Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 71

Thema: Welpe erziehen: Stubenreinheit und Co...

  1. #1
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.694

    Welpe erziehen: Stubenreinheit und Co...

    Hallo liebe Hunde-Experten,
    nach vielen Katzenjahren wird nun bald ein Hund bei meinem Mann und mir einziehen

    Natürlich haben wir uns schon eingelesen und wir werden mit dem Welpling auch die Welpenschule sowie anschließend einen Basis-Hundekurs besuchen. Aber ich habe jetzt schon ein paar Fragen, bei denen ihr mir vielleicht weiterhelfen könnt, und es werden vielleicht noch welche dazu kommen, wenn der Vierbeiner hier ist. Die erste Frage betrifft die Stubenreinheit... Sorry, nun wird es umständlich

    Also wenn der Welpe - er ist dann neun Wochen alt - muss, muss er ja schnell... Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus am Hang. Hier haben wir eine ziemlich große Terasse für uns alleine, an der Seite geht's mit einer Treppe runter zu einem großen Kirschlorbeer und Bodendeckern/Erde. Könnte man zumindest nachts ihn dort pinkeln lassen? Alternativ wäre eben durchs Treppenhaus, zwei Etagen runter (Tragen oder Fahrstuhl), dann nochmal an der ganzen Hausseite entlang...und dann auf der anderen Seite von dem Gestrüpp ankommen, um ihn dort pinkeln zu lassen WENN er bis dahin überhaupt noch was in der Blase hat Bei Variante A lernt er: "Direkt neben der Terasse kann ich pinkeln - wie praktisch" , bei der Variante B lernt er "Zum Pinkeln muss ich immer (!) durch die Haustür".

    Hier zur Illustration der Blick von unten:


    und von oben, also von der Terasse aus:

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  2. #2
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.143
    Also ich würde den schnellsten und kürzesten Weg die ersten Tage nehmen. Ich habe mich Nachts die erste Zeit bei Chester mit leggings ins Bett und fleecejacke neben das Bett gelegt. Wenn der Welpe wach und unruhig wurde, ging es fix- Jacke an, Hund unter den Arm genommen und die Treppe runter in den Vorgarten. Der ist eingezäunt, hat ein wenig grün und Licht, so das ich sehen konnte, das er macht.

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  3. #3
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.418
    Eindeutig für die erste Zeit Variante A ---- der lange Weg dürfte bei einer kleinen Welpenblase schwierig werden und bei Variante A müsst ihr euch auch nicht grossartig "anziehen" sieht euch ja keiner

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  4. #4
    Registriert seit
    08.05.2015
    Ort
    Radebeul, Sachsen
    Beiträge
    2.266
    Hallo Kerstin,

    ich kann Susanne nur zustimmen - am Anfang ist das "wo" beim Pinkeln völlig egal, Hauptsache möglichst nicht in der Wohnung (und wenn doch, dann trotzdem nochmal rausbringen und anschließend drinnen kommentarlos saubermachen).

    Deshalb nach dem Aufwachen und nach dem Fressen am besten immer gleich raus, pinkeln lassen, loben, und wieder rein... Mit der Zeit lernt der kleine Mann dann auch einzuhalten, bis es raus geht - und bald wird er sein Pipi ja auch zum Markieren brauchen

    Als wir unsere Welpen hatten - und das waren ja gleich zehn Stück auf einmal - ging es früh als erstes raus in den Garten. Hat gar nicht so lange gedauert, bis der alte Campingteppich im damaligen Hundezimmer keine feuchten Flecken mehr hatte...

    Passt nur auf, dass der Kleine nicht an den Kirschlorbeer geht. Nach meiner Erfahrung fressen die neugierien Kleinen alles, aber auch wirklich alles an, was sie erreichen können - was sind wir hinterhergeflitzt, um sie von den Pflanzen wegzuholen und sie lieber mit Noppenbällen u.ä. zu beschäftigen...Das Ergebnis sah dann nach zehn Minuten meistens so aus:
    Wenn du einen reichen Freund nicht besser behandelst als einen armen; wenn du der Welt ohne Lüge und Täuschung gegenüberstehen kannst; wenn du sagen kannst, dass es in deinem Herzen keine Vorurteile gegen die verschiedenen Rassen und Religionen gibt; wenn du bedingungslos lieben kannst, ohne Druck auszuüben oder Erwartungen zu haben - dann, mein Freund, bist du fast so gut wie dein Hund.

    Alina und Renée mmmmmmmmund Artus (+ 2007) in liebender Erinnerung

  5. #5
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.694
    Ok, danke sehr! Dann erspare ich mir nächtliche Gänge durchs Treppenhaus, muss ich mich auch nicht groß umziehen Ja mit den Pflanzen, da müssen wir mal schauen, wie das wird Orko hat eine immer angefressen und sich 5 Minuten später übergeben, aber wir haben ziemlich viele Pflanzen. Aber immerhin ein großer Vorteil, dass er nicht an die Fensterbank und auf die Regale raufkommt - hoffe ich jedenfalls

    Apropos Sicherheit: Habt ihr bei Welpen vorher alle Kabel geschützt? Wir wollten erstmal gucken, ob er sich überhaupt für Kabel interessiert. Und noch eine:Wie macht ihr das mit eurem Balkon? Wir haben vorne raus ja einen, da geht es inkl. Brüstung ca. 4 Meter runter. Habt ihr eure Balkone abgesichert? Wir halten uns eigentlich nicht oft auf diesem Balkon auf, aber die Tür ist im Sommer oft einfach lange auf.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  6. #6
    Registriert seit
    08.05.2015
    Ort
    Radebeul, Sachsen
    Beiträge
    2.266
    Zitat Zitat von Sheratan Beitrag anzeigen
    Orko hat eine immer angefressen und sich 5 Minuten später übergeben, aber wir haben ziemlich viele Pflanzen.
    Das kann durchaus der Kirschlorbeer gewesen sein, der ist giftig - und je kleiner der Hund, desto niedriger die Dosis, bei der es gefährlich wird... Vielleicht könnt ihr die potentiell giftigen Pflanzen zumindest in der ersten Zeit mit Kaninchenzaun sichern?

    Zitat Zitat von Sheratan Beitrag anzeigen
    Apropos Sicherheit: Habt ihr bei Welpen vorher alle Kabel geschützt? Wir wollten erstmal gucken, ob er sich überhaupt für Kabel interessiert. Und noch eine:Wie macht ihr das mit eurem Balkon? Wir haben vorne raus ja einen, da geht es inkl. Brüstung ca. 4 Meter runter. Habt ihr eure Balkone abgesichert? Wir halten uns eigentlich nicht oft auf diesem Balkon auf, aber die Tür ist im Sommer oft einfach lange auf.
    Kabel haben wir so verlegt, dass die Welpen nicht rankamen - also unter dem Sofa, hinter den Schränken usw. Das Risiko, dass der Welpe da aus Neugier reinbeißt und sich einen Stromschlag einfängt, wäre mir zu groß Mein Kaninchen hat das mal gemacht und wie durch ein Wunder überlebt - dafür hab ich mir dann einen mörderischen Batsch eingefangen, als ich das Kabel zufällig berührt hab...

    Balkon hab ich nicht, da kann ich nur theoretisieren... Würde Tuffo denn durch oder über die Brüstung drüber kommmen? Wenn ja, hilft vielleicht auch schon etwas Kaninchenzaun zum Absichern. Die meisten Hunde, die ich kenne, gehen ziemlich furchtlos an so einen Abgrund ran. Das liegt daran, dass sich Hunde grundsätzlich nach unten orientieren, nicht nach oben. (Deshalb läuft Alina zum Beispiel, wenn wir in bergigem Gelände unterwegs sind, immer auf der Seite des Weges, auf der es bergab geht, egal wie steil es da runter geht - abgerutscht ist sie noch nie.) Ich kenne allerdings keinen Hund, der übermütig genug wäre, von so weit oben runterzuspringen. Auf solche Ideen kommen doch eher Katzen
    Wenn du einen reichen Freund nicht besser behandelst als einen armen; wenn du der Welt ohne Lüge und Täuschung gegenüberstehen kannst; wenn du sagen kannst, dass es in deinem Herzen keine Vorurteile gegen die verschiedenen Rassen und Religionen gibt; wenn du bedingungslos lieben kannst, ohne Druck auszuüben oder Erwartungen zu haben - dann, mein Freund, bist du fast so gut wie dein Hund.

    Alina und Renée mmmmmmmmund Artus (+ 2007) in liebender Erinnerung

  7. #7
    Registriert seit
    17.05.2008
    Beiträge
    20.718
    Oh Balkon...………..da wäre ich vorsichtig...……….es gibt durchaus Hunde die da einfach rüber springen ohne zu schauen, was dahinter ist...………….
    Ich habe meinen Hunden.....wenn sie etwas älter waren und es verstanden haben...….immer gezeigt, was auf der anderen Seite der Brüstung ist...……..
    Aber Penny wollte trotzdem rüber springen und konnte nur durch einen beherzten Griff von mir gestoppt werden...……..danach habe ich keinen Hund mehr mit auf den Balkon genommen...………..

    Zum Pinkeln...……..wenn du dich für A entscheidest...….Wichtig Welpe auf den Arm nehmen...…….ich habe im 2,5 ten Stock gewohnt und musste immer raus und runter...……..geht, ist anstrengend...……………. und erst absetzen wo gepinkelt werden darf...…………
    Ich habe so 4 Welpen Stubenrein bekommen...…………..geht. ..……….

    Wichtig nach dem Schlafen, Essen und Trinken und dem Spielen immer gleich raus gehen und nicht warten ob der Welpe unruhig wird...………..
    Und echt freuen, wenn der Hund draußen gemacht hat...……….
    Ich habe das gleich von Welpe an mit einem Kommando verknüpft...…………..kan n im späteren Hundeleben sehr vorteilhaft sein...……………
    Gruß von Kerstin

  8. #8
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.694
    Ok, danke!!

    Also Kirschlorbeer ist hier eher ein Baum als eine Hecke, da war Orko nie dran, Orko war an was Grasähnlichem auf der Terasse, das könnte ich aber auch einfach entfernen. Hm, wir müssen wohl in den ersten Tagen einfach mal schauen, ob und was er annagen will auf der Terasse, denn die Terasse ist ziemlich bepflanzt

    Durch die Brüstung kommt Tuffo auf keinen Fall, er müsste schon drüberspringen. Und da weiß ich nicht, ob Hunde sowas machen, aber ich will natürlich kein Risiko eingehen. Hier habe ich mal ein Bild gemacht jetzt (im Hintergrund rechts übrigens der Kirschlorbeer):


    Ok, also ich könnte mir vorstellen, so wäre es gut: Wir sichern die Kabel im Wohnzimmer ab, das Arbeitszimmer bleibt ohne Aufsicht erstmal tabu im Welpenalter (da sind halt Kabel und Steckleisten hinter den PCs) und im Schlafzimmer sind nur hinter den Nachtischen Kabel, da passt er aber nicht hinter, denke ich, das schaue ich mir vorher nochmal an.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  9. #9
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.694
    @Kerstin. Sorry, wegen des Fotos hat es nun bei mir solange gedauert, dass ich deine Antwort nicht gelesen habe vorm Absenden!

    Das klingt ja beunruhigend mit dem Balkon Bzw da müssen wir dann echt nochmal nachdenken.

    Was für ein "Pinkelkommando" hast du denn? Ich finde das auch praktisch, aber da muss man ja aufpassen, dass es kein Alltagswort ist

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  10. #10
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.418
    Also wir haben ja nun keinen Balkon aber das ein Welpe da drüberspringt hab ich noch nicht gehört. Bei einem sehr kleinen Welpen hätte ich eventuell bei einem Balkon mit einer "Gitterbrüstung" Angst das er durch die Lücken kommt. In der Ferienwohnung in Fehmarn die wir buchen haben wir ja einen Balkon und der ist Einars Lieblingsplatz - der hat nämlich, wie eurer , unten so einen Spalt und dadurch konnte er die leute auf der Promenade beobachten.


    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  11. #11
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.418
    Ach so Pinkelwort ist auch lustig , bei uns hat sich irgendwie eingebürgert zu sagen "geh mach mal piesewiese"

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  12. #12
    Registriert seit
    17.05.2008
    Beiträge
    20.718
    Also ich hab immer "Geh mal pinkeln" und "Geh Häufchen machen" klappt bei SIna anstandslos, Pu will nicht so recht...……..vielleicht sollte ich da noch mal üben.....………….

    Also ich meinte auch das die größeren Hunde über den Balkon springen könnten...……….mir hat das eine Mal echt gereicht...………...
    Gruß von Kerstin

  13. #13
    Registriert seit
    08.05.2015
    Ort
    Radebeul, Sachsen
    Beiträge
    2.266
    Ich hab grad mal ein bisschen recherchiert - der Lagotto ist ja nicht gerade ein Jagdhund... Ich würde das Risiko, dass er über die Brüstung springt (vielleicht um einen Vogel zu fangen oder so), eher gering einschätzen... Aber besser man hat als man hätte, also lieber sichern (Katzennetz?) und dem Hund dann von Anfang an beibringen "Du darfst an die Brüstung, aber nicht dran hochsteigen"...

    Ein Pinkelwort oder sowas hab ich nicht. Ich wohne ja hier sehr ländlich und meine Hunde haben sich von ganz allein angewöhnt zu warten, bis wir rausgehen... Meistens warten sie sogar, bis wir irgendwo auf einem Feld oder im Wald sind - da muss ich die Häufchen dann nicht mal mehr wegmachen Aber ich lobe sie auch nach zehn Jahren noch jedes Mal, wenn das klappt...
    Wenn du einen reichen Freund nicht besser behandelst als einen armen; wenn du der Welt ohne Lüge und Täuschung gegenüberstehen kannst; wenn du sagen kannst, dass es in deinem Herzen keine Vorurteile gegen die verschiedenen Rassen und Religionen gibt; wenn du bedingungslos lieben kannst, ohne Druck auszuüben oder Erwartungen zu haben - dann, mein Freund, bist du fast so gut wie dein Hund.

    Alina und Renée mmmmmmmmund Artus (+ 2007) in liebender Erinnerung

  14. #14
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.694
    Huhu zusammen,
    aaaalso: Tuffo ist da!!
    Während der Autofahrt war er superlieb, obwohl wir hier in der Stadt (!) eine Stunde im Stau standen. Aber war super entspannt. Hier ist er das auch. Er hat schon was gefuttert, schlafen naajaaa. Das Einzige, was uns ein wenig zum Grübeln bringt: Wir sind direkt nach der Autofahrt raus mit ihm, hat aber nicht gepinkelt. Dann hat er 10 Minuten später so flott in die Wohnung gepinkelt, dass mein Mann gar nicht schnell genug merken konnte, also einfach hingehockt ohne Winseln. Dann waren wir auf der Terasse, auch in den Seitenstreifen, wo er einen riesigen Haufen abgesetzt hat. Dann hat er aber wieder 15 Minuten später drin gepieselt Aber am ersten Tag muss man sich noch keine Gedanken deshalb machen, oder? Ich hätte erwartet, dass er vorher irgendwelche Anzeichen macht.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  15. #15
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.418
    , willkommen im Welpenleben ...... sei froh das er zumindest draussen gekotet hat , Welpen tun sich manchmal in fremder Umgebung etwas schwer mit dem lösen draussen - da könnten sich ja böse Feinde aufhalten die sie so aufspüren könnten. Vielleicht mal das Papier mit dem ihr den Urin aufgetunkt habt draussen an der Stelle auslegen wo er "darf". Das er raus muss wird er erst melden wenn er das mit der Stubenreinheit verstanden hat, für sein Verständnis macht er im Moment da noch nix falsch

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  16. #16
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    737
    Ja Glückwunsch!! Also zum Zuwachs, nicht zu den Pfützen

    Birgit hat eigentlich alles schon geschrieben
    Der Kleine ist noch ein halbes Baby, in dem Alter müssen sie nicht - nicht - immer noch nicht - JETZT SOFORT
    Es wird nicht die einzige Pfütze gewesen sein. Zur Zeit ist außerdem noch alles neu, alles anstrengend und superspannend, er ist jetzt das allererste Mal in seinem Leben in einem fremden Umfeld, mit fremden Menschen, Gerüchen, Geräuschen und das auch noch ganz ohne Mama und ohne Geschwister. Zur Zeit hat sein kleines Gehirn eine Menge zu verarbeiten und zu begreifen. Es wird ein bisschen dauern, bis er nicht mehr durcheinander ist und bis er die neuen Pieselstellen kennengelernt hat.

  17. #17
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.694
    Danke euch!!

    Heute Nacht war er superlieb und ist um halb elf in der Box neben unserem Bett eingeschlummert. Um 2 Uhr war mein Mann mit ihm draußen und er hat gepinkelt , dann war er um 5 Uhr nochmal draußen und nix Ich war dann um halb sieben nochmal ohne Kontaktlinsen draußen und weiß nicht so genau

    Im Moment nervt ihn das Halsband aber noch sehr, wir haben es nachts ausgezogen, aber tagsüber wieder an, damit er sich dran gewöhnt? Er kratzt oft dran und jault.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  18. #18
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.418
    zuhause muss er es ja nicht tragen, meine gehen/gingen zuhause auch immer ohne - ich denke er wird sich da schnell dran gewöhnen

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  19. #19
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    737
    "weiß nicht so genau"... Das kenne ich vor allem von Halbschlafaktionen

    Bei vielen Dingen gibt es nicht den einen richtigen Weg. Man muss schauen, was zu einem selbst und vor allem zum Hund passt.
    Ich persönlich bin jemand, der anfangs auch mit Halsband schlafen lässt, um die Gewöhnung voranzutreiben. Umgekehrt ist ein Spaziergang aber auch Ablenkung und das Halsband wird ihn dabei weniger stören als zu Hause, wenn er alle Zeit der Welt hat, sich über den Störfaktor zu ärgern.
    Klappen tun beide Methoden. Achtet aber darauf, ihm das Halsband nur dann abzunehmen, wenn er eine Zeit lang nicht daran herumgespielt hat, damit er nicht denkt, dass das Abnehmen eine Folge seiner Spielerei ist.
    Auf Dauer braucht er das Halsband nur unterwegs.

  20. #20
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.694
    Ok, danke euch! Wir sind eben zu einer Wiese mit Mini-Bach (mit dem Auto, er darf ja nicht viel laufen) und nun ist er gaaaaanz müde. Er hat sogar eine "Bachdurchquerung" gemeistert. (das Wasser ist nur 5 cm hoch )

    Ja das Halsband habe ich ihm nun wieder abgenommen, er hatte es nun acht Stunden an. Er macht schon "Sitz" und immer wenn er sich hinsetzt, will er erstmal am Halsband rumfummeln, da ist das Timing schwierig Dann mache ich das zum Gewöhnen einfach immer mal wieder ein paar Stunden im Haus dran.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  21. #21
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.694
    @Cappu :


    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  22. #22
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    737
    Woah

    So eine süße Knuddelnase!
    Und schön, dass das Bettchen einen Erben hat. Ich kann aus Erfahrung berichten, dass die Dinger auch Welpenzähne und Raufspiele einwandfrei aushalten
    Später wird er da wohl nicht mehr reinpassen, dann müsst ihr es als Spielzeugkorb benutzen.

  23. #23
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.143
    Ist das herzig!!!!!! Glückwunsch Kerstin

    Die Bettchen halten alles aus - unseres steht immer noch im Wohnzimmer und Chester legt den Kopf immer drauf. Der ganze Hund passt nicht mehr rein

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  24. #24
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.418
    Er ist superputzig und äusserst fotogen

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  25. #25
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.694
    Vielen Dank, lieb von euch!!

    Cappu: Ja er liebt diesen Körbchen aber bisher von allen am meisten - eigentlich lag es UNTER der Couch, weil ich noch nicht so recht wusste, was ich damit machen werde... Dann hat er es gestern rausgezogen und sich direkt reingelegt!

    Man muss wirklich Argusausgen haben, er scheint die kleinen Steine, die auf unsrerer recht großen Terasse an sämtlichen Rändern vorkommen, zu fressen?! Oder vielleicht nimmt er sie auch nur ins Maul, habe ihm jedenfalls heute zwei rausgefischt. Und Pinienerde und Erdklumpen, jegliche Blätter, alles wandert in sein Maul. Wir haben natürlich auch Kauspielzeug, aber wenn er gerade keins im Maul hat...ist alles andere recht. Aber manches, zum Beispiel den Erdklumpen, schluckt er definitiv runter

    Heute noch kein Pipi-Unfall in der Wohnung

    Dann noch eine Frage: Ich weiß ja, dass "Schnauzengriff" nix Tolles ist, was man anwenden sollte. Heute hat er aber an einem Zaun geknabbert und ich habe dann die Schnauze von oben umfasst und weggezogen, ohne dabei an "Schnauzengriff" zu denken. Er hat es mir auch nicht übel genommen, aber da habe ich mich kurz gefragt, ob das rein "pragmatische Schnauze wegschieben" schon ein Schnauzengriff ist, ich würde sagen, nein, oder? Am Halsband rumzerren ist doch auch blöd und "Aus" ist noch in der Mache

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  26. #26
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.418
    Ja, du musst Argusaugen haben und JA sie nehmen alles ins Maul und schlucken es auch runter , da kannst du froh sein wenn sie es im Zweifelsfall wieder ausbrechen (wie Einar damals die Socke ).
    Das mit über die Schnauze greifen um was aus dem Maul zu holen sehe ich jetzt noch nicht als Schnauzengriff , irgendwie muss man die Schnauze ja von oben und unten greifen um sie zu öffnen - freiwillig machen sie es ja nicht auf . Würde ich mir keinen Kopp machen

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  27. #27
    Registriert seit
    08.05.2015
    Ort
    Radebeul, Sachsen
    Beiträge
    2.266
    Aaaaawwww Dieser Blick... Zuckerschock...

    Schnauzengriff sehe ich auch nicht kritisch... Wichtiger ist, dass du Tuffo Sachen wegnehmen kannst, auch aus dem Maul. Gerade jetzt im "Oh was ist das kann ich das essen kann ich damit spielen kriege ich Aufmerksamkeit wenn ich drauf rumkaue?"-Alter Ich würde ihm immer, wenn ich ihm was wegnehme, etwas anderes dafür geben. Und ruhig auch zwischendurch immer mal anfassen, mal die Lefzen hochziehen usw. und dann immer belohnen - so kannst du in Zukunft auch problemlos nach den Zähnen schauen, im Zahnwechsel und später auf Zahnstein prüfen... Überhaupt ist es gut, wenn dein Hund von Anfang an lernt, dass auch mal an ihm rumgefummelt wird - das zahlt sich später beim Tierarzt aus, wenn er es duldet, dass man im ins Maul und in die Ohren schaut, den Schwanz hochhebt und die Pfoten anfasst...

    Was das Halsband angeht: Ich würde es vielleicht maximal eine halbe Stunde vor dem Rausgehen anlegen und danach noch eine Weile drauflassen. Wenn er versucht es loszuwerden, ablenken. Wenn er es in Ruhe lässt, abnehmen. Ich bin bei unseren Hunden sehr schnell von Halsband auf Geschirr umgestiegen - ich mag dieses Ziehen am Hals einfach nicht...
    Wenn du einen reichen Freund nicht besser behandelst als einen armen; wenn du der Welt ohne Lüge und Täuschung gegenüberstehen kannst; wenn du sagen kannst, dass es in deinem Herzen keine Vorurteile gegen die verschiedenen Rassen und Religionen gibt; wenn du bedingungslos lieben kannst, ohne Druck auszuüben oder Erwartungen zu haben - dann, mein Freund, bist du fast so gut wie dein Hund.

    Alina und Renée mmmmmmmmund Artus (+ 2007) in liebender Erinnerung

  28. #28
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.546
    Zitat Zitat von Sheratan Beitrag anzeigen
    @Cappu :

    Voll mein Beuteschema

  29. #29
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.694
    @lammi: Sag Bescheid, wenn du nochmal in der Nähe bist. Bald passt er auch in keine Tasche mehr

    Okay, danke euch!! Also gestern war die Stimmung bei meinem Liebsten ein wenig gedrückt, nachdem Tuffel den größten Haufen, der je einen Welpenkörper verlassen hat, ins Wohnzimmer gesetzt hat. Ich würde eher von einem "Haufenturm" sprechen, aber lassen wir die Details. Kurz kamen dann Zweifel auf, ob er jeeeemals stubenrein werden könne , aber ich denke, nach zwei Tagen kann man da keine Wunder erwarten.

    Abends wollte er partout nicht in der Box bleiben obwohl er sehr müde wirkte 5 Minuten vorher. Sind dann nochmal raus, kam nix, also wieder Box. Wieder Jaaaaaaaulen. Mein Mann hat dann die Decke ausgetauscht, er hatte nämlich die von seiner Züchterin drin liegen und gestern haben wir ihm den Bären, den er dort auch hatte, gegeben, und er ist ziemlich ausgeflippt für einige Minuten, als würde er seine Familie suchen? Wir dachten, vielleicht ist die Decke also doch eher kontraproduktiv, zumindest manchmal? Dann war nach 3 Minuten Ruhe. Die Box steht ja direkt neben unserem Bett mit Sichtkontakt, aber wir haben uns bemüht, nicht hinzugucken, sondern nur "normal" miteinander geredet, damit er merkt, es ist jemand da. Hat dann bis halb fünf geschlafen, dann bin ich mit ihm (erfolgreich) raus, bevor er sich gemeldet hat. Eben hat er auch freiweillig ein Nickerchen in der offenen Box gemacht Denke also, das war okay so.

    Heute ist die Bilanz bis jetzt: 2x Pippi drin, 2xdraußen, 2x Haufen draußen.

    Uta, ja, ein Geschirr haben wir auch. Aber drinnen würde es ihn wohl noch mehr stören und ehrlich gesagt...Wenn es ganz schnell gehen muss, bin ich mit dem Geschirr ein bisschen langsam. Aber eben war ich mit Geschirr draußen, das finde ich prinzipiell schon gut. Ich brauche es ja nur, um ihn von gefährlichen Stellen fernzuhalten.

    Dann waren wir heute mit dem Auto zu einer schönen Wiese und während mein Mann kaufen war, haben wir ein bisschen "hier" und apportieren geübt, er hat Pferde gesehen und einen Traktor (bisschen gruselig) und sich in einem Kuhfladen gewälzt Er läuft mir auch super hinterher ohne Leine, aaaaber... ich fürchte, er würde auch Fremden fröhlich hinterherlaufen bzw, gestern war das einmal so.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  30. #30
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.694
    Hier ein Bild von gestern, Terasse.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  31. #31
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.143
    Hallo Kerstin

    Wir hatten auch einige Unfälle im Haus am Anfang - nicht aufgepasst, zu langsam. Das gibt sich - nicht verzagen

    Gut beschäftigen konnte ich Chester auch mit Futter im Garten verstreut. Anfangs habe ich etwas Käse genommen, auf den Rasen gelegt und "suchen" gesagt, damit er verstand, was ich wollte (hat er auch fix ) Die ersten Male habe ich direkt draufgezeigt, dann nicht mehr.
    Kann man auch gut im Haus machen unter Hundehandtüchern versteckt.

    Einen Kong für Welpen habe ich gekauft (ich habe zwar einen, aber für große Mäuler) die für Welpen sind kleiner und vor allem weicher - die kann man auch gut füllen und sorgen für Beschäftigung und sind gut für die Kaumuskulatur.

    Das Fernsehen lief anfangs die ganze Zeit - war ein Tip der Züchterin da die Welpen viel schlafen und so musste man nicht auf Zehenspitzen aus dem Zimmer schleichen.

    Das Hinterherlaufen hat unserer auch gemacht - etwas später und hat mich zur Verzweiflung gebracht, hört auch auf und dann kommt die Pubertät irgendwann

    Grüße

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

  32. #32
    Registriert seit
    17.05.2008
    Beiträge
    20.718
    Oh ist der süß...…...…….

    Da werden noch einige Geschäftchen daneben gehen, bis er das kann...………...das ist normal...……….

    Gib ihm Zeit anzukommen, der braucht noch...…..und jaulen am Abend in der Box gehört auch dazu...……….
    Aber aufpassen, nicht das ein Menschen erziehen draus wird...…………

    Aber ich bin mir sicher das wird eine tolle Zeit werden...…………….
    Gruß von Kerstin

  33. #33
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    737
    Ich denke, Halsband oder Geschirr ist ziemlich Geschmackssache, wenn man einen gut erzogenen Hund hat. Normalerweise hängen diese sich nicht den ganzen Spaziergang über in die Leine. Bei einem Welpen sieht das natürlich noch anders aus, aber wenn ihr da nicht plötzlich dran rumruckt, dann passiert seinem Hals nix. So schnell geht ein Hund nicht kaputt und wenn ihm der Druck auf den Hals zu viel werden würde, könnte er das Ziehen ja auch einfach lassen
    Später braucht man die Leine eh nur an der Straße oder in Gegenden mit Leinenzwang. Und nicht, um den Hund hin und her zu ziehen.

    Benehmt euch ganz normal, wenn er komisch ist. Das gibt ihm Sicherheit. Und mit den Tagen wird er immer mehr in eure Routine hineinwachsen. Und mit der Zeit wird er auch euch als sein Rudel begreifen.
    Kennst du die Bücher von Jan Fennell?

  34. #34
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.694
    Heute war die Bilanz recht gut; 3mal Pippi drinnen...2mal Haufen und über 5mal Pippi draußen

    Mal sehen, wie das heute mit der Box wird, am ersten Abend war eben gaaaar nix.

    Nein, die Bücher kenne ich noch nicht. Wir haben einen GU Welpentrainer , den finden wir prima. Und hoffentlich ab nächstem Wochenende Welpenschule hier in der Stadt. Aber heute habe ich Tuffo verwirrt, er kann ja "Sitz" und ich habe, weil es in so einer Welpenbox stand, den Befehl "Stups" engeführt, da stand, es sei der wichtigste Welpen-Befehl überhaupt. Aber offenbar hört sich das für ihn fast gleich an.

    Womit befüllst du den Kong, Susanne? Wir haben auch einen Welpen-Kong.

    Danke für eure Tipps!

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  35. #35
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.418
    Wofür ist der Befehl "Stups" denn ?

    Ein Optimist findest immer einen Weg. Ein Pessimist findet immer eine Sackgasse. – Napoleon Hill -

  36. #36
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.694
    Fürs anstupsen der Hand mit der Schnauze wohl doch nicht so wichtig... vermelde erfolgreiche gute-nacht-runde in beiden Disziplinen

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  37. #37
    Registriert seit
    08.05.2015
    Ort
    Radebeul, Sachsen
    Beiträge
    2.266
    Kerstin, kriegt ihr in der Schweiz RTL? Da läuft heute 19 Uhr die dritte Folge von "Die Welpen kommen" mit Martin Rütter - könnte vielleicht interessant für dich sein. (Die beiden ersten Folgen gibt's auf TVNOW.) Die hatten da auch schon das Thema Stubenreinheit und alles anfressen.

    Mit "Stups" könnte ich jetzt gar nix anfangen. Keine Ahnung, wozu das gut sein soll... So eine Art Target-Training? Wobei ich dafür nicht die Hand nehmen würde - wenn man da was falsch macht, lernt der Hund schlimmstenfalls, dich anzurempeln und zu pöbeln, wenn er was will... Es gibt eine Art Denkspiel, nennt sich (bei uns) "Türöffner": Beide Hände zur Faust, in einer ein Leckerlie, und der Hund muss die leere Hand anstupsen, damit die andere aufgeht und er das Leckerlie kriegt. Das geht allerdings ohne "Stups"...

    Meiner Meinung nach das wichtigste Kommando überhaupt ist der Abruf. Der sollte möglichst früh und unter zunehmender Ablenkung sicher funktionieren...
    Wenn du einen reichen Freund nicht besser behandelst als einen armen; wenn du der Welt ohne Lüge und Täuschung gegenüberstehen kannst; wenn du sagen kannst, dass es in deinem Herzen keine Vorurteile gegen die verschiedenen Rassen und Religionen gibt; wenn du bedingungslos lieben kannst, ohne Druck auszuüben oder Erwartungen zu haben - dann, mein Freund, bist du fast so gut wie dein Hund.

    Alina und Renée mmmmmmmmund Artus (+ 2007) in liebender Erinnerung

  38. #38
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    737
    Ich beobachte in letzter Zeit immer öfter Leute in der Stadt, deren größere Hunde praktisch permanent mit der Schnauze an ihrer Hand kleben. Zielt "Stups" darauf ab?
    Für mich klingt es auch zu ähnlich zu "Sitz". Vielleicht "Hand"?
    Wirklich wichtige Begriffe sind mMn "XY komm her", "Bleib/Warte" und "Aus/Ab/Nein". "Sitz", "Geh und mach" und so weiter sind dann quasi DLC

    Fennell schreibt keine klassischen Sachbücher oder Erziehungsbücher, aber sie beschreibt ganz gut, wie Hunde ticken und was sie von uns verstehen können, wo es zu Missverständnissen kommen kann und wie der Wolf in ihnen tickt. Sie ist die Monty Roberts der Hundewelt. "Mit Hunden sprechen" kann ein Augenöffner sein, auch um die Qualität einer Hundeschule beurteilen zu können. Gebraucht ein Schnäppchen: https://www.amazon.de/Mit-Hunden-spr.../dp/3548364543

  39. #39
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.694
    Ja heute habe ich nur "Sitz!" machen lassen und kein "Stups" mehr. Ich habe das "spontan" gemacht, weil es ja einfach beizubringen ist, aber das war keine gute Idee.. Wobei, vielleicht versuche ich es wirklich nochmal mit "Hand", aber erst, wenn ich weiß, wozu... Denn Utas Worte geben mir auch zu denken...Ich könnte mir auch "Schau" noch als wichtigen Befehl vorstellen, um die Aufmerksamkeit zu bekommen, aber vielleicht sagen auch manche, der Hund soll immer aufmerksam sein? Naja, Tuffo ist draußen ganz schön an allem Möglichen interessiert...

    Ja, ich habe mir das Buch vor ein paar Wochen schon angeschaut, habe das extra hier aus den Empfehlungen rausgesucht aus einem Thread. Aber die Ein-Sterne-Bewertungen haben mir schon die Lust darauf genommen . Der GU-Welpenführer ist wirklich ganz pragmatisch und als Anfänger hilft uns das sehr weiter, weil man das Gefühl hat, einen Plan zu haben. In einer Woche geht dann auch die Welpenschule los. Wobei hier darf er erst ab der 17. Woche in die "Junghundeschule" und da kommen dann erst Befehle wie "Sitz" und "Platz" und "bleib", das ist doch recht spät???

    Uta: Ja, da haben wir letzte Woche reingeschaut, das schauen wir und nochmal an und ich denke, es hilft auch, "aus Sicht des Hundes zu denken"! Bei uns sind die Sendungen einiger Sendungen alle 7 Tage abrufbar, da finden wir sicher die Zeit noch in de nächsten Tagen, danke für den Hinweis War nun auch nur mit dem Geschirr draußen, denke, das gefällt ihm auch besser.

    Wir üben schon "Hier" und das klappt relativ gut, aber man darf es nicht machen, wenn er was Neues entdeckt, denke aber, dafür ist er einfach noch zu klein und alles zu spannend, aber eine kleine Basis ist schon da.

    Heutige Bilanz bis jetzt: Einmal drin gepinkelt (leider auf den Rucksack keines Mannes ) und 3mal draußen Haufen sowie sechs oder sieben mal draußen gepinkelt Außerdem hat er sechs Stunden durchgeschlummert in der Box und ist abends ohne Probleme reingegangen

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)

  40. #40
    Registriert seit
    16.07.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    10.143
    Das klingt doch soweit gut .

    Ich habe von Anfang an als Rückruf „Name, zu mir. Beim Spaziergang mit mehreren Hunden weiß Chester, das er gemeint ist. Als Welpe an habe ich das gerufen und es gab immer etwas, leckerlies, Snack oder es war Futterzeit.

    Mal war er im Garten, da habe ich von der Terrasse ihn so zu mir gerufen oder er im Wohnzimmer und ich in der Küche. Das habe ich freilich nicht 5mal hintereinander gemacht aber es bieten sich gerade anfangs viele Gelegenheiten selbst wenn der Welpe nur einen Meter vor einem sitzt, steht, schnüffelt.

    Susanne
    Für immer im Herzen
    Dennis,Duke und Frieda

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Straßenhund erziehen..
    Von lalala01 im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.03.2011, 22:00
  2. Welpe Stubenreinheit?
    Von Sanne85 im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.01.2006, 16:04
  3. Katze erziehen
    Von Patty_ im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.11.2003, 20:47
  4. Nur mit Worten erziehen?
    Von Rocky im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 31.10.2003, 20:02
  5. Erziehen, aber wie???
    Von Rebella im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.02.2003, 23:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •