Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Eine Katze abtrainieren, auf den Balkon zu gehen

Hybrid-Darstellung

  1. #1
    Registriert seit
    23.08.2019
    Beiträge
    1

    Eine Katze abtrainieren, auf den Balkon zu gehen

    Hallo zusammen,

    ich bin ziemlich verzweifelt.

    Meine Familie will unbedingt eine Katze, am besten aus einem der Tierheime, da diese hier überfüllt sind.

    Jetzt, nachdem wir nach einer sehr langen und qualvollen Suche endlich mal eine Wohnung gefunden hatten, stellt sich heraus, dass der Vermieter alles mögliche und unmögliche verbietet, darunter auch Katzen. Es gab schon einige bei diesem Vermieter, denen Katzenhaltung untersagt wurde. Daher würden wir den Vermieter nicht mal fragen, sondern versuchen, eine Katze heimlich zu halten, denn wenn wir fragen und "nein" kriegen, werden wir ja garantiert Probleme haben.

    Meine Frage ist, ob und wie es möglich wäre, eine Katze abzutrainieren, auf den Balkon zu gehen (in dieser Wohnung sind es leider sogar zwei Balkone, was für die meisten sicherlich schön wäre, aber nicht in unserer Situation) und am besten auch zu Fenstern. Gibt's da vielleicht ein paar Trick zum Verraten? Erstens sollte die Katzen keiner sehen und zweitens können wir ja auch kein Katzennetz anbringen.

    Gibt's eventuell Katzenrassen, die sich dieses Verhalten am (relativ) leichtesten abtrainieren lassen?

    Danke schon mal

  2. #2
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.726


    Google mal nach Urteilen. ggf auch Bundeslandabhängig. Gefunden habe ich auf die schnelle nur von Google einen Satz:
    "Generell verbieten dürfen Vermieter Hunde und Katzen in der Mietwohnung nicht. Das bestätigte im März 2013 auch der Bundesgerichtshof in einem wegweisenden Urteil (Az.: VIII ZR 168/12)."

    Was Deiner Vermieter verbieten kann sind aber Katzenschutznetze auf dem Balkon. Und da wird es dann kritisch. Denn ohne würde ich mir keine Katze anschaffen. Zu schnell fliegt mal ein Vogel vorbei uns die Katze fällt vom Balkon. Gleiches gilt für die Sicherung von Fenstern... Im übrigen sollte man eine Katze nicht allein halten. Das mal nebenbei.
    Die meisten Tierschutz-Orgas verlangen auch eine Bestätigung des Vermieters, daß Katzenhaltung erlaubt ist.

    Ihr solltet Euch das gut überlegen. Eine Katze kann ohne weiteres 20 Jahre alt werden. Und ein Streit mit einem Vermieter geht dann oftmals nicht zu Gunsten des Tieres aus, was dann wieder weg muss...

  3. #3
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    643
    Hallo,

    Nur kurz, weil ich gleich los muss:

    ich rate davon ab, heimlich Haustiere zu halten, wenn der Vermieter dies verboten hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das gut geht. Auch wenn ich euren Wunsch verstehen kann: Unter manchen Voraussetzungen geht es einfach nicht, da muss Mensch eben zurück stecken.
    Zu sagen, dass die Katze nicht auf den Balkon darf, obwohl man einen hat, mag wohl gehen (auch wenn es für mich, ohne Balkon, unvorstellbar wäre).
    AAABER eine Katze an sich kann man auch nur schwer "versteckt" halten. Bei uns im Karree weiß wohl jeder, dass wir Katzenhalter sind, weil
    1. die Katze aus dem Fenster guckt
    2. unsere Nachbarin schräg unter uns unsere Pakete annimmt und die eindeutig von Zooplus o.Ä. kommen
    3. unser Nachbar unter uns die Katze spielen und trampeln hört. Außerdem sind Katzen ja nicht stumm...
    und 4. wir auch mal zum Tierarzt müssen und Katze + Kennel bis zum Auto tragen müssen.

    Es gibt keine Tricks, Katzen unter solchen Bedingungen zu halten. Artgerecht finde ich das auch nicht. Katzen hält man übrigens nicht allein, und zwei tobende Katzen klingen auch mal wie eine Herde Wasserbüffel.

    Zusammenfassung: Keine Katze kann man davon abhalten, aus dem Fenster zu schauen. Katzen kann man schließlich nicht im Karton halten. Es gibt da auch keine Rasse, keine Tricks, keine Tipps. Unter den Voraussetzungen geht es einfach nicht.

  4. #4
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.546
    ja, die tierheime sind voll.
    keine frage.

    aber das kann nicht der grund sein, ein solches risiko einzugehen.
    nehmen wir mal den fall an, ihr tut, was ihr tun wollt - es kommt raus (und es wird raus kommen, jede wette) - dann kann er euch fristlos kündigen, ihr steht vor dem selben problem wie jetzt auch schon - nämlich eine wohnung zu finden, die katzenhaltung erlaubt - nur unter zeitdruck.
    und was, wenn nicht?
    selbes spiel?
    oder landet miez dann erneut im tierheim?

    der weg kann nur sein, eine wohnung zu finden, die katzenhaltung erlaubt. vielleicht mit abstrichen, was lage, größe, schönheit angeht.
    oder das risiko einzugehen, den mietvertrag zu unterschreiben, die katzenhaltung zu beantragen und hernach einen anwalt einschalten - ganz so einfach ist ein verbot von kleintierhaltung nämlich nicht, die muss schon gut begründet sein. einfach "nein" reicht nicht
    aber natürlich läßt sie sich fast immer auch begründen, das risiko besteht.

    oder ihr zieht in die wohnung ohne katze und engagiert euch im tierheim - das brauchen die vielen katzen dort genauso. und die hunde auch.
    gegen geld- und sachspenden bestehen sicher auch keine einwände

  5. #5
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.819
    Und auch wenn Vermieter nicht grundsätzlich verbieten können, können sie es doch , wenn sie es begründen können (z.B. im gleichen Haus wohnen und hochallergisch gegen Katzen). Es ist also wirklich davon abzuraten sich "heimlich" eine Katze anzuschaffen.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  6. #6
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.061
    Was steht denn im Mietvertrag?
    Bisher hast Du geschrienen, dass der Vermieter alles mögliche und unmögliche verbietet. Aber steht dies auch im Mietvertrag?
    Dann gibt es den Mieterschutzverein, bei dem ihr Euch mit der Frage nach der Katzenhaltung in Eurer Wohnung wenden könnt..
    Die Idee heimlich Katzen zu halten ist nicht gut. Und eine Katze alleine in der Wohnung zu halten, ist auch
    keine gute Idee. Das sollten in der Regel schon zwei sein, da wir Dosis nie adäquater Sozialpartner für Katzen sein können.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    & den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen

  7. #7
    Registriert seit
    14.10.2019
    Beiträge
    2
    Ich kann allgemein nur zustimmen. Wichtig ist, was im Mietvertrag steht.
    Wenn dort Katzen bzw. allgemein Tiere verboten sind, dann würde ich mich nicht darüber hinwegsetzen.
    Es droht die fristlose Kündigung!

    Gruß Micha

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Katze auf Balkon lassen?
    Von pixicat im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.05.2008, 19:58
  2. Katze mit auf Balkon nehmen?
    Von Hello Kitty im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.02.2008, 08:43
  3. Balkon und Katze
    Von Brigitte_W_de im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 06.02.2008, 21:24
  4. Katze über Balkon rauslassen?
    Von floddertje im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.02.2007, 14:38
  5. Anspringen abtrainieren! Nur wie?!
    Von Jasmin+Paul im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.01.2004, 14:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •