PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Oxalatsteine



Anna G.
11.06.2003, 21:21
Hallo an alle,

Nelson war gestern abend auffällig, konnte erstmal nicht zum Klo (klein) und hat sich ständig an seinem Pi*** geleckt. Heute war er auch sehr platt und hat sich geleckt und einmal übergeben. Wir waren am Nachmittag beim TA: Oxalatsteine... Soviel zum Premiumfutter... Ich bin sehr traurig, aber auch sehr enttäuscht. Ich dachte, meine Katzen werden so schnell nicht krank. Aber anscheinend ist auch das beste Futter keine Garantie dagegen...

Hat jemand von Euch Kater mit der gleichen Diagnose? Was ist der schlimmste Ausgang (DAS habe ich gerade gefunden:http://www.loetzerich.de/vorstell/Sammy/sammy.html und was ist der gute)? Ich bin so durcheinander gesewsen, dass ich den TA gar nicht gefragt hatte.

Unser TA hat uns Tabletten verschrieben (UROFUR Mite Harnweg-Therapeutikum mit Spasmoanalgetikum) und Feline s/d von Hills nass und trocken. Auf der Futter-Packung steht jedoch: gegen Struvit-Steine. Und was lese ich gerade im Internet:
http://www.canosan.de/do/de/Katzenproblem_FUS.asp
"Struvitsteine lassen sich durch gezielten Medikamenteneinsatz auflösen, bei Oxalat-, Ammoniumurat- und Kalziumphosphatsteinen ist dies leider nicht möglich. "

Und das auch noch:
Es gibt verschiedene Steinarten (z.B. Struvit, Oxalat, Zystin u.a.), die auf verschiedene Weisen aufgelöst werden können. Um z.B. Struvitsteine (die häufigste Steinart) aufzulösen, muß der Urin angesäuert werden. Dies schafft man sehr gut mittels einer beim Tierarzt erhältlichen Diät (z.B. c/d von Hill´s). Nimmt das Tier diese Diät nicht an, kann man mit einer Paste arbeiten, die man übers Futter geben kann (z.B. Uropet) oder aber mit einem rezeptfreien Pulver aus der Apothe, welches die Bezeichnung Ammoniumchlorid Ch.-B.: 91651389 trägt (man mischt es täglich unter das Futter). DOCH VORSICHT: Handelt es sich nicht um die geläufigen Struvitsteine sondern um Oxalat- oder Zystinsteine, dann ist dieses Vorgehen genau das Verkehrte! Denn um gegen diese Steine vorzugehen, muß der Urin alkalisiert werden, also genau das Gegenteil der Ansäuerung!
unter http://www.loetzerich.de/Gesundheit/Harnsteine/body_harnsteine.html (weit unten)

Heute kann ich beim TA nicht mehr anrufen (bisher war auf ihn immer Verlass), aber das hole ich morgen früh nach.

Ziemlich ratlose, enttäuschte
Anna in Sorge

Anna G.
11.06.2003, 22:04
Over-supplementation with calcium, dietary intake of ammonium chloride leading to calcium loss from the bones, a magnesium deficiency, supplementation of vitamin C - which is metabolized to oxalic acid - and consumption of oxalic acid containing foods - like cabbage, spinach, beet tops, potatoes, or peas - can lead to formation of calcium oxalate and the possible formation of oxalate stones in soft tissue, or the upper or lower urinary tract.

Und ich habe ihm auch noch gekochte Kartoffeln und Spot's Stew gegeben in den letzten Wochen!!!

Ich könnte mich echt selbst schlagen...

Anna

Anna G.
11.06.2003, 22:23
Ich habe gerade im Internet nach Oxalat bzw. Struvit-Abbildungen gesucht. Unser TA hat mir die Probe ja unter dem Mikroskop gezeigt. Wahrscheinlich sind es doch Struvit-Steine (sie sahen aus wie längliche viereckige sehr dünne Glassplitter).

Ich rufe morgen den TA an, um die Sache zu klären.

Anna

Jenni X
12.06.2003, 07:46
Hallo Anna,

das ist ja furchtbar. Ich drücke alle Daumen, dass es keine Oxalat-Steine sind, die müssten nämlich operativ entfernt werden... Diese Blasen-OP hat mein Tom hinter sich - und das, obwohl er gar keine Oxalat-Steine hatte, aber das ist eine andere Geschichte.

Mein Dicker bekommt nun auch seit fast 1,5 Jahren das Hill's s/d gegen Struvit und es geht ihm prima. Zwar hat er auch schon die Penisamputation hinter sich, aber seine Urinuntersuchungen waren seither immer in Ordnung.

Bitte lass uns sofort wissen, wenn es was neues gibt.

Anna G.
12.06.2003, 09:59
Hi Jenni,

danke für Deine Antwort. Ich habe gerade mit unserem TA telefoniert. Es sind Srtuvitsteine. Gibst Du s/d schon über ein Jahr? Dr. Thorstensen sagte mir gerade am Telefon, dass man es nicht über 6 Wochen am Stück geben darf? Oder meinst Du c/d?

Viele Grüße, ich schreibe nachher noch, wie es Nelson heute geht.

Anna

Jenni X
12.06.2003, 10:12
Uuups - hast recht. s/d hat er zum Auflösen bekommen, c/d bekommt er seit etwa 1,5 Jahren... (naja, ist einfach zu heiss zum denken...)

Am Futter muss es nicht gelegen haben, mein Dickerchen hatte wohl auch einfach die Veranlagung (und er war einfach nicht der schlankeste)... :(

Einen Harnröhrenverschluss hatte Nelson aber nicht, oder? Bei meinem Dicken kam ja auch noch dazu, dass einer der vielen Ärzte, bei denen wir waren, auch meinte, er hätte eine Missbildung, die einen solchen Verschluss auch noch begünstigen würde...

Ich hoffe ganz doll, dass ihr das alles mit dem Spezial-Futter in den Griff bekommt. Zumindest kostet es in etwa das gleiche wie anderes Premiumfutter und mein Dicker frisst es auch anstandslos jeden Tag.

Armes Scheisserchen, bitte knuddel ihn von mir.

grainne666
12.06.2003, 10:15
Hallo Anna,

mein Kater hat nun seit Februar Struvitsteine und bekommt seitdem auch das Hills s/c. Bei "normalen" katzen sollen die steien auch nach 6 wochen weg sein, aber meine ist halt nicht normal.
das futter muss man solange geben, bis die steine weg sind. das kann auch die 6 wochen überschreiten. sobald sie aber weg sind, das s/d auf keinen fall weiter geben, denn bei katzen ohne steinen frisst es sich einfach durch die blase.

mein kater bekommt auch tabletten zur harnansäuerung (ph muss auf 6 bis 6,5 sein)...
sollte es ihm irgendwann besser gehen, dann bekommt er das hills c/d zur vermeidung....

in sehr komplizierten fällen muss der penis amputiert werden.
und die TA's sagen auch, dass man einen katheder setzen muss, wenn der kater gar nicht mehr pieseln kann..dies würde ich aber wirklich nur im äusstersten notfall tun, dennn erstes schmerzt es höllisch und zweitens kann durch díe ausspülung die blase überdehnt werden. also solange er noch tropfen abgeben kann, nicht reinfuschen.
auch sagen die TA dass man nur eine urinuntersuchung mit bakterienfreien urin machen kann, den man durch den katheder gewinnt oder durch eine punktierung. halte ich auch nichts von...wir haben unseren kater immer ins leere katzenklo pieseln lassen, haben es mit der spritze aufgezogen und dann wurde untersucht und es wurde mit angegeben dass sich umgebungsbakterien in der probe aufhalten können. nun haben wir max aber soweit, dass er in einen ausgekochten becher pieslt und damit haben wir auch keine umgebungskeime...
also alles ausprobieren, bevor der kater gequält wird!!!

von der paste habe ioch auch schon gehört, aber noch nicht ausprobiert. ich werde aber auf jeden fall meine TA mal darauf ansprechen, weil max dieses diätfutter nicht so gerne isst....

und kopf hoch, es ist zwar nervenaufreibend, aber niemals das tier aufgeben! irgendwie kann ihm immer geholfen werden und zur not einfach die TA's abklappern.....

lg
Grainne

Sir Shary
12.06.2003, 10:15
@Anna G.

Was hast Du denn für "Premiumfutter" gegeben ? Der Begriff "Premium" wird ja weit ausgelegt. Und wie lange ? Wenn es wirklich hochwertiges Futter war ist das leider die Crux. Einerseits wird der Urin angesäuert, was Struvitkristalle auflöst, andererseits steigt aber wiederum das Risiko von Oxalatsteinen, wenn der pH Wert zu weit ins Saure geht. Da die Balance zu finden ist die Kunst. Aber Oxlalat ist es bei deiner Katze ja nun nicht. Andererseits ist auch hochwertiges Futter kein Garant dafür, das Harngrieß an der Katze vorbeigeht, vor allem wenn sie eine Veranlagung dafür hat.

Grüße
Thomas

Anna G.
12.06.2003, 10:49
@ Jenni: Nein, einen Harnröhrenverschluss hat er nicht! Ich habe es wohl zeitig gemerkt. Er war gestern auch schon wieder zum Klo und er leckt sich weniger. Ich hoffe sehr, es wird nicht schlimmer!!!

Und dick ist er eigentlich auch nicht; er hat sogar 200 Gramm abgenommen seit Dezember. Er wiegt jetzt 5,6 kg, aber die Rippen und die Taille sind gut sichtbar.

@Thomas: Wir haben bisher Nutro, Felidae, Innova, Miamor feine Filets gefüttert.

Gruss,
Anna

Anna G.
12.06.2003, 10:54
@Grainne: danke für den ausführlichen Bericht. Ich kann heute an nix anders denken als an unseren grossen kleinen Kater...

Ich werde ihn auf keinen Fall aufgeben und alles tun, um ihm das Leben so schön wie möglich uns so wenig schmerzlich wie möglich zu machen!

Das mit dem Katheder habe ich auch schon gehört, da bin auch etwas skeptisch, das machen wir erst, wenn es nicht anders geht. Darf ich Dich auch direkt mal anmailen, wenn wir weitere Ergebnisse haben? Ich bin über jede Info froh, die ich kriegen kann.

Viele Grüße, vielen Dank,
Anna

Merline
12.06.2003, 12:27
leider (oder glücklicherweise) kann ich Dir nicht weiterhelfen, wasdie Steine betrifft.

Ich kann Nelson nur von hier aus alles Gute wünschen und auch Dir sagen, dass wir hier in Göttingen ganz fest die Daumen und die Pfötchen für ihn drücken !!

grainne666
12.06.2003, 12:39
hallo anna

klar kannst du mir schreiben...wenn du meine mail adresse im profil nicht siehst: grainne666@web.de

und das war noch gar kein ausführlicher bericht... was meinst du was wir seit februar durchmachen....glück haben wir aber immer, z.b. dass sich bei max nichts zusetzt und er immer pieseln kann...

meld dich einfach und ich erzähl dir mehr...bin aber meist nur bis15h online

lg
grainne

Anna G.
12.06.2003, 13:07
Hi Merline,

danke schön! Das können wir jetzt gut gebrauchen.

Viele Grüße,
Anna

Tina 2
12.06.2003, 13:36
Liebe Anna,
ich wünsche dir so sehr daß es Nelson bald wieder besser geht, da ich mit Steinen noch keinerlei Erfahrung habe kann ich dir leider auch nicht viel helfen , außer dir Mut zuzusprechen.
Wir denken ganz fest an euch und machen uns auch große Sorgen um den süßen Schatz.

Ich drück dich ganz fest.

maxi2002
12.06.2003, 16:56
Liebe Anna,

auch wir denken ganz doll an deinen kleinen Schatz und hoffen, dass es besser wird! Sei froh, dass du deine Süßen so gut beobachtest und gleich gemerkt hast, dass etwas nicht stimmt. Wir drücken Nelson ganz doll die Daumen!!
Liebe Grüße, Susann (Maxi)

Anna G.
12.06.2003, 17:06
Liebe Tina und Susanne,

danke für Eure Beiträge. Ich bin froh, dass Ihr alle uns so gut unterstützt! grainne666's Katerchen hat die Krankheit auch, wir haben uns schon gemailt. Ich hoffe sehr, wir bekommen es in Griff. Auch Jennies Kater macht mir Mut, weil er schon seit 1,5 Jahren Diätfutter bekommt und es ihm gut geht.

Viele Grüße,
Anna

Jenni X
12.06.2003, 20:38
Hallo Anna,

ich war den Tag über leider offline. Wenn Du magst, dann kannst Du mich auch direkt anschreiben.

Mein Dicker ist ja leider durch die Hölle gegangen mit 3 Verschlüssen, Dauerkathetern und der Penisamputation. Ich drücke euch ganz, ganz doll die Daumen, dass euch das alles erspart bleibt...

Ich weiss, wie Du Dich jetzt fühlst. *Dich mal zum Trost drückt*

Tina 2
12.06.2003, 20:56
Ach Anna ich würde dir so gerne mehr helfen.
Ich wünsche Nelson weiterhin alles Gute und drück dich ganz fest.

Anna G.
13.06.2003, 21:34
... Im s/d von Hills steht Getreide anerster Stelle :mad: :mad: :mad: :mad:

Aber was will man machen.......

A.

MaineCoon3
14.06.2003, 07:38
Hallo Anna,
habe eben erst gelesen, das "ES" Deinen Kater auch erwischt hat. Tja, leider hört man von diesem Problemen mit Harnsteinen immer öfter. Mein letzter Kater, ein Maine Coon-Tiger, hatte auch Harngrieß - ca. 3 Jahre lang, bis er dann letztendlich an den Folgen dieser Geschichte gestorben ist. Soviel zum schlimmsten Ausgang.
Auslöser für Harngrieß bzw. Harnwegsprobleme ist meistens eine Blasenentzündung. Oder die oft von Tierärzten dann als "Therapie" gemachte Blasenspülung. Dadurch gelangen Bakterien in die Harnröhre. Minderwertiges Futter, Übergewicht, zu wenig Bewegung oder sogar seelische Probleme können weitere Ursachen sein.
Du hast Glück, wenn bei Deinem Kater 100% ig feststeht, dass es sich um Struvit handelt. Das ist ein Segment, was sich durch Futter (Hills ist da wirklich das führende auf dem Markt - und auch das wirkungsvollste) tatsächlich auflösen läßt. Sollte es sich um Oxalatkristalle handeln, dann ist das schon ein Problem. Je nach dem, ob es sich "nur" um Kristalle oder schon Steine handelt, kann man das über das Futter nicht auflösen. Oft ist eine Operation notwendig, um die Steine zu entfernen. Ich werfe allerdings immer die PH-Werte durcheinander. Es gibt sauer (PH-Wwert des Urins unter 7) und eben das Gegenteil davon (alkalisch, PH-Wert über 7). Ich glaube, beim ersten Fall entstehen Struvitsteine.
Wenn eine Katze so was hat, dann muß sie in der Regel ihr Leben lang das spezielle Diätfutter fressen. Zunächst bekommt sie die Nahrung zum Auflösen der Kristalle, später dann die Nahrung, damit der Urin im richtigen PH-Bereich bleibt und sich keine Kristalle mehr bilden. Leider geht das aber wohl nicht ausschließlich über normales Premiumfutter, sondern Du wirst ihr den Rest ihres Lebens diese Hill Diäten geben müssen (s/d, c/d etc.. Ich weiß aber jetzt nicht mehr genau, welches Futter zuerst für die Auflösung und dann dauerhaft gegeben werden muß). Sollte Dein Tierarzt was anderes sagen - laß Dich darauf nicht ein. Du wirst sehen, dass es über kurz oder lang wieder einen Rückschlag gibt und die Katze wieder Harnprobleme bekommt. Du darfst ihr dann auch keine Leckerchen etc. mehr geben. Schon das geringste bißchen bringt den PH-Wert ruckzuck wieder in den kritischen Bereich. Außerdem mußt Du immer kontrollieren, wieviel Urin die Katze absetzt. Sobald Du den Eindruck hast, dass etwas nicht stimmt, muß der Urin wieder kontrolliert werden. Ich spreche da aus 3-jähriger Erfahrung, weil ich das alles mitgemacht habe. Außerdem möchte ich noch darauf aufmerksam machen, dass es auch Fälle gibt, in denen Struvitsteine in Oxalatsteine umschlagen, eben weil das Futter den PH-Wert ja ändert. D.h., dass es unter Umständen sein kann, dass zwei verschiedene Steinarten behandelt werden müssen und deshalb der Urin in bestimmten Abständen auf den PH-Wert kontrolliert wird, um das Futter anzupassen. Alles in allem sollte man das auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen.
Was mich natürlich etwas beunruhigt, ist die Tatsache, dass Du Deiner Katze ja nun wirklich Premiumfutter gibst. Meine bekommen auch Feldiae und Pronature. Ich bin bisher immer davon ausgegangen, dass diese Futtersorten vor Harngrieß schützen. Vorher hatte ich Hills gefüttert, weil das nun wirklich erwiesen ist, dass Hills Harnwegsprophylaxe bietet. Aber wie man hier und an anderer Stelle lesen kann, gehört Hills anscheinend doch nicht zu der oberen Kategorie der Premiummarken. Wenn ich jetzt sehe, dass Du trotz der Premiumfuttersorten diese Probleme bei Deiner Katze hast, sollte ich das mit der Hillsfütterung doch noch mal überdenkene. Vielleicht wissen ja andere hier im Forum Genaueres dazu????
Ich wünsche Dir und vor allem Deinem Tiger alles Gute!!!!!!!!!!!!

Liebe Grüße
MaineCoon3

Topas
14.06.2003, 18:53
Hallo Anna,

Ich habe auch so eine Kanditatin zu Hause . Ihre erste Blasenentzündung bekam sie mit 11/2 Jahren. Es wurden alle möglichen Untersuchungen gemacht, die Blase wurde auch punktiert um sterilen Urin zu bekommen (meine TÄ hält nicht wirklich viel vom Katheder). Damals waren definitiv keine Kristalle in der Blase. Ich fütterte zu der Zeit Hills und RC. Ihr ging es eigentlich recht gut, sie hatte alle 2 Jahre mal eine Blasenentzündung, die sich gut mit Baytril behandeln ließ. 1998 bin ich dann umgestiegen auf Nutro und später dann auf Felidae . Von da an ging es richtig rund. 2x im Jahr war die Blase voller Struvitsteine und das trotz Vit. C und Felidae. Sie bekam dann immer Hills s/d zum auflösen der Kristalle, leider bin ich dann wieder zu Felidae zurück, weil ich das "schlechte" Diät-Futter nicht auf Dauer geben wollte. Im Sommer 2002 wurde es mir (und der armen Katze ) aber zuviel und ich habe dann umgestellt auf Hills chicken und RC Persian. Außerdem bekommt sie noch Uro-Pet Paste und seitdem ist Ruhe. Der Urin ist immer im sauren Bereich, keine Entzündung und keine Steine mehr. Sie ist übrigens im April 10 Jahre alt geworden und es geht ihr heute wieder richtig gut.

LG
Topas

Anna G.
14.06.2003, 21:24
Hi MaineCoon3,

danke für die Infos. Mein TA scheint eindeutig Struvitsteine festgestellt haben. Wir geben ihm erstmal s/d und dann c/d, nach 6 Wochen erst.

Und ja, wir füttern NUR Premium, also Nutro hauptsächlich, es gab bisher KEINE Lecherliese, ausser mal Käse oder Jogurt (wenig). Ich füttere soweiso zweimal am Tag, also essen meine immer mit Appetit und mögen TroFu über alles, das ich auch ab und zu als Leckerli gebe (so einfach war bisher unsere Welt). In der letzten zeit habe ich ab und zu mal Hühnerherzen oder Flügel gegeben, mal roh mal gekocht. Und dann das: Nelosn hat Steine, trozt dem guten Futter!!!

Also schützt es nicht unbedingt davor, es spielen auch andere Faktoren rein, z.B. Vererbung. Übergewichtig ist er nicht, wir haben ein Aussengehege, in das Katzen gehen dürfen, also Bewegungsmangel kann's eigentlich auch nicht gewesen sein...
Unser TA sagt, dass er im Schnitt zwei Kater am Tag mit solchen Problemen hat, scheint also verbreitet zu sein.

Ich bin auch bereit, meinen Kater mit dem Diätfutter zu ernähern. Hauptsache, wir bekommen es wieder in Griff. Auch habe ich mir schon einige Tipps von Zoopluslern geholt, die mit der Krankheit schon länger kämfen, ich denke, damit man kann auch viel erreichen. Ich meine, dass man selbst Infos sammelt und nicht nur einem TA (auch wenn er gut ist) blind vertraut.

Z.B. hat mir Frau Dr. Thorstensen den Tipp gegeben (Danke!), mit homäopatischen Mitteln zu unterstützen. Das tue ich seit heute auch. Ausserdem versuche ich gerade, allerlei Brühen zu kochen, mit denen ich Nelosn animieren kann, mehr zu trinken. Unser Fresh Flow ist auch wieder im Einsatz, hauptsächlich, er trinkt!

Danke nochmal für die guten Wünsche, die können wir gut gebrauchen.

Viele Grüße,
Anna

Anna G.
14.06.2003, 21:36
Original geschrieben von Jenni X
Hallo Anna,
Wenn Du magst, dann kannst Du mich auch direkt anschreiben.
Ich weiss, wie Du Dich jetzt fühlst. *Dich mal zum Trost drückt*

Hi Jenni, habe Dir gerade eine Mail geschrieben.

Anna

Anna G.
14.06.2003, 21:43
Hi Topas,

danke für die Infos, z.Z. kann ich wirklich alles gebrauchen, was ich an Informationen bekommen kann. Schön, dass Du es in Griff bekommen hast. Ich habe, wie schon erwähnt, auch Nutro und seit Kurzem Innova gefüttert, nass und trocken. Unsere Katze, Lara, bekommt es auch nach wie vor.

Die Zusammensetzung von dem s/d finde ich furchtbar: Getreide auf Platz 1, Fleisch nicht deklariert, Nebenerzeugnisse, Zusatzstoffe, Konservierungsstoffe. Aber was will ich machen: es geht um seine Gesicndheit und das muss ich wohl zwischen einer Verschlimmerung seiner Krankheit und dem guten Futter wählen. Schön, dass Deine Katze 10 Jahre alt ist! Das macht mir Hoffnung, dass wir es auch in Griff bekommen. Hills chicken ist das "normale" Hills oder ist es auch vom TA?

Viele Grüße und vielen Dank nochmal,
Anna

Anna G.
14.06.2003, 22:08
Hi,

ich recherchiere im Netz gerade weiter über die Ursachen und Behandlungswege von Harnstein, anbei was sehr Interessantes:
http://www.vetmed.unibe.ch/studvet/download/year23/harnapparat/Unterlagen%20Urolithiasis_Nier e%20JBlum%2023JK%20SS02%201304 02.pdf

(ab Seite 25 geht's um die Katzen).

Sollten sich auch alle ansehen, die Harnstein vorbeugen wollen (Futter zu freien Verfügung usw.)

Anna

Tina 2
14.06.2003, 22:23
Hi Anna,
ich komme mit dem Link leider nicht weiter, würde es aber gerne durchlesen, vielleicht könntest du ihn mir nocheinmal schicken.
Weiterhin alles Gute für den süßen Nelson und dich ganz fest drück

Topas
15.06.2003, 08:37
Hallo Anna,

also ich füttere jetzt wieder das normale Hills und lasse es auch den ganzen Tag stehen. Ich weiß man soll die Katzen nur 2x am Tag füttern, da nach jeder Nahrungsaufnahme der ph-Wert ansteigt, aber wie gesagt es klappt auch so. In der Zeit von Nutro und Felidae habe ich das Futter auch immer rationiert und Trockenfutter stand nie den ganzen Tag bereit. Auch Leckerchen und Vitaminpasten hat sie nicht bekommen. Trotzdem diese massive Steinbildung. Mir sind auch die Kalzium und Phoshor-Werte bei Nutro, Felidae und vorallem Innova zu hoch. Ist ja geradezu eine Einladung für die Steinchen. Ausschlaggebend für den Wechsel war aber auch, daß mein Kater letztes Jahr im Herbst nierenkrank wurde. Genau das wollte ich doch mit diesem Futter vermeiden. Auch er bekommt jetzt Diätfutter von Hills. Das Fell hat übrigens bei beiden nicht gelitten, es ist immer noch schön lang und flauschig. Der Züchter meiner beiden Neuzugänge (beides wieder Perser) füttert übrigens nur RC Persian und kennt diese Probleme gar nicht. Alle Katzen bei ihm haben traumhaftes, dichtes Haar. Nur soviel zur Qualität von RC. Das gab mir dann doch etwas zu denken. Ich konnte bei mir seit der Umstellung aber auch keine Verschlechterung erkennen. Naja nur soviel, wenn ich damals nicht auf Frau Sistonen gehört hätte, wäre meiner Katze mit Sicherheit einiges erspart geblieben.

LG
Topas

Anna G.
15.06.2003, 15:25
Hi Topas,

ich habe gestern abend auch einen bemerkenswerten Vortrag im Netz gefunden, der besagt:
"Bisher > 82-90 % Struvit (MgNH4PO4);viel seltener Ca-Oxalat- und Uratsteine (ca. 3 %), Mischsteine.
In USA seit einigen Jahren Reduktion des Anteils an Struvit auf 62% aller Harnsteine (vermutlich bedingt durch acidfizierende Futtermittel und niedrige Mg-Zufuhr). Gleichzeitig Zunahme von Ca-Oxalatsteinen. "
(Stammt von J. W. Blum, Abt. für Ernährung und Physiologie der Haustiere, vet.-med. Fakultät Bern, Neues Curriculum, 2.-3. Jahr, SS 2002)

Woher kommt Nutro und Co? Richtig, aus Amerika...

Mehr muss ich wohl dazu nicht sagen. Ich werde meiner Katze, die ja nichst hat (2,5 Jahre alt) den rest vom Nutro u. Felidae verfüttern und dann umstellen. Vielleicht auf Hills, aber da muss ich erstmal recherchieren.

In anderen Quellen steht zwar, dass der ZH zw. TroFu und Steinen umstritten ist und dass nur minderwertiges TroFu schädlich wäre, aber ich gehe auf Nummer sicher.

Viele Grüße,
Anna

Anna G.
15.06.2003, 15:46
Hi Topas,

wo Du Innova erwähnst: das habe ich jetzt seit ca. einem Monat gefüttert. ich könnte mich selbst schalgen dafür.


Original geschrieben von Topas
Mir sind auch die Kalzium und Phoshor-Werte bei Nutro, Felidae und vorallem Innova zu hoch. Ist ja geradezu eine Einladung für die Steinchen. Naja nur soviel, wenn ich damals nicht auf Frau Sistonen gehört hätte, wäre meiner Katze mit Sicherheit einiges erspart geblieben.


Tja, hinterher ist man immer schlauer. Aber jetzt weiß ich ja bescheid und kann etwas dagegen unternehmen...

VG,
Anna

Suse
15.06.2003, 17:48
@ Topas und Anna
meint Ihr Innova TroFu oder Innova NaFu?
Ich füttere beides :(

:) Suse

Anna G.
15.06.2003, 17:54
Hi Suse,

ich habe Innova TroFu wie NaFu gefüttert, aber mit Schwerpunkt auf TroFu. Jetzt habe ich 3 kg rumstehen, die ich ganz bestimmt nicht mehr fütern werde ...

Anna

Topas
15.06.2003, 18:06
Hallo Anna,

Ich bin mir sicher, daß dein Kater das Ganze prima überstehen wird. Das Hills s/d hat bei meiner Katze immer super gewirkt. Nur muß man es solange geben bis wirklich der kleinste Kristall aufgelöst ist, das hat bei ihr schon jeweils an die 12 Wochen gedauert. Anschließend gab´s dann Hills c/d (ist aber nicht so lecker), Eukanuba oder Waltham, auf was sie eben gerade so Lust hatte. Normalerweise wäre ich schon beim c/d geblieben, aber bei mir wuseln jetzt 8 Katzen rum und jeder meint im Napf des anderen ist was Besseres. Hab´schon genug zu tun meinen nierenkranken Kater davon abzuhalten allzu oft vom normalen Futter zu naschen. So habe ich mich für die Lösung mit der Uro-Pet Paste entschieden. Riecht zwar etwas seltsam, aber ihr schmeckt´s super. Was will man mehr...

LG
Topas

Topas
15.06.2003, 18:58
Hallo Suse,

ich habe beides gefüttert. Morgens und abends Dose mit ein paar Krümel Trofu drüber und am Nachmittag gab´s dann ca 20g Trofu pur. Ich will hier natürlich nicht sagen, daß Nutro, Felidae und Innova schlechte Futter sind, aber Schutz vor ernährungsbedingten Krankheiten bieten sie genauso wenig wie Hills oder RC. Ich sehe die ganze Sache mittlerweile etwas nüchterner. Für meine Katzen war´s nicht das richtige, deshalb bin ich wieder zu "Mittelklasse-Futter" zurück (59% Geflügelfleischmehl im Hills chicken und 61% im Hairball sind ja auch nicht so schlecht) und habe jetzt seit einem 3/4 Jahr nichts negatives feststellen können. An Dosen bekommen sie z.Z. Leonardo und Almo natur. Meinen Katzen schmeckt´s , sie fühlen sich wohl, darauf kommts an...

LG
Topas

Suse
15.06.2003, 19:32
Hallo Topas,
da muss ich Dir völlig recht geben. Irgendwie bringt die ganze Futterdiskussion ( über einen langen Zeitraum ) wohl mehr Fragezeichen, als Licht ins Dunkel.
Ich war mit Mickey (9 Mon.) am Freitag in der Klinik ...... und der TA sagte mir auch, daß man bei den Katern höllisch aufpassen muss mit den Nieren.
Ich füttere 70% Roh und 30 % FeFu, vielleicht kann ich damit einiges ausgleichen.
Geschockt bin ich darüber, daß Anna erzählt hat, daß die Hauptzutat Getreide ist, beim Diätfutter. Natürlich muss man erstmal das machen, was der TA sagt ....... aber wenn dann die erste " Notsituation " vorüber ist, muss man wirklich nach Alternativen suchen.

