PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vermieter und Katzen



Lucie&Luke
21.04.2003, 18:15
Hallo,

mich würde mal interessieren wie ihr das so handhabt?
Habt ihr Liebe Vermieter die Katzen erlauben? Oder ist Tierhaltung verboten?

Ist schon mal jemand von Euch trotzdem in eine Wohnung gezogen trotz Katzenverbot?
Eigentlich merkt man Katzen ja nicht, wie einen Hund am Bellen oder? Vorallem wenn es Wohnungskatzen sind?

Lieber den vermeiter beim Vertragsunterzeichen ansprechen und riskieren das man die Wohnung nciht bekommt?

Laut vieler Gerichte gehört die Katzenhaltung ja zum normalen gebrauch der wohnung und kann eigentlich nicht verboten werden.

Was denkt ihr?

Enya
21.04.2003, 18:38
Hallo wir haben tierfreundliche Vermieter von daher kein Problem.
Als wir unsere Wohnung suchten , haben wir gleich in der announce mit angegeben, das bei uns Tiere leben und sich bitte auch nur tierfreundliche Vermieter melden mögen.

Es hatten sich einige gemeldet. Man muß manchmal ein wenig Ausdauer haben, aber es klappt.


Hab auch schonmal in einer Wohnung gewohnt, wo Katzen verboten waren. Da aber unter mit eine Familie mit Hund lebte, hab ich meine Katze trotzdem zu mir geholt.
Hab immer gedacht, das der Vermieter es nicht mitbekommt.
Beim Auszug meinte er dann nur grinsend" Vergessen sie ihre Katzen nicht!"

Maurice
21.04.2003, 18:40
Hallo,

im Gespräch mit meinem Vermieter meinte dieser von sich aus, daß ich ruhig auch Tiere halten dürfte - sofern dies angemessen sei. Monate später schloss sich uns Tiggerbaby an und da habe ich nicht nochmals nachgefragt - somal ein Nachbar auch einen Hund hat.

Dagegen ist der Vermieter meiner Mutter äußerst penibel und duldet keinerlei Tiere. Alleine der Grund, daß Tiere Haare verlieren, ist hier ausreichend. Wie gut das wir Menschen nie Haare verlieren und Männer keine Glatze bekommen. :o


Gruß
Martin

Fips
21.04.2003, 19:01
Hallo,

als wir umziehen wollten, schlug uns eine Welle der Katzenfeindlichkeit entgegen, die ich nicht vermutet hätte, selbst hier in unserem Nest. Was für Erklärungen die teilweise angebracht haben, unglaublich. Es ist ja jedem seine Sache, ob er die Wohnung an Katzenhalter vermietet, oder nicht, aber sie sollen sich doch nicht so beknackte Ausreden ausdenken, dann lieber die Wahrheit.

Verbotener Weise würde ich allerdings nie ein Tier halten, wie der Zufall so will, kommt es ´raus, der Vermieter schickaniert einen wo er nur kann, damit er einen los wird. Manche Vermieter sind da sehr einfallsreich, das sehe ich bei meinem Bruder. Lieber eine Anzeige aufgeben, dann melden sich gleich nur die Vermieter, die nichts dagegen haben.

Grüße

Sandra

Gabi
21.04.2003, 19:04
Unser jetziger Vermieter ist anscheinend sehr tierlieb, da es ihm egal ist, wie viele Katzen wir haben. Unsere Vormieter haben sogar gezüchtet. Allerdings haben wir auch 3 Jahre gesucht, bis wir diese Wohnung fanden, es musste ja so einiges stimmen, Lage, Katzenhaltung, Preis.

In meiner ersten Wohnung durfte ich eigentlich nur 1 Katze halten, habe mich aber (natürlich *g*) nicht dran gehalten.

Ich habe bei der Wohnungssuche vorher immer gefragt, ob Katzenhaltung erlaubt ist.

Tina 2
22.04.2003, 06:48
Ich habe unseren damaligen Vermieter auch gefragt bezüglich Katzenhaltung,g , aber ihm war es egal solange die Katzen in ´der Wohnung gehalten werden.
Als wir dann eine Eigentumswohnung kauften habe ich auch vorher immer gefragt wie die anderen Eigentümer zu Tieren stehen.
Leder hat mich der Vorvbesitzer belogen und schriftlich haben wir nichts.
Ich würde auf jeden Fall vom Vermieter eine schriftliche Erlaubnis einholen.

samtpfote5
22.04.2003, 08:00
Wir haben unsere Vermieterin vor der Vertragsunterzeichnung nach Katzenhaltung gefragt und sie meinte, sie hätte nichts gegen Tiere, nur sollte die Katze besser in der Wohnung bleiben. Eine Vormieterin hatte eine Katze gehabt, die auch in den Garten ging und oftmals zurückkam, wenn ihre Dosine nicht zuhause war und sich dann im Treppenhaus aufgehalten hat, dort miaut und ihre Geschäfte verrichtet hatte.

Kalline
22.04.2003, 10:38
Hallo!

Wir haben vorher gefragt, ob wir Tiere halten dürften. Ein Hund war verboten, aber Katzen erlaubt. Und da in einer anderen Wohnung in dem Haus sogar 4 Katzen gehalten wurden, haben wir keine Bedenken gehabt uns dann 2 Katzen anzuschaffen.
Als unsere Vermieter mal zu Besuch kamen, waren sie von unseren Jungs begeistert!

Mir graut nur davor umzuziehen bzw. eine Wohnung zu suchen! Steht uns in absehbarer Zeit bevor...

Liebe Grüße

Kalline

Katastrophenzoo
22.04.2003, 11:23
Ich muss gestehen, dass ich meine Vermieter nicht gefragt habe, ob ich Katzen halten darf. Aber ich habe mir das ja auch nicht überlegt, sondern die Katzen haben halt ein Zuhause gebraucht und zwar schnell.
Allerdings stand in meinem Mietvertrag nichts gegen Tierhaltung und die neueste Rechtssprechung ist auch der Meinung, dass Katzen zu den Kleintieren gehören und deswegen gar nicht verboten werden können, so lange sie in einer normalen Anzahl gehalten werden. Und wenn es im Mietvertrag nicht ausdrücklich verboten ist, ist man da auf der sicheren Seite.
Bei Freigängern sieht es allerdings etwas anders aus.

Angela
23.04.2003, 20:41
Also ein Vermieter kann schon gegen das Halten von Katzen sein. Sie gehören nicht zum "Inventar" wie du so schön angedeutet hast *gg*. Kleintiere wie Hamster oder dergleich können nicht verboten werden, aber Katzen schon.
Schließlich jaulen Katzen ja von Zeit zu Zeit auch mal und andere Mieter könnten sich dadurch belästigt fühlen. Ich würde auf alle Fälle den Vermieter vorher ansprechen ob Tierhaltung erlaubt ist. So erspart ihr euch viel Ärger.

Lucie&Luke
24.04.2003, 19:38
Vielen Dank, für Eure Antworten!

Bei mir sit es noch nicht wirklich akut, ich habe nur halt mal selbst in der Immobilienwirtschaft gearbeitet und war (natürlich) sehr human. Allerdings gab es auch ausschliesslich mit hunden Problem, mit Katzen nie.

Würde das Thema aber gerne offen halten, ist ja interessant, was ihr so alles erlebt und so ziemlich jeder von uns hat da ja mit zu tun.

Vorallem ab 2 Katzen gibt es Probleme, oder?
Habe da schon die Worte "asozial" etc. in diesem Zusammenhang gehört.

Also ich freue mich über weitere Berichte!
Liebe Grüße
Jes

Salem
25.04.2003, 05:39
Bei uns gab es mit den Katzen auch keine Probleme. Wir haben vorher gefragt und er hat es erlaubt.
In den Nachbargärten haben auch viele Leute Katzen und Hunde.

Über uns die jungen Leute haben sogar zwei Katze und zwei große Kampfhunde in einer 65 m² Wohnung, also schein es den Vermieter nicht zu stören.

Aber als wir auf Wohnungssuche waren haben wir oft die sonderlichsten Dinge zu hören bekommen.
Bevor wir die Wohnung ansehen durften, wurde uns gleich mitgeteilt, dass Kampfhunde nicht erlaubt wären.
Viele Vermieter sind eher gegen Hunde als gegen Katzen.

mfg Franzy

nikkeey
25.04.2003, 20:54
Wir hatten beim Einzug noch keine Katzen, da wir aber gerne welche wollten, habe ich beim Vertragsabschluß gleich danach gefragt. Die Vermieter haben gleich ausdrücklich reingeschrieben dass jegliche Tierhaltung erlaubt sei. Glück gehabt, sind ein Biologenpaar, die selber Tiere haben. SIe meinten wir könnten uns gerne Tiere anschaffen.

tasha2000
04.05.2003, 18:17
hi

also da brat mir doch einer ein hühnchen das ich nicht die einzige bin mit solchen vermietern. bei uns hat es fasst vier jahre gedauert bis wir die richtige wohnung hatten damals als wir angefangen haben zu suchen waren entweder keine hunde oder keine katzen erlaubt .zum glück haben wir dann jemand gefunden die tierfreundlich ist. leider ist ein jahr zuvor unser hund gestorben. aber in der großstadt it es auch schlimm soviele tierfeinde als vermieter und dan die blöden ausreden das ist das wo ich dann am liebsten denen den hals rumdrehen würde. naja aber kann man nichts machen ich haoffe das ändert sich irgendwann!

gruß simone

Chica
06.05.2003, 13:29
Hallo,

also ich wohne mit meinem Freund im Haus seiner Eltern die auch eine Katze haben daher habe ich natürlich gar nicht erst gefragt ob ich mir eine holen DARF. Aber in einer Mietwohnung wo ggf. jemand drunter wohnt, würde ich auf jeden fall die erlaubniss des Vermieters einholen. Mein Katerle ist nähmlich ein solches Trampeltier das wenn er in der wohnung seine 5 Minuten bekommt die Schwiegereltern das unten alles mitbekommen. Das Getapse von ihm ist dann so durchdringend das nicht mehr die Rede von einer Samtpfote sein kann.:rolleyes:
Also wenn man dann nähmlich doofe nachbarn unten hat und die schwärzen einen an dann ist glaub ich nicht mehr viel zu lachen.
gruss chica

Lucie&Luke
07.05.2003, 15:37
Hi!
Meien Katze ist auch ein Trampeltier!!!
Wenn sie die Treppe runterkommt, dann denkt man da kommt mal mindestens ein Nielpferd!
Und keine 3 kg Katze mit Samtpfoten!
:D
So laut schaffen es nichtmal die NG's!!

BineIde
09.05.2003, 08:24
Hallöchen,

Da fällt mir wieder die nette Geschichte von der Freundin meiner Mutter ein.

Die hat ein Reihenhaus gemietet, Tierhaltung war laut Mietvertrag untersagt.

Trotzdem hatte sie 22 Jahre lang einen Kater und hat immer Blut und Wasser geschwitzt, wenn der mal am Fenster saß. Es hat sie aber die ganzen Jahre niemand verpfiffen!

Einmal kam der Vermieter unangemeldet wegen der Nebenkostenabrechnung. Mama's Freundin führte ihn ins Wohnzimmer - im Sessel gegenüber vom Vermieter schlief der illegale Kater. Schwarzer Kater auf schwarzer Couch - er hat ihn nicht gesehen.

Viel Glück an alle, die eine katzenfreundliche Wohnung suchen!

Sabine

katzenbande
09.05.2003, 10:01
Wir haben auch länger gesucht nach einer geeigneten Wohnung. Unser Vermieter ist seht tolerant. Bisher hatte er keine Tiere erlaubt. Wir haben mit ihm direkt darüber gesprochen. Daraufhin haben wir eine Sonderklausel in den Mietvertrag aufgenommen, dass die Katzenhaltung erlaubt ist. Und dass wir für eventuelle Schäden, die Katzen hinterlassen, aufkommen. Das war nämlich eigentlich seine einzige Sorge.

riekchen60
09.05.2003, 11:04
Mein Vermieter hat auch nichts gegen Katzen, Hunde allerdings möchte er nicht im Haus haben.

Allerdings hatte ich bei einer Katze gefragt, bei Nr. 2 hat er auch nichts gesagt.
Nun bin ich gespannt, was er sagt, wenn Nr.3 bei mir einzieht, er weiss es nämlich noch nicht ;)

katzenbande
09.05.2003, 11:42
Ach, Ulrike!
Die Nummer 3 im Bunde fällt doch gar nicht mehr ins Gewicht.:) Wenn du dich hier umschaust, sind 3 Katzen doch noch eine kleine Population!:D :D

riekchen60
09.05.2003, 16:57
Ja Mirjam, ich weiss :D
Bin mit meinen zukünftigen Dreien immer noch ein Waisenknabe hier :D
Soll aber nicht heissen, dass ich noch weiter aufstocken werde.

Aber mein Vermieter, eigentlich ein langjähriger Freund bzw. Bekannter (war seinerzeit mal Trauzeuge bei seiner Hochzeit), merkte schonmal an, dass er meine katzen unten hört, wenn sie durch die Bude rasen :D

Sage dann immer, dass ich das Ehepaar von oben auch immer stampfen höre, dann ist er ruhig :D

katzenbande
09.05.2003, 20:13
Richtig so, Ulrike! Nur nicht unterkriegen lassen!!:D :D

Cheyenne_Sheela
13.05.2003, 10:22
ich hab vorher nicht direkt gefragt, aber wenn nix im mietvertrag drin steht darf man es.

auch wenn da nur was von kleintieren drin steht, katzen fallen darunter!

lieben gruß maike

Calinka
29.05.2003, 09:07
Dazu kann ich euch auch was erzählen...

Vor zwei Monaten bin ich von zuhause ausgezogen in die erste eigene Wohnung mit meinem Freund... wir wohnen hier etwas ländlich...

Als wir die Wohnung haben wollten, hat die Vermieterin gesagt, keine Tiere... dann habe ich gleich gesagt, dann kommt die Wohnung nicht in Frage. Sie meinte dann sie könnte eine Ausnahme machen, aber ich müsste für alle Schäden aufkommen. Also haben wir sie genommen!

Zuhause hatten wir vier Katzen... meine kleine habe ich natürlich mitgenommen, die anderen sind bei meiner Mom geblieben. Da ich und mein Freund den ganzen Tag arbeiten, ist die Süsse viel alleine... das fand ich doof und und wollte eine zweite. Ich bin dann zu der Vermieterin und sie meinte ok. Am nächsten Tag hatte sie es sich wieder anders überlegt, von wegen Müll und Katzenhaare (blöde Argumente)... wenn es mir nicht passen würde, dann könnte ich ja ausziehen.

Also, haben wir uns nach einer anderen Wohnung umgesehen. Das wichtigste Argument für mich war, ob Tierhaltung erlaubt ist. Ich habe also Wohnungsanzeigen durchstöbert und dort angerufen. Eine meinte zu mir, Tierhaltung sei verboten aber davon dürfte man doch die Entscheidung für eine Wohnung nicht abhängig machen... ich meinte dann "doch"!!

Nun haben wir eine neue Wohnung gefunden, wo ich gleich eine Schriftliche Genehmigung für die KAtzenhaltung bekommen habe... so wird Ende Juni noch ein Katzenbaby zu meinem Baby einziehen!

LG
Bianca

Merline
29.05.2003, 09:52
Tjo, da hab ich doch auch gleich eine Geschichte dazu:

Als wir in unsere Wohnung eingezogen sind, hiess es auch "keine Katzen, Hunde etc." War uns erstmal egal, weil wir ja noch keine Tiere hatten und es nur schwer vernünftige Wohnungen in der Gegend gab zu der Zeit.

Der Wunsch nach Fellbündeln wurde aber immer stärker und wir haben hin und her überlegt, wie wir es nun machen. (Ich musste schon einmal zwei Katzen "verlassen", weil ich sie nicht mitnehmen durfte, aber das ist eine andere Geschichte).

Naja, da hab ich mich hingesetzt und einen ganz lieben Brief an unsere Vermieterin geschrieben, warum und wieso wir Katzen haben wollen.
Sie hat sich unter der Bedingung schliesslich damit einverstanden erklärt, wenn die Hausgemeinschaft, also die anderen Mieter nichts dagegen haben.
So sind wir Klinkenputzen gegangen und haben jeden im Haus gefragt. Siehe da, niemand hatte etwas dagegen, sie wollten nur nicht, dass sie im ganzen Haus rumlaufen.
Gleich am nächsten Tag sind wir ab ins Tierheim und haben Merlin und Murog zu uns geholt.
Von Barny haben wir gar nichts erzählt, der war dann eben einfach da :)

Jetzt ist sogar schon so, dass wir regelmäßig danach gefragt werden, wie es denn unserem Zoo geht und zu Ostern und Weihnachten bekommen wir Katzenfutter vor die Tür gestellt.

Unsere Vermieterin war allerdings auch lange nicht hier und weiss nicht, wie die Bude manchmal aussieht ;) Ist auch besser so *ggg*
Wenn wir mal ausziehen, müssen wir so manches Eckchen einer besonders gründlichen Prüfung unterziehen und uns ein paar Erklärungen für das fleckige Parkett an manchen Stellen einfallen lassen.

Auf keinen Fall würde ich mir (wieder) das Halten von Tieren, insbesondere von Katzen verbieten lassen, ich würde dann lieber weiter nach einer anderen Wohnung suchen !!

Tabalina
09.06.2003, 15:36
Wir haben den Vermieter ( der selbst so einen kleinen weißen Hund hat wie in der Werbung ) gefragt, ob ich meinen Wellensittich mit hier in die Wohnung nehmen darf.
Er meinte, dass es kein Problem sei. Und unser Vogel kann verdammt laut und ausdauernd trällern.
Dann kamen kurz darauf die ersten beiden Rattendamen zu uns, da haben wir shcon garnicht mehr gefragt. Denn Ratten sind ja Kleintiere, die man im Käfig hält.
Als um eine Katze ging, da meinte er: Solange es eine reine Hauskatze ist, dürfen wir machen was wir wollen.

Er ist da doch recht tolerant udn überhaupt ein sehr netter, wenn auch merkwürdiger Mensch :D

Liebe Grüße, Michaela

Seelendiebin
09.06.2003, 15:54
Also ich weiß ja nicht ob hier alles mitbekommen haben,das ich mal den Vermietertest gemacht hab was Tierhaltung betrifft.Habe bei mehreren Leuten angerufen und gefragt wie es mit Tierhaltung aussieht...Prviate Vermieter waren meist dagegen...aber bei Gesellschaften, war es genau das GEGENTEIL. Sie meinten nur,solange die Katzen in der Wohnung bleiben ist es denen egal ..ob und wieviele,schwierig wird es nur bei Freigängern :D

cardice
13.06.2003, 21:17
Neulich kam ein Bericht im Fersehen,in dem es über Tierhaltung ging.
Es hieß:Katzen können,auch wenn laut Mietvertrag verboten,gehalten werden!!!
Begründung:Sie machen keinen Lärm und es ensteht auch keine Geruchsbelästigung!
War mir auch neu,denn wir haben einen Mietvertrag,der Tierhaltung untersagt.Aber wir haben vor dem Einzug mit unserem Vermieter ein paar nette Worte gewechselt und das Ergebniss war eine Zusatsklausel im Mietvertrag mit dem Wortlaut:die Haltung von 2 Katzen ist gestattet!!!!!

Brezel
26.06.2003, 20:02
Hallo zusammen,
ich kann das nur bestätigen: solange die Katzen in der Wohnung gehalten werden, darf die Haltung in vernünftigem Rahmen nicht mehr verboten werden!

Als wir vor gut 2,5 Jahren in unser Haus zogen (zur Miete), bekamen wir erstmal nur einen Vorvertrag. Nachdem wir 3 Monate gebaut und renoviert hatten, stand plötzlich im endgültigen Mietvertrag "Das Halten von Haustieren, indbesondere von Hunden und Katzen, ist ausdrücklich untersagt"
Dabei hatten wir deutlich gesagt, dass wir ohne unsere Catz nirgendwo hinziehen!!!

Der Vermieter stellte sich stur - also ab zum Rechtsanwalt.

Es kostete meinen RA genau EINEN Anruf beim Vermieter, um ihn über die Rechtslage aufzuklären. Wir drohten dann auch mit Rücktritt vom (Vor-) Mietvertrag nebst einer Klage für die bereits entstandenen, sehr erheblichen Renovierungskosten und siehe da - geht doch!

Inzwischen haben unsere Catz, die nach Absprache mit den Nachbarn auch nach draußen dürfen, unsere Nachbarn derart um die Pfote gewickelt (auch die Skeptiker!), dass sie praktisch die Lieblinge der ganzen Siedlung sind.

Vermietern, die keine Tiere wollen, sollte man eh nicht über den Weg trauen.. ;)

LG,
Chris

Maggiemeyer
27.06.2003, 12:04
Hallo,
interessiert verfolge ich Eure Beiträge und möchte auch hier mal wieder "meinen Senf" dazugeben:
Ich bin Mieterin einer Wohnung und gleichzeitig Vermieterin einer anderen Wohnung, so daß ich beide Seiten ein wenig kenne (zumindest, was die Katzenhaltung angeht)
1. Gesetz
Laut Gesetz ist die Haltung von Katzen nicht verboten, denn sie gelten als Kleintiere wie Hamster, Meerschweinchen, Hasen etc. ABER: Mehr als 3 Katzen kann verboten werden.
Durch viele Umzüge habe ich leider die Erfahrung gemacht: Wenn man ehrlich ist und sagt: "ich habe eine Katze..." und der Vermieter rümpft die Nase, würde ich die Finger von der Wohnung lassen... (Man kann nie wissen, was solchen Leuten einfallen kann!) Und wer möchte schon auf Dauer unangenehme Schwierigkeiten mit dem Vermieter und es gibt sicher immer etwas, wenn der Vermieter will!) Es gibt aber auch viele Vermieter, die Katzen selber haben und auch die Haltung tolerieren...!!!
Ich als Vermieterin habe immer Tierhaltung generell erlaubt (in der Vergangenheit), jetzt nicht mehr! Wir hatten mal Mieter, die haben in einer Wohnung 12 Katzen gehabt. Leider wurden diese nicht recht gepflegt, den Rest könnt Ihr Euch denken!!! Und ich habe keine Lust, eine komplette Renovierung auf meine Kosten durchzuführen, da angeblich die Mieter von Sozialhilfe lebten.... und wir jedes Jahr wieder neue Kosten hatten, um unser Geld einzufordern (was wir bis heute noch nicht haben....--> 18.000 DM)
Und dieses muß man einfach verstehen......(so meinen wir...!)
Viele Grüße
Silke

solane
29.08.2003, 12:36
"Das Halten von Haustieren , wie Hühnern , Hasen ; Katzen , Hunden usw. ist verboten. Dieses Verbot ist notwendig , um die Reinhaltung der Stiegen , Gänge , Hausflure und letzten Endes der Wohnungen zu erreichen . Überdies bilden Tierhaltungen den Anlaß für Unfrieden und Streit im Hause. Das Aufstellen von Hütten, Kleintierstallungen u. ä. im Hof oder Keller oder sonstwo im Haus ist untersagt"

...steht in meiner Hausordnung.

Naja dazu muss man sagen dass ich in eine Gemeindewohnung ziehen werde...
Und da hat eigentlich so jeder 3. ein Haustier.

Ich werd da nicht extra nachfragen - solang ich nicht jeden Tag mit einem Hund ein und aus marschier...

Im 1. Moment hab ich mich geschreckt, aber alle Bekannten usw. meinten dass stehe bei allen Gemeindewohnungen so drin . Solang meine 2 in der Wohnung bleiben merkt das keiner weil wir im Dachgeschoß sind und meine direkte Nachbarin dann meine beste Freundin sein wird.

Also ich lass mich da nicht abhalten!

Ps. Die Hausordnung ist aus dem Jahr 1960!!!

isis64
29.08.2003, 15:22
Muß nun auch mal eine Geschichte zu einem Vermieter erzählen ;)
Hatte damals meine erste Wohnung gemietet in der Tierhaltung nicht erlaubt war. Bin dann durch glückliche Umstände aber ausgerechnet dort Katzenmama geworden :D
Da ich die Katzen aber auch von vornherein nur in der Wohnung gehalten habe und die Nachbarn auch nichts bemerkt bzw. gesagt haben behielt ich diesen Zuwachs auch für mich, sprich der Vermieter der sich eh nie sehen ließ wußte nichts von seinen "Untermietern". Wie das Leben so spielt kam der Vermieter dann aber eines Abends als es wegen einer anderen Wohnung in dem Haus Ärger gab auch bei mir vorbei, da ich ein separates Katzenzimmer hatte schloß ich diese Tür vorsichtshalber erst mal. Nachdem wir uns eine Weile unterhalten hatten und er dann fragte was wir in diesem Zimmer hätten wurde ich natürlich verlegen, habe ihm dann aber unsere "Schandtat" gebeichtet, zeigte ihm daraufhin auch das Zimmer, welches mit Sofa, Kratzbäumen und allem was das Katzenherz begehrt ausgestattet hatten :D
Er war gar nicht so böse darüber, meinte auch nur das es ihm egal wäre solange die Nachbarn sich nicht beschweren würden :D
Ich bin heute noch froh das Pinky und Blacky zu diesem Zeitpunkt nicht gerade das Katzenklo benutzt hatten und auch ansonsten kein Theater veranstaltet haben ;-)
In meiner jetzigen Wohnung war von vornherein Tierhaltung erlaubt, auch die Vormieter hatten schon 3 Katzen. Bin unter der Bedingung schon eingezogen, da ursprünglich mein damaliger Freund samt Hund mit hier einziehen wollte. Nun wohne ich hier ohne Freund und Hund, dafür habe ich nun meine Katzengang, ich finde es war ein sehr guter Tausch :D :D :D
Die genaue Anzahl meiner Pelztiere kennt meine Vermieterin auch nicht, aber sie fragt ja auch nicht danach ;)

Liebe Grüße

solane
29.08.2003, 17:54
*g*
Aber ist es nicht so dass 2 Katzen sowieso erlaubt sind? Dass man erst bei 3 fragen muss?

isis64
29.08.2003, 22:34
@ solane
da ich bei Vertragsabschluss ja nur einen Hund angegeben habe, allerdings einen altdeutschen Schäferhund :D und die Katzen gewichtsmäßig alle 6 noch nicht an ihn heran reichen finde ich es okay :D :D :D Allerdings habe ich hier einen Mietvertrag der echt witzig ist, ein DIN A 4 Zettel mit Miethöhe, Kontonummer, Nebenkosten und Unterschriften, das war´s ! Also keine Klauseln bezüglich Renovierung, Tierhaltung, sonstige Vereinbarungen auch nix ;)
Aber die Vermieter sind echt Klasse...lassen einen in Ruhe aber wenn was ist brauch ich nur rüber gehen, prompt reagieren sie ! Hatte letztens gemeint das je 1 graue und blaue Tonne doch etwas knapp wäre bei 9 Personen im Haus, in der nächsten Woche standen 2 neue Tonnen vor der Tür !
Habe hier einfach nur Glück, auch der Mietpreis ist ein Witz an sich, ich zahle 350 € Warmmiete für 120 qm, also genug Geld für Katzen übrig :)

Liebe Grüße

Christiane
02.09.2003, 10:53
Isis, sagste mir Bescheid, wenn ihr umzieht !?:D ;)

Habe immer Pech gehabt; voll die Tierfeinde als Vermieter, leider....:( Man könnte meinen, dass ich Giftschlangen frei rumkriechen haben will oder was...."Ne, also die stinken, sind laut, machen alles kaputt" usw"...

Seit Jan. 99 wohne ich in einer Genossenschaft-Wohnung und was ist: "Der Mieter verpflichtet sich, keine Hunde und Katzen zu halten". Ich habe fast einen Tobsuchtsanfall gekriegt!:o Ja, man wolle jedem Ärger aus dem Weg gehen und blabla...:mad: Da ich in 2 Wochen obdachlos gewesen wäre, mußte ich die Hütte nehmen. Dabei dachte ich, DA hätte ich mal Glück, weil die Privaten ja meist ganz spinnen! Bei mir war das so und ich bin 5 x umgezogen bisher. Ich will keinen Vermieter im Haus, nie mehr ohne Wanne, Fenster im Bad oder ohne Balkon, Kabel TV und nie mehr nur 2 Räume. Außerdem NIE MEHR TEPPICH!!!! Das ist Bilanz aus 5 Umzügen....-an erster Stelle steht natürlich-besonders bei meinem nächsten Umzug, da ich dann ENDLICH züchten möchte-TIERFREUNDLICHE VERMIETER!!!

Hab´jetzt mittlerweile trotzdem 3 Katzen, ätsch!:p Damals hab´ich n Anwalt gefragt; denn mein armer Moritz sollte einziehen, sonst wäre er schon wieder abgeschoben worden. Der sagte auch, dass man Wohnungskatzen halten darf, allerdings nur 2. Naiv wie ich damals war, dachte ich es bleibt bei meinem Moritz :D ;) Aber wie das so ist...Er ist doch sooo einsam und so weiter...Bis auf 2 psychopathische Nachbarn, die sich ewig beschweren, ging es bis jetzt gut. Aber es ist schon kacke, wenn man immer Angst haben muß....:(

Zumal dann eine NEUE Wohnung finden beim Rauswurf. Und ich möchte noch mehr Katzen, das ist bei uns nicht möglich. Naja, meine Wohnung ist auch zu klein dafür. Aber die wo sagen "egal" oder selber züchten oder KAtzenhalter sind, verlangen astronomische Mieten....:0( Ich habe schon Schwierigkeiten, von meiner ALHI 341 Euro zu bezahlen. Die zahle ich für 58 qm, wohl mit Balkon. Aber mein Traum ist natürlich ein eigenes kleines Häuschen mieten oder eine große Wohnung, so 100 qm mit 4 Zimmern etc.-nur für die Katzen....1. ist es schwer, als Einzelperson sowas zu finden (schon 3 Zimmer gucken die scheel) und dann so ab 550 Euro aufwärts-bin ich Krösus!?:eek: Alleinstehend kann ich das nicht zahlen, selbst wenn ich arbeite nicht....:0(

Deswegen hoffe ich auch auf sowas wie Isis.....:rolleyes:

maxi2002
02.09.2003, 11:45
Also wir wohnen zu zweit mit unseren 3 Miezen in einer 94m2 Wohnung. Die Wohnungssuche war schon ein Graus, aber eher weil uns die Wohnungen absolut nicht gefallen haben. Die Katzen habe ich gleich zu Anfang erwähnt und es war bei keinem Vermieter ein Problem. Der Vermieter unserer Wohnung hat nur gesagt, es gibt ja die Kaution für den Fall das Schäden entstehen. Und da bin ich beruhigt, weil unsere Katzen in der Wohnung sicher nichts kaputt machen. Wir hatten wohl in der Hinsicht absolutes Glück.

cooni
02.09.2003, 14:38
Bei Tiere suchen ein Zuhause vom WDR(31.8) wurde
gesagt das der Vermieter reine Wohnungskatzen garnicht verbieten darf.
Soweit ich weis hat die Sendung auch eine HP vielleich gibt es dort mehr Informationen.

Felixus
03.09.2003, 13:47
Hallo zusammen,

nachdem ich ja vor kurzem erst im Mainzer Raum auf Wohnungssuche war, kann ich auch so einiges darüber berichten.
Ich war geradezu schockiert, wieviele Vermieter etwas gegen Haustierhaltung und auch gegen Katzen haben! :(

Irgendwann hatte ich mir angewöhnt, zu allererst zu fragen, ob Katzenhaltung erlaubt sei. Ihr könnt euch kaum vorstellen, wieviele gleich mal mit "nein" geantwortet haben.

Doch dann hatte ich Glück. Habe jetzt eine Wohnung gefunden. Bei der Frage nach Haustieren hieß es nur "wenn sie nicht gerade einen Elefanten mitbringen, ist alles okay" :D .
Damit können meine Mietzen und ich natürlich leben.
Habe jetzt auch gesehen, dass im gleichen Stockwerk mein Nachbar zur rechten einen Hund hat und meine Nachbarin zur linken eine Katze hält (obs mehr sind, weiß ich nicht, habe aber nur eine gesehen).
Also gibts jetzt keine Probleme mehr.

Nur leider musste ich die Anzahl meiner Katzen reduzieren, da die Wohnung nur 40 qm groß ist und ich dort keine fünf Katzen mitnehmen kann!!

Habe aber zum Glück zwei Mietzen in gute Hände vermitteln können und nehme jetzt die drei übrigen mit.
Ist zwar nicht ideal, aber ich hoffe, nicht allzulang in dieser kleinen Wohnung leben zu müssen.....wenn das liebe Geld mitspielt. :rolleyes:

Was mir hier noch aufgefallen ist, sind eure Mietpreise - ihr dürft euch wirklich nicht beschweren. Ich zahle für meine kleine Wohnung ganze 341 Euro an Miete!! Und ich hatte mir auch noch ganz andere Wohnungen angesehen, die nicht viel mehr als kleine Verschläge waren und noch mehr hätten kosten sollen. :(
Irgendwie sind die Mietpreise hier im Großraum Frankfurt immens teuer :rolleyes: !!

felipaul
04.09.2003, 08:41
Wir haben 1 1/2 Jahre gebraucht, bis wir mit zwei Katzen jetzt endlich eine Wohnung gefunden haben, nächste Woche ziehen wir um. Anfangs hab ich immer gleich gefragt wie es mit Tierhaltung aussieht, zu diesem Zeitpunkt hatte ich eine Katze und ein Zwergkaninchen. Naiv wie ich war bin ich erst einmal vom guten im Menschen ausgegangen, aber es ist leider doch so, dass erst einmal die genommen werden, die keine Haustiere haben. Also bin ich dazu übergegangen nichts zu sagen. Bei unseren künftigen Vermietern war es so, dass sie sich schon für uns entschieden hatten und ich dann erst "gebeichtet" habe, dass wir nicht alleine einziehen. Für die war das letztendlich auch in Ordnung. Aber wenn man die Annoncen liest könnte man meinen, Hunde und Katzen seien die grösste Plage. In jeder zweiten steht bei uns (im schönen Schwarzwald,wo man denkt hier ist alles noch idyllisch) keine Haustiere erwünscht. Das ist doch unglaublich!:mad:

Viele Grüße

Sandra mit Felidae und Paul

Miez
18.09.2003, 22:41
Hi, das mit der Katzenhaltung ist so´ne Sache. Im Mietvertrag steht man darf Fische und Ziervögel halten. Ich hatte zuerst eine Katze, da gabs Ärger, die Nachbarn (!) hatten sich beschwert. Die habe ich dann abgegeben, allerdings aus anderen Gründen und nicht wegen der Drohung mit dem Rechtsanwalt. Jetzt habe ich in der selben Wohnung drei Stück und es interessiert sich niemand mehr dafür.
Selbst wenn man ne schriftliche Genehmigung hat kann der Vermieter die widerrufen und man muß theoretisch die Miez wieder abgeben. Täte ich allerdings nicht, ich würde lieber umziehen.
Katzen machen ja auch nun wirklich nix kaputt. Meine Wohnung war vor meinem Einzug so verramscht, das kriegen keine 10 Katzen hin !