Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Dreikatzenhaushalt- ratlos

  1. #1
    Registriert seit
    07.03.2016
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    10

    Question Dreikatzenhaushalt- ratlos

    Guten Morgen,
    unser Problem ist recht komplex, ich versuche aber, es möglichst kurz zu erklären.
    3 Katzen (9,4 und 4), leben seit 4 Jahren zusammen.
    Die ältere Katze lebt seit 9 Jahren bei mir.
    Sie ist Freigänger, die anderen (noch)nicht.
    In unserer alten Wohnung hielt sich die Draußenkatze meist nur draußen auf, sie hatte einen Schlafplatz im Hausflur.
    Im Oktober 18 Umzug ins Eigenheim. Alle Katzen kamen gleichzeitig an. Seitdem war
    Daisy (die Freigängerin) fast nur noch drinnen, hat sich mit den beiden anderen
    gut verstanden und bei uns oder unserem Sohn geschlafen.
    Im Januar bekamen wir Zuwachs (Menschenbaby 😆), auf den reagierten alle Katzen eigentlich gar nicht.
    Im Februar wollte Daisy vermehrt raus und war manchmal tagelang weg.
    Vor kurzem erfuhren wir, dass sie bei unserem Nachbarn (ü70, alleine) mehr oder weniger eingezogen ist.
    Nun zum eigentlichen Problem:
    Daisy kommt 2-3 mal am Tag zu Besuch zu uns. Kaum im Haus fängt sie an uns
    alle anzuknurren und im Vorbeigehen zu hauen. Dann frisst sie alle Näpfe leer
    und pinkelt in irgendeine Ecke (sie ist natürlich kastriert).
    Wir haben sie schon mehrfach dabei erwischt und wissen daher, dass nur sie das macht.
    Da wir es nicht immer gemerkt haben, wenn sie gepinkelt hat, ist unser Dielenboden mittlerweile an einigen Stellen echt im Eimer...
    Das ist natürlich verdammt ärgerlich, aber hauptsächlich frage ich mich, was ist mir Daisy los?
    Sie ist gesund (grad erst durchgecheckt) und draußen ist sie die liebste Schmusekatze zu uns.
    Drinnen ist sie aber echt ein Alptraum, vor allem schafft sie es abends mit ihrem Geknurre und Gefauche die Kinder zu wecken 😏
    Ich möchte sie ungern nicht mehr herein lassen, aber die derzeitige Situation is halt echt zum Kotzen.
    Ideen, Ratschläge? Kann Feliway etwas bewirken, auch wenn die Katze immer nur kurz da ist?
    Früher hat sie wegen psychischer Probleme eine zeitlang Clomicalm als Kur bekommen. Vielleicht sollte ich das noch mal probieren?

  2. #2
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.752
    Hallo
    Ich vermute, es kam sehr viel Umstellung auf Daisy innerhalb kurzer Zeit zu und sie kommt nicht klar damit.
    Wäre es denn für euch und den älteren Herren eine Option, dass Daisy dort einziehen könnte?
    Mit Feliway und dem Futter, das du schon mal gegeben hast, kannst du nichts falsch machen.
    Eine Idee wäre noch, einen Katzen- Verhaltenstherapeuten zu Rate zu ziehen. Ich hatte das kürzlich auch in Anspruch nehmen müssen und war erstaunt, was man noch so lernen und beherzigen kann!
    Was für mich jedoch das Wichtigste ist.....Wann wart ihr mit Daisy wegen der Problematik mal beim Tierarzt? Noch vor dem Pinkeln? Es ist gut möglich, dass eure Katze wegen Stress eine Blasenentzündung hat, die mit Schmerzen einhergeht und sie deswegen auch die Toilette meidet. Das würde ich auf alle Fälle umgehend abklären lassen! Natürlich können auch andere organische Ursachen möglich sein. Wenn gesundheitlich alles in Ordnung ist, würde ich mir die Psyche vornehmen.

    Ich hoffe, ihr findet einen guten Weg, mit dem Mensch und Tier zufrieden sind!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  3. #3
    Registriert seit
    07.03.2016
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    10
    Hallo Plüschi,
    vielen Dank für deine Antwort. Normalerweise fände ich es zwar sehr traurig, wenn Daisy dauerhaft ausziehen würde, aber da sie direkt neben an wäre, wäre das ok.
    Leider ist der ältere Herr schon leicht dement und es ist nicht absehbar, wie lange er noch alleine wohnen kann. Daher ist diese Möglichkeit wohl nicht von Dauer 😏
    Ich weiß, dass sie viel mitgemacht hat, früher hat sie das alles problemlos weggesteckt. Wir leben schon seit meiner Studentenzeit zusammen und sind schon oft miteinander umgezogen.
    Aber klar, sie wird älter.
    Beim Tierarzt waren wir vor 2 Wochen, um Blasenentzündung o.ä. auszuschließen. Da sie den Urin richtig wie ein unkastrierter Kater spritzt (im Stehen, meist nur Tropfen), dachte ich mir das schon.
    Kann das mit einer Therapeutin funktionieren, obwohl die Katze kaum daheim ist?
    Ach, ich bin echt ratlos und hätte gerne meine Schmusekatze wieder

  4. #4
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    440
    Hallo,
    Deiner Daisy passt etwas nicht. Überlege was es sein könnte.
    Vielleicht hat sich der Futterplatz im Eigenheim geändert oder sie kann nicht mehr so raus und rein wie sie möchte. Da habe ich schon Einiges in verschiedenen Haushalten erlebt. Das Schlimmste war Futterplatz im Keller unter der Treppe (voher in der Küche) und Katzenklo (vorher im Bad) direkt daneben. Das geht gar nicht!
    Grüße
    Monika

  5. #5
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.752
    Ich hatte telefonisch von den Therapeuten Rat bekommen. Man muss sich viele Gedanken vorher machen und notieren. Und der Therapeut macht sich zu allem ein Bild und hakt nach. Viele allgemeine Sachen können schon hilfreich sein und viele Dinge, die genau auf eure Situation eingehen, werden besprochen. Sicher wird es nicht nach dem ersten Gespräch eine Lösung geben. Aber man kann gut angeleitet werden, die Katze "zu lesen" und gewisse Dinge, die man als selbstverständlich genommen oder gar nicht beachtet hatte, erscheinen einem dann in einem anderen Licht und man kann damit arbeiten.

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  6. #6
    Registriert seit
    07.03.2016
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    10
    Danke für eure Antworten ☺️
    @Monika: Die Katzen füttern wie immer in der Küche, Klo sind im Haus verteilt.
    Daisy hat sogar draußen eines, das sie auch gerne nutzt.
    Ansonsten ist sie ja eh fast immer draußen bzw. beim Nachbarn. Ich merke in der Regel direkt, wenn
    sie rein möchte, weil die anderen Mädels nach ihr Ausschau halten.
    Draußen haben wir eine Garage, in der sie auch mal im Kinderwagen schläft und eine große Scheune.
    Sie muss also nie im Nassen oder Kalten sein.
    Daher würde ich fast ausschließen, dass ihr Verhalten daran liegt.
    @Heike: Dann werd ich mal nach einem Therapeuten suchen. Ich dachte immer, dass die auf jeden Fall heim kommen. Wieder was gelernt
    Gestern war Daisy den ganzen Tag nicht daheim, dass macht mich immer fertig
    Ich hoffe, dass es beim Nachbarn nur besonders gemütlich war. Ich vermisse sie dann sehr und mein Dreijähriger fragt immer nach ihr- die Daisy ist nämlich sein Freund, sagt er

  7. #7
    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    2.517
    na ja, es spricht schon einiges dafür, dass das neue baby der auslöser ist - irgendwann läuft das faß bei katzen halt mal über - und je älter sie werden, werden sie ja nicht flexibler.
    katzen können halt auch echt nachtragend sein.
    ich habe mit livia ja auch so eine, die zu den nachbarn (gleich nachbarhaus) gezogen ist, als es für ihren geschmack eine katze (oder ein hund?) zuviel wurde, zumal sie mir die kastra nie ganz verziehen hat.
    mit männe ist sie aber nach wie vor dicke - mich dagegen knurrt sie selbst auf der gartenmauer an, schlägt allerdings nicht und pinkelt auch nicht, wenn sie mal zu besuch kommt.
    die knurreirei mich betreffend hat auch erst angefangen, als sie beschlossen hatte, dass die nachbarn nun ihr wahres zuhause wären.
    vielleicht ist es so, dass mit vorhandensein von wahlmöglichkeiten, auch der stinkefinger besser zum einsatz kommt
    es ist natürlich schade, dass der nachbar keine dauerhafte option ist wie bei mir.
    pinkelt sie eigentlich beim nachbarn?
    aber: sie war ja früher eine draußen-katze - warum sollte sie das nicht wieder sein?
    ein bißchen selbstschutz ist ja erlaubt...-heißt ja nicht, dass es keinen kontakt gibt und keine fürsorge. vielleicht kann man sich so wieder besser annähern...

  8. #8
    Registriert seit
    07.03.2016
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    10
    Danke für deine Antwort. Draußen werden wir alle geschmust, nur drinnen gehts rund *♀️
    Der Nachbar hätte sich vermutlich gemeldet, wenn sie dort gepinselt hätte.
    Ich hoffe darauf, dass sie spätestens mit dem Wintereinbruch wieder rein möchte.
    Ansonsten hat sie ja alle Möglichkeiten es sich draußen gemütlich zu machen.
    Sie liebt meinen Sohn übrigens sehr ich versuche mal ein Bild anzuhängen

  9. #9
    Registriert seit
    07.03.2016
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    10



  10. #10
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.752
    Die Fotos sind goldig! Ja, da wünscht man sich natürlich sehr, sein "altes" Kätzchen wiederzubekommen!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  11. #11
    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    RLP
    Beiträge
    440
    JC2016, versuch mal das was Plüschi vorgeschlagen hat. Manchmal haben wir selbst einfach ein Brett vor dem Kopf (nicht böse gemeint) und merken nicht was unseren Tieren fehlt. Mir ging das letztes Jahr mit einem meiner Schafe so.
    Grüße
    Monika

  12. #12
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Katzenparadies
    Beiträge
    6.752
    Die Fotos sind goldig! Ja, da wünscht man sich natürlich sehr, sein "altes" Kätzchen wiederzubekommen!
    Ist Daisy denn inzwischen aufgetaucht? Dieses furchtbare, bange Warten kenne ich zur Genüge.
    Ich hoffe sehr, dass ihr einen guten Weg findet, euch alle wieder anzunähern!

    Für eine Zeit halten wir deine Pfötchen fest, dein Herz aber ein Leben lang!


    Liebe Grüße von Heike mit ihren Schnurrern Willi, Rico, Fritzchen und Rudi


    Für immer im Herzen und im Kopf ....Plüschi, Oskar, Jacki, Otti, Lottchen, Theo, Hugo und Nelly

  13. #13
    Registriert seit
    07.03.2016
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    10
    Ich warte derzeit auf Rückruf einer Katzentherapeutin, die mir meine Freundin empfohlen hat.
    Daisy war gestern Abend kurz hier, is aber nach 5 Min wieder raus. Ich habe aber das Gefühl, dass sie bei unserem Nachbarn entweder nicht mehr so oft rein will oder darf. Man trifft sie nämlich öfter in unserem Hof oder auf der Straße an. Da verfolgt sie uns immer wie ein kleiner Hund, manchmal bis zum Bäcker, der 2 Straßen weiter ist.
    Naja, ich halte euch auf dem laufenden

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ratlos
    Von Nadchel im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.04.2012, 08:48
  2. Ratlos
    Von Kerdin82 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 02.03.2009, 21:29
  3. Bin ratlos
    Von caipi1a im Forum Kleintiere - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.04.2005, 20:28
  4. Ratlos
    Von Schmusekatze im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.02.2004, 13:44
  5. ratlos
    Von Murml im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 05.08.2003, 23:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •