Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 41 bis 48 von 48

Thema: Welpe erziehen: Stubenreinheit und Co...

  1. #41
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    725
    Eigentlich brauchen wir einen OT-Button ^^
    Die ein-Sterne-Bewertungen bringen in meinen Augen überwiegend ungerechtfertigte Kritik:
    Zum Beispiel bezieht sich F. gar nicht auf die Dynamik in einem Gehegewolfsrudel, das sie vom Sofa aus beobachtet haben soll, sondern auf die Dynamik in ihrem eigenen Hunderudel. Sie hat beobachtet, wie ihre eigenen Hunde im Beziehungsgefüge miteinander umgehen, welche Gesten sie zueinander zeigen, wie Standardbegegnungen ablaufen.
    Antiautoritäre Erziehung gibt es bei Hunden nicht, irgendwie muss dem Hund gezeigt werden, was erwünscht ist und was nicht - Ignorieren ist auch bei Katzen ein gutes "Druck"mittel, das als Gewaltanwendung, die dem Hund Angst macht, zu deuten, halte ich für falsch.
    Was ich als Kritikpunkt gelten lasse: Auslastung und Beschäftigung kommen vielleicht ein wenig zu kurz. Aber diese sind auch nicht unbedingt Thema des Buches. Thema ist, dass viele Menschen zu viel von ihrem Hund erwarten, weil sie eigene Gedanken und Wünsche in ihn hinein interpretieren, die er selbst mangels entsprechender Ausstattung gar nicht haben kann. So ähnlich wie das häufig unterstellte Protestpinkeln bei Katzen.
    Hunde sind absolut toll - aber ihre intellektuelle Ausstattung unterscheidet sich erheblich von der unseren. Wir müssen sie da abholen, wo sie sich befinden. Und da setzt das Buch an.

  2. #42
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.557
    Hm, mit den Namen verknüpfen ist auch eine gute Idee.

    Bilanz doch etwas schlechter, zwei Pipiunfälle seit dem letzten Eintrag

    Habt ihr noch ein paar allgemeine Tipps für Begegnungen mit anderen Hunden? Bisher sind uns nur freilaufende Hunde begegnet, aber keiner kam näher ran.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  3. #43
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.557
    Habe nun erst später auf "Absenden" geklickt, war abgelenkt...

    @Cappu: Danke für die Erläuterungen! Ich habe es mal auf meine "Wunschliste" gesetzt und bestelle es mir, wenn wir wieder nach Deutschland fahren, im Juli, oder lasse es mir vorher zusenden von meinem Bruder. Ignorieren nutze ich ja auch, wenn er beim Spielen anfängt zu beißen, dann gehe ich kurz weg, das finde ich auch unproblematisch.

    Wobei es eben nicht immer klappt. Heute beim Geschirranlegen hat er sich hin und hergewunden wie ein Aal und reingebissen, wann immer er rankam. Ich hingegen habe mich in dem Moment auch blöd angestellt, weil was am Geschirr verdreht war. Andererseits hatte ich auch "Zeitdruck", weil ich zügig mit ihm rauswollte, da ich das Gefühl hatte, er muss mal. Auf "Aus" reagiert er (noch) nicht, weggehen war keine Option (wollte ja raus und nicht riskieren, dass er, während ich ihn "ignoriere", pinkelt) und ich hatte leider auch nichts zum Reinbeißen in Reichweite. Also habe ich ihn irgendwie reingefummelt und sein Beißen ignoriert.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  4. #44
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.557
    Hoffentlich klappt es schon am Samstag mit der Welpenstunde Habe noch keine Bestätigung erhalten. Bin mittlerweile doch unsicher, ob es ihm zuviel oder zu wenig Action ist Heute Nachmittag kam er mir ziemlich "überdreht" vor, aber das ist andererseits vielleicht auch ab und normal bei Welpen.

    Wir hatten uns ja eh für den Welpenkurs angemeldet, aber heute habe ich erfahren, dass Welpen- und Junghundkurs sogar Pflicht sind hier, insgesamt 14 Stunden. Finde ich aber gut

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  5. #45
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.190
    Also das mit dem Geschirr würde ich auch nicht ausdiskutieren, das muss ran und da muss er sich dann fügen, das wird ihn nicht für das leben prägen. Ignorieren ist da der richtige Weg (meiner Meinung nach). Er lernt schon noch da still zu halten.

    Welpenstunde finde ich gut , drück die Daumen das es für das Wochenende klappt.

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  6. #46
    Registriert seit
    08.05.2015
    Ort
    Radebeul, Sachsen
    Beiträge
    2.159
    Bei euch gibt's Hundeschulenpflicht? Find ich klasse... Ich bin ein Verfechter des "Hunde-Führerscheins" (oder "Hundeführer-Schein") für alle Rassen - dann würde es wohl weit weniger Unfälle geben...

    Als unsere Welpen noch Welpen waren, hat keiner davon 20 h am Tag geschlafen... Jetzt stimmt das schon eher... Alina verpennt den ganzen Tag - sie hat ja auch nix zu tun, wenn wir nicht gerade rausgehen (oder es Futter gibt). Welpen dagegen haben immer was zu tun - es gibt ja noch sooo viel zu entdecken...

    Ich glaube, solange du das Spazierengehen und die Trainingseinheiten kurz hältst, überforderst du Tuffo auch nicht. Überdrehte fünf Minuten kriegt jeder Hund mal - wenn es nicht ausartet, lass ihn machen (und amüsier dich). Wenn es zu viel wird, schick ihn auf seinen Platz, damit er zur Ruhe kommen kann...

    Begegnungen mit anderen Hunden: Das kommt ganz auf den anderen Hund an. Ich mache es so, wenn mir andere Hunde entgegenkommen, nehme ich Alina auf jedenfall an die Leine und Bei Fuß und spreche dann den anderen Zweibeiner aus einiger Entfernung freundlich an. Wenn die Hunde angespannt sind, kann das schon Wunder wirken. Unser Hundetrainer meinte, das Wichtige ist, dass der Zweibeiner zuerst auf den fremden Hund zugeht, nicht der eigene Hund - so sage ich meinem Hund, dass ich die Kontrolle habe und er sich nicht aufplustern muss, um mich (und/oder sich selbst) zu beschützen... Und dann behalte ich die ganze Zeit die Körpersprache beider Hunde im Auge. Sobald einer von beiden steif wird, nehme ich Alina hinter mich und bleibe zwischen den Hunden. Bei Welpen und Junghunden finde ich es auch nicht schlimm, wenn die im Spiel mal eins auf den Deckel kriegen - das gehört zur Sozialisierung dazu.
    Wenn du einen reichen Freund nicht besser behandelst als einen armen; wenn du der Welt ohne Lüge und Täuschung gegenüberstehen kannst; wenn du sagen kannst, dass es in deinem Herzen keine Vorurteile gegen die verschiedenen Rassen und Religionen gibt; wenn du bedingungslos lieben kannst, ohne Druck auszuüben oder Erwartungen zu haben - dann, mein Freund, bist du fast so gut wie dein Hund.

    Alina und Renée mmmmmmmmund Artus (+ 2007) in liebender Erinnerung

  7. #47
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.557
    Hallo zusammen und danke für eure Einschätzung!

    Welpenspielstunde ist nun erst übernächsten Samstag, weil sie ausgerechnet diese Woche ausfällt. Geschirr klappt mittlerweile sehr gut, aber wenn es schnell gehen muss, nutzen wir das Halsband und ziehen es dann auch direkt aus.
    Uta, ja es ist im Kanton Zürich Pflicht diese 14 Stunden zu machen für jeden Hund ab 45 cm Höhe, da gibt es so eine Rasseliste und Tuffo gehört als Lagotto dazu. Anscheinend ist aber immer wieder in Diskussion, ob es nicht besser für alle Hunde verpflichtend wäre.

    Gestern hat er auch mal Kontakt zu einer Hündin bekommen und ein bisschen "eins auf den Deckel" bekommen, aber gar nicht schlimm. Er ist nur wie ein kleiner Derwisch um sie rum und sie hat ihn dann streng und kurz angebellt, dann ist er ein bisschen auf Abstand und später konnte sie ihn dann auch einigermaßen in Ruhe beschnüffeln.

    Das mit den Ruhezeiten finde ich derzeit am schwierigsten. Er steht ja um 6 Uhr mit meinem Mann auf, dann geht es raus, dann Futter, dann noch ein bisschen Übungen oder kleine Spiele, dann gehe ich nochmal mit ihm kur raus raus und dann schläft er wieder so 1,5 Stunden. Nun wurde er also um neun wieder wach, Pinkeln, bisschen Spielen, auf der Terasse rumschnüffeln, nochmal Spielen (neues Spiel mit Pappbecher und Leckerli...huiii) und dann war er wieder ziemlich überdreht. Damit meine ich, er versucht mich zu beißen oder reagiert irgendwie gaaar nicht auf mich und läuft wie Rennschwein Rudi Rüssel hin und her. Gegen wilde fünf Minuten habe ich nichts, aber ich habe den Eindruck, er driftet zu sehr ab und könnte ewig so weitermachen und ist dann vielleicht doch überreizt? Habe dann die Leine um mich gebunden und mich wieder an den Schreibtisch gesetzt, ihn ins Körbchen zu meinen Füßen und siehe da, er schlummert direkt ein. Ich will ja weder einen gelangweilten noch einen hyperaktiven Hund, das finde ich schwierig einzuschätzen.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  8. #48
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.190
    Du machst das genau richtig, man muss sie dann zur runter bringen sonst steigern sie sich da rein und geben von allein keine Ruhe

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Ähnliche Themen

  1. Straßenhund erziehen..
    Von lalala01 im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.03.2011, 22:00
  2. Welpe Stubenreinheit?
    Von Sanne85 im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.01.2006, 16:04
  3. Katze erziehen
    Von Patty_ im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.11.2003, 20:47
  4. Nur mit Worten erziehen?
    Von Rocky im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 31.10.2003, 20:02
  5. Erziehen, aber wie???
    Von Rebella im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.02.2003, 23:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •