Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: Kater "jault" und kratzt an Türen

  1. #1
    Registriert seit
    15.04.2019
    Beiträge
    8

    Kater "jault" und kratzt an Türen

    Hallo Zusammen,

    ich bin neu hier und hoffe hier einen Tipp zu bekommen. Meine Frau und ich haben uns nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, letztes Jahr 2 Katzen bei uns aufzunehmen. Nachdem wir Tierheim und Tierschutzverein besucht hatten, haben wir uns schnell in ein Geschwisterpaar "verguckt" und bieten den beiden Rackern nun ein neues Zuhause. Die beiden sind mit ca 7 Wochen zu uns gekommen und aktuell ca 8 Monate alt. Es handelt sich um Kater Clyde und sein Schwesterchen Bonnie. Wir haben die beiden absolut in unser Herz geschlossen, aber Clyde macht uns nun seit ca 3 Monaten etwas Probleme.

    Aber von Anfang an. Wenn wir die beiden mal am Wochenende für ca. 36 Stunden allein gelassen haben, weil wir die Eltern besucht haben, und wir dann wieder nach Hause gekommenn sind, dann war erst alles super. Beide haben sich gefreut, dass wir weider da sind und sind zum Schmusen gekommen. Nach einer Weile hat Clyde dann aber vor unseren Augen einfach ins Wohnzimmer in einen Karton gepinkelt. Hat er vorher noch nie gemacht. Die beiden haben ihre Katzenklos direkt angenommen und diese auch immer aufgesucht. Nach diesem einen Zwischenfall war auch alles wieder gut. Bis - ja bis wir wieder mal auf Besuch weg waren. Danach wieder das gleiche Spielchen. Er nimmt uns unsere Abwesenheit anscheind sehr übel. Das ganze ist bis jetzt ca 4 oder 5 mal passiert. Damit kommen wir aber noch klar. Wir machen sauber und nehmen es ihm auch nicht wirklich übel, auch wenn wir natürlich nicht begeistert sind.

    Dann fing er allerdings vor ca 3 Monaten damit an uns mitten in der Nacht zu wecken, indem er an unsere Schlafzimmertür gekratzt hat und davor miaut hat. Leider hat er dabei auch sehr viel Ausdauer. Zu Anfangs habe ich ihn dann immer wieder runter ins Wohnzimmer gebracht und ihn in seine Hängematte gelegt. Ne Stunde Später ging das Spiel dann wieder von vorne los ... Inzwischen habe ich eine kleine Tür ins offene Treppenhaus gebaut. Dies hat einge Zeit nachts für ruhe gesorgt. Inzwischen hat er gelrnt diese aufzumachen. Jetzt ist meine Frau im 2 Monat schwanger und hat sehr mit Schwangerschaftsübelkeit zu kämpfen (und zwar 24 Stunden am Tag). Daher braucht Sie ihren Schlaf, aber Clyde "schreit" förmlich um Aufmerksamkeit - egal zu welcher Zeit. Das geht soweit, dass er damit anfängt, wenn man ihn nur 5 Minuten allein lässt. Er sitzt dann vor der Tür und kratzt und miaut vor sich hin.

    Könnt ihr mir einen Rat geben, wie wir Clyde das abgewöhnen können?

  2. #2
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.667
    Hallo Mr.Thing!
    Ich denke, Clydes Problem ist tatsächlich Verlustangst bzw. er braucht viel Aufmerksamkeit. Das Pullern sehe ich auch im Zusammenhang mit eurer Abwesenheit. Wie ist denn das Verhältnis zu seiner Schwester? Spielen, toben, kuscheln sie zusammen? Habt ihr Rituale mit den Katzen? Werden sie zum Spielen animiert um auch müde zu werden? Können die Katzen raus oder sind es reine Wohnungskatzen?
    Wirklich guten Rat habe ich leider nicht. Katzen haben wirklich unglaublich viel Geduld, wenn sie etwas erreichen wollen. Da sind von euch Nerven wie Stahlseile gefordert. ...und strikte Konsequenz! Wenn Clyde vor eurer Tür randaliert, bitte keineswegs darauf eingehen, nicht rufen, ihn nicht in die untere Etage bringen. Denn das ist für ihn Aufmerksamkeit eurerseits und heißt für ihn: Ziel erreicht, da geht noch was!
    Durften Bonnie und Clyde jemals bei euch im Schlafzimmer mit schlafen?
    Wie sieht es mit Füttern aus? Haben die Katzen auch nachts Zugang zu Futter? Katzen futtern immer nur kleine Portionen über den ganzen Tag verteilt. Gerade bis zum Alter von 1 Jahr benötigen sie sehr viel Futter rund um die Uhr.
    Ihr könntet ja vor eurer Bettzeit Rituale mit den Katzen einführen, die sie aber nicht unbedingt aufputschen? Überall in der unteren Etage Leckerchen verstecken und die Katzen suchen lassen. Dann sind sie etwas beschäftigt. Habt ihr Kratzbäume, Möglichkeiten, auf Schränke zu klettern, Versteckmöglichkeiten, Spiele, um sich selbst zu beschäftigen?
    Das würde mir jetzt erstmal so einfallen. ...

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  3. #3
    Registriert seit
    15.04.2019
    Beiträge
    8
    Danke für deine Antwort. Ich versuche mal alle Fragen zu beantworten. Hoffe ich vergesse keine

    Also Bonnie und Clyde spielen viel miteinander, manchmal wird auch etwas gerauft, aber alles halb so wild. Denke das gehört ja auch irgendwie bei Katzen mit dazu. So richtig feste Rituale gibts bei uns nicht. Klar spielen wir mit den beiden, aber da gibts keine festen Zeiten. Clyde sein Ritual (wenn man es so nennen kann) ist am ehesten, dass er sich zum schmusen zu mir auf die Brust legt, wenn ich auf dem Sofa liege. Das macht er eigentlich jeden Tag. Bonnie mag das nicht - sie kommt nur ab und zu vorbei um sich ein paar Streicheleinheiten abzuholen.

    Die beiden toben aber auch viel durch das komplette Haus. Unser Haus geht mit Keller über 4 Etagen und bis auf das Dachgeschoss, unser Schlafzimmer und das zukünftige Kinderzimmer dürfen sie überall hin. Ins Schlafzimmer durften Sie noch nie und sollen Sie auch nicht.

    Futter steht in Form von Trockenfutter den ganzen Tag über zur Verfügung (Futtermaschine). Zusätzlich gibt es morgens immer Nassfutter und zwischendurch natürlich Leckerlies. zu anfangs hatten die beiden morgens und abends Nassfutter bekommen, aber da Sie irgendwann nur noch die Soße abgeschleckt haben, haben wir das Nassfutter auf nur noch morgends zurückgefahren. Jetzt wird auch das Futter gegessen und wir müssen es nciht jeden Tag wegschmeißen. Trockefutter steht ja auch wie gesagt jeder Zeit zur Verfügung.
    Kratzbäume sind 2 vorhanden - einer im Keller und einer im Wohnzimmer vor der großen Fensterfront. Spiele sind auch im ganzen Haus verteilt - inkl. Intelligenzspiele mit verstecktem Futter.

    Bisher sind die beiden keine Freigänger - eigentlich sollten Sie dies jetzt werden - Impfungen, Chip, Kastration und co ist schon alles erledigt. Aber durch die Schwangerschaft meiner Frau haben wir noch etwas bedenken, ob wir die beiden jetzt raus lassen sollen. Möchte nicht, dass die beiden Krankheiten oder ungeziefer ins Haus schleppen. Da hat das Baby zur Zeit vorrang.

  4. #4
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.667
    Das klingt alles prima bei euch!
    Ich persönlich würde das Rauslassen begrüßen. Wenn es sowieso kommen soll, finde ich den jetzigen Zeitpunkt gut. Die Katzen hätten viel mehr Spielraum und Rückzugsmöglichkeiten, gerade auch im Hinblick auf den zu erwartenden Nachwuchs. Wenn Bonnie und Clyde sogar noch eine eigen "Haustür" bekommen könnten, wäre es bestimmt für sie perfekt und es würde entspannter bei euch werden. Jetzt hättet ihr noch Zeit und Geduld, die ersten Schritte im Freien zu begleiten. Wenn das Baby da ist, seid ihr da erstmal eingespannt. Außerdem könnte es deiner Frau ermöglichen, den dringend benötigten Schlaf zu bekommen.
    Katzen können sich zwar wunderbar dem Rhythmus ihrer Menschen anpassen, sind aber in erster Linie nachtaktiv.
    Ich selbst habe Freigänger, darum kann ich nicht so viel an Ratschlägen beitragen. Vielleicht haben aber Besitzer von Wohnungskatzen noch tolle Ideen und Tipps für euch.
    Viel Glück und deiner Frau eine hoffentlich angenehme Schwangerschaft!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  5. #5
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.431
    toxoplasmose ist das einzige problem - falls es überhaupt eins ist.

    sehr viele haben ja eine toxoplasmose bereits durchgemacht (infektionsquelle ist ja keineswegs nur katzenkot), ohne davon zu wissen, denn die infektion ist für den gesunden mneschen ja völlig harmlos.
    also antikörper bestimmen - ist das heute nicht normale vorsorge? denn toxoplasmose kann man sich auch über fleisch und wurst und gemüse einfangen...
    falls keine antikörper, wird das katzenklo von nun an der herr des hauses übernehmen und zwar täglich mit heißem wasser über 70 grad
    da bist du dann gleich in der übung für die tägliche babybadewanne - nur nicht so heiß
    und auch ansonsten reicht es, ein bißchen abstand von den katzen zu halten und auf normale hygiene wie händewaschen zu achten.
    und sie nicht mir rohfleisch zu ernähren.
    ins bett dürfen sie ja eh nicht.
    toxoplasmose ist, wenn sie dennoch auftritt, ja auch gut behandelbar - problem sind ja nur die fälle, wo das kind nach einer unbehandelten toxoplasmose zu welt kommen.
    das ist meldepflichtig und beläuft sich auf unter 50 fälle im jahr.
    auch wenn es eine dunkelziffer geben mag - aber selbst wenn diese 10x so hoch, ist das risiko sehr sehr gering.
    und dann sind ja nicht alle fälle auf hygienearmen kontakt mit katzen zurückzuführen.

    also raus mit den beiden!
    und denkt an den streß, dem das ungeborene kind durch eine gestreßte mutter ausgesetzt ist bei der abwägung von für und wider.

  6. #6
    Registriert seit
    15.04.2019
    Beiträge
    8
    Also die Katzenklo's mache natürlich nur noch ich sauber seitdem wir von der Schwangerschaft wissen. 2 x täglich plus Grundreinigung am Wochenende.

    Uns ging es aber auch zum Beispiel um Zecken die angeschleppt werden können. Die bleiben ja nunmal nicht nur auf den Katzen sondern können sich auch im sofa "verstecken". Da haben wir grundsätzlich keine Angst vor, aber jetzt wo meine Frau schwanger ist, denkt man halt doch mal drüber nach.

  7. #7
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.757
    Hallo MrThing,

    wir geben seit letzten Jahr gegen Zecken und Flöhe Stronghold plus. Das verhindert zwar nicht ganz, dass die Katzen Zecken mitbringen, aber es minimiert doch. Fannchen bringt nur noch eine Zecke pro Tag. Früher waren es etliche.
    Woran das liegt, weiß ich nicht. Aber Erica bringt fast nie Zecken mit.

    Flöhe finde ich problematischer als Zecken, weil sie gerne auch auf Menschen überspringen.
    Auf jeden Fall solltet Ihr Eure Katzen regelmäßig entwurmen, wenn sie Freigänger ist.
    Und zumindest eine Prophylaxe gegen Flöhe sollten Eure Katzen bekommen, bevor sie das erste mal raus gehen.

    Allgemein halte ich die Gefahr,die von Katzen für Mutter und das ungeborene Kind ausgeht, für relativ gering, wenn gerade die Punkte, dass die werdende Mutter das
    Katzenklo nicht reinigt, sich regelmäßig die Hände wäscht und die Katzen etwas gegen Parasiten bekommen, beachtet werden.
    Bei Spot-Ons ist natürlich zu beachten, dass Du das bei Euch machst und Deine Frau nach der Gabe besonders auf Hygiene achtet.

    Aber zu Deiner Beruhigung:
    Wir hatten auch Katzen, als ich schwanger war. Unsere Kinder sind gesund und heute 26 und 19 Jahre alt.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  8. #8
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.431
    bei freigängern und berechtigter angst vor toxoplasmose sollte das klo TÄGLICH mit sehr heißem wasser gereinigt werden.

    natürlich ist bei draußen-katzen parasitenvorbeugung bzw. nachsorge absolut zwingend - heißt spot-on gegen zecken und flöhe (nur gegen flöhe wäre auch program in tablettenform möglich) und regelmäßige entwurmung (spot-on oder tablette).
    meine katzen/hunde bekommen aller 4 wochen fipronil (frontline und andere) - für mich hat die vermeidung einer flohpest oberste priorität (deswegen kommt nachbars katze auch gleich mit dran) und dagegen ist fipronil sehr gut.
    die zeckenwirkung soll zwar nur mäßig sein, aber ich habe bei meinem katzen im laufe der jahre (und ich habe und hatte viele) vielleicht 3-4x ne zecke gefunden und das, wo die lage im nachbargrundstück z.b. aktuell so aussieht



    und das gras wird noch höher...

    alle 3 monate wird hier alles, was 4 pfoten hat, konsequent entwurmt.

    die zecke, die aus der sofaritze angreift, gehört nebenbei zu den urbanen mythen...
    lies einfach mal nach, wie zecken "beute" erkennen und entern.
    eine vermehrung von zecken findet innerhalb von wohnräumen nicht statt, ausnahme vielleicht die braune hundezecke - die ist allerdings hier nicht heimisch.
    der zeckenstich ist an sich auch harmlos zumindest in den ersten stunden - erst danach "übergeben" die zecken ihren mageninhalt in die wunde (eigentlich sogar, weil sie es gut meinen und die wundheilung damit fördern und für schmerzstillung sorgen) und damit all die bösen sachen. eine beizeiten entfernte zecke ist daher überhaupt kein problem.

    da ich viel draußen bin und männe auch mit unseren hunden, gehört für uns zeckensuche an den üblichen stellen (achselhöhlen, rund um den hosenbund, schambereich - überall wo es dunkel und besonders warm ist) zur quasi täglichen routine
    ich bin dabei offenbar nicht attraktiv für zecken - ich hatte in meinem ganzen leben noch nie eine.
    männe wohl schon eher, er bringt es so auf im schnitt 2-3 im jahr. aber die hat er sich selbst "organsiert", er trägt halt gern kurze hose...
    und da gilt dann: früh erkannt - gefahr gebannt.

  9. #9
    Registriert seit
    15.04.2019
    Beiträge
    8
    Also dass bei Freigängern regelmäßige Wurmkuren und Spoton's gegen Zecken und Flöhe Pflicht sind, ist uns schon bewusst. Wurmkur ist sogar bei unseren Wohnungskatzen ab und an dran - sicher ist sicher

    Aber tägliche Reinigung des Katzenklos mit heißem Wasser? Jeden Tag das ganze Katzenstreu raus, mit heißem Wasser reinigen und neues Streu rein? Habe ich das so richtig verstanden???

  10. #10
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.667
    Ich persönlich denke, dass das nicht notwendig ist. Dass deine Frau die Katzentoiletten während der Schwangerschaft nicht mehr reinigt, ist meiner Meinung nach wirkungsvoll und ausreichend.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  11. #11
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.431
    beim fall, dass die katzen raus gehen, ihre haufen dennoch ins klo setzen, keine antikörper gegen toxoplasmose da sind - sollte man sich aber so verhalten, wenn man relative sicherheit haben will.
    es mag ein bißchen überzogen wirken - aber vorsicht ist besser...
    man muss dann ja nicht viel streu rein geben.
    nach meiner erfahrung koten freigänger aber in aller regel draußen - ich weiß nicht, wann ich das letzte mal kaka in einem klo hatte...
    selbst leni, die eigentlich so gut wie nie draußen ist - dafür muss sie extra raus gehen
    pipi aus faulheit ja, aber keine feststoffe.
    selbst bei scheißwetter muss das zeug zu kostbar sein, um es nicht draußen zu markierzwecken abzusetzen.
    allerdings sollte deine frau dann im garten keine erdarbeiten verrichten - katzen verbuddeln das zeug halt gern und nicht nur die eigenen katzen...

  12. #12
    Registriert seit
    15.04.2019
    Beiträge
    8
    Also wenn man wirklich jeden Tag die Katzenklos einer Komplettreinigung unterziehen sollte, wenn die Combo schwangere Frau und Freigänger im Haushalt vorliegt, dann spricht das in unserer Situation ganz klar dagegen Bonnie und Clyde zum jetzigen Zeitpunkt den Freigang zu ermöglichen. Es tut mir zwar leid, dass die beiden sich dann noch gedulden müssen, aber dazu fehlt mir dann auch einfach die Zeit das jeden Tag gewährleisten zu können.

  13. #13
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.456
    Lass deine Frau das doch einfach bei der nächsten GynKontrolle mit dem Arzt besprechen, ggf. macht er einen Toxoplasmose-Test und wenn der positiv ist - also auf die Antikörper - dann wäre das Thema doch vom Tisch. Desweiteren kann es gut sein, dass die beiden dann draußen ihr Geschäft verrichten. Hier ist nochmal alles in Kurzform: https://www.limbachgruppe.com/filead...xoplasmose.pdf

    Das mit dem Auswaschen des Katzenklos würde ich jetzt nich so sklavisch sehen, was soll das denn bringen, wenn die Frau das Klo eh nicht saubermacht? Wenn die beiden dann draußen ihr Geschäft machen, umso besser?

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018) und Gandalf (2002 - 2016)

  14. #14
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.431
    bei der täglichen reinigung geht es darum, dass die erreger nicht vom klo aus in der ganzen wohnung verteilt werden.
    aber wie gesagt, es ist unwahrscheinlich, dass freigänger ihr kaka großartig in klo machen

    ansonsten fehlt mir von wegen zeitaufwand ein bißchen das verständnis - demnächst wird ein baby da sein, dass viel viel mehr zeit kostet als täglich 5 minuten kloputze

  15. #15
    Registriert seit
    15.04.2019
    Beiträge
    8
    Ob du da Verständnis für hast oder nicht ist mir persönlich eigentlich egal, aber mit 5 Minuten ist es ja eben nicht getan, wenn man täglich alle Katzenklo's grundreinigen möchte. Wenn ich die wöchentliche grundreinigung mache, dann sind das locker 15 Minuten pro Katzenklo. Und dafür habe ich täglich eben keine Zeit. Ich bin voll berufstätig und wie eingangs erwähnt leidet meine Frau extrem unter der Schwangerschaft. Bedeutet nach der Arbeit ist kochen und Co angesagt. Aber für so was haben wahrscheinlich nur Leute Verständnis die selbst schon mal in der Lage waren.

  16. #16
    Registriert seit
    15.04.2019
    Beiträge
    8
    Falls es noch Vorschläge zur eigentlichen Problematik gibt, wie ich Clyde das Jaulen und Kratzen abgewöhnen kann, dann wäre ich sehr dankbar über Ratschläge.

    Habe nun auch mal die beiden Racker in meine Signatur aufgenommen

  17. #17
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.456
    Sehr schön, die beiden! Also es kann natürlich gut sein, dass Clyde viel ruhiger wäre, wenn er raus könnte. Die Katzen merken ja auch drinnen, dass draußen Frühling wird. Ich denke, das wäre für alle die stressfreiste Variante. Anasonsten wäre wichtig, dass ihr den Kater wirklich komplett ignoriert beim Kratzen und Schreien - nur einmal rausgehen, selbst wenn deine Frau zum Klo muss nachts, während er schreit, wird er als Erfolg werten. Wichtig wäre, ihn anderweitig auszulasten mit vielen Spielen.

    Ich hatte mal ein PetSafe-Katzenspray, als mir eine fremde Katze von draußen immer gegen ein Fenster/Terassentür gepinkelt hat. Das ist so eine kleine Sprühflasche, die man auf den Boden stellt, und bei Bewegung gibt sie dann einen Sprühstoß ab. Klingt fies, mein Fenster blieb dann aber Pinkelfrei. Sowas könnte man vielleicht vor die Schlafzimmertür platzieren, wenige Nächte dürften ausreichen. Das würde ihm die Gegend vor der Tür verleiden. Aber andererseits müsste man schauen, dass der Kater ausgeglichener ist, nur "eins auf den Latz knallen" finde ich auch nicht passend.

    das Kinderzimmer würde ich übrigens schon zumachen, da sollen sie sicher nicht rein, wenn das Baby da ist? Dann bringen sie das nicht mit dem Einzug des Babys in Verbindung und sind schon dran gewöhnt. Wie lange ist die Kastration her?

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018) und Gandalf (2002 - 2016)

  18. #18
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.757
    Guten Morgen MrThing,

    Deine beiden Racker sehen ja wirklich allerliebst aus.

    Die Idee von Kerstin ist vielleicht eine Möglichkeit. Das basiert auf dem Reiz-Reaktionsschema. Es ist eine Versuch wert.

    Übrigens auch negative Aufmerksamkein kann Verhalten verstärken.

    Es gibt auch noch die Möglichkeit eine Styrophorplatte mit doppelseitigem Klebeband an der Türe anzubringen. Da kann er zwar auch dran kratzen, aber das ist wahrscheinlich unangenehmer an den Pfoten und schont die Türe.

    Gegen das Jaulen hilft wirklich nur komplett ignorieren.

    Ja, ich kann Dir das nachfühlen, wie belastet Du derzeit bist, weil ich auch zwei Problemschwangerschaften hatte und mein Goldstück auch viel im Haushalt übernehmen musste.
    Alternativ könntest Du vielleicht eine Plastikfolie ins Katzenklo legen und die dann samt der gebrauchten Katzenstreu entsorgen.
    Du musst nur aufpassen, dass die Katzen nicht an der Plastikfolie rumbeißen oder drauf pinkeln.

    Also ich schwanger war 1992 und 1999 gab es kein Katzenforum, wo wir uns Rat holen konnten. Mein Goldstück hat eben täglich die Hinterlassenschaften der Katzen entsorgt und das Katzenklo einmal in der Woche komplett gereinigt. Es ist nichts passiert.
    Ich würde es aber bei der nächsten Kontrolle mit dem Frauenarzt besprechen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  19. #19
    Registriert seit
    15.04.2019
    Beiträge
    8
    Danke für die Rückmeldungen und Ratschläge. Das mit dem Sprühsensor werden wir mal ausprobieren - zu verlieren haben wir ja nix. Ignorieren beim Jaulen ist natürlich schwer, aber wir versuchen das natürlich. Wir wollen Clyde ja auch nicht darin bestärken weiterzujaulen, weil er weiß, dass er so Aufmerksamkeit bekommt - egal welche Uhrzeit gerade ist. An Aufmerksamkeitsmangel kann er eigentlich auch nicht leiden. Ich bespiele die beiden jeden Tag und untereinander spielen und toben die beiden ja auch noch. Also ausgelastet sollte er schon sein.

    Die Tür zum zukünftigen Kinderzimmer ist jetzt übrigens eh schon zu. Das Zimmer war eins der wenigen im Haus die von anfang an Tabu waren. Davon gibt es 3 Zimmer. Den Rest des Hauses dürfen die beiden nach herzenzlust erkunden und bespielen.

    Wir werden das Thema "Katzen nach draußen lassen" aber auch noch mal mit der Frauenärztin besprechen. Die beiden sollen ja eigentlich schon raus - so war es von Anfang an auch geplant. Die Umstände haben uns nur umdenken lassen - zumindest für den aktuellen Zeitpunkt.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. SUCHE "Petfun" oder "Kirstins" Hängematte / Kuschelkuhle
    Von Erdbeere21 im Forum Katzen - Suche & Biete:
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.09.2014, 09:12
  2. Tausche Frühstücksbrettchen "Morgenmuffel" gegen "Schmusekatze"
    Von Zita66 im Forum Hunde - Suche & Biete
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.01.2012, 14:06
  3. 96181 Rauhenebrach - "Lea" und "Kater"
    Von Zwergpanther im Forum Katzen - Tiervermittlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.01.2010, 12:23
  4. max kratzt sich seit 4 wochen " zeckenwunde " auf
    Von Bizi im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.08.2008, 19:51
  5. "Stinkpfote" und "Unser Kater pinkelt bevorzugt auf Teppiche...
    Von oskar im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23.02.2006, 18:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •