Ergebnis 1 bis 24 von 24

Thema: Zweitkatze und der liebe Tierschutz

  1. #1
    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    11

    Unhappy Zweitkatze und der liebe Tierschutz

    Hallo,

    ich bin im Moment ziemlich ratlos und erhoffe mir Tipps. Wir hatten 2 Katzen, einmal EKH weiblich (14), und einen männlichen Bengalen (12). Vom Charakter her ziemlich gleich. Verschmust, zutraulich, neugierig und aufgeschlossen – immer auf Achse. Was das Spielen angeht, war es schon so das Fleur der aktivere part war, aber sie wuchs nie richtig aus dem kittenalter heraus. Mogli hat es nicht gestört, oft brauchte er dies als Motivation. Was ich nun sicher behaupten kann, nicht an seinem Alter liegt, sondern an seinem Medikament. Er bekommt Fortekor das ihn ruhiger werden lässt. Die beiden waren...ich würde sagen das durchschnittliche Katzenpaar. Man liebte sich nicht innig, aber man kam gut miteinander aus.

    Vor knapp 2 Wochen ist unsere Fleur nach langem Kampf verstorben. Die Trauer sitzt tief und mir fällt es schwer sie zu 'ersetzten', doch Mogli ist nun alleine. Seit sie fort ist liegt Mogli nur noch herum, spielt kaum noch. Frisst auch weniger. Schmusen genießt er noch, wenn man zu ihm kommt. Der Tagesablauf besteht also nur noch aus schlafen. Ab und an sucht er sie und ruft nach ihr. Das tut mir in der Seele weh und macht mich nervös. Die ganze Situation belastet mich, dazu die Trauer die schlimmer wird, wenn ich ihn so sehe. Das überträgt sich auf ihn habe ich bemerkt. Daher steht fest, so gehts nicht weiter. Ein neuer Freund muss her, oder 2.

    Ich habe immer gesagt, eines Tages hole ich mir einen Orientalen. Als ich mich danach um sah, fühlte es sich falsch an. Als ersetzte ich Fleur durch etwas Besseres. Also warum nicht eine Tierschutzkatze. Privates Notfellchen wäre auch okay. Und hier ist mein eigentliches Problem. Entweder habe ich wirklich ein unverträgliches 'Arschloch', oder aber wir sind doch als Katzenhalter ungeeignet.

    Kontakt hatte ich nun mit 4 Orgas (Tierschutzverein/Tierheim). Die erste Dame blockte sofort als sie hörte, ich habe einen Bengalen daheim. "Holen Sie sich einen zweiten, die kann man mit normalen Katzen nicht halten."

    Bei der nächsten Fragte ich wegen einem Jungtier an, gegebenenfalls 2. Mir ist bewusst, das man dies dann mit der richtigen Konstellation der Gruppe ausgleichen muss. Nun aber ähnliche Situation. "Wie, Bengale? Der mobbt die Katze ja dann nur. Ne, geht gar nicht. So jung wie die ist kann sie sich nicht gegen so einen wehren."

    Das Wort Arschloch ist nicht gefallen, aber ja, ich komme mir vor, als habe ich ein furchtbares Arschloch daheim sitzen, das man keiner anderen Katze zumuten kann. In gewisser Hinsicht kann ich die Bedenken verstehen, in der Anzeige hieß es das ihre Brüder sie manchmal nerven, sehr grob mit ihr umgehen. Aber aus genau diesem Grund war ich immer ehrlich. Unsere Katzen geschildert, wie die vom Charakter waren, das Zusammenleben. Wäre schön, wenn wir das wieder so haben könnten. Quasi... könnte das funktionieren oder wenn nicht, habt ihr eine wo das passen könnte. Die Angaben waren immer mau. Aller super lieb, verträglich, aktiv. Dann aber der Hammer, nehme ich einen der Brüder mit dazu, dann kann ich die Maus vielleicht haben. Folge ich dem Gedankengang dieser Dame und meiner Erfahrungen mit Katzen, ist das eine recht dumme Idee. Denn wenn sich die Herren verbünden mobben sie das Mädel ins Unerlässliche. Aber dann wohl egal.

    Die eine Orga ist noch offen, der Kontakt verläuft soweit gut. Aber nachdem Telefonat mit der vierten Orga von gestern habe gemischte Gefühle. Es ist ein örtlicher Tierschutzverein. Gefunden über eine Anzeige im Internet. Dort wird ein Geschwisterpärchen angeboten, wenn auch spärlich, mehr sind mehr Infos über die beiden als auf der Homepage des Vereins. Dort vermisse ich Infos wie den Standort der Tiere. Kann man die erstmal besuchen, kann man sich auch vor Ort unterhalten und vor allem den Verein sich ansehen. Immerhin werden Öffnungszeiten des Büros angeben, aber auch andere Telefonnummern. Unter diesen Rufnummern soll man seinen Namen und Telefonnummer hinterlassen; Verständnis haben den die Tierschützer arbeiten ehrenamtlich und sind berufstätig. Sehe ich ein, auch wir sind berufstätig.

    Gestern Abend rief mich nun die Dame zurück und fragte, ob sie bei mir richtig sei. Ich bejahte dies, wir hätten Interesse an den Geschwistern und wüssten gerne, ob wir uns die mal ansehen könne und... Gerne hätte ich meinen Satz damit beendet, ob es möglich ist ein Gespräch vor Ort zu führen. Wir haben ja noch so viele Fragen über den Ablauf einer Tiervermittlung durch den Tierschutz. Unterbrochen wurde ich mit "Moment mal, nicht so schnell. Ich muss ihnen erstmal Fragen stellen, um zu sehen, ob Sie als Tierhalter in Frage kommen" Mein Fehler war wohl zu erwähnen das ich, hätte man mich Ausreden lassen, auch den Vorschlag gemacht hätte sich doch mal genauer auszutauschen. Die Dame legte also los. Fragte nach Größe der Wohnung, wie viele Personen, ob und wie lange wir schon Tiere halten, was haben wir schon daheim... Die üblichen Fragen die ich mir teilweise gefallen lasse und einsehe.

    Ich dumme Nuss musste ja wieder ehrlich sein. Mogli's Rasse stoß wieder auf Ablehnung. Erst war er zu aktiv, dann zu ruhig. Dann der Chrakter der Rasse. Dann das leidige Thema Kinder. Keine da, aber was wenn. Kann versichern da kommen keine. Das sollte meiner Meinung nach genügen. Doch bekam ich das Gefühl, man verlangt von mir mich komplett auszuziehen. Wenn nicht, warum. Diverse persönliche Probleme gehen Fremde nichts an, so sehe ich das. Aber ich blieb freundlich und erduldete all ihre Fragen. Je mehr Fragen ich ihr erlaubte, desto unverschämter wurde die Sache. Es wurde gefragt, ob unser Balkon gesichert sei und mit Katzenklappe. Gesichert ja, aber ohne Klappe. In einem arroganten Ton wurde ich gefragt wie die Katzen den dann rauskommen. Wie woanders auch, im Sommer Tür/Fenster offen. Dann warum er nun allein ist. Das "ähem", dass sie austoß als ich ihr sagte Fleur starb an den Folgen einer Dentalsanierung... Die Dame klang zuversichtlich ich lüge und sowas ist sehr unwahrscheinlich.

    Ich bin fast schon an dem Punkt, wo ich sage, behaltet doch eure Tiere. Gehört habe ich schon viel über solche Abläufe und arrogantes Verhalten, aber man denkt immer das passiert nur anderen. Ich rechne schon damit, das mit den Geschwistern wird nichts. Mir auch fast recht so. Mit den Auflagen das wir zu jeder Zeit und ohne Ankündigung immer wieder Nachkontrollen über uns ergehen lassen müssen, stößt meinen Lebensgefährten sauer auf. Eine ist ja okay, eine zweite auch noch. Vorkontrolle sehen wir auch ein. Aber mein NG hat auch recht mit seinen Bedenken, wenn die schon so anfangen. Geschäftlich muss er hin und wieder reisen. Kurztrips wo er innerhalb von 4 Tagen nach Asien fliegt, alles wieder richtet, und dann wieder zurück. Das ist immer mit Jetlag verbunden. Wenn er dann wieder daheim ist, ist er erstmal für nen guten Tag ausgeknockt. Da will keiner Fremde in der Wohnung laufen haben und bewirten müssen.

    Gerne hätten wir deshalb mehr erfahren. Aber keiner, kein einziger Verein hat uns soweit die Möglichkeit gegeben die erstmal kennenzulernen... UNSERE Fragen zu stellen. Das einzige was sie von unseren Tieren (Charakter, deren Zusammenleben) wissen, habe ich eingeworfen. Nie wurde ich gefragt, auf was ich Wert lege. Was suche ich denn nun genau, was hatten wir und wie gut hat es funktioniert. Übrigens war die Dame nicht so begeistert das wir arbeiten. Wobei ich nur halbtags mit 'speziellen' Vertrag arbeite. Heißt, ich kann jederzeit daheim bleiben als unbezahlter Urlaub quasi. Habe ich auch immer wieder gemacht als Fleur so krank war. Und anders gibts es auch nicht den gewünschten offenen Geldbeutel. Mit Einäscherung hat uns Fleur innerhalb von 1.5 Monaten fast zweitausend Euro gekostet. Haben wir gerne bezahlt, ging aber so auch nur weil wir beide (gute) Arbeit haben. Von Luft und Liebe lässt sich das nicht bezahlen. Aber selbst da wurde dann nach details nicht weiter gefragt.

    Entschuldigt bitte den langen Text, aber ich bin mit meinem Latein am Ende und weiß nicht was die beste Option ist. Meine Prinzipien über den Haufen werfen und ein Wohnzimmer-Unfall holen? Ungeimpfte und evtl. verschnupfte Kitten und die wie Fleur mühselig aufziehen. Da es das wichtigste ist, das Mogli wieder zufrieden ist, geht es nun um ihn. Dass es passt. Mir persönlich ist es fast egal. Kleine oder große Katze, dick oder dünn, schlau oder dummerchen... Rasse oder EKH oder Mix... Da er sich so toll bei Fleur verhalten hat, habe ich auch schon Katzen mit Handicap in Betracht gezogen. Warum auch nicht. Aber ich traue mich kaum noch einen Verein anzuschreiben und wenn... ehrlich sein was ich bevorzuge und auch sein muss um die Katze später nicht zu verlieren, oder frech lügen und mir diverse Erniedrigungen zu ersparen?

    Oder doch Züchter? Da er nicht der typische Bengale ist, kann ich mir vorstellen das 2 Jungtiere ihn vielleicht nerven. Aber gut, ein Züchter berät wenigstens. Auch käme ein Kastrat in Betracht. Aber so was dauert halt wieder einige Monate. Ich weiß nicht wie lange ich einem so sozialen Tier zumuten kann alleine zu sein. Wegen all dieser Fragen und Überlegungen habe ich mir professionellen persönlichen Kontakt mit ordentlichem Vorgespräch für beide Seiten gewünscht. Findet man das beim Tierschütz überhaupt?

    LG und danke schon mal für alle Antworten

  2. #2
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.631
    Hallo Lumpi,

    vielleicht meldet sich Taskali noch, die vermittelt selbst Pflegekatzen und hat vielleicht eine Idee! Wenn die Chemie zwischen dir und den Tierschutzvereinen nicht stimmt, dann brauchst du dort keine Katze zu holen. Auf keinen Fall würde ich einen "Ups-Wurf" oder einen Vermehrer unterstützen!!

    Ich habe zufälligerweise gestern noch mit jemandem gesprochen, der zwei Maine Coon und einen Bengalen hatte und dann große Probleme, als die Maine Coon gestorben und die Bengale allein war. Ich selbst habe mich letztes Jahr entschieden, keine zweite katze mehr aufzunehmen, als mein Kater mit 15 gestorben ist, zu dem Zeitpunkt war der andere, Orko, 16. Orko hat es nach wenigen Tagen auch genossen, im Mittelpunkt zu stehen. So ist jede Situation anders und es ist schwierig, zu raten. Ggf. findest du eine ältere Orientalin aus dem Tierschutz, beispielsweise via www.rassekatzen-im-tierheim.de/ , bei Bengalen in Not ist derzeit nur ein Tier, was wohl nicht in Frage kommt. Aber bei so einer Anzeige könnte man ja mal nachfragen: http://www.rassekatzen-im-tierheim.d...00-kaufbeuren/ ? Bei zwei Jungtieren wäre mir persönlich zu gefährlich, dass die sich in einem halben Jahr gegen in verbünden... Kastraten - da könntest du die Züchter mal abklappern oder hier schauen: http://www.bengal-welt.de/Zuhause-gesucht/Kastraten/ Aber ich denke, viele werden einfach ein Freigehege brauchen

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  3. #3
    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    11
    Hallo Sheratan,

    danke für deine Antwort. Ja, all diese Gedankengägne habe ich schon durch. Warum ich mir auch sicher bin, keine kleinen Bengalen zu ihm. Ich kann seine Laune im Moment nicht einschätzen. Ich weiß nicht ob er allein irgendwann wieder Happy wird. Im Moment glaube ich ist dies nicht der Fall.

    Die Links habe ich gespeichert und werde mich dort umsehen. Das war auch mein Plan und Vorgehensweise. Umsehen, Anfragen, Kontakt- und Gespräch suchen. Gerade bei der Flut an Tieren in Orgas könnte man meinen, die können uns etwas anbieten. Eine Bengal-Kastratin habe ich gefunden, die war aber schon vergeben. Eine meiner Sorgen ist, er bleibt unglücklich mit der Situation, nimmt aber durch das alleine sein solche Züge an, dass er dann wirklich schwer verträglich wird.

  4. #4
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.688
    Hallo Lumpi!
    Erst einmal mein Beileid zum Tod von Fleur.
    Klar, wie du selber auch sagst, Vieles in einer Vermittlung ist notwendig und einsehbar. Die Tiere sollen es schließlich gut haben im neuen Zuhause. Aber man sollte auch die Kirche im Dorf lassen!
    Eine Idee ist, schau doch, falls nicht schon geschehen, hier im Forum unter "Pflegis by Taskali" mal rein. Miriam hat wunderbare Schützlinge, die ein liebevolles Zuhause suchen. Miriam leistet ganze Arbeit, das kann ich mit Fug und Recht behaupten, denn ein phantastischer Kater, den Miriam fit für das Leben mit Menschen gemacht hat, bringt mich jeden Tag zum Lachen und zur Verzweiflung! Miriam kann "ihre" Katzen auch prima einschätzen und vielleicht ist ja der passende Partner für deinen traurigen Kater schon in Warteposition! ?

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  5. #5
    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    11
    Und ja, natürlich kommt keine Hinterzimmerzucht in Frage. Auch nicht diese "Ups, Unfall.... der 6te dieses Jahr" in Frage. Streuner bzw. Notfellchen wäre das was für mich okay ist wenn von privat. Wobei ich auch hier Anzeigen fand wo man nicht mal den Namen des Tieres erwähnte. Einfach nur "Braucht neues Zuhause wegen Umzug, oder Allergie, oder..." 600€ für eine Nicht-Rassekatze. Bei solchen Anzeigen kriege ich ein mulmiges Gefühl.

  6. #6
    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    11
    Auch dir vielen Dank Plüschi, für die Antwort und Anteilnahme. Vor Jahren war ich schon mal hier unterwegs, lang it's her... Ich erninnere mich noch an eine Mima, die began im Tierschutz aktiv zu sein. Sie und ihr Mann waren ein nettes Pärchen, tolle Katzen. Ich werde mich mal dort durchlesen. Auch wenn es eine andere Miriam ist, vielleicht wird mir dort geholfen.

  7. #7
    Registriert seit
    27.05.2017
    Ort
    Wohne in Schleswig-Holstein
    Beiträge
    667
    Hallo Lumpi!
    Wo wohnst Du denn? Ein Tierschutzverein in HH unterstützt gerade eine Privatvermittlung von Bengalen. In Bochum sind zur Zeit Thaïs zur Vermittlung. Die kommen aus einer Hording Haltung.
    Ich selbst habe zwei Orientalen und war mal am Schauen, ob ich noch eine Katze dazu hole, da ich nun mehr Platz habe. Da Bengalen ja sehr soziale Tiere sind, lass ihn bitte nicht allein!
    Herzliche Grüße von Angela



    Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
    was ich geben kann.

    (Margaret Trowton)

  8. #8
    Registriert seit
    03.07.2003
    Beiträge
    2.841
    Hallo Lumpi,

    da hast aber voll ins Klo gegriffen mit den Tierschutzorgas.

    Ich hatte ähnliche Probleme letztes Jahr im April. Meine Hope, damals 7 Jahre alt, lebte eigentlich mit 10 anderen Katzen hier zusammen. Leider starben die so nach und nach. Als unser Shef dann letztes Jahr Ostersamstag gehen mußte, war sie mit unserer alten Mimi alleine. Mimi wollte mit ihr nicht viel zu tun haben.

    Also machte ich mich auf die Suche nach einem passenden Kumpel für Hope. Keine Chance zu diesem Zeitpunkt. Im Umkreis von 100 km war kein passendes Tier zu finden. Jetzt könnte ich in 3 von 4 umliegenden Tierschutzvereinen was passendes haben. Auf einem Kleinanzeigenportal fand ich einen Kater, der absolut gepasst hätte. Und er mußte dringend weg, wegen des Vermieters. Naja, das war wohl alles erstunken und erlogen. Am Telefon erzählte mir die gute Frau, dass der Kater nicht kastriert und nicht geimpft ist. Ungefähr 3-4 Jahre. Und sie wollte 300 Euro für ihn haben. Da habe ich doch Abstand gehalten.

    Letztendlich sind dann vier Kitten eingezogen, eigentlich sollten zwei vermittelt werden. Naja, wenn man die Bande sieht, versteht man, warum alle vier blieben.

    Ich habe schon so viele Katzen vermittelt. Auch zu bereits vorhandenen. Rasse hat mich nie interessiert, immer nur der Charakter. Und was sich die Menschen als Kumpel vorstellen.

    Bei mir dauerte jede Vermittlung im Schnitt fast 4 Wochen. Da ich über das Internet deutschlandweit vermittelt habe, wollte ich natürlich alles abklären, was ging. Telefonate, Mails, ich habe mir da immer viel Mühe gegeben, denn ich habe die Katzen selber auf den neuen Platz gebracht und wollte nicht mal eben 800 km einfach fahren um dort festzustellen, dass es nicht passt. Manch ein neuer Halter nahm auch lange Fahrten auf sich, um die Tiere hier kennen zu lernen.

    Gib nicht auf und verdamme nicht alle Tierschützer - es wartet sicher irgendwo die richtige(n) Katze(n).
    Von den Katzen kann man Gelassenheit und unendliche Geduld lernen (von mir)

    https://streunerhof.hpage.com

  9. #9
    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    11
    Hallo Angi,

    ich komme aus dem Mittelfränkischen Raum. Danke für den Hinweis. Solche Portale habe ich teilweise gesucht. Was ich bis jetzt gefunden habe war entweder nicht mehr aktuel und das Tier schon vermittelt/reserviert, oder war Freigänger bzs. nicht verträglich mit Artgenossen. Ihn abgeben ist nicht wirklich eine Option...mensch irgendwo muss ich doch ein Tierchen zu finden sein. Aber desmotivierend sind solche Erfahrungen enorm. Bei manchen Anzeigen scheue ich mich nun anzufragen - wird ja wohl eh nichts; denke ich mir dann.

  10. #10
    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    11
    Hallo Eis,

    also noch jemand mit solchen Erfahrungen. Natürlich schere ich nicht aller über einen Kamm, aber hätte nie gedacht das es so schwer gemacht wird. Da kommt man fast leichter an Waffen ;-) Auch möchte man meinen um diese Zeit kriegt man immer was, aber am Ende passt dann doch etwas nicht. Ich sehe es wie du, der Charakter muss stimmen. Mir bringt die schönste optische Kombi nicht wenn die zwei sich gar nicht miteinander können.

    Von den 300 Euro Anzeigen kann ich ein Lied singen. Die überfliege ich, so leid mir manches Tier tut. Darauf legen es solche ja an. Gibt es nicht hier. Daher bin ich auch nicht abgeneigt, zwei neue zu nehmen bei unterschiedlichen Alters. Mann muss ja im Hinterkopf behalten, irgendwann geht Mogli. Oder wenn der neue Freund selbiges Alter hat, geht der vielleicht vor ihm bei Krankheit. Dann geht das selbe wieder los... außer man hat entsprechend mit Buddy Nr. 3 vorgesorgt.

    Auf jedenfall teile ich deine Meinung über den Platz. Die wollen wissen wie unser Zuhause ist, daher möchte ich gern wissen wie und wo die Katze aufwuchs. Auch denke ich, vor Ort, und wenn man das Tier und die Leute mal sieht, kommt es zu einem richtigen Austausch. Veilleicht passt ja die Chemie zwischen den Katzen, aber nicht zwischen Neuzugang und uns. Die Entfernung ist uns übrigens fast egal. Bei weiteren Strecken geht es halt nur am WE da mein Lebensgefährte auch sehen will was es werden soll. Daher ist es immer interessant vorher zu wissen wo man hin muss und einen Ansprechpartner hat.

    Werde mich dieses WE mal durch die Links und das Forum wühlen, die eine Orga ist ja noch offen. Vielleicht wirds was. Ich erwarte nicht das die morgen einzieht, habe noch eine Augen OP vor mir. Das habe ich wegen Fleur total vernachlässigt und schleifen lassen. Aber es hilft schon sehr wenn man einen Freund gefunden hat der am XY einzieht. Ich denke wenn ich mit dem ganzen 'Theater' mental abgeschlossen und meinen Frieden gefunden habe, wird die Gesamtsituation hier auch besser. Unglaublich wie Katzen auf den Gemütszustand von uns reagieren.

  11. #11
    Registriert seit
    27.05.2017
    Ort
    Wohne in Schleswig-Holstein
    Beiträge
    667
    P.s. nimm Dir auch Zeit um zu trauern, diese braucht Mogli auch!

    Dann ist mir noch eingefallen: wo kommt denn Mogli her? Hast Du dort mal angefragt?!
    Herzliche Grüße von Angela



    Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
    was ich geben kann.

    (Margaret Trowton)

  12. #12
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Nördlich von Berlin
    Beiträge
    1.027
    Huhu. Ich bin auf den Thread aufmerksam gemacht worden. Wie schon gesagt wurde mache ich Pflegestelle auf eigene Kosten ohne Verein im Hintergrund. Aktuell habe ich nicht viele Tiere da, da ich Aufnahmestopp habe, da ich Mitte/Ende Juni nach Portugal zu meiner Schwester fliege. Ich vermittel D-weit, Entfernungen sind kein Problem, ich organisiere dann eine VK und den Transport. Ich sehe in der Vermittlung zu einem Bengalen kein Problem, ich gucke nach Charakter und suche passend danach die neuen Kumpel aus und nicht nach Rasse.

    Ich bin noch nicht so ganz dahinter gekommen, was du nun suchst: ein gleichaltriges passendes Kumpelmietz? Oder 2 Kitten? Wenn es ein gleichaltriges Mietz sein soll, dann schau dir mal im Vermittlungsbereich meine Emmy an, ob die eventuell passen könnte. Emmy ist ca. 13, sozial, für ihr Alter noch sehr verspielt und aktiv, ist als Ex-Streunerin Freigangerfahren und mag Kater. Aber sie ist "nur" eine normale Tigerin und scheu beim Menschen.
    Alternativ: ich bringe aus Portugal 7 Kitten mit, Siammixe, davon sind 4 schwarz und 3 Siamfarben, genaueres weiß ich noch nicht was Geschlechter und Charaktere betrifft. Bis die Truppe Vermittlungsfertig sein wird, wird es aber sicher Ende Juli/Anfang August sein, wenn du so lange warten kannst/willst, dann wären 2 davon vielleicht eine Option wenn du magst

  13. #13
    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    11
    Taskali, dir scheibe ich mal eine PN ;-)

  14. #14
    Registriert seit
    03.07.2003
    Beiträge
    2.841
    Ja Lumpi,

    Katzen haben sehr feine Sensoren. Und sind sehr sensibel.

    Darf ich fragen, in welcher Ecke Deuschlands du daheim bist? Der Verein, mit dem ich zusammenarbeite, hat nämlich ganz viele Katzen die teilweise schon lange nach einem Platz suchen. Und jetzt drängen natürlich die ganzen Kitten in die Vermittlung. Hier bei uns in der Gegend ist es noch sehr schlimm mit den Streuner- bzw. Bauernkatzen. Obwohl ich seit fast 20 Jahren Aufklärung betreibe. Wenigstens gibt es bei uns im Dorf keinen Katzennachwuchs mehr.
    Von den Katzen kann man Gelassenheit und unendliche Geduld lernen (von mir)

    https://streunerhof.hpage.com

  15. #15
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.444
    haben die cht nicht vermitteln wollen, weil die vorhandenen katze ein bengale ist???

    ist ja nicht zu fassen...

    ich vermittele auch - und nie nicht, würde mich die rasse eines bereits vorhandenen tieres interessieren, egal ob hund oder katz.
    nur zusammen passen sollten sie - soweit man in der theorie das halt beurteilen kann - aber da sind alle anderen faktoren wichtiger als die rasse.
    und sollte es mal gar nicht passen - na dann eben zurück auf anfang, da bricht ja keinem ein zacken aus der krone, auch für die meisten tiere ist das nicht sooo schlimm (gibt natürlich auch mal welche, die nicht so stabil sind, wo man kein risiko eingehen möchte).

    ich hoffe, dass taskali vielleicht das richtige für dich hat.

  16. #16
    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    11
    Hallo Eis,
    ich komme aus dem Nürnberger Raum. Taskali war so lieb und hat mir mitgeteilt Sie hat vielleicht Anfang Juli etwas für uns. Da ich technisch gesehen am WE ausgeknockt war, habe ich die letzten 2 Tage mich nicht mehr bezüglich dieses Themas irre machen lassen (könne). Fand dadurch endlich mal länger als 3 Std. am Stück schlaf, war auch mal toll. Daher warte ich nun geduldig auf die Antwort des einen Tierschutzvereins, die noch offen ist.

    Sollte sich diesbezüglich nichts weiter ergeben, und die Racker von Taskali auch nicht passen, dann komme ich gerne weiterhin auf dieses Forum zurück. Ich muss sagen, ich bin froh zu sehen, es geht auch anders mit positiver und normaler Kommunikation.

  17. #17
    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    11
    Nun Carlo, ein Nein wegen dem Bengalen direkt kam nie. Aber man war sehr überrascht wie ich nun auf die Idee komme, ein kleineres, und evtl. auch noch jüngeres Tier zu einem Bengalen zu setzten. Am besten hole ich mir doch einfach einen zweiten, dass passt dann gut. Klar ist ein Bengale im Idealfall größer und stärker, aber wir hatten hier nie Probleme. Auch kam mir vorher nie der Gedanke, ich sehe ob die Rassen passen. Den richtig, der Charakter muss passen.

    Klar hat man sich mal gekloppt, gehört dazu. Aber soweit kam diese Kombi hier sehr harmonisch zurecht. Habe mich nie viel beklagen können. Selbst als Fleur ihre Krampfanfälle bekam, tat er ihr nie was. Daher fand ich solche Anspielungen schon heftig. Bengalen können natürlich dominant auftreten, aber die sind auch schlaue und lernfähige Tiere. Hier kann Dosi mit 'Erziehung' gegensteuern um Probleme zu verhindern. Da haben wir früh darauf geachtet, oder wie ich immer sagte.. "Chef-Pussy in dem Rudel hier bin ich" ;-)

  18. #18
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.631
    Wenn die Rasse so komplett egal ist (), bräuchte man die Rasse ja gar nicht zu erwähnen, man sagt doch eigentlich einfach "eine 12 Jahre alte Katze" und bei einer Vorkontrolle hätten sie sich ja selbst ein Bild machen können. Die meisten gehen doch vermutlich davon aus, dass man "normale Hauskatzen" zuhause hat. Ist ja nun nicht so, als hättest du einen Tiger zu Hause. Oder fragen die alle explizit nach der Rasse, was mich wundern würde, wo doch die meisten keine Rassekatzen haben. Und mit 12 und unter der Einnahme von Herzmedikamenten ist er ohnehin offenbar ruhiger. Wenn dein Bengale herzkrank ist, fälllt mir gerade ein (wegen Fortekor), spricht das aus meiner Sicht auch eher gegen 2 junge Tiere. Ich hatte auch zwei herzkranke Kater, Orko bekam auch Fortekor, übrer 10 Jahre lang...

    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg bei der Katzensuche!

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  19. #19
    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    11
    Da gebe ich dir recht Sheratan, aber ja, es wurde bei diesen Vereinen gefragt was habe ich den genau daheim habe. Auch was Fleur war. Gut, sehe schon ein das man bei einem Pärchen nach Geschlecht fragt, und wie sie meiteinander ausgekommen sind.

    Die Kitten sind keine Option mehr. Nach dem Theater habe ich nun davon abstand genommen. Wenn dann was kleines werde ich auf Taskali's Angebot und Erfahrung zurückkommen. Fortekor nimmt er nicht gegen HCM. Er hat einen deformierten Brustkorb was zu Vernarbungen am Herzen geführt hat.

  20. #20
    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    11
    Ich bin übrigens nicht zum ersten Mal in diesem Forum. Ging davon aus das sich viele noch an mich, zumindest die Katzen erinnern. Langsam zurückgezogen hatte ich mich damals nach der Umstellung des Forums, komplett dann nach meiner Erkrankung. Ich sah bis jetzt übrigens nichts falsches dran bei Fragen zu sagen was es ist. Gut, eine Katze wurde eine Rassekatze. Ist halt so. Wurde bei uns nicht besser als die EKH's behandelt. Wie so viele suche ich mir meine Tiere nach Gefühl aus... es muss click machen und zu uns passen. Ich wüsste nicht warum ich mich auf eine Rasse einschießen muss, will ich auch gar nicht. Auch wenn ich weiß, einige haben ihre feste Vorliebe. Daher schockiert mich etwas der tierische Rassismus. Am Ende ist es dennoch nur eine Katze. Anhand dessen die tierische Gemeinschaft, oder die Halter einschätzen zu wollen, war was mich geschockt hat. Und finde ich auch überzogen.

  21. #21
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.800
    Hallo Lumpi,
    Irgendwie kam mir der Nickname bekannt vor, aber durch das Anmeldedatum habe ich alle Erinnerungen verworfen.
    Ich finde es traurig, dass Du zur Trauer um Fleur Dich mit den Tierschutzorgas, herumärgern musst.
    Vor allem, weil ich die Orgas, an die Du geraten bist, nicht verstehe. Das ist wirklich Katzenrassismus.
    Lass Dich bitte nicht unter kriegen. Höre auf Deine Gefühle.
    Auch wenn ich jetzt Ärger auf mich ziehen werde. Aber ich denke, dass auch Katzen von bisherigen Vermehreren ein Recht auf einen guten Platz haben, z.B. wenn ich die Mutterkatze für die Abnahme eines Teils der Kitten kastrieren lassen kann.
    Ich wünsche Euch, dass Ihr zu Mogli einen passenden Partner oder passende Partner findet und ich wünsche Dir viel Kraft für die Trauerzeit.


    Kastrieren lassen kann.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  22. #22
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    732
    Vermutlich reagieren sie so, weil Bengalen auf dem Papier nicht den besten Ruf als Katzenkumpel haben. Da Hybridrassen zum Glück eher selten in Tierheimen landen, weil sie selten in der Haltung sind, fehlen außerdem eigene Erfahrungen mit ihnen. Es wird in der Regel auch versucht, nicht Powerrassen mit Schlaftablettenrassen zu vergesellschaften, insofern finde ich die Frage nach der Rasse (so vorhanden) nicht sooo abwegig. Auch eine Power-BKH wird gewöhnlich ruhebdürftiger sein als eine Schlaftabletten-Siam.
    Tierheime kennen ihre Tiere nicht so gut wie private Pflegestellen, deshalb gehen sie eher nach den Infos, die sie auf Papier haben und weniger nach den individuellen Bedürfnissen. Auf Papier hat man Alter, Rasse, Geschlecht, Gesundheit, wenn es hoch kommt noch Freigänger/Wohnung. Mit ganz viel Glück auch noch sozial/Einzelhaltung oder "mag/mag keine Hunde". Mehr Infos sucht man bei Tierheimtieren zumeist vergebens.
    Das soll keine Entschuldigung für das dir entgegen gebrachte Verhalten sein (ich könnte aus eigener Erfahrung und Erfahrungen aus dem Freundeskreis auch so einige Anekdoten erzählen, es ist öfter ein bisschen schräg, was in Tierschutzkreisen so abgeht), nur eine mögliche Erklärung.

    Taskali kennt ihre Tiere gut




    Ergänzung: "Schlaftablette" ist plakativ, soll aber keine Wertung darstellen. Ich habe lieber zwei Schlaftabletten hier als zwei ständig unterbeschäftigte und Aufmerksamkeit einfordernde Powerbündel.

  23. #23
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.444
    also ich frage bei hundevermittlungen - wenn schon ein hund vorhanden ist, nie nach der rasse - ist doch völlig wurscht.
    retriever sollen gern schwimmen, terrier sind aufgeregte kläffer - ich habe von allem auch schon das gegenteil gesehen.

    grade habe z.b. ich ein sehr sehr lebhaftes und sehr gern mit anderen hunden spielendes 25cm/5kg-mädelchen in der vermittlung, da interessiert mich dann, z.b.

    a) ist der vorhandene hund ein rüde? (elsa ist irgendwie mannstoll - mit hündinnen ist sie nicht unverträglich - aber ihre liebe gehört den hundemännern)
    b) ist der vorhandene hund lebhaft und spielt noch gern? (das ist keine frage das alters, es gibt auch ältere hunde die sehr gern spielen und junge, die es nicht tun)

    größe interessiert mich in dem fall nur am rande - elsa kann sehr gut auch mit großen hunden, wenn männlich - ab 25kg würde ich mir eventuell beim spiel um sie sorgen machen - wenn 25kg im spiel auf 5kg fallen... - aber sowas muss man dann einfach auch live und in farbe sehen - es gibt große hunde, die spielen sehr zartfühlend und geschickt und sind sich ihrer "gefahr" für einen winzling wohl bewußt. zum cao de sera de estrela-jungrüden meiner freundin würde ich sie ohne zaudern geben - und das sind sicher 40kg oder mehr.

    ich würde trotz meiner gewißheiten auch ein kennenlernen mit einer hündin wagen - man sollte niemals nie sagen!
    weder hunde noch katzen sind stupide roboter, die nur nach schema "f" agieren - warum sollte elsa nicht auch mal die große liebe zu einem mädchen finden?

    nur eine bedingung stelle ich von vornherein für elsa: sie wird kein einzelhund. oder nur, wenn absolut sicher gestellt ist, dass sich ihr zukünftiges zuhause regelmäßig und eng mit anderen hunden trifft.
    neben der tatsache, dass elsa so gern mit kumpels spielt, hat das in ihrem fall auch noch andere gründe: sie neigt dazu, sich sehr extrem an ihre menschen zu binden - auch ein bißchen über das gesunde maß hinaus - als einzelhündin könnte sie zur terroristin verkommen.

    und natürlich sind ihre neuen leute gern bei wind und wetter draußen - und zwar oft und lang.
    mit den 1000qm-garten wie die letzten interessenten braucht man mir gar nicht zu kommen - allein ist elsa da keine 2 minuten...

  24. #24
    Registriert seit
    03.07.2003
    Beiträge
    2.841
    Zitat Zitat von Lumpi Beitrag anzeigen
    Hallo Eis,
    ich komme aus dem Nürnberger Raum. Taskali war so lieb und hat mir mitgeteilt Sie hat vielleicht Anfang Juli etwas für uns. Da ich technisch gesehen am WE ausgeknockt war, habe ich die letzten 2 Tage mich nicht mehr bezüglich dieses Themas irre machen lassen (könne). Fand dadurch endlich mal länger als 3 Std. am Stück schlaf, war auch mal toll. Daher warte ich nun geduldig auf die Antwort des einen Tierschutzvereins, die noch offen ist.

    Sollte sich diesbezüglich nichts weiter ergeben, und die Racker von Taskali auch nicht passen, dann komme ich gerne weiterhin auf dieses Forum zurück. Ich muss sagen, ich bin froh zu sehen, es geht auch anders mit positiver und normaler Kommunikation.
    Ich bin aus dem Raum IN-EI, also fast in der Nachbarschaft Kannst dich gerne über PN oder meine HP melden, wenn es mit der letzten Orga nicht klappt.

    Lumpi sagte mir schon etwas, aber ich bin selber nur noch selten hier. Hatte einige Jahre ganz Pause.
    Von den Katzen kann man Gelassenheit und unendliche Geduld lernen (von mir)

    https://streunerhof.hpage.com

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Tierschutz
    Von besally im Forum Pferde - Gesetze & Verordnungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.01.2009, 13:30
  2. Tierschutz?
    Von UHvWoe im Forum Hunde - Kontakte
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.07.2006, 22:44
  3. Tierschutz
    Von Julianne im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.10.2005, 08:54
  4. Tierschutz? Gewissensfrage?
    Von B'Lana im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.08.2003, 15:54
  5. Tierschutz
    Von Rote Zora im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.08.2002, 13:56

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •