Ergebnis 1 bis 24 von 24

Thema: Welpe geht mit ins Büro - Habt ihr Erfahrungen und Tipps?

  1. #1
    Registriert seit
    17.03.2019
    Ort
    Kelkheim am Taunus
    Beiträge
    14

    Welpe geht mit ins Büro - Habt ihr Erfahrungen und Tipps?

    Hallo Zusammen

    in ca. 7 Wochen zieht unser Zuwachs bei uns ein. Es ist ein kleiner ca. 10 Wochen alter Boxerjunge namens Clooney.
    Clooney wird mich ins Büro begleiten. Meine Chefin hat es mir für die "Anfangszeit" erlaubt. Nun mache ich mir natürlich Gedanken darüber, was ich machen kann damit er sich gut benimmt und wir nicht auf einmal gesagt bekommen, er dürfe nicht mehr mit ins Büro. Da graut es mir nämlich vor. Ich habe bereits einen Termin mit einer Hundetrainerin organisiert und werde mit Clooney Einzeltraining 1x die Woche machen. Später möchte ich mit ihm richtigen Hundesport machen, damit er ausgelastet ist.

    Habt ihr eure Zwerge auch mitnehmen dürfen? Ist das gut gegangen oder gabs Probleme? Habt ihr Tipps für mich?

    Besten Dank im Voraus

  2. #2
    Registriert seit
    08.05.2015
    Ort
    Radebeul, Sachsen
    Beiträge
    2.295
    Hallo Carrie,

    die erste Frage, die sich mir da stellt, ist: Was ist das für ein Büro? Bist du da allein drin oder gehen da auch andere Menschen ein und aus?

    In letzterem Fall würde ich den Hund keinesfalls von Anfang an mitnehmen - er muss sich ja erstmal an dich und deine Familie und sein neues Zuhause gewöhnen, bevor er wieder einer neuen Umgebung und neuen Menschen ausgesetzt wird.

    Aber auch später sollte der Hund mMn im Büro einen geschützten Ort haben (vielleicht eine Box oder vielleicht auch unter dem Schreibtisch, was sich irgendwie nach Höhle anfühlt), an den er sich zurückziehen bzw. geschickt werden kann. Und dort darf dann auch keiner an ihn rangehen, damit er lernt: "Hier kann ich zur Ruhe kommen." Wenn er das nicht hat, kann er entweder ängstlich werden oder völlig überdreht. Das Auf-den-Platz-Gehen (oder in die Box) muss dann natürlich auch intensiv geübt werden, damit es sicher funktioniert. Dann kann der Hund im Büro ruhig schlafen und in den Pausen mit dir rausgehen und sich austoben.

    Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Spaß mit eurem neuen Baby

    Liebe Grüße
    Uta
    Wenn du einen reichen Freund nicht besser behandelst als einen armen; wenn du der Welt ohne Lüge und Täuschung gegenüberstehen kannst; wenn du sagen kannst, dass es in deinem Herzen keine Vorurteile gegen die verschiedenen Rassen und Religionen gibt; wenn du bedingungslos lieben kannst, ohne Druck auszuüben oder Erwartungen zu haben - dann, mein Freund, bist du fast so gut wie dein Hund.

    Alina und Renée mmmmmmmmund Artus (+ 2007) in liebender Erinnerung

  3. #3
    Registriert seit
    17.03.2019
    Ort
    Kelkheim am Taunus
    Beiträge
    14
    Hallo Uta,

    Unser Büro ist ein sehr kleines Steuerbüro. Es sind Max. 4 Personen und jeder sitzt für sich. Kundenverkehr ist sehr selten. Es ist also ein sehr ruhiges Büro. Von daher haben wir, so denke ich, das Thema Ängste entwickeln nicht. Der Zwerg würde bei mir direkt, also hinter mir liegen. Niemand kann einfach zu ihm hin ohne an mir vorbei zu müssen. Ich arbeite von 8-13 Uhr und werde zwischendrin in den Park gehen.

  4. #4
    Registriert seit
    18.04.2018
    Beiträge
    13
    Hallo Carrie,
    das ist ja toll, dass Clooney mit darf. Hoffentlich wird die "Probezeit" schnell entfristet und dein neuer Schatz darf immer mit.

    Ich arbeite bei zooplus und habe meine Hündin Ella auch jeden Tag mit dabei. Am Anfang war ich auch super aufgeregt, dass alles gut geht. Deshalb kann ich dich da total verstehen.

    Gerade im Bereich Beschäftigung hat mir meine Hundetrainerin viele Tipps gegeben. Gut, dass du dich da auch schon umgehört hast. Hundesport und viel körperliche Auslastung sind auf jeden Fall eine tolle Idee. Ich fahre mit Ella jeden Tag mit dem Fahrrad in die Arbeit durch den Englischen Garten hier in München. Da kann sie schon in der Früh Artgenossen treffen, spielen, schnüffeln und sich auspowern.

    Wir haben auch zur allgemeinen Beschäftigung für Welpen einen Magazinartikel (https://www.zooplus.de/magazin/hund/...-beschaeftigen) und zu Bürohunden (https://www.zooplus.de/magazin/hund/...hunde-im-buero), der auch in einem Absatz auf den Punkt Langeweile und auch die Erstausstattung eingeht. Vielleicht hilft dir das.

    Zusätzlich zur körperlichen Arbeit laste ich Ella auch geistig aus. Ich lerne Ella, zum Beispiel, kleine Übungen (Sitz, Platz, Rolle, etc.) oder beschäftige sie mit einem leisen (Intelligenz-)Spielzeug. Hier findest du eine kleine Auswahl: https://www.zooplus.de/shop/hunde/hu...beschaeftigung

    Dieser Schnüffelteppich ist bei uns im Büro ganz beliebt (auch bei den Kollegen, die immer mal wieder Leckerlis streuen dürfen): https://www.zooplus.de/shop/hunde/hu...ielzeug/653397

    Ganz viel Spaß mit deinem neuen Lebensgefährten und du brauchst dir sicher keine Gedanken machen, im Team schaffen Clooney und du alles gemeinsam. Wer kann den süßen Welpenaugen auch widerstehen.

    Liebe Grüße
    Katharina

  5. #5
    Cappu Guest
    Null Ahnung von Hunden im Büro, aber: diese "Intelligenzspielzeuge" taugen nur für etwas doofe Hunde Wer ein bisschen was in der Birne und keine zwei linken Pfoten hat, hat nach wenigen Versuchen raus, wie die Tricks funktionieren und dann sind die "Spielzeuge" jedes Mal in sekundenschnelle abgeräumt. Selbst der so gern verkaufte Kong wird hier nur sitzend! mit der Pfote hin und her gekippt und die dabei herausfallenden Snacks immer noch sitzend inhaliert. Mit nem Kauknochen sind sie wesentlich länger beschäftigt.

  6. #6
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.509
    Zitat Zitat von Cappu Beitrag anzeigen
    Null Ahnung von Hunden im Büro, aber: diese "Intelligenzspielzeuge" taugen nur für etwas doofe Hunde Wer ein bisschen was in der Birne und keine zwei linken Pfoten hat, hat nach wenigen Versuchen raus, wie die Tricks funktionieren und dann sind die "Spielzeuge" jedes Mal in sekundenschnelle abgeräumt. Selbst der so gern verkaufte Kong wird hier nur sitzend! mit der Pfote hin und her gekippt und die dabei herausfallenden Snacks immer noch sitzend inhaliert. Mit nem Kauknochen sind sie wesentlich länger beschäftigt.
    Meinst den den Wobbler von Kong oder einen normalen Kong ? Einar liebt den Wobbler ja und entweder ist er dann doof oder unser Wobbler ist beweglicher als eurer .... der eiert hier durch die ganze Parterre und kann nur durch das "einsperren" in eine Ecke daran gehindert werden ...... für ein Büro wäre so ein Teil aber sowieso nicht geeignet.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  7. #7
    Registriert seit
    08.05.2015
    Ort
    Radebeul, Sachsen
    Beiträge
    2.295
    Ich hab zwei verschiedene Intelligenzspielzeuge:
    https://www.zooplus.de/shop/hunde/hu...ackball/467289
    und
    https://www.zooplus.de/shop/hunde/hu...nackball/60593

    Die kriegt Alina nicht jeden Tag, dadurch muss sie tatsächlich jedes Mal wieder nachdenken, wie sie jetzt nochmal an die Leckerlies rankommt: Ziehen, schubsen, hochheben, mit der Pfote oder mit den Zähnen... Ansonsten kann man sich auch ganz viel selber basteln - Plasteflasche mit Löchern, alte Socken, Kartons, ... Langweilig muss es dem Hund da echt nicht werden.

    Bei einem Welpen ist aber neben der Beschäftigung vor allem die Ruhe wichtig. Er muss die Chance haben, sich zurückzuziehen und zu schlafen. Also einerseits braucht er Auslastung, andererseits eine reizarme Umgebung zum Ausruhen...
    Wenn du einen reichen Freund nicht besser behandelst als einen armen; wenn du der Welt ohne Lüge und Täuschung gegenüberstehen kannst; wenn du sagen kannst, dass es in deinem Herzen keine Vorurteile gegen die verschiedenen Rassen und Religionen gibt; wenn du bedingungslos lieben kannst, ohne Druck auszuüben oder Erwartungen zu haben - dann, mein Freund, bist du fast so gut wie dein Hund.

    Alina und Renée mmmmmmmmund Artus (+ 2007) in liebender Erinnerung

  8. #8
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.709
    ich arbeite selbstständig von Zuhause aus und muss sagen, mein Output mit Welpen (wir bekamen ihn mit neun Wochen vor rund zwei Monaten) hat sich schon enorm reduziert.... Du kannst mit einem Welpen ja erstmal nur kleinere Spaziergänge machen und er wird dann sicher 2-3 Stunden schlafen, aber die restliche Zeit geht schon mal die Post ab, jedenfalls bei uns. Es könnte auch ein paar Herausforderungen geben, z. B.: Ich weiß nicht, wie es bei Boxern ist, aber unser Hund schlägt kurz an, wenn es an der Tür klingelt oder letztens war der Mann vom Öltank unterm Balkon, da war aber was los bis ich eben gucken kam. Dann ist auch gut, aber bei einigen Rassen gehört das Anschlagen bei potenziellen Eindringlingen einfach dazu.

    Die Idee mit der Transportbox bzw. Rückzugsbox ist sehr gut, das würde ich definitiv machen. Als "Kauknochen" kann ich die Lukullus-Spiralen hier aus dem Shop sehr empfehlen, da sie wohl lange interessant bleiben /(ganz harte findet mein Welpe oft (noch) nicht so spannend), aber nicht gefährlich zu verschlucken. Dann würde ich mich darauf einstellen, immer zwischendurch mit ihm raus zu müssen, mindestens einmal die Stunde, damit er sich lösen kann. Ich hoffe auch, dass du deinen Vierbeiner dann dauerhaft mitnehmen kannst, wenn die Alternative wäre, dass er täglich fünf Stunden alleine bleiben müsste.

    Ein erwachsener Hund im Büro ist sicher einfacher als ein Welpe, sofern der Hund gut erzogen ist.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  9. #9
    Cappu Guest
    Pfeffert Einar den Kong richtig durch die Gegend? Dann könnte ich mir vorstellen, dass er einfach nicht der Typ für erst-Beobachten, dann Handeln ist.

    Ich weiß nur, dass in der Familie bei inzwischen vier Hunden der Kong in verschiedenen Varianten immer nur wenige Minuten lang als Ablenkung dienen kann. Ein Hund eines Kollegen lässt sich dagegen wirklich lange damit beschäftigen. Und bei uns auf der Hundewiese gibt es inzwischen einen großen Schwarzmarkthandel mit "Intelligenz"spielzeugen, weil die leider nur bei wenigen Hunden längere Zeit ihren Zweck (Hund beschäftigt sich still und alleine und ohne Blödsinn) erfüllen.
    Vielleicht also besser zu Anfang nur mit ein oder zwei Spielzeugen antesten, ob die etwas für deinen Hund sind.
    Es ist, nur damit keine Missverständnisse aufkommen, gar nicht so wünschenswert, eine Intelligenzbestie zu Hause zu haben. Kann nämlich auch extrem anstrengend und fordernd werden, weil die sich nicht mit gemütlichen Spaziergängen und Couchsessions zufrieden geben. Und Erziehungstricks durchschauen sie außerdem. Also Obacht, was man sich wünscht

    Eine große Tagesbox halte ich auch für eine gute Idee. Vielleicht auch noch ein paar waschbare Unterlagen, falls du es nicht rechtzeitig mit ihm raus schaffst. Welpen müssen nicht... nicht... immer noch nicht... jetzt sofort.

  10. #10
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.509
    Cappu - noch mal die Nachfrage , meinst du den normalen Kong oder den Kong Wobbler, der Wobbler lässt sich nicht so einfach auf die Seite drücken .... durch das Gewicht im Boden "kreiselt" der sofort weg . Einar hat am Anfang ausgetestet wie es am besten funktioniert mit so wenig Einsatz wie möglich das Teil zu leeren. Er hat schnell erkannt das einfaches "mitderPfotedagegenhauen" nicht der beste Weg ist sondern eher drüberstellen und von oben ins kreiseln bringen , so ist er ziemlich schnell . Allerdings funktioniert es - zumindest für ihn - nicht im liegen.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  11. #11
    Cappu Guest
    Beide.
    Das Teil mit Gewicht kann hund auch super hin und her kippen, wenn etwas Geschick vorhanden ist. Zumindest für Sheltie und Spitz ist das Teil null Herausforderung. Dabei hatten wir wirklich Hoffnung in das Upgrate gesetzt, nachdem schon der normale Kong hier im nullkommanix geleert wurde... Und dabei ist neue Ding so schön schwer und gleichzeitig schön glatt an den Außenwänden... Geleert wird mit Pfoteauflegen.

  12. #12
    Registriert seit
    08.05.2015
    Ort
    Radebeul, Sachsen
    Beiträge
    2.295
    Cappu, wenn der Hund ein Spielzeug schnell begreift, würde ich regelmäßig wechseln. Mal Wobbler, dann Hütchenspiel, dann der Turm mit den Einschüben... Und man kann sich ja auch immer wieder was neues basteln. Erst eine Plastikflasche mit Löchern zum Herumrollern und dann fallen Leckerli raus. Oder eine, wo quer eine Stange durchgeschoben wird und die der Hund drehen muss, damit die Leckerli rauskommen... Oder oder oder...

    Aber nochmal: Ich würde kein Spielzeug herumliegen lassen. Der Hund muss auch zur Ruhe kommen können, und der Zweibeiner entscheidet, wann Spiel oder Ruhe dran ist. Gerade ein Bürohund sollte das unbedingt akzeptieren, sonst kann er schnell zur Nervensäge werden...
    Wenn du einen reichen Freund nicht besser behandelst als einen armen; wenn du der Welt ohne Lüge und Täuschung gegenüberstehen kannst; wenn du sagen kannst, dass es in deinem Herzen keine Vorurteile gegen die verschiedenen Rassen und Religionen gibt; wenn du bedingungslos lieben kannst, ohne Druck auszuüben oder Erwartungen zu haben - dann, mein Freund, bist du fast so gut wie dein Hund.

    Alina und Renée mmmmmmmmund Artus (+ 2007) in liebender Erinnerung

  13. #13
    Registriert seit
    17.03.2019
    Ort
    Kelkheim am Taunus
    Beiträge
    14
    Vielen Dank für all eure Antworten.

    Das ich zwischendrin immer mit rausgehen muss, ist mir völlig klar. Das ist auch kein Problem. Ihr sprecht als Ruheort von einer Box. Reicht denn nicht ein normales Körbchen dafür aus?

  14. #14
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.509
    Wenn er nicht todmüde ist wird er in einem Körbchen - in dem Alter - nicht liegenbleiben , da ist dann eine Box besser da man diese schliessen kann und ihn so begrenzt, er soll ja wahrscheinlich nicht durch das Büro wandern während du arbeitest

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  15. #15
    Registriert seit
    17.03.2019
    Ort
    Kelkheim am Taunus
    Beiträge
    14
    Er darf sich schon im Büro bewegen. Ich kann mich irgendwie nicht mit diesen Boxen anfreunden.
    Ich mein, er ist ja kein Kaninchen.

  16. #16
    Registriert seit
    08.05.2015
    Ort
    Radebeul, Sachsen
    Beiträge
    2.295
    Carrie, sieh die Box nicht als "Gefängnis" oder Begrenzung, sondern als "Höhle", als sicheren Ort für deinen Hund. Dort hat er seine Ruhe vor anderen Menschen und den zahllosen Reizen aus seiner Umwelt (für ihn als Welpen ist ja jedes Geräusch und jede Bewegung ein Reiz, auf den er reagiert).

    Mein Hund hat einen alten Schuhschrank ohne Tür, der in der Ecke zwischen unseren Sofas steht. Wenn sie ihre Ruhe will, geht sie da rein - und dort hat sie dann niemand anzufassen, das ist "ihrs". Und wenn ich z.B. Besuch habe und sie wird zu aufdringlich, kann ich sie auch da hin schicken. Der Tierheim-Hund, den wir demnächst zu uns holen wollen, zieht sich unter einen alten Tisch zurück, wenn ihr zu viel Betrieb in ihrem Zimmer herrscht. Sowohl der Schrank als auch der Tisch bieten den Vorteil, auf drei Seiten geschlossen zu sein und damit dem Hund "Schutz" zu bieten.
    Wenn du einen reichen Freund nicht besser behandelst als einen armen; wenn du der Welt ohne Lüge und Täuschung gegenüberstehen kannst; wenn du sagen kannst, dass es in deinem Herzen keine Vorurteile gegen die verschiedenen Rassen und Religionen gibt; wenn du bedingungslos lieben kannst, ohne Druck auszuüben oder Erwartungen zu haben - dann, mein Freund, bist du fast so gut wie dein Hund.

    Alina und Renée mmmmmmmmund Artus (+ 2007) in liebender Erinnerung

  17. #17
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.509
    Ich kann Uta da nur zustimmen, alle unsere Hunde haben die Box geliebt und auch unser jetziger liebt sie .... es gibt auch Boxen bei denen man oben den Deckel ganz öffnen kann und sobald der Welpe sicher seinen Platz kennt musst du sie ja auch nicht mehr zumachen.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  18. #18
    Registriert seit
    17.03.2019
    Ort
    Kelkheim am Taunus
    Beiträge
    14
    Würdet ihr dann eher diese gitterbox, flugzeugbox oder diese faltbaren Boxen nehmen?

  19. #19
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.509
    Ich würde eine faltbare Box die man auch oben ganz aufmachen kann bevorzugen ....... wir besitzen alle drei Variationen aber die Gitterbox ist inzwischen schon 25 Jahre alt und wenn es damals schon faltbare Nylonboxen gegeben hätte, hätte ich keine Gitterbox. Flugbox finde ich zu unhandlich , wurde/wird bei uns wirklich nur zum fliegen genutzt

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  20. #20
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.509

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  21. #21
    Registriert seit
    17.03.2019
    Ort
    Kelkheim am Taunus
    Beiträge
    14
    Zitat Zitat von OESFUN Beitrag anzeigen
    Würdest du direkt eine Große Größe nehmen (L)?

  22. #22
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.709
    Wir haben auch eine faltbare, aber diese hier: https://www.zooplus.de/shop/hunde/hu...portbox/469744 Wir dachten, ein Welpe macht vielleicht noch viel kaputt und dann kann die Größe später auch noch notfalls anpassen und wollten eh erstmal gucken, ob es mit der Box klappt. Allerdings ist die Box noch top in Schuss nach zwei Monaten und bleibt es hoffentlich auch. Würde auf jeden Fall eine in der Größe für den erwachsenen Hund kaufen.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  23. #23
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.509
    Es macht schon Sinn da gleich eine "grosse" zu nehmen , da kann man sie auch später - falls nötig - nutzen

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  24. #24
    Cappu Guest
    Für später sind die auch gut. Dann kann der Hund sich dorthin zurück ziehen, wenn er seine Ruhe haben möchte. Als Körbchenersatz, wenn Weidenkörbchen noch gefressen werden (die animieren wirklich sehr dazu, mit Welpenzähnen dran herum zu kauen).
    Unsere (Wohnzimmer und Schlafzimmer) sind ähnlich den beiden, die Birgit und Kerstin verlinkt haben, es gibt sie hier aber leider nicht mehr.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Immer wieder Durchfall - Habt ihr noch Tipps?
    Von Lizzymaus im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 17.08.2009, 12:09
  2. Habt ihr tipps ??
    Von Pierre07 im Forum Kleintiere - Haltung & Pflege
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.03.2007, 14:56
  3. Habt Ihr schöne Tipps zum selber bauen??
    Von TanteSam im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.09.2005, 16:00
  4. Habt ihr Erfahrungen mit der Uni Giessen?
    Von UlrikeLZ im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.03.2005, 16:21
  5. Habt ihr Tipps für mich?
    Von Silke und Co. im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.10.2003, 17:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •