Liebes Forum,
ich muss es mir einfach einmal von der Seele schreiben. Im Juli habe ich mein liebstes Hundekind gehen lassen müssen. Sie war fast 16, mein Sonnenschein und ich fühle heute, es war richtig. Nun gehe ich das ganze Jahr durch ohne sie... die ersten Weihnachten, das neue Jahr und heute der erste Schnee und es zerreißt mich fast jeden Tag ohne sie zu sein. Ich versuche mein Herz zu öffnen, das zu leben was sie mir gezeigt hat... sie war so tapfer und die letzten zwei Monate habe ich sie jeden Tag mit dem Bollerwagen durch den Park gefahren. Soviel Liebe hat sie mir geschenkt und ich war es ihr schuldig, sie nicht einen Tag länger leiden zu lassen. Was mich aber immer wieder so belastet sind diese Schuldgefühle, dass ich manchmal auch ungeduldig mit ihr war. Ich war ganz alleine mit der Situation, hilflos, ja und manchmal kam es, dass ich sie etwas grober angefasst habe, weil sie manchmal auch ein kleiner Dickkopf war. Ich kann mir das nicht verzeihen! Und ich kann es nun nicht wieder gut machen. Es quält mich sehr... kennt jemand das?

Alles Liebe Simone