:) Suse

samtif
17.06.2003, 14:21
Hallo Anna,

Du hast mir drüben unter ("Tiffy ist beim TA geblieben") geantwortet... und nun hab ich mir auch mal Deine bzw. Nelson's Geschchte durchgelesen. - Da habt Ihr aber in letzter Zeit auch einiges durchgemacht!!!
Wie geht es Nelson denn heute?

Tiffy mag das Hills' s/d zwischenzeitlich richtig gerne. Das erste Mal hat sie mich zwar angeschaut als wollte sie sagen "Was soll ich denn damit?" aber als sie dann merkte, dass sie nichts anderes bekommt und sie außerdem wohl großen Hunger hatte, hat sie es förmlich reingeschlungen ;)
Meine TÄ meinte auch, ich soll ihr das Hill's s/d für die nächsten 6 Wochen geben und dann anschließend auf Hill's c/d umsteigen.

Weiter oben habe ich gelesen, dass Frau Dr. Thorstensen Dir den Tipp gegeben hat mit homöopathischen Mittel zu unterstützen. Welches Mittel gibst Du Nelson denn genau? Wo bekommst Du es her und kannst Du schon irgendeinen "Erfolg" verbuchen? :)
Auch was von "Brühen" habe ich hier bei Dir gelesen. Welche Brühen kochst Du denn?
Möchte Tiffy nämlich auch gerne zum mehr Trinken animieren!

LG und auch weiterhin gute Besserung für Nelson,
Sandra

Anna G.
17.06.2003, 21:40
Hi Sandra,

das kam von Frau Dr. Thorstensen:
"Zur Homöopathie:
Bei Harnverhalten aufgrund von Krämpfen oder Schmerzen gibt man Populus compositum Cantharis bei Reizzuständen.
Zur reizminderung wird Berberis verabreicht.
Solidago gibt man zur Abdeckung der Nierenfunktion, da es ja auch zu einem Harnstau kommt bzw. gekommen ist.
Oral kann man z.B. das Kombi-Präparat Reneel von Heel geben. Ihr TA kann das bestellen."
dr. kirsten thorstensen

Ich habe Reel bestellt, allerdings sind die Tabs relativ gross. Ich zerkleinere sie und gebe ihm das gemischt mit TroFu oder NaFu. Klappt zwar nicht immer gut, weil er manche Stückchen einfach ableckt, aber ich bin halt hartnäckig.
:D

Das Mittel gebe ich seit Samstag, also kann ich noch nicht sagen, ob es hilft. Das NaFu von Hills s/d mochte er nicht, ich habe gerade die zweite Dose weggeschmissen, die ich geöffnet hatte in der Hoffnung, das der Herr doch was davon frisst. Aber das TroFu isst er. Ich habe auch noch Kattovit Low Magnesium bestellt, davon hat er heute ein Löffelchen bekommen und fand es gut.

In der Geliebten Katze stand der Tipp, dass man das Trinkwasser der Katzen etwas salzen sollte oder das NaFu, um die Katzen zum Trinken zu animieren. Das machen wir auch seit Sonntag und Nelson trinkt deutlich mehr (eine Prise Salz auf einen 300 ml Napf Wasser).

Zu den Brühen: ich koche alles mögliche an Fleisch. Sehr begehrt ist z.B. Hühnerherzbrühe (Hühnerherzen mit Wasser und etwas Salz aufkochen, ca. 15 Min. köcheln lassen, abkühlen lassen, servieren). Allerdings habe ich noch nicht den TA interviewt, ob diese Brühe einen sauren Urin erzeugt oder schadet. Das würde ich erst abchecken, bevor Du sie gibst. Eine Idee kam mir auch noch mit Fischbrühe (wie oben, nur mit Fisch), aber ausprobiert habe ich es noch nicht.

Viele Grüße, wir drücken alle Pfoten und Daumen,
Anna, Nelson und Lara

samtif
18.06.2003, 15:44
Hallo Anna,

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort... - echt lieb von Dir :)
Das eine oder andere werde ich sicherlich auch mal ausprobieren.
Wir können uns ja von Zeit zu Zeit auf dem Laufenden halten wie es unseren Miezis geht.

Auf jeden Fall weiterhin Gute Besserung an Nelson!

LG Sandra mit Samson & Tiffy