger sein können, Du aber keine Durchfallanzeichen feststellen kannst - weil das Immunsystem genügend Abwehrstoffe hat. Somit kannst Du es nicht ausschließen, dass Deine älteren evtl. Träger der Parasiten sind.
Deshalb müssen >alle< Tiere behandelt werden, damit der Kreislauf ausgeschlossen werden kann.
Nur Katzenbaby´s unter 1 Jahr haben die Anzeichen von Durchfall bei Giardien.

Zu erst wurde bei uns auch nur Wesley mit Panacur behandelt, ohne Erfolg. Dann beide zusammen für 10 Tage mit Metronidazol und jetzt hoffe ich seit ein paar Tagen, diese Dinger los zu sein....

Jedenfalls bist Du herzlich Willkommen im Club, auch wenn´s mir sehr leid tut für Dich.

Diese Geschichte ist wirklich wahnsinnig zeitraubend, ich dachte auch schon meinen Job aufgeben zu müssen - wegen ständiger Desinfizierung.

:rolleyes:

sabine136
31.07.2003, 10:08
magst mir den artikel mal faxen? find ihn hier nicht.... 04161-558336

danke

samtpfote5
31.07.2003, 10:23
Hallo Kürbis,

kannst du ein Sammelfax schicken. ich hätte es gerne auch:

0231 / 43 43 130

Danke und Bussi!! :cu:

Kuerbis
31.07.2003, 10:28
Okay, Nummern notiert - geht gleich raus...

Merline
31.07.2003, 10:32
Ojeoje, da drück ich doch mal die Daumen für alle Geplagten, sowohl für die Katzenviecher, als auch für die Deinfekteure !!
Und gleich noch einen für mich, dass es uns nicht auch noch erwischt ;)
Fernübertragung gibts ja wohl hoffentlich nicht, oder ? Könnte man bei sovielen Fällen in den verschiedensten Regionen fast glauben :rolleyes:

samtpfote5
31.07.2003, 10:41
Dankeschön!!! Fax ist soeben angekommen!! :cu: :cu: :cu: das werde ich mir gleich mal in der Mittagspause zu Gemüte führen.

naturekid
31.07.2003, 10:52
Hallo !

Was sind denn eigentlich diese komischen Giardien ? Sowas wie Würmer ? Kann man die auch im Kot sehen ?

Winnie Puuh hat ja auch Probleme mit breiigem Stuhl. Die Kotprobe ergab seinerzeit ein massives Zuviel an Ecoli-Bakterien (ich weiss nicht, ob ich das jetzt richtig geschrieben habe...). Ich musste mit ihm eine Antibiotika-Kur machen und es wurde auch besser. Jetzt fängt er wieder damit an. Ich krieg' die Krise ! Die anderen haben normalen Stuhl.

Ich muss heute eh zum TA und werde dann nochmal fragen.

VG, Susanne

samtpfote5
31.07.2003, 11:06
Hallo Susanne, soweit ich weiß, sind das Einzeller, die die gesamte Darmflora kaputtmachen und mit blossem Auge im Stuhl nicht zu sehen sind... :(

sabine136
31.07.2003, 11:06
ei gugge da, was ich fand...

- von Dr. med. vet. Ruth Wissler, © zooplus -
Eine relativ unbekannte, exotische Erkrankung bei Katzen
Nicht nur Menschen, die niemals in südlichen Gefilden Urlaub gemacht haben, können sich mit eingeschleppten Krankheiten infizieren. Wie zum Beispiel der Postbote in der Nähe des Züricher Flughafens, der an Malaria erkrankte, obwohl er die schöne Schweiz nie verlassen hatte. Auch bei Tieren werden immer häufiger 'exotische Erkrankungen' ohne zurückliegende Auslandreisen festgestellt. Ein zwar nicht akut lebensbedrohliches, aber trotzdem nicht weniger unangenehmes Problem ist der Befall mit Giardien.
Was sind Giardien?
Es handelt sich um einzellige Parasiten, die sich im Dünndarm der Wirtstiere oder auch des Menschen tummeln und scheinbar unbehandelbare Durchfälle verursachen. Da es sich um Darmparasiten handelt, die eigentlich nur in den südlichen Regionen vorkommen, denkt auch der Tierarzt bei Durchfallerkrankungen nicht sofort an eine Giardieninfektion. Die üblichen Untersuchungen von Kotproben bringen ebenfalls keine positiven Ergebnisse, da Giardien nur mit einem speziellen Untersuchungsverfahren nachweisbar sind.
Diese Untersuchung wird in den Labors aber nicht routinemäßig durchgeführt, da diese Erreger in unseren Breitengraden bisher selten auftraten. In verschiedenen Städten, so zum Beispiel München, wird die Ausbreitung der Giardien allerdings schon seit 1995 beobachtet.
Wie äußert sich bei Katzen ein Befall mit Giardien?
Von dieser Erkrankung sind vorwiegend Katzenwelpen und Jungkatzen betroffen. Sie zeigen außer anhaltendem, therapieresistentem Durchfall meist keine weiteren Symptome. Die meisten Tiere sind munter und haben einen völlig normalen Appetit, nehmen aber rapide ab. Auffällig ist allerdings, dass - sofern man sich zu einer Geruchsprobe überwinden kann - die 'Bescherung' fast angenehm, süßsauer-aromatisch riecht, im Gegensatz zu den sonstigen Durchfällen. Auch die Farbe ist eher freundlich, nämlich hell und gelblich, statt wie sonst dunkel und braunschwarz oder graugrün.
Was kann man gegen diese hartnäckige Durchfallerkrankung machen?
Da Giardien Parasiten sind, lassen sie sich nicht mit den üblichen Antibiotika bekämpfen. Diäten, die die Darmschleimhaut beruhigen, oder andere Therapieverfahren sind aussichtslos, auch die sonst verwendeten Wurmmittel können diesen Parasiten nicht das geringste anhaben. Nur ganz spezielle Medikamente, die gegen derartige Parasiten wirksam sind, können Abhilfe schaffen.
Wie stecken sich Katzen hierzulande an und besteht Ansteckungsgefahr für andere Tiere und den Mensch?
Bei Katzen, die von mitleidigen Tierfreunden aus Mittelmeerländern wie Tunesien und Marokko oder anderen warmen Regionen mitgebracht werden, ist klar, dass sie die netten Darmbewohner von dort eingeschleppt haben. Eine Weiterverbreitung hierzulande erfolgt von Tier zu Tier über den Kot. Gerade bei freilaufenden Katzen kommt es dann zu einer epidemieartigen Ausbreitung im Katzenrevier. Die Übertragung der Giardien vom Menschen auf den Hund wurde bereits im Jahr 1983 nachgewiesen. Umgekehrt sind natürlich auch infizierte Hunde und Katzen mögliche Infektionsquellen für den Menschen - insbesondere für Kinder.

sabine136
31.07.2003, 11:09
kokzidien machen sich übrigends auch durch helleren kot bemerkbar - aber der stinkt zum gottserbarmen.

Kuerbis
31.07.2003, 11:18
Bei Google ist der Link zu ZP nicht mehr vorhanden.
Da Giardien auch Menschen befallen kann, habe ich bei

www.netdoktor.de

einiges gefunden. Sogar eine Empfehlung der Medikamente mit Angaben der Wirkstoffe, ohne die die Giardien nicht zu bekämpfen sind. Entweder muss darin vorhanden sein:
Albendazol
Fenbendazol (Panacur)
Metronidazol (gleichnamige Tabletten)

Oder siehe auch unter

www.chinchilla-lexikon.de

Fakt ist, ALLE Tiere MÜSSEN mitbehandelt werden - NICHT nur das Befallene!

@Enya
Du mußt dringend auch die anderen Katzen theraphieren!

sir james
31.07.2003, 19:21
hallo schwesterlein,
was habt ihr denn nur fuer ein pech:(
kaum ist der eine desinfektor in urlaub und erholt sich auf g.c.
da rueckt gleich die naechste auf ihren platz:(
ich drueck euch die daumen das er bald gesund wird und nicht noch die ganze horde ansteckt..
ich hoffe meinen beiden gehts soweit gut , da ich von dir nix mehr gehoert habe
biba lg

Caprice
31.07.2003, 20:15
Hallo!
Mein Chewi hat leider auch immermal wieder den Flotten Otto... aber meine TA meinte, es könne wie bei uns Menschen auch mal von der Hitze kommen.
Er hat den Flotten auch immer nur einen Tag, dann ist wieder ewig Ruhe im Darm.
Meine Katzen reagieren bei Futterumstellung und auf verschiedene Leckerlis aber auch mit Dünnpfiff.

Also Handtuch liegt immer bereit, daß ich meine Fellnase gleich schnappen kann, und dann ab untern Wasserhahn mit dem Po...

LG

Enya
31.07.2003, 21:44
@sir James: Ich hatte dir gestern eine Mail an quaekekatersimba geschickt. Wundere mich schon warum du dich nicht meldest!! Ist dringend wegen Futter für deine Süßen!!


@ Kuerbis: unser Ta meinte das jetzt erstmal Eloy therapiert wird und dann nach Abschluß und erneuter Grunddesinfektion vonn jeder Katze eine Kotprobe zur Untersuchung muß.
Dann wird er weiter entscheiden.

PS: Eloy macht jetzt schöne Würstchen, welche fest sind!! Leider mit Zoonosen verseucht.:0(

Kuerbis
01.08.2003, 10:24
Hallo Enya,

ich möchte weiß gott nicht die Kompetenzen Deines Ta´s in Frage stellen, aber bitte lese mal die LInks die ich oben reingestellt habe, da steht Schwarz auf Weiß, dass dringend "alle" Tiere behandelt werden müssen.
Die Einzelbehandlung für Eloy kannst Du Dir sparen. Mein TA wußte es zuerst auch nicht - nachdem ich ihm die Informationen zeigte, therapierte er sofort meine andere Katze mit.

Bitte nur als >Tipp< verstehen!

samtpfote5
01.08.2003, 10:41
Hallo Birgit, mir fiel gestern auch noch etwas ein, als ich da Fax von Kürbis gelesen habe, dort stand, dass Giardien besonders häufig bei Tieren aus südlichen Ländern vorkommen.

Könnte es nicht sein, dass der kleine Rami der Urheber ist? Oder ist er vorher auf Giardien getestet worden?

(nur mal so ein Gedanke)

Enya
01.08.2003, 20:52
@ Tanja: Montag werden alle ihre Kotproben abegeben. Auch Eloy noch mal.
WErde auch noch mal mit unserem TA sprechen und ihn fragen ob er mir ne Großpackung Suanatem verkauft.
Ich hab wirklich keine Lust, das ich diese Seuche noch lange hier habe.

@ Heike: Ich weiß es nicht. nur Ramirez war eigentlich nie auffällig. Soweit ich informiert bin, gibt man den Südländern Drontal Tabletten zum entwurmen.
Auf Giardien wird man dort nicht testen, das es wohl finanziell nicht zu tragen ist.

Leute ich bin echt fertig. Ich als Desinfektor, Futtermeisterin, Krankenpflegerin, Spielkumpel usw.

Da hätte ich mir doch besser Kinder angeschafft. Die kann man im Zweifel wenigstens mal bei Oma und opa parken.:D

samtpfote5
01.08.2003, 21:42
Liebe Birgit,

ich weiß, wie dir zumute ist, auch ich verbringe einen Großteil meiner "Freizeit" mit hinter jeder Katze ins Kaklo gucken, Katzenklos säubern, leeren, schrubben, desinfizieren, Fußböden wischen, Kaklos trockenföhnen, Säcke mit Katzenstreu schleppen... Bei jeder Mahlzeit hocke ich dabei und passe auf, dass Micky von seinem Napf frisst und die anderen Nasen nicht daran gehen und an ihren Näpfen bleiben. Bei mir laufen ständig Spül- und Waschmaschine... zudem hat Lisa auch noch gemeint, ihr Katzengrasgewölle auf unser Bett kotzen zu müssen.... *seufz*

Trotzdem kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen: Bei Kindern hättest du schon längst graue Haare. Bei Kinderchen hättest du den gleichen Stress, nur statt Kaklo mit der Toilette und du würdest auch noch den ganzen Tag angequengelt werden.... :D

Kuerbis
02.08.2003, 09:12
....und womöglich, und das ist noch viel schlimmer, auch noch >angespuckt< zu werden - mit leckerem Bananen oder Karottenbrei...*Hmmm*

Ich kann Euch wirklich verstehen und trotzdem muß man schmunzeln, wenn es andere schreiben. So wie Samtpfote geht es mir z.Z. auch, ganz genau im Detail beschrieben...

Trotzdem möchte ich nicht eine Woche lang tauschen und auf eine "Teppichratte" aufpassen, da sind mir meine kränkelnden Samtpfoten tausend mal lieber...

:D

Komm´,ich schicke Euch mal den >Motivationspuscher< rüber:wd:

Schönes Wochenende!

samtpfote5
02.08.2003, 10:28
Danke für den Motivationspuscher!!! Jaa, ich bin auch sicher, wir schaffen es!!! ;)

MaineCoon3
04.08.2003, 12:14
Hallo,
meine Katze hat auch Durchfall. Zunächst hat die TÄ mir die üblichen Tipps gegeben, wie 1 Tag nichts zu fressen, dann Schonkost und ich sollte ihr Diarsanyl geben. Entwurmung ist auch erfolgt. Die Kotprobe, an der sie dann doch gerochen hat, hat sie dann einfach in den Müll geworfen :mad: . Ergebnis: keine Besserung. Jetzt gebe ich ihr Perenterol und wieder Hills (wobei ich so froh war, dass meine Katzen davon weg sind und Felidae fressen). Ich habe immer noch die Hoffnung, dass sie vielleicht die Eiweißzusammensetzung des "neuen" Futters nicht verträgt. Ich warte auf die Lieferung Felidae und habe deshalb zwischenzeitlich Wild Thing Mixed Diner gefüttert. Oder dass sie doch irgendwelche Parasiten in sich trägt. Das Ergebnis der Kotuntersuchung, die ich vor dem Wochenende dann "bestellt" habe, steht nämlich noch aus. Aber wenn ich das hier so alles lesen, dann wird mir schon ganz schlecht, wenn ich nur dran denke, was es sein könnte.....

LG und gute Besserung an alle vierpfotigen und zweibeinigen "Leidensgenossen"

MaineCoon3

Enya
04.08.2003, 21:35
Hallo Maincoon3,
jetzt geht es in die nächste Phase!!

Eloy hat heute das letzte Mal Medikamente bekommen.

An morgen sammle ich dann die Haufen von jedem einzelnen ein und bringe sie dann zum TA.
Allerdings werden alle nur auf Giardien untersucht.

Mein Streuverbrauch steigt und steigt. Der VErbrauch an Handschuhen auch.

Gib doch BEscheid, wenn du das ERgebnis vom TA hast!!

WEißt doch geteiltes Leid ist halbes Leid!!

Ich hoffe echt, das die anderen davon verschont bleiben. WEnn ich mir überlege, das ich irgendwie allen Medis verabreichen soll.

:0(

MaineCoon3
05.08.2003, 11:40
Hallo Enya,
habe ein Teilergebnis der Kotuntersuchung erhalten. Stärkewerte sind erhöht, ansosnten kein Befund, was Bauchspeicheldrüse angeht. Da scheint alles in Ordnung zu sein. Jetzt warte ich auf den rest hinsichtlich evtl. Bakterien im Kot. Leonie hat immer noch Durchfall. Ich versuche jetzt die Diät mit Hühnchenfleisch. Mal abwarten, ob das hilft.

LG
MaineCoon3

PS: Du hast Post......