PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schon wieder Bäuchlein kahl...



samtpfote5
13.06.2003, 11:21
Hallo,

ich hatte ja vor ein paar Monaten schon einmal wegen Lauras kahlem Bäuchlein hier gepostet.

Unsere TÄ hat Laura damals auf den Kopf gestellt, Haut untersucht: Kein Pilz!
Die Blutuntersuchung ergab dann, dass Laura an einer Form von eosinophilem Granulom leidet, was wohl Hautjucken und deswegen verstärktes Lecken der Haut verursacht, bis die Haare ganz weg sind.

So weit so gut, Laura hatte dann zwei Spritzen bekommen, eines, was kurzfristig gegen den Juckreiz hilft und ein Cortisonpräparat, was über vier wochen hinweg hilft.

IHr Fell war komplett und schön plüschig wieder nachgewachsen und vor einigen Tagen sehe ich Laura: Auf dem Rücken liegend mit wieder kahl werdendem Bauch! :(

Und Lisa hat jetzt das Gleiche!!

Gerade hat mein NG angerufen, die Tierärztin war da und hat beiden wieder ihre Spritzen verpasst. Sie meint, sie hätte viele Katzen, die diese Symptome haben. Und nun müssten wir weiter gucken, wie sich die Sache weiterentwickelt.

Ist das jetzt der Weisheit letzter Schluss? Müssen Laura und evtl. Lisa jetzt womöglich ständig mit Cortison behandelt werden, was ist ,wenn sie irgendwann auf dieses Präparat nicht mehr ansprechen?

Hmmmpf, ich vertraue unserer Tierärztin schon, zumal sie ein echter Katzenfan ist und einen unglaublich liebevollen Umgang mit den Katzen hat, aber gibt es da nun wirklich keine Möglichkeit, diese Krankheit dauerhaft zu bekämpfen?

Zurzeit probiere ich gerade mit beiden Katzen eine Aloe-Vera-Kur aus, beide mögen das Zeug und bekommen täglich 5 ml ins Mäulchen.

Wer kann mir denn Mut machen, bzw. hat vielleicht noch gute Tipps?

GinaGlückskatze
13.06.2003, 11:51
..ich habe leider keine Tipps anzubieten, aber dafür ganz viel Pfötchendrückerei !!! Und die Aloe-Geschichte ist bestimmt nicht falsch.

Kommt mir ja auch komisch vor, daß zwei Katzen so eine Krankheit haben? Ist das wohl ansteckend?

hexex111
13.06.2003, 11:52
Oh meno, das tut mir leid,

habe mal in www.google.de folgendes eingegeben:

eosinophilem Granulom und folgendes gefunden.

http://www.ligne-bleu.de/Chartreux/start.html

Vielleicht hilft Dir das weiter, mächtig Daumen und Pfoti
drück:) :) :)

LG
Moni

hexex111
13.06.2003, 11:57
Und noch ne interessante Seite:

http://www.catpage.de/catp..eosinophiles_granulom.ht m

LG
Moni

hexex111
13.06.2003, 11:58
und noch eine:

http://www.hauttierarzt.de/hautkrankheituebersicht.html


*grins, war etwas zu schnell*

LG
Moni

hexex111
13.06.2003, 12:07
Und noch mal ich:D :D :D

so etwas ähnliches hat meine Tante schon seid Jahren,
sie kommt deshalb extra von Spanien, wo sie seid 2Jahren
lebt, nach Deutschland um hier in eine Spezialklinik zu gehen.

So etwas gibt es also bei uns Menschen auch, na ein kleiner trost.

Ich habe noch etwas gefunden und zwar:
http://de.groups.yahoo.com/group/eosinophiles-granulom/

vielleicht kannst Du Dich da ja mal anmelden und Dich mit anderen betroffenen Dosis austauschen:)

Nochmal, nicht locker lassen und alles versuchen und natürlich
mal zum Hautspezialisten mit den Katzen gehen.

Viel Glück
Moni

ibusanda
13.06.2003, 13:29
Hallo Heike,
auch ich habe eine Katze, die im letzten Jahres anfing, sich den Bauch und die Beine kahlzuknabbern. Die beknabberten Stellen sind nur noch mit weichem Flaum bedeckt gewesen, also die Haut war nicht zu sehen. Es fehlte nur das Langhaar (habe eine Langhaarkatze). Ich war beim Tierarzt, alle Tests negativ. Dann habe ich es homöopathisch versucht, weil ich glaube, daß meine Katze ein seelisches Problem hat(te). Der Tierarzt war nämlich auch ratlos und meinte, daß die Hauterkrankung psychischen Ursprunges ist (die genaue Bezeichnung weiß ich jetzt nicht).
Meine Katze wurde dann homöopat. behandelt. Und siehe da, jetzt - nach fast einem halben Jahr - fängt das Haar wieder an zu wachsen und sie knabbert nicht mehr. Von mir also der Tipp: versuche es doch mal bei einem Tierheilpraktiker, der Tiere mit klassische Homöopathie behandelt.
LG

samtpfote5
13.06.2003, 15:10
Hallo Jule,

ansteckend ist es nicht, jedenfalls nicht medizinisch, aber die TÄ meinte, Lisa könnte es sich von Laura verhaltenstechnisch abgeguckt haben. Das wäre durchaus möglich.

samtpfote5
13.06.2003, 15:11
In dieser eosinophilen-Granulom-Gruppe war ich auch schon, aber dort sind solche Problem-kaliber, dass ich mir da vorkomme, wie jemand, der unter Kahlköpfen klagt, dass er Geheimratsecken bekommt.:(

samtpfote5
13.06.2003, 15:17
Tja... wenn ich mir diese Seiten angucke, bin ich auch net schlauer. Cortison scheint zu helfen, bei Laura war es ja schon so gut wie weg, aber nun möglicherweise ein Katzenlebenlang Cortison? Da befürchte ich wiederum, dass das nicht ohne Nebenwirkungen abgeht. :(

sir james
13.06.2003, 17:00
hallo heike,
könnt ihr denn ausschliessen das eure katzen keine allergische reaktion auf parasiten haben?
sowas kann es auch manchmal sein...
dagegen hilft cortison und eine 4wöchige tablettengabe frag mich aber nicht mehr welches medis es waren

hat man bei simba auch vermutet hatte ja ein ähnliches problem
ihm hilft die tägliche zugabe von omega3 fettsäure- tropfen
viel erfolg und hoffe das es euren fellmonstern bald besser geht
:)

admin
13.06.2003, 17:10
@Samtpfote5,
wenn die TÄ ein eosinophiles Granulom vermutet, wäre es sinnvoll eine Hautstanze (Biopsie) zu nehmen, um dies zu verifizieren. Eine dauerhafte Corticoidtherapie ist potentiell mit einer Reihe von Nebenwirkungen behaftet, die man dem Tier ersparen sollte, wenn irgend möglich.

Den Bauch lecken sich z.B. Katzen kahl, die in diesen Regionen Schmerzen haben. Ursachen hierfür in erster Linie Blaseninfekte, die auch sekundärer Natur sein können, also bei einem subklinischen Diabetes z.B....
Es sind also erst einmal organische Ursachen auszuschließen.

Ist hier zum jetzigen Zeitpunkt alles okay gehen die Vermutungen richtung psychogene Alopezie, bei der es zu einem übermäßigen Fellauslecken in den Arealen kommt, die die Katze mit der Zunge erreichen kann (z.B. Unterbauch, Innenschenkel, Flanken, aber nicht Kopf- oder Nackenbereich). Für die Erkrankung wird Streß in jeder Form verantwortlich gemacht (z.B. Umzug, oder Dominanz des Partnertieres, fehlender Freilauf, Einsamkeit, fehlendes Partnertier).<br>
Die Haut selbst ist primär oft unverändert, seltener können auch Rötung oder Entzündung beobachtet werden. Zum Ausschluß anderer Hautveränderungen (Milben, Pilz, Hormonstörung bei unkastrierten Kätzinnen o.ä.) sollten Sie Ihren Kater beim Tierarzt vorstellen und untersuchen lassen. Eine homöopathische Therapiemöglichket der psychogenen Alopezie wäre Ignatia oder Camomilla, wenn sich möglicherweise vorhandene Streßfaktoren nicht ausmachen oder abstellen lassen. In einigen Fällen führt auch das Aufsetzen eines Halskragens (Leckschutz) zum vollständigen Nachwachsen des Fells.
Ggfs. wird eine Überweisung zum dermatologen nötig (zooplus TA-Suche)

P.S.
Zum eosinophilen Granulom hatte ich übrigens vor einiger Zeit schon mal für Suse hier gepostet.
Kann jemand beim Suchen helfen...

Alles Gute ;)
dr. kirsten thorstensen
vet services manager

zooplus AG

Suse
13.06.2003, 17:27
Hi Heike,
die in der Yahoo Group angesprochenen Therapiemöglichkeiten finde ich aber schon ganz interessant.
Ich würde aber an Deiner Stelle jetzt zu einer FTA gehen. Das ist ja nichts gegen Deine Täin, aber mit einer Hautkrankheit, die ohne langfristigem Erfolg behandelt wurde gehen wir ja auch zum Hautarzt.
Wurde denn bei beiden schonmal eine ausführliche Blutanalyse durchgeführt? Da könnte man eine evtl. Blaseninfektion erkennen ( ausserdem Urin untersuchen) und z.B. auch einen beginnenden Diabetes erkennen.
Halskrause klingt immer erstmal erschreckend, aber Birgit (bei Felix) und ich (bei Mickey ) haben damit gute Erfahrungen gemacht.

Liebe Grüsse, Suse

Nasenstubser an Laura und Lisa

niki
13.06.2003, 18:09
Hallo,

Cookie hatte ein eosinophiles Granulom an der Unterlippe. Er sah aus, als hätte er eins raufbekommen:D . Mein TA hat ihm auch eine Cortison Spritze verpaßt und meinte, ich müsse nach einer Woche wiederkommen, und dann bekommt er noch eine Zweite. Er als ich wieder zu Hause war konnte ich mich über das e.G. informieren, hab die gleichen Seiten gelesen, die Moni dir gepostet hat, und ich habe mich für die Omega3 Fettsäurenzugabe entschieden. Die zweite Cortison Spritze hab ich Cookie nicht mehr geben lassen. Bis jetzt *toi,toi,toi* ist das e.G. nicht mehr aufgetreten, es kann also sein, daß die Omega3 wirklich helfen. Allerdings hab ich auch ne Futtermittel Allergie im Kopf, da er zu der Zeit eine Marke erhalten hat, die ich danach abgesetzt habe. Es gibt auf jeden Fall noch andere Möglichkeiten als Cortisongabe, besonders dieses Megecat würde ich mal ausprobieren, wenn es bei deinen Süßen gar nicht besser werden will.

LG und dolles Pfötchen drücken
Niki

Kittysue
13.07.2003, 15:35
Hallo,

vielleicht ist das Lecken psychisch? Meine Jenny hat das auch gemacht, als ich einen Hamster bekommen habe. War eifersucht! Bin zu 3 TA gelaufen, die nichts festgestellt haben, bis mir der 4. sagte, es könnte am Hamster liegen!
Und tatsächlich! Als der Hamster nach einem halben Jahr verstarb, hörten die kahlen Stellen bei Jenny auf!
Gruß

Bima
13.07.2003, 19:00
Hallo Heike,

ich gehe morgen doch wieder mit Mio zu meiner "Wunder"-Tierheilpraktikerin nach Bottrop. Soll ich sie mal auf Lauras Problem ansprechen?

Sie ist wirklich genial. Behandelt alles mit homöopathischen Spritzen und innerhalb von Tagen gehen fast alle Krankheiten weg: Bindehautentzündung, Verstopfung, Nickys entzündetes Kinn, etc.

Kostenpunkt: ein Besuch incl. Medikamente: 40 Euro

cocoschoco
14.07.2003, 12:44
Das höhrt sich ganz nach meinen einem Kater an. Voriges Jahr im Frühjahr begann es, mein Tierarzt vermutete (da ich andres Futter gegeben hatte) das es vom neuen Futter kam, vom Blumendünger im Blumenkasten, dort liegen meine Katzen mit vorliebe drin oder das es Hormonell bedingt sei. Also hatte ich das übliche Futter ihm gegeben, aber das Fell wuchs am Bauch und innenseite der Hinterpfoten nicht. Danach bekam ich Tabletten, die ich 2 mal eine halbe in der Woche geben mußte und siehe da das Fell wuchs. Die Tabletten nannten sich Supprestral-Tabletten, sind aber ganz schöne Hammer-Tabletten wie der Tierarzt meinte, also mit Vorsicht zu genießen. Dieses Jahr im Frühling fing es wieder an, als ich ich ihm nur eine halbe Tablette gegeben habe, schien alles O.K. zu sein, doch nach 4 Monaten hat er den misst wieder. Bin ebenfalls langsam am verzweifeln. Werde mich jetzt mal unter den genannten Links informieren. Kopf hoch!!!:confused: :(

samtpfote5
14.07.2003, 13:18
Seit eineinhalb Wochen bekommen Laura und Lisa wieder jeweils auf sie abgestimmte Bachblüten. Bei Laura hat das Lecken schon nachgelassen, Lisa ist vom Verhalten her deutlich entspannter, ich sehe sie aber noch ab und zu Bäuchlein lecken. Jetzt werden wir erst mal weiter Bachblüten verabreichen und gucken, ob die Bäuchchen wieder zuwachsen. Bei beiden Katzen ist schon wieder ein Flaum zu sehen.

@ Bima: Ja, das wäre riesig nett, wenn du die Heilpraktikerin mal darauf ansprechen würdest. Danke :cu:

Birgit Fritsch
14.07.2003, 14:58
Hi,

ja Suse hat es angesprochen ... und klar -wenn es gehen muss, dann funktioniert es irgendwie ...

Trotzdem hat mein Felix wirklich alle Geschicklichkeitsmomente abgepasst, um ggf. ins Buch der Rekorde zu kommen ...

Versucht einfach "alles mögliche" solange es der Katze nicht schadet!!! Natürlich müsst auch Ihr damit klarkommen! ...

Aber lasst keinfesfalls die Katze alleine, um irgendwelche Probleme zu bewerkstelligen!!!! Im Zweifel: kümmert Euch um das Tier - es wird es danken!!!

Notfalls informiert bitte das nächstgelegende Tierheim ... somit lasst Ihr die Katze / den Kater keinesfalls einfach nur so alleine .... auch wenn der Gang ins TH für alle
Beteiligten schwer ist ...´

Ich hoffe, wir lesen einfach nur schöne Beiträge dazu ...

Chili
15.07.2003, 08:39
Hallo ihr Leidgeplagten,
habe den thread gerade durchgelesen, leider kann ich euch keine Hilfe geben, ABER:
fragt mal bei Frühaufsteherin nach,die hat ihre Katze erfolgreich homöopatisch behandelt und das seit Jahren!!!!
(hat sie mir am Stammtisch erzählt) Hat mir auch ne e-mail mit der Behandlung zugeschickt, da die Katze einer Freundin das gleiche Problem hat.
Wenn ihr also Frühaufsteherin nicht erreicht, dann kann ich die mail weiterleiten.

Weiterhin Daumen und Pfotendrückende Grüße

samtpfote5
15.07.2003, 08:51
@ Birgit, was meinst du denn damit???


Aber lasst keinfesfalls die Katze alleine, um irgendwelche Probleme zu bewerkstelligen!!!! Im Zweifel: kümmert Euch um das Tier - es wird es danken!!!


Notfalls informiert bitte das nächstgelegende Tierheim ... somit lasst Ihr die Katze / den Kater keinesfalls einfach nur so alleine .... auch wenn der Gang ins TH für alle

Laura gehört seit 97 und Lisa seit 2000 fest zu unserer Familie. Wir würden unsere Katzen doch genausowenig weggeben wie unseren Sohn!! :0( :0( :0(

Ne ne ne, das stehen wir schon durch. Laura und Lisa sind wirkliche Familienkatzen und sitzen ständig irgendwo im Weg herum, damit sie auch ja immer wieder anspricht, ihnen Komplimente macht, sie streichelt und krault und sich mit ihnen beschäftigt.

Unsere Vermutung geht viel eher dahin, dass die beiden einen heimlichen Konkurrenzkampf um die Dosi-Aufmerksamkeit führen. Beide sind unglaublich anhänglich, aber habe ich die eine auf dem Schoß, haut die andere eingeschnappt ab und umgekehrt.

Manuela
15.07.2003, 10:36
Hallo Heike,

ich kann dir leider auch nicht helfen, aber es ist schon sonderbar, dass Lisa nun auch betroffen ist.
Zumindest würde ich denken, dass es eine ansteckende Sache sein könnte, so wie du es beschreibst.

LG

Manuela

samtpfote5
15.07.2003, 11:47
Hallo Manuela,

nein, ansteckend ist es nicht, ich habe nur von verschiedenen Leuten (auch beide TÄ) gehört, dass sich Katzen solches Verhalten manchmal regelrecht abgucken und kopieren.

Birgit Fritsch
16.07.2003, 13:15
Hallo Heike,

sorry, da hab´ ich mich mit meiner Antwort wohl "vertan". Ganz schön blöd und peinlich ... dieser Beitrag war gar nicht für Euch gedacht.

Eigentlich wollte ich auf einen ganz anderen thread antworten ... dann hat sich mein PC (mal wieder) abgemeldet ... und schon bin ich "im falschen Film" gelandet.

ENTSCHULDIGUNG!
:cu: :cu: :cu:

samtpfote5
16.07.2003, 13:44
Macht doch nix, Birgit!! :D :D :D Das kann doch jedem mal passieren.