PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HD: Ich brauche Eure Hilfe



Geri
31.05.2002, 15:18
Meine 7 Monate alte Labrador Hündin hat schwerst HD. Der Arzt sagte, so eine Deformierung hätte er noch nie gesehen. Wir waren jetzt schon bei einigen Ärzten und haben uns auch schon mit ein paar großen Kliniken in Verbindung gesetzt, aber alle sagen das gleiche....entweder zwei neue Hüftgelenke oder einschläfern lassen.

Sie quält sich sehr. Sie kann ohne Schmerzmittel nicht mehr laufen. Aber auch mit den Schmerzmittel legt sie sich immer hin und will nicht mehr weitergehen. Mit anderen Hunden spielen ist für sie Tabu, obwohl sie es gerne möchte.
Wir können die erste OP erst im Herbst machen lassen. Danach braucht sie unsere Hilfe bis sie wieder richtig laufen kann. Die Ärzte sagen, danach sei sie ein normaler Hund und könne alles machen. Aber ich kann das nicht so glauben. Die Prothese kann doch auch rausspringen.

Eigentlich halte ich das nicht aus, dass sie sich bis dahin noch so quälen muss. Aber ich weiss nicht, was die richtige Entscheidung ist. Ich will das beste für den Hund?

Ich brauche Euren Rat. Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit solchen Prothesen gemacht???

Liebe Grüße, Geri

sadtler
31.05.2002, 20:51
hallo,

mein rat ist, hilf deinem hund die harte zeit zu überstehen bis es möglich ist (ca. 12mon) ihm ein neues gelenk einzusetzen.

ich kann dir versichern es lohnt sich, dein hund wird wieder ganz normal laufen.

in münchen (uni - klinik) oder (starnberg) sind sie sehr gut.


alles gute für deinen hund und dich.


Klaus

Monika H.
04.06.2002, 19:30
Hallo Geri,
lass Deinen Hund operieren! Ich kenne einen Labrador, der ein künstliches Hüftgelenk hat. Du merkst ihm nichts an. Er rennt und spielt wie jeder andere Hund. Ich denke dass sich die Op lohnt. Viel Glück
Monika

Bine B
04.06.2002, 20:02
Hallo Geri!
Mein Hund hatte bis vor kurzem das gleiche Problem.
Es gibt einen Arzt der Hunden mit HD Gold in die Hüfte einsetz. Somit sind sie schnell beschwerde frei.
Bei meinem hat es zwei Wochen gedauert, bei anderen geht es inerhalb von zwei Tagen bis 6 Wochen.
Die OP ist zwar nicht ganz billig, aber bestimmt lange nicht so teuer wie neue Gelenke. Wenn du jetzt skeptisch bist kann ich das verstehen. In unserem Hundeverein haben das bereits 3 Hunde erfolgreich bekommen!!
Wenn du Fragen hast schreib mir einfach ne Mail. Ich geb dir dann die Adresse.

Alles Gute Dir und dem Hund!!

Bine B
:)

OESFUN
05.06.2002, 09:33
Hallo

Bine meint die Goldakupunktur. Dabei werden kleine Goldkügelchen rund um das kranke Gelenk gesetzt und der Hund hat keine Schmerzen mehr, da wohl die Nerven keine Schmerzsignale mehr aussenden.
Ich kenne auch einige Hunde mit schwerster HD die bereits in frühester Jugend (einer mit 8 Monaten) damit behandelt wurden und bis heute schmerzfrei sind. Es ist aber wohl nicht bei jedem Hund und jedem Krankeheitsbild möglich. Ausserdem muss einem klar sein, das es nichts an dem kaputten Gelenk ändert, sondern nur den Schmerz ausschaltet. Allerdings ist auch die Implatation eines künstlichen Gelenks keine 100 % sichere Sache. Es kann durchaus passieren das das Implantat abgestossen wird und wieder rausgenommen werden muss (was dann mit dem Hund passiert, ist mir nicht ganz klar, da er ja dann gar kein Hüftgelenk mehr hat) und soviel ich weiss ist die Dauer die ein Implantat im Körper bleiben kann, auch begrenzt. Ausserdem ist es ein sehr grosser Eingriff.

Ich würde es, wenn möglich, erst einmal mit der Goldakupunktur versuchen. Vor ca. 2 Jahren hat das bei Dr. Schultz in Kamen für beide Seiten DM 800 gekostet. Es ist kein grosser Eingriff, da der Hund nicht aufgeschnitten wird (es wird nur eine runde Stelle abgeschoren, die Goldkügelchen werden mit einer HOhlnadel an ihren Bestimmungsort gesetzt). Sollte es wirklich nicht klappen, kann man den Hund immer noch operieren lassen.

Birgit

Daniela_J
14.06.2002, 14:04
Hallo,

Meine Freundin hat einen Labrador der das selbe Problem vor zwei Monaten da war er 9 Monate alt er bekam beim Tierheilpraktiker solche Goldkugeln rein das hat 2000 DM gekostet. Ich rate dir zu dem Tierarzt Dr. Krikleder zu gehen er zählt zu den besten Tierärzten in Deutschland zu ihm reisen sogar Kunden aus Österreich an.

Viel Glück dir und deinem Labrador

Daniela

Verena
14.06.2002, 15:37
hallo, birgit.

leider konnte ich im netz nichts über ihn finden, hättest du vielleicht mal die adresse des dr. schultz für mich?

gruß, verena

OESFUN
16.06.2002, 11:33
Hallo Verena

Die Adresse lautet

Dr. E. Schulze
Gartenweg 27
59174 Kamen
Tel.: 02307-18229

Er hat wohl auch eine email-adresse: tierarzt.schulze@cityweb.de.

Ich hoffe, das die Angaben noch stimmen, da meine Praxisinformation jetzt auch schon 2 Jahre alt ist.

Viel Glück
Birgit

Verena
23.06.2002, 13:20
hallo.

zunächst einmal dank an birgit, ich habe schon kontakt aufgenommen.
nun hat mir aber eine andere tierärztin gesagt, ich müsse trotz goldakupunktur damit rechnen, ein leben lang, spätestens aber im alter 3-4 euro täglich für medikamente ausgeben zu müssen. das steht allen informationen entgegen, die ich bisher hatte. da hier offensichtlich einige leute erfahrungen mit dieser methode haben: brauchen die betroffenen hunde nach der op eine dauermedikation oder nicht?

gruß, verena

ClaudiaElliot
23.06.2002, 22:02
Hallo!
Es gibt da auch eine interessante Privathomepage zu dem Thema:

www.zimmerwolf.at.tf

Gruss Claudia.

Blanche
25.06.2002, 14:22
Hi!

Melde Dich in englischer oder französischer Sprache unter folgender Mailadresse:

gefra@ath.forthnet.gr

Die Dame leitet ein Tierheim in Griechenland und hat schon 100 Hunde vor oder nach deren Vermittlung operieren lassen. Sie kennt viele gute Ärtze (auch in Deutschland) die Dir helfen können.

Viel Glück