Ergebnis 1 bis 21 von 21

Thema: Kastrierter Kater markiert im Haus - weitere Katze?

  1. #1
    Registriert seit
    18.10.2018
    Beiträge
    8

    Kastrierter Kater markiert im Haus - weitere Katze?

    Unser Kater markiert seit letzten Sommer immer mal wieder im Haus. Etwa 1x Inder Woche. Sofern sich nichts verändert markiert er auch nicht. Steht mal irgendwo was neues rum, oder von jemand anderem, dann wird es markiert.
    Es hatte damals angefangen als einmal ein nicht kastrierter Kater einmal bei uns reingelaufen ist. Dieser hatte jedoch nicht markiert. Und bei unserem Kater fing es auch erst etwa zwei bis drei Tage später an.
    Draussen kämpft er mit diesem Kater nicht. Er greift einfach gewisse andere Katzen an. Aber kämpft nicht wirklich viel.
    Draussen ums Haus hat er auch einige Orte wo er markiert, aber immer die gleichen.
    Was kann ich tun? Oder woher könnte das kommen?

    Das ganze ist nicht so schlimm, aber wir Denken darüber nach noch eine junge Katze zu uns zu holen. Denn der Kater ist 2 jährig und immer noch sehr verspielt und wild. Ein Spielpartner könnte ihm gut tun.
    Ist halt die Frage, würde das Markieren dadurch vielleicht schlimmer werden?
    Danke für eure Hilfe
    Lg Monika

  2. #2
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.151
    Hallo und willkommen hier!

    Erst mal vorab: Markiert er richtig im Sinne von "stehend mit hoch erhobenem Schwanz an einen Gegenstand"? Kann man also ausschließen, dass es ein "Pinkelproblem" ist? Da würde ich ggf,. erstmal den Tierarzt draufschauen lassen.

    Wann wurde er kastriert?

    Ich hatte auch so einen Kater, der draußen richtig katermäßig markiert hat, er ist erst mit einem Jahr kastriert worden. Jedenfalls hat er normalerweise nur draußen markiert, aber (!), wenn im Treppenhaus eine andere Katze war, hat er auch dort markiert. Aber auch, wenn ich Blumen reinbrachte, die im Sommer draußen standen oder ähnliches, galt es, aufzupassen.

    Wer fertig ist, dem ist nichts recht zu machen; ein Werdender wird immer dankbar sein.

    (aus: Goethe, Johann Wolfgang: Faust, Vorspiel)

  3. #3
    Registriert seit
    18.10.2018
    Beiträge
    8
    Ja er markiert richtig.
    Gepinkelt hat er ganz am Anfang immer ins Klo, und als er dann raus durfte, hat er immer draussen sein Geschäft verrichtet. Wenn er nachts mal dringend muss, geht er im Keller aufs Katzenklo!

    Kastriert wurde er mit etwa 6 Monaten. Und hat davor und danach hat er nicht mehr markiert - weder draussen noch drinnen.
    Er hat erst im August 2017 damit angefangen zu markieren.
    Zuerst einmal drinnen. Dann ums Haus rum, aber nur ganz wenige Stellen draussen. Und auch nie bei den Türen und Fenstern.
    Und seit her ist nur noch das draussen und wenn mal was neues oder unbekanntes im Haus rumsteht

  4. #4
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.151
    http://forum.zooplus.de/showthread.p...nkelfragebogen

    hier ist ein Pinkelfragebogen, vielleicht können dir einige Fragen daraus auch helfen. Den kompletten Bogen halte ich aber nicht für sinnvoll, weil ich mir das "Problem" gut vorstellen kann... Allerdings wurde mein Merlin wie gesagt erst mit 1 Jahr kastriert und hatte zu diesem Zeitpunkt bereits angefangen...

    Ich denke, eine zweite Katze, wenn sie mit rund 12 Wochen zu euch kommt, wird ihn vermutlich (!) nicht zum Pinkeln anregen - aber leider kann man es wohl nicht garantieren. Ein älteres Tier wäre ggf. noch kritischer. Mein Merlin hat ja auch mit 1-2 anderen Katzen zusammengelebt, wenn er sie kannte, war das kein Problem. Ich würde besonders gut darauf achten, eine charakterlich zu ihm passende Katze auszuwählen.

    Kannst du noch ein paar Beispiele für Sachen nennen, die er drinnen markiert? Und: Wie reagierst du dann, wenn du ihn siehst?

    Wer fertig ist, dem ist nichts recht zu machen; ein Werdender wird immer dankbar sein.

    (aus: Goethe, Johann Wolfgang: Faust, Vorspiel)

  5. #5
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.525
    Hallo Whiterose,

    wir haben hier im Katzenforum eine Rubrik "Verhalten und Erziehung". Dort gibt es den Pinkelfragebogen.
    Fülle diesen bitte aus. Manchmal fällt einem erst in der Gesamtheit etwas auf, an was nie im Leben jemand als Ursache gedacht hat.

    Habe ich das richtig verstanden, seit er nach draußen geht, steht das Kaklo nur noch im Keller?
    Wie werden die Pinkelstellen gereinigt?
    Wurde Urin vom TA untersucht oder wurde das ausgeschlossen, weil er die Markierstellung einnimmt.

    Ins Blaue rein gedacht, wäre es möglich dass Dein Kater durch das Eindringen des unkastrierten Katers sehr verunsichert wurde und deshalb sein Revier markiert. Die Wohnung ist sein Revier erster Ordnung und das will er für sich behalten.
    Von der Rangordnung der Katzen, stehen normalerweise unkastrierte Katzen höher als Kastrate.
    Die Erfahrung mit dem unkastrierten Kater muss aber nicht heißen, dass Deinem Kater nicht ein Kumpel gut täte und es heißt auch nicht, dass er dass richtig markiert. Der andere Kater oder auch eine rubuste Katze müssen aber zwingend kastriert sein.

    Wie ist eigentlich der unkastrierte Kater bei Euch reingekommen? Habt Ihr eine Katzenklappe?

    Wobei Freigänger brauchen nicht zwingend einen Kumpel oder eine Kumpeline. Die holen sich ihre Sozialkontakte, wenn sie die wollen, draußen.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  6. #6
    Registriert seit
    18.10.2018
    Beiträge
    8
    Ich werde mir den Fragebogen nachher anschauen und ausfüllen und ihn dann hier posten.
    Wo denkst du könnte das Problem liegen?

    Frage mich die ganze Zeit, wie er charakterlich ist. Er schmust nicht oft - nur ganz kurz und sehr selten.
    Er ist halt speziell, weil er von einer Katze ist, die draussen auf dem Feld ist. Hätte ihn mein Schwiegervater damals nicht mitgenommen, wäre er wohl in der nächsten Stunde gestorben. Er war ca. 6 Wochen alt. Die Katzenmutter ist vermutlich überfahren worden.
    Ja er ist recht eigensinnig und sehr verspielt. Draussen ist er eher dominant.
    Was für eine Katze/Kater würdest du uns empfehlen, charakterlich gesehen?
    Ich denke mal sicher auch eine verspielte aber nicht scheu. Sehe ich das richtig?

    Also markieren tut er heimlich - dann wenn wir nicht im Raum sind, oder wenn wir schlafen.
    Wie gesagt, es ist sehr selten.
    Reagieren tu ich nicht. Aber manchmal erwische ich ihn kurz danach, und wenn ich dann darauf zeigen, und Findus frage, was er da gemacht hat, dann schaut er weg oder läuft nach draussen. Ist aber eben auch sehr selten, da ich ihn kaum mal erwische.

    Also markieren tut er z.b. Pakete die frisch angekommen sind und ich sie ein paar Stunden habe stehen lassen, wenn ich mal Schachteln aus dem Keller hole und sie stehen lasse, oder neue Vorhänge, ein Möbelstück, das lange im Keller stand und wie wieder ins Haus hoch nehmen, neue Tragetaschen vom einkaufen. Eigentlich alles was neu ist und ich ein paar Stunden stehen lasse.
    Ein paar mal hatte er auch einen Tisch und einen Kerzenständer markiert, die in unserem Schlafzimmer stehen. Aber seitdem ich die geputzt hatte, hat er es nicht mehr gemacht.

  7. #7
    Registriert seit
    18.10.2018
    Beiträge
    8
    1. Wenn Sie genau wissen, welche Katze fremdpinkelt, dann mit dieser umgehend zum Tierarzt. Die häufigste Ursache ist eine organische. Die Katze pinkelt vorzugsweise (nicht ständig) auf etwas Weiches, um den Schmerz beim Pullern zu lindern. Verantwortlich sind Blasen- und/oder Nierenprobleme. Wenn die Katze sogar Blut im Urin hat, müssen Sie SOFORT mit ihr zum TA, keine Stunde mehr warten. —- Also ich weiss, dass es ganz sicher markieren ist und nicht pinkeln
    2. Der TA stellt keine Erkrankung fest, kann man nun nach anderen Ursachen suchen.
    3. Wie alt ist die Katze? —- 2 Jahre
    4. Wie lange ist lebt sie schon bei Ihnen?—- 2 Jahre
    5. Was wissen Sie zu ihrer Vorgeschichte? —- Findelkind, auf dem Feld gefunden, ist eigentlich eine Wildkatze, aber von der ersten Sekunde an als er gerettet wurde (ca 6 Wochen alt), war er so dankbar und wollte nur noch kuscheln. War nie scheu gegenüber Menschen
    6. Freigänger oder nicht? Wenn ja, wann, wie oft – wenn nein, war sie das schon immer? - Freigänger, unterschiedlich oft und unterschiedlich lange, sicher abends bis 12 Uhr, da kommt er dann oft rein. Und morgens um 5 geht er wieder raus.
    7. Ist die Katze/Kater kastriert? Seit wann? Kastriert mit 6 Monaten, er hat davor und danach nie markiert, erst seit august 2017
    8. Ist es ein Kater oder Katze, die pullert? Kater, aber pullert nicht sondern markiert
    9. Wie sieht das optisch aus – Popo hoch u. Schwanz hoch oder im Sitzen? Popo hoch, Schwanz hoch
    10. Wann wurde das erste Mal pullern bemerkt? August 2017 irgendwann hat er das erste mal markiert
    11. Gibt es andere Katzen/Tiere in Ihrem Haushalt? Nein
    12. Welche Beziehung hat sie zu der/den anderen Katzen?
    13. Wie viele Personen sind sie Zuhause, gibt’s da oft Trubel, unregelmäßige Zeiten? 5 Personen, ja ist immer wieder was los, das kennt er seit er klein war
    14. Haben Sie oft Besuch? Selten
    15. Wo und was füttern Sie und wie oft? Futterplatz ist in der Nähe des Esstisches, Wasser in der Küche. Am Morgen und Abend kriegt er hochwertiges Nassfutter mit viel Fleisch und mittags Trockenfutter
    16. Wenn Trockenfutter, steht es den ganzen Tag zur freien Verfügung? Nein, wenn ich ihm die Portion rein mache futtert er gleich alles weg. Würde ich ihm mehr rein machen, würde er ziemlich aufgehen...
    17. Wo steht das Wasser? Küche, nicht neben dem Essen. Ist ein anderer Raum
    18. Was für Toiletten haben Sie? Eine mit Deckel, aber ohne Türe und oben mit Lüftungsschlitzen
    19. Wie viele Toiletten? 1
    20. Wo stehen diese? Im Badezimmer im Keller
    21. Welches Streu benutze Sie? Haben Sie dieses in letzter Zeit gewechselt? Haben seit Anfang an das gleiche, eines das man kompostieren kann
    22. Wie oft wird die Toilette saubergemacht u. wie oft komplett gereinigt? Ich muss sie fast gar nie reinigen, da er nur draussen aufs WC geht, aber er hat jederzeit Zugang dazu. Selten mal geht er nachts (vielleicht 1 mal im Monat) auf die Toilette unten. Wenn ich dann am nächsten Tag mal unten auf dem WC bin, mache ich es gleich raus. Wenn ich es dann mal neuen Katzenstreu rein machen muss, ist ca alle 4 Monate der Fall, waschen ich das Klo mit heissem Wasser und einem biologisch abbaubaren Spray, den man danach kaum mehr riecht
    23. Womit wird das Klo gereinigt? Womit die Pinkelstellen? Pinkelstelle wird auch mit heiss Wasser und dem biologisch abbaubaren Spray gewaschen
    24. Wo genau pullert sie hin, bei mehreren Orten ist wichtig, wo das erste Mal war und welcher Ort zur Zeit am häufigsten benutzt wird? Das erste mal war es im Keller an einigen Stellen, danach bei uns im Schlafzimmer, und seit her nur,wenn was neues rumsteht.
    25. Wie oft? Ca 1 x in der Woche
    26. Sind Sie dabei oder passiert das nur in Ihrer Abwesenheit? Fast nur in Abwesenheit
    27. Wenn Sie dabei sind, was passierte unmittelbar vorm Pullern? Vor dem markieren riecht er an dem neuen unbekannten Ding
    28. Gab es in letzter Zeit Veränderungen? Renovierung, neue Möbel, Lieblingsdecke gewaschen, einen neuen Lebenspartner, Babys, neue Nachbarn und evtl. In Nachbars.chaft einen neuen Hund, etwas umgestellt in Wohnung etc – jede Kleinigkeit zählt. —- das erste mal war es, als ein fremder unkastrierter Kater in unser Haus kam und kurz unten im Keller war, aber dort nicht markiert hat, und unser Kater hat auch nicht gesehen, dass er drinnen war
    29. Haben Sie Rituale mit der Katze, wenn ja welche? Ich rufe ihm am Morgen nach dem aufstehen, damit er rein kommt, oft ist er auch schon drin und dann weiss er, dass es dann in der nächsten halben Stunde Futter gibt. Wenn ich danach in den Zimmern im 1. OG die Fenster auf mache, weiss er, dass er raus auf den Balkon darf und dort spielen kann. Klettert die Holzbalken hoch und will dann dort spielen oder geht aufs Dach der terrassenüberdachung. Ansonsten keine speziellen Rituale. Einfach die Essenszeiten sind oft um die selbe Zeit
    30. Wie oft ist die Katze täglich allein? Selten, nur wenn ich mal einkaufen gehen, oder sonst was los habe. Vielleicht mal am Wochenende wenn wir unterwegs sind
    31. Wie reagieren Sie, wenn die Katze gepullert hat? Zeige es ihm nur und frage ihn, was er da gemacht hat. Mehr nicht, da ich ihn ja nie erwische

  8. #8
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.525
    Vielleicht liegt das Markieren an der Art, wie Du die Pinkelstellen säuberst? Vielleicht liegt es daran?
    Nur mit speziellen Urinreinigern bekommst Du den Geruch vom Urin auch für die Katzennasen weg.
    Wegen einer passenden Katze würde ich Dir raten mal bei Taskali hier aus dem Forum anzufragen. Taskali nimmt Streuner auf, zähmt sie und vermittelt sie dann weiter. Sie hat viel Erfahrung welche Katze zu welcher passt und naja, es könnte ja eine Katze, Kater bei ihr sein, der zu Deinem Findus passt.
    Taskali hat im Bereich "Geschichten und Erlebnisse" einen Thread und im Faden Bereich "Vermittlung" findest Du Sie auch. Du kannst sie dann per PN kontaktieren.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  9. #9
    Registriert seit
    18.10.2018
    Beiträge
    8
    Das Katzenklo ist unten im Zweiten Badezimmer, halt im Keller Geschoss. Es ist immer zugänglich und auch sauber. Die pinkelstellen reinigen wir mit heissem Wasser und einem biologisch abbaubaren Reinigungsmittel.
    Er geht immer in markierstellung - Schwanz hoch, stehend.
    Urin würde noch keiner untersucht.

    Der unkastrierte Kater ist eigentlich sehr scheu und geht unserem Kater aus dem Weg. Ist sehr selten, dass sie sich mal kurz anfauchen.
    Ja wir haben eine katzenklappe, aber im Sommer habe ich halt immer mal wieder die Terrassentüre offen und da ist der Kater mal einfach reingelaufen und in den Keller. Habe ihn draussen immer mal wieder gestreichelt wenn unser Kater nicht zu sehen war. Der unkastrierte Kater hat es nicht somschön zuhause und er kann auch nicht einfach rein. Ist oft den ganzen Tag draussen, oder die ganze Nacht, weil er nicht rein kann.

    Ok, dass unser Findus verunsichert wurde durch den Kater, weil er mal drin war. Kann schon sein.
    Aber komisch finde ich dann, dass er ihn draussen wegjagt und dass er auch nur neue Sachen markiert. Er markiert keine Türen oder Fenster. Das naheste was er markiert, ist 5 Meter von unserem Haus und ist ein wasserfass. Im Haus markiert er nur etwa 1x in der Woche. Draussen markiert er täglich etwa 3 stellen in der Nähe des hauses

  10. #10
    Registriert seit
    18.10.2018
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von Pampashase Beitrag anzeigen
    Vielleicht liegt das Markieren an der Art, wie Du die Pinkelstellen säuberst? Vielleicht liegt es daran?
    Nur mit speziellen Urinreinigern bekommst Du den Geruch vom Urin auch für die Katzennasen weg.
    Wegen einer passenden Katze würde ich Dir raten mal bei Taskali hier aus dem Forum anzufragen. Taskali nimmt Streuner auf, zähmt sie und vermittelt sie dann weiter. Sie hat viel Erfahrung welche Katze zu welcher passt und naja, es könnte ja eine Katze, Kater bei ihr sein, der zu Deinem Findus passt.
    Taskali hat im Bereich "Geschichten und Erlebnisse" einen Thread und im Faden Bereich "Vermittlung" findest Du Sie auch. Du kannst sie dann per PN kontaktieren.

    Das spezielle ist ja, dass er drinnen eigentlich nichts zweimal markiert. Es sind nur die neuen Sachen. Den einen Vorhang hat er zweimal markiert. Aber den bekommen wir eh nicht mehr sauber. Der Geschmack ist drin.
    Den Urinreiniger werde ich mir aber sicher besorgen.
    Und wenn der Katze kann ich mich an Taskali wenden. Das ist eine gute Idee.
    Danke dir

  11. #11
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.525
    Das Markieren kann Unsicherheit sein-kann wohlgemerkt.
    Aber die Theorie wäre: Der Besuch des Unkastrierten Katers hat ihn verunsichert.
    Neue Gegenstände verunsichern ihn, wenn sich etwas an der Wohnung ändert, verunsichert ihn das.
    Er hat gegenüber anderen Katzen/Katern einen entscheidenden Nachteil: In der Phase, in der Kitten hauptsächlich sozialisiert werden, hatte er keine Katze, die ihm sozialisiert hat.
    Vielleicht würde ihm eine robuste Katzendame, die schon mal Junge hatte gut tun.
    Aber Du kannst überhaupt nicht davon ausgehen, dass das Markieren aufhört, wenn die richtige Katze oder auch Kater dazu kommt.
    Das Markieren und die Einzel-bzw. Gruppenhaltung können zwei unterschiedliche Baustellen sein.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  12. #12
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.525
    Ach noch was! Kannst Du die Gardinen nicht waschen? Manche Urinreiniger eignen sich auch um verurinirte Wäsche zu waschen. Ich weiß nur nicht für welche Textilien sich diese Spezialreiniger eignen.
    Damit habe ich keine Erfahrung.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  13. #13
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.151
    @Pampashase: Sie spricht ja nirgendwo von der Erwartungshaltung, dass das Markieren aufhört, wenn eine neue Katze dazukommt. Ich verstehe sie so, dass sie den Spielpartner möchte, weil der Kater sehr verspielt ist und sie nur befürchtet, eine neue Katze könnte das Markieren verschlimmern. Diese Bedenken kann ich gut nachvollziehen, aber bei Merlin war es wie gesagt so, dass nur Fremde, die er nicht "kennengelernt" hat, Markieren auslösen. Ich würde eine Jungkatze als "gefahrloser" ansehen als ein bereits ausgewachsenes Tier und der Altersabstand wäre auch nicht zu hoch, aber vermutlich gibt es dazu mehrere Meinungen. Merlin war auch im Unterschied zu deinem sehr gut sozialisiert.

    Wer fertig ist, dem ist nichts recht zu machen; ein Werdender wird immer dankbar sein.

    (aus: Goethe, Johann Wolfgang: Faust, Vorspiel)

  14. #14
    Registriert seit
    18.10.2018
    Beiträge
    8
    Ja, es ist so ein hin und her. Es wäre schön, wenn es aufhört.
    Aber solange es nicht schlimmer wird, ist es ok. Es ist ja wirklich nicht häufig.
    Aber das mit der Unsicherheit müssen wir dann sicher anschauen. Einfach mal noch ein zwei klare Regeln einführen.
    Er ist ja im grossen und ganzen ein lieber Kater.
    Ich denke wir probieren es mit einem jungen Männchen. Nicht ganz zu klein. Wäre etwa 16 Wochen alt. Spielt auch schon mit anderen Katern draussen.
    Aber was könnte ich wegen dem markieren noch probieren?
    Oder wie kann ich ihm Sicherheit vermitteln?
    Kann man das, was er von seiner Mama nicht hatte noch irgendwie kompensieren?

  15. #15
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    589
    Hi,

    zu Zeigen brauchst du ihm die Pinkelstellen nicht. In seinen Augen hat er damit nichts falsch gemacht und es gibt nichts, was ihn vom Gegenteil überzeugen könnte. Es kann nur sein, dass ihn das Zeigen zusätzlich verunsichert.

    Was in der Jugend versäumt wurde, kann später nicht mehr komplett kompensiert werden, es kann aber sein, dass es ihm hilft, "Verstärkung" vor Ort zu haben. Ich würde aber auch eher einen passenden Katerkumpel von einer guten Pflegestelle wählen (gleiches Spielgehabe) und keine ehemalige Mutterkatze (die in der Regel eh froh ist, keine nervigen Kinder mehr zu haben, ihn auch nicht als Kind ansehen würde und zusätzlich in der Regel ein ganz anderes Spielverhalten hat). Bei einem Katerkind weißt du noch nicht, wie sich dieses entwickeln wird. Die Vergesellschaftung verläuft in der Regel sehr viel einfacher als bei bereits erwachsenen Tieren, aber es kann sein, dass die beiden sich mit dem Erwachsenwerden des zweiten Katers nicht mehr viel zu sagen haben, weil sie unterschiedliche Temperamente haben. Bei einem erwachsenen Zweitkater aus einer guten Pflegestelle ist dagegen bekannt, wie er so tickt, was er mag und was nicht. Beides hat Vor- und Nachteile.
    Dass er neue Sachen markiert, ist nicht ungewöhnlich. Diese kommen von draußen und riechen fremd. Drüberpinkeln hilft gegen den fremden Geruch und sorgt dafür, dass der Kater sich sicherer fühlt. Katzenhirne funktionieren ein wenig speziell. Es ist auch für uns schwierig zu lesen, was draußen so alles an Kommunikation zwischen den Katern läuft - wo der fremde Kater wirklich markiert, wie sie körpersprachlich von Angesicht zu Angesicht miteinander umgehen... Besteht eventuell irgendeine Chance, dass der fremde Kater kastriert wird? Notfalls auf eure Kosten? Das könnte deutlich für Entspannung sorgen.

    Eurem Kater Sicherheit zu geben wird schwierig. Wichtig wäre, dass sein Kernrevier (das Haus) wirklich frei von Eindringlingen bleibt. Dann gäbe es noch die Möglichkeit, deinem Kater Erfolgserlebnisse zu schaffen, zum Beispiel durch Clickertraining.

  16. #16
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.525
    @Sheratan
    Das Thema des Fadens bringt aber einem Zusammenhang beim TE von Markieren und einer weiteren Katze.

    @Whiterose:
    Ist der Fremde unkastrierte Kater ein Streuner oder hat er ein Heim und damit Dosis?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  17. #17
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    589
    Zitat Zitat von Whiterose777 Beitrag anzeigen
    Der unkastrierte Kater hat es nicht somschön zuhause und er kann auch nicht einfach rein. Ist oft den ganzen Tag draussen, oder die ganze Nacht, weil er nicht rein kann.
    @Pampashase: Ich lese daraus, dass er eines hat. Nur ist es leider nicht schön.

    Diesen Kater kastriert zu bekommen, wäre für mich Punkt eins auf meiner Liste. Mit ein bisschen Glück reicht das schon, um den Druck von den beiden Katern zu nehmen.

  18. #18
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.525
    Wenn der Unkastrierte Kater Dosis hat, ist die Kastration des Katers nicht so einfach.
    Glaubst Du, dass die Dosis zustimmen, dass er, auch wenn Du es bezahlst, kastriert wird?
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


  19. #19
    Registriert seit
    18.10.2018
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von Cappu Beitrag anzeigen
    Besteht eventuell irgendeine Chance, dass der fremde Kater kastriert wird? Notfalls auf eure Kosten? Das könnte deutlich für Entspannung sorgen.

    Eurem Kater Sicherheit zu geben wird schwierig. Wichtig wäre, dass sein Kernrevier (das Haus) wirklich frei von Eindringlingen bleibt. Dann gäbe es noch die Möglichkeit, deinem Kater Erfolgserlebnisse zu schaffen, zum Beispiel durch Clickertraining.
    Die kastration des Fremden Katers zu übernehmen, wäre für uns finanzielle nicht grad machbar. Und wenn ich es richtig in Erinnerung habe, hat da schon mal jemand gefragt bei denen. Aber könnte ja fragen, ob sie es nicht machen könnten.

    Was könnte man denn für ein klickertraining machen mit dem Kater um ihm Erfolgserlebnisse zu schaffen?

  20. #20
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    589
    Nachhaken fände ich sehr wichtig. Denn der unkastrierte Kater wird deinem immer "über" sein und gleichzeitig pushen ihn seine Hormone dazu, andere Kater zu ärgern. Wahrscheinlich liegen eure Probleme genau dort. Deinem Kater mehr Sicherheit zu geben ist nur Plan B, ist nur Symptombekämpfung.

    Ich weiß nicht, ob es verschiedene Trainings für Katzen gibt, ich kenne nur das "normale" Und da ist es eigentlich egal, welche Übungen du für euch raussuchst. Wichtig dabei ist, dass die Bindung zwischen Mensch und Katze dadurch gestärkt ist und er sich mehr an euch orientieren wird. Dadurch könnt ihr ihm durch euer Beispiel vermitteln, dass alles ok ist, auch wenn draußen "der Feind" herumstrolcht. Gleichzeitig wird er im Training automatisch Erfolgserlebnisse haben, dadurch wird sein Selbstvertrauen gestärkt.
    Das ist ein gutes Anfängerbuch: https://www.amazon.de/Trickschule-f%...ct_top?ie=UTF8

  21. #21
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.525
    Wenn es am Finanziellen scheitert, könntest Du den TA fragen, ob er Ratenzahlung einräumen würde.
    Viele Stadt-und Gemeindeverwaltungen bieten Kostenbeteiligungen an Kastrationen. Da könntest Du mal nachfragen.
    Vielleicht lassen die Halter des Katers aus finanziellen Gründen ihren Kater nicht kastrieren?
    Ne Idee wäre, dass Du Dich bei Eurer Stadt oder Gemeinde kundig machst, ob und in welcher Höhe sie einen Zuschuss zahlen, und dem Nachbarn auch eine Kostenbeteiligung von Deiner Seite anbietest.
    Es ist ja auch im Interesse des Halters des Katers, dass der Kater kastriert wird. Unkastierte Kater markieren, und können dadurch z.B Schäden an den markierten Gegenständen anrichten, für die der Halter des Katers haftet.
    Schönes Wochenende Euch und Eurem Kater.
    Liebe Grüße von Sabine mit



    und den Regenbogenkatzen - für immer im Herzen


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kastrierter Kater markiert in der Nacht
    Von Minzessin im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.05.2016, 16:44
  2. Kastrierter Kater markiert ständig
    Von Louve im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.01.2014, 20:57
  3. Kastrierter Kater markiert
    Von Lokasenna im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 29.09.2010, 01:37
  4. Kastrierter Kater markiert seit Kitten da ist
    Von Nervzwergin im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 10.09.2007, 17:27
  5. Kastrierter Kater markiert!
    Von MB79 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 07.06.2005, 17:14

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •