Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: Aquarium geschenkt bekommen - was nun?

  1. #1
    Registriert seit
    30.08.2018
    Beiträge
    9

    Question Aquarium geschenkt bekommen - was nun?

    Hallo zusammen

    Mein Name ist Black Harmonics - oder auch Blacky. Ich habe jetzt letztes Wochenende von meinem Nachbarn ein Aquarium samt Pumpe, Deko und natürlich Fischen drin geschenkt bekommen. Nun habe ich noch keine wirklichen Erfahrungen damit, würde die Fische aber dann doch gerne behalten wollen.
    Ich bin eine absolute Anfängerin und wollte fragen, auf was ich alles achten muss?

    Kurze Angaben zum Aquarium samt Inhalt (soweit bisher bekannt):

    Becken: 30x60x30 cm (Füllmenge etwa 48 - 50 l)
    Pflanzen: bisher unbekannt... (siehe Fotos)
    Deko: kleiner Topf (vermutlich Hartplastik), Kollosseum (vermutlich Hartplastik), verschiedene kleine Steine, 1 Plastik-Pflanze (?)
    Bodenbelag: dunkler und heller Kies (etwa 2 - 3 cm hoch)
    Beleuchtung: LED (oben am Deckel)
    Sauerstoff-Pumpe: unbekanntes Modell.... aber vorhanden

    Fische:

    - 2 Guppys (?)
    - 2 Neonsalmler
    - 4 oder 5 winzige, unbekannte Fische; Schuppen jeweils silbern oder leicht orange schimmernd, Länge etwa 2cm
    - zwei etwas größere Fische, dunkle Schuppen (gräulich), Rückenflosse, breite Schwanzflosse, "getigert"
    (Höhe max 3cm, Länge max 4cm)
    - bisher etwa 8 - 9 winzige Schnecken gezählt

    Die meisten von den Fischen schwimmen immer umher, tummeln sich zwischen den Pflanzen oder auch an der Oberfläche. Die beiden größten (und dunklen) Fische bleiben meistens am Boden und im Dunkeln. Erst wenn ich das Licht ausschalte, schwimmen sie herum.

    Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich die Fische mit selbst gemischten Futter füttere... Einer Mischung aus Haferflocken, Weich-Griess und Paniermehl. Laut verschiedener Internetseiten wäre das wohl möglich und auch kostengünstiger. Allerdings nehmen die Fische das nicht sonderlich gut an... Und dazu verschmutzt es nur unnötig das Becken, da sich das meiste eben unten absetzt... Die Algen sprießen nur so und die leichten Körnchen schwimmen alle oben auf der Oberfläche. Ich habe meine Lektion gelernt und kaufe nun ordentliches Futter. Doch auch da müsste ich wissen, ob es da irgendetwas zu berücksichtigen gibt? Und wie kriege ich das Becken sauber?

    Verzeiht, ich weiß, die Angaben sind wirklich mehr als vage... Ich habe noch Fotos geschossen (natürlich ohne Blitzlicht. Die nachfolgenden Aufnahmen sind vielleicht nicht die besten, aber ich hoffe, dass ihr mir dennoch weiter helfen könnt.
    Bin wirklich sehr tierlieb und möchte nur das Beste für die Fischchen.

    Ich brauche wirklich Hilfe. Bitte helft mir!

    Zu den Fotos:

    https://imgur.com/a/zfzVNyW
    https://imgur.com/a/zjJJLUl
    https://imgur.com/a/Pu4Fsz8
    https://imgur.com/a/WH6sPjB
    https://imgur.com/a/WFlQZTe
    https://imgur.com/a/BF1tzAG
    https://imgur.com/a/XtBrbIp
    https://imgur.com/a/BEjRuXz
    https://imgur.com/a/MYteT4N

    (Beim letzten Foto sitzt der dunkle Fisch so ziemlich in der Mitte des Bildes... Ist vielleicht bissel schwer zu erkennen.)

    Ich danke euch schon einmal im Voraus!!!

    Liebe Grüße
    Blacky~

    //edit: Also irgendwie habe ich Probleme mit den Bildern.... Kann man die auch irgendwie als Anhang hinzufügen???
    //edit 2: Okay... mit einmal drauf klicken hat es sich erledigt... xD

  2. #2
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    5.198
    Also erstmal finde ich es ja sehr nett von dir, dass du die Fische anscheinend "gerettet" hast. Ich habe seit vielen Jahren kein Aquarium mehr, aber für den Anfang: Kauf einfach ein Standard-Aquarium-Futter erstmal https://www.zooplus.de/shop/aquarist...r/tetra/689572 mit sowas kommt man ewig aus und es ist sicher kein großer Kostenfaktor. Alles andere macht nur das Becken dreckig.

    Dann: ein so kleines Becken hat weniger Gleichgewicht als ein größeres. Du musst, am besten mithilfe von einem Eimer und einem Schlauch, dafür gibt es spezielle Schläuche in der Aquaristik, einen Wasserwechsel durchführen, um das Becken zu reinigen. Dafür entfernst du maximal ein Drittel des alten Wassers und ersetzt es durch neues. Ich würde vielleicht bei dieser Beckengröße auch erstmal nur 1/4 wechseln und dafür häufiger, aber da kenne ich mich nicht so aus.

    Zu den Fischen kann ich leider nix sagen, ich hatte immer nur Buntbarsche.

    Könntest du dir denn langfristig ein 80er oder 100er Becken vorstellen? Denn eigentlich bräuchtest du auch mehr Neons, das sind ja Schwarmfische, wie es bei den anderen aussieht, weiß ich nicht. Zudem hat man mit einem größeren Becken weniger Arbeit, weil es stabiler läuft.

    Wer fertig ist, dem ist nichts recht zu machen; ein Werdender wird immer dankbar sein.

    (aus: Goethe, Johann Wolfgang: Faust, Vorspiel)

  3. #3
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    612
    Hi,

    Aquaristik ist toll, alles Gute zum Einstieg

    Als allererstes würde ich dir gerne ein Buch empfehlen: Mergus Aquarien Atlas Band 1. Darin findest du eine Menge nicht nur zu Fischen und Pflanzen, sondern auch zur Technik, zur Pflege, zu Futter und Wasserwechsel... Die Anschaffung lohnt sich auf jeden Fall

    Zu deinen Fischen:
    2 Rote Neon
    2 Keilfleckbärblinge
    Platymischlinge, vermutlich Xiphophorus maculatus, eventuell auch Mixe mit X. variatus, dafür sind die Bilder leider nicht gut genug. Der kleine Platy mit hinten rot und vorne schwarzgefleckt ist ein Papageienplaty, X. variatus
    Der dunkle Fisch - eventuell Roter von Rio? Schwer zu erkennen.
    Sind das alle oder fehlen noch welche, wenn du Bilder aus dem Internet mit deinen Fischen vergleichst?
    Zur Zeit sind die alle noch etwas blass, aber das ist normal nach einem Umzug. Die werden bestimmt bald bunter.

    Zu den Schnecken:
    unbedingt drin lassen! Die sind der Putztrupp deines Aquariums.

    Zum Putzen:
    Du kannst die harte Deko unter warmem Wasser mit einer Bürste abschrubben, das müsste die meisten Algen entfernen.
    Zur Vorbeugung müssen außerdem noch viel mehr schnellwüchsige Pflanzen rein. Die futtern den Algen die Nährstoffe weg und bieten den Fischen Unterschlupf. Cryptocorynen bieten sich an. Ich persönlich bin absoluter Fan von Ceratophyllum demersum (gibts meistens in Teichabteilungen, wuchert aber als Schwimmpflanze ganz prächtig auch in Warmwasserbecken).

    Zu Futter und Beckengröße hast du ja schon Tipps bekommen.
    Langfristig würde ich auf Lebendfutter/Frostfutter umstellen.

    Hast du eine Zeitschaltuhr am Licht dran?
    Filter läuft immer?
    Weißt du, was für Wasser bei dir aus dem Hahn kommt? Wasserhärte?

  4. #4
    Registriert seit
    30.08.2018
    Beiträge
    9
    Also erst einmal vielen Dank für eure Antworten!!! Ich freue mich riesig!!

    Erst einmal die "einfachen" Dinge:
    Dann werde ich morgen zum Fressnapf laufen und mich dort mal umschauen. Vielleicht werde ich da sowohl beim Futter als auch bei den Pflanzen fündig. :3 Im Internet habe ich auch gelesen, dass die sogenannte "Wasserpest" auch bei der Algendämmung helfen kann.

    Ich werde wohl erst einmal bei dem 50 / 60 l Becken bleiben. Da ich finanziell nicht gerade in der oberen Liga schwimme (haha...), muss ich genau überlegen, welche Anschaffungen ich mache. Aber ich werde es für die Zukunft auf jeden Fall im Blick haben. Mein Nachbar meinte aber auch, dass vielleicht noch ein paar Fische rein könnten? Wenn dem tatsächlich so ist, werde ich mir dann noch ein paar Neons kaufen!

    Und ich möchte mich für die Identifizierung bedanken! Stehe nämlich absolut auf dem Schlauch, was Tier- (gerade Fische) und Pflanzennamen angeht...
    Das Buch werde ich mir dann auch besorgen. Damit dürften wohl viele Fragen geklärt werden. ^^

    Den Wasserwechsel werde ich dann am Wochenende angehen. Habt ihr irgendeine Idee, wie ich das am besten anstelle? Ich habe keine Geräte zum Absaugen oder so. Soll ich einfach mit ner Schüssel oder Ähnlichem Wasser entnehmen? Und wie kriege ich den Bodensatz sauber? Da hat sich ja viel von der "Suppe" abgesetzt, die ich da für die armen Fische gepanscht habe...

    Nun zu den schwierigen Fragen...
    Sowohl was Wasserhärte als auch Filter angeht, habe ich echt null Ahnung! Ich weiß nicht einmal, ob die Pumpe auch Filter ist, oder ob das ein komplett anderes Gerät ist! Die Wasserhärte habe ich nie gemessen und wüsste auch gar nicht, wie.
    Jedenfalls trinke ich selbst das Leitungswasser und finde es eigentlich vom Geschmack her ganz in Ordnung. Aber das sagt wohl nicht viel aus, oder?
    Und das Licht habe ich mit meinem Wecker im Blick. Ich lasse es so zwischen 8 - 11 Stunden am Tag ca. an. Über Nacht ist es aus.

    Hoffe, dass ich jetzt alles habe. Wenn ich noch was vergessen habe, bitte schreiben... xD

    Liebe Grüße
    Blacky~

    //edit: Ah, was mir gerade einfällt: Beim Umzug der Fische hatte der Nachbar mehr als 2/3 des Wassers entnommen, um das Becken tragen zu können. Den Rest habe ich dann einfach nachgefüllt. Ich muss mir auch mal ein neues Thermometer kaufen, damit ich die Wassertemperatur messen kann.

  5. #5
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    612
    Gerne, immer her mit den Fragen

    Die Wasserpest ist in Warmwasserbecken oft ziemlich zickig. Ich würde mich erst einmal auf nicht-Stängelpflanzen konzentrieren. Falls möglich auf jeden Fall Ceratophyllum demersum als Schwimmpflanze und zweimal Cryptocoryne wendtii für vorne und Mitte als Bodenpflanze, wenn du sie bekommen kannst. Die beiden wuchern sehr gut und sind total genügsam. Vielleicht können die dir im Laden dann noch ein bis zwei andere genügsame und wuchsfreudige Pflanzen aus ihrem Sortiment empfehlen. Kommt ja sehr drauf an, was sie überhaupt da haben. Mehr Pflanzen würde ich erst mal nicht kaufen, sie sollen ja auch Platz zum Wachsen haben.
    Lass dir auf gar keinen Fall irgendwelche Mittelchen andrehen. KEIN Algenmittel, kein Wasseraufbereiter oder ähnliches. Nur ein Allroundpflanzendünger wäre sinnvoll.

    Erst einmal keine Fische zukaufen. Das Becken muss sich erst einmal vom Umzug erholen. Eigentlich ist es auch schon voll, denn die kleineren Platies wachsen garantiert noch. Dein Becken hat um die 54 Liter Netto, nach Abzug der Glasscheiben, des Bodengrundes, der Deko etc. bleiben noch ungefähr 40-45 Liter Wasser übrig. Man sagt 1 Liter Wasser pro Zentimeter Fisch. Rechnen musst du selbst ^^ aber denk daran, die Endgröße der Fische zu nehmen und nicht die aktuelle.
    Neben den Neon sind leider auch die Keilfleckbarben und die Roten von Rio (falls es welche sind) Schwarmfische und fühlen sich ab etwa zehn Tieren erst wohl. Das ist leider meistens ein Problem, wenn man alte Bestände übernimmt.
    Hast du schon die Bilder verglichen und weißt jetzt alle Fische?

    Wasserwechsel - nicht so schnell. Wie hast du das Becken bekommen? Habt ihr den Bodengrund ausgewaschen und den Filter neu gemacht? Oder ist noch alles schön braunschlammig? Brauner Schlamm ist superwichtig. Er ist der berühmte Mulm und setzt sich nicht nur aus abgestorbenen Pflanzenresten, Kot und Futterresten zusammen, sondern auch aus vielen sehr wichtigen Bakterien. Nebenbei ist er auch noch ein sehr guter Pflanzendünger. Er ist der Kompost im Aquarium. Es muss immer etwas davon im Filter und im Aquarium sein. Den Filter darfst du deshalb auch nur sehr vorsichtig auswaschen, damit die wichtigen Bakterien am Leben bleiben.
    Die Futterreste müssen raus, besser so früh wie möglich, nicht erst in ein paar Tagen.
    Video: https://www.youtube.com/watch?v=ce5hhBXu18w Ich halte aber IMMER das Ende des Schlauches im Aquarium fest, mit dem Finger an der Öffnung. Dann kann man diese sofort verschließen, wenn ein zu neugieriger Fisch in die Nähe kommt und droht, eingesaugt zu werden. Mit ein bisschen Übung kannst du mit diesem Finger auch schön im Bodengrund wühlen und gleichzeitig den aufgewirbelten Dreck aufsaugen. Mulmsauger oder ähnliches brauchst du dafür nicht. Nur einen Schlauch und einen Eimer ohne Putzmittelreste. Den Teller als Aufwirbelschutz kannst du dir mit ein bisschen Übung auch sparen.

    Wenn deine Pumpe Filtersubstrat hat, ist es ein Filter. Was steht denn drauf? Firma und Typbezeichnung?
    Google mal nach "Wasserversorger Wohnort", dann schau auf "Gesamthärte". Das ist die interessanteste Info. Manche Fische brauchen weiches Wasser, andere hartes. Für Neukauf ist es gut, sich daran zu orientieren. Falsches Wasser verringert die Lebenserwartung.
    Licht besser 12 Stunden an, wenn du magst gehen auch 14 Stunden. Tropische Pflanzen können mit mehr als 8 Stunden was anfangen und wachsen dann besser. Immer zur gleichen Zeit ein und aus schalten, die Pflanzen haben eine innere Uhr und stellen sich drauf ein. Falls du jetzt doch eine Zeitschaltuhr kaufen willst, nimm eine digitale ^^ die anderen klicken ziemlich laut.

    Ich hoffe auch, ich hab alles erwischt. Ist schon spät


    edit: viele Links gehen leider nicht mehr, aber es sind noch genug interessante: http://forum.zooplus.de/showthread.php?85084-Linkliste Zum Stöbern

  6. #6
    Registriert seit
    30.08.2018
    Beiträge
    9
    Wow okay, vielen lieben Dank Uff.. Das ist erst einmal eine Menge! Danke sowohl für das Video als auch für die Linksammlung. Mit dem Buch zusammen, (was ich mir leider erst nächste Woche besorgen kann), sollte ich eigentlich zunächst genügend Recherche-Material haben! Aber wenn es für euch in Ordnung ist, würde ich euch dennoch gerne mit Fragen bombardieren!

    Ich habe festgestellt, dass die Pumpe zugleich auch Filter ist. Leider habe ich gerade den Filter gereinigt, da die Pumpe irgendwie verstopft war und ich dachte, dass es vielleicht auch an diesem Filterschwamm liegt, der da drinne ist... Da kam ne ganze Menge raus. Wirkte, als ob die schon seit Wochen nicht mehr gereinigt wurde.

    Was den Umzug und die Reinigung betrifft: Ich habe gar nichts an dem Becken gemacht. Nur Wasser nachgefüllt. Ich weiß nicht, ob er es vorher noch groß gereinigt hat. Jedenfalls habe ich noch an dem Abend, als ich das Becken bekommen habe, noch sehr viele Algenschwaden rausgeholt, die sich zwischen den Blättern oder gar flächenweise am Boden gesammelt haben. Das waren regelrechte Teppiche.

    Und vielen Dank für das hilfreiche Video Einen Gartenschlauch zu besorgen, dürfte noch mein einfachstes Problem sein. Ich habe früher mal so ne umständliche (und auch iwie eklige) Methode probiert, wo man mit dem Mund Wasser ansaugt. War aber noch klein und habe zu fest gesaugt und hatte dann das Wasser aus dem Becken im Mund... Naja... Zurück zum Thema:
    Ob es schlammig ist, kann ich wirklich nicht erkennen. Ich sehe halt den Bodenbelag (wie gesagt: dunkler und heller Kies) und darüber eine hauchdünne, fast durchsichtige Algenschicht sowie halt die Futterreste, die ich noch entfernen muss. Das gehe ich dann nachher an, wenn ich wieder komme.

    Und ich werde mir wohl eine Zeitschaltuhr besorgen. Da ich nicht immer um die gleiche Uhrzeit aufstehe und schlafen gehe (kommt auf den Arbeitstag an), werden es auch nicht immer feste Zeiten.

    Bisher konnte ich (trotz eurer Hilfe und einiger Recherchen im Internet) noch nicht alle Fische bestimmen, aber ich bin da auf jeden Fall hinterher. Das sind Infos, die ich auf jeden Fall auch in Zukunft brauchen werde, wenn ich mich beraten lassen will. Außerdem möchte ich gerne wissen, was ich mir da für Tierchen halte.

    Ich hoffe, ich habe alles erwischt.. Wenn nicht - na, ihr wisst ja Bescheid.

    Liebe Grüße
    Blacky~

  7. #7
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    612
    Das stimmt, anfangs ist es viel, was man lernen muss, wenn man möchte, dass es den Tieren gut geht Aber wenn die anfängliche Hürde genommen ist, kommt schnell Routine rein und dann ist Aquaristik ein superschönes entspannendes Hobby

    Ich hab gerade die Bilder noch mal am größeren Bildschirm angeschaut. Und da fiel mir auf: steht das Becken auf einem zu kleinen Regal? Steht es seitlich über und auf zwei erhöhten Kanten? Das darf auf gar keinen Fall sein, weil das zu Spannungen in der Bodenplatte führt und diese dann reißen kann.
    Das Aquarium muss vollflächig aufliegen und der Unterschrank muss die ~100kg tragen können, ohne sich zu verziehen. Notfalls stell es erst einmal auf eine glatte Stelle deines Fußbodens, bis du etwas passendes hast. Passend und billig wären zum Beispiel ein paar gestapelte Stücke Ytong und zwei bis drei passende Bretter.
    Und weil wir gerade vom Worst Case reden: melde das Aquarium bei deiner Haftpflichtversicherung an. In der Regel ist es automatisch mitversichert, aber manche Versicherungen wollen es gerne noch irgendwo notieren. 45 Liter Wasser im Fußboden können unter Umständen teuer werden.
    Mir ist nie ein Becken kaputt gegangen, aber sicher ist sicher.

    Relativ farbloser Belag: Ich frage mich, ob das eventuell ein Bakterienbelag ist. Der das überschüssige Futter auffrisst. Aber den saugst du ja mit dem Futter nachher ab. Wühl ruhig ein bisschen mit dem Finger im Bodengrund beim Absaugen, damit du möglichst viel Futter erwischst.
    Künftig nie so viel Futter geben, dass es zu Boden sinken kann. Praktisch alle Aquarienfische sind zu dick und überfüttert, verhungern tun die nie

    Wenn du noch Bilder von den fraglichen Fischen machst, schau ich mal, ob ich sie bestimmt bekomme.
    Gerne via abload.de und dann den Direktlink für Foren, dann müssen die Bilder zum Ansehen nicht extra angeklickt werden.

  8. #8
    Registriert seit
    30.08.2018
    Beiträge
    9
    Erst einmal einen wunderschönen guten Nachmittag zusammen!

    Hatte heute echt viel zu erledigen (darunter auch einen Besuch bei Futterhaus!). Nun habe ich mir erst einmal eine Dose "Vipan Hauptfutter - Flocken - für alle Zierfische", ein Thermostat (Temperatur liegt gerade bei etwa 23°), ein Gartenschlauch zum Absaugen des Wassers, sowie ein Fangnetz für die Kleinen gekauft. Am Sonntag (zum Glück verkaufsoffen) gehe ich mal mit einer Wasserprobe dorthin, um des von denen messen zu lassen. Ich habe mich heute kurz dort beraten lassen, aber ohne Wasserprobe können und wollen die mir keine Pflanzen verkaufen, was ich auch gut finde. Am Ende gehen mir sowohl Pflanzen und Fische ein und ich weiß net, woran des liegen könnte...

    Habe meine Kleinen gerade gefüttert und die nehmen es ganz gut an. Nun habe ich aber ein neues Problem... Einer meiner beiden Neons scheint krank zu sein? Er wirkt irgendwie... schwächlich? Er schwimmt, als hätte er kaum Kraft und scheint auch (in Ermangelung eines besseren Ausdrucks) nach Luft zu hecheln. Zudem frisst er auch nicht... Er ist langsamer als die anderen Fische und schafft es kaum an die Oberfläche! Sollte ich mir Sorgen machen???
    //edit: Sein Körper scheint auch im Gegensatz zum anderen Neon irgendwie nach innen gebogen zu sein.. Hoffe, das ist verständlich ausgedrückt. Der Kleine macht mir ein bisschen Angst! Ich möchte ja nicht, dass mir in der ersten Woche gleich einer stirbt.

    Das Gute ist: Ich habe soweit alle Fische identifiziert. Die bestehen aus:

    - Platys unterschiedlicher Variationen (?)
    - Guppys
    - Espes Bärblingen
    - Roten Neons

    Nur die zwei größeren, dunklen konnte ich nicht identifizieren. Ich werde mir noch eine vernünftige Kamera besorgen und dann noch einmal neue Fotos machen. Die Handyfotos wirken irgendwie milchig trotz Säuberung der Linsen.

    Auf meiner bisherigen Einkaufsliste stehen noch die Zeitschaltuhr, diverse Pflanzen fürs Becken, die empfohlene Literatur als auch gegebenenfalls eine Heizung, falls das Wasser zu kalt sein sollte.
    Wenn ich am Sonntag mehr über das Wasser erfahre, werde ich meine Liste wahrscheinlich noch erweitern.
    Noch Tipps, was ich noch anschaffen sollte? Bedenkt aber bitte, dass ich die Ausgaben nur Stückweise angehen kann, da ich, wie gesagt, finanziell nicht so dicke bin.

    Was dem Stellplatz angeht: Der ist vorerst nur provisorisch, bis ich einen anderen habe. Aber ich werde wohl deinen Rat befolgen, Cappu, und das Becken auf den Boden oder aber auf den massiven Tisch stellen.

    Das mit der Haftpflicht- / Hausratversicherung ist auch ein super Stichwort! Das werde ich dann am Montag angehen. Heute werde ich wohl kaum noch jemanden dran kriegen.

    Und die grobe Säuberung gehe ich jetzt an. Hoffe nur, dass ich keinen der Kleinen erwische!!!

    Liebe Grüße
    Blacky~

  9. #9
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    612
    Und einen ebensolchen Abend

    Bisschen übertrieben, es gibt genug Anfängerpflanzen, die praktisch mit jedem Wasser klar kommen Aber besser so als wenn er dir hochempfindliche Dinger andrehen würde

    Hast du schon sauber gemacht?
    Das alte Futter, das im Becken vergammelt ist, wird das Wasser stark verunreinigt haben. Dadurch werden die Fische geschwächt und können dann krank werden. Ferndiagnosen sind schwer, vermutlich wird es sich um eine bakterielle Infektion und/oder eine Pilzinfektion handeln. Wenn er schon sichelförmig ist, wird er es vermutlich nicht schaffen, bis du wieder in den Laden kommst. Tut mir Leid
    Die anderen atmen alle normal? Falls die auch schneller atmen: sofort Notfallwasserwechsel von 2/3 durchführen. Dann könnte es sich um eine Nitritvergiftung handeln. Zu der würde ich dir noch mehr Infos schreiben, falls sie vorliegt.

    - jupp, zwei verschiedene Platyarten und davon verschiedene Zuchtformen. Die Arten heißen auf schlau: Xiphophorus maculatus und X. variatus
    - Guppies habe ich auf keinem der Fotos gesehen. Auf welchem Bild sollen welche zu sehen sein?
    - der Espes ist eine andere Art. Du hast den hier: http://www.aquarium-guide.de/trigono...teromorpha.htm
    - jupp, ganz eindeutig

    Ein Bild, auf dem mehr vom Körperbau und der Zeichnung von den dunklen zu sehen wäre, würde mir schon helfen. Am besten von der Seite. Plus Info, welche Farben du erkennen kannst. Dann müssten sie zuzuordnen sein.
    Äääähm... Moment... der ist ja noch in Schreckfarbe auf dem Foto... *nachdenk*... ist es ein Trauermantelsalmler???

    Du brauchst nicht viel. Einen Eimer von 5-10 Liter für den Wasserwechsel. Wasserschlauch, da reicht ein kurzes Stück von eineinhalb bis zwei Metern, es gehen auch dickere Filterschläuche. Normaler Pflanzenflüssigdünger (ich bin Fan von Sera florena). Zeitschaltuhr und Unterschrank sind nice to have. Futter hast du schon. Ein weicher Schwamm zum Scheibenreinigen (da geht ein neuer Küchenschwamm ohne Topfschrubbseite). Ein gutes Anfängerbuch für die Basics. Paar mehr Pflanzen. Ein Heizstab ist sinnvoll, wenn die Temperatur zu niedrig wird, meistens geht es auch ohne.
    Mehr brauchst du nicht.
    Was für ein Filtersubstrat ist in deinem Filter? Granulat? Watte? Schaumstoffwürfel?

    Liebe Grüße

  10. #10
    Registriert seit
    30.08.2018
    Beiträge
    9
    Guten Abend Cappu :3

    Mit den Guppys habe ich mich vertan! Das stammt noch von der ersten "Analyse", als ich die Bärblinge für die Guppys gehalten habe... Aus irgendeinem unerfindlichen Grund habe ich die nochmal aufgezählt, obwohl es falsch war! ...
    Ich habe das Becken gesäubert, zumindest so weit, wie ich mit dem 1m Schlauch kam. Ich weiß auch nicht, ob ich alle Stellen am Boden erwischt habe. Aber es sollte zu 70 - 80% gereinigt sein. Dabei habe ich dann auch etwas von dem Wasser abgesaugt (ist ja klar) - so etwa 1/3 und habe es dann nachgefüllt.
    Und ich habe gerade deine Vermutung gegooglelt!!! Es ist wirklich ein Trauermantelsalmler!! Somit sind auch die letzten beiden Fische identifiziert! Vielen Dank Schwämme habe ich immer genügend Zuhause. Also kein Problem!

    Und (ich komme aus dem Bedanken gar nicht mehr raus) vielen Dank für deine Ergänzungen zur Einkaufsliste.
    In dem Filter ist so eine Art Schwamm. Ich nehme mal an, dass du mit Schaumstoffwürfel dann den meinst.

    Also die anderen Fische verhalten sich, soweit ich das beurteilen kann, normal. Und der Neon hat heute auch ein wenig gegessen. Aber ja, er sieht irgendwie ein bisschen sichelförmig aus. Zwar noch nicht so extrem, aber der Bauch wirkt schon irgendwie "eingedrückt"... Ich hoffe, mit dem Wasserwechsel und der Säuberung schafft er es vielleicht doch noch!

    Einen schönen Abend und viele Grüße
    Blacky~

  11. #11
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    612
    Guten Abend

    Ich helfe dir sehr gerne Es ist toll und leider sehr außergewöhnlich, wenn sich ein Neuaquarianer wirklich über die Aquaristik informieren möchte. Vieleviele Becken sehen deshalb so aus wie deines gerade (und vermutlich hat dein Nachbar deshalb die Lust daran verloren). Dabei braucht es gar nicht viel Wissen, etwas Geduld, einen wöchentlichen Wasserwechsel von 10-20 Litern Wasser und ein paar Pflanzen und es wird ein richtiges Schmuckstück werden und dir viel Freude bereiten.

    Supi, dann haben wir jetzt ja alle! Mit den Namen kannst du nach Pflegeinfos zu deinen Tieren suchen.
    Lass dich nicht von Angaben wie "sechs Tiere sind ein Schwarm" in die Irre führen. Unter zehn ists immer nur ein kleines Kaffeekränzchen Trotzdem bitte erstmal keine Fische kaufen.
    Und lass dir im Laden auf keinen Fall einen "Laichkasten" für deine Platies andrehen - die brauchen sowas nicht UND der Wasseraustausch ist in solchen Kistchen eh furchtbar schlecht.
    Falls du ein bisschen Geld übrig hast, kannst du aber ein Tütchen lebende Wasserflöhe und/oder rote Mückenlarven kaufen. Zu Hause den Filter kurz ausmachen und das Futter ins Wasser geben - dann ist Action angesagt. Filter nach ein paar Minuten wieder anmachen.

    Der Schaumstoffwürfel ist super. Den kannst du ewig verwenden. Den Filter bitte nur reinigen, wenn der Durchfluss merklich nachgelassen hat. Und dann am besten nur den Würfel schön in einem Eimer Aquarienwasser ausspülen, bis kaum noch braune Suppe rauskommt. Das schont die ultrawichtigen Bakterien im Würfel. Auf gar keinen Fall mit Seife dran oder unter heißem Wasser abwaschen oder austrocknen lassen. Die Filterbakterien MÜSSEN am Leben bleiben.

    Daumen für den kleinen Patienten sind gedrückt!!

    Bin auf deine Wasserwerte (am besten aufschreiben lassen und mitnehmen) und deine Pflanzen gespannt.
    Hier gibts Tipps zum richtigen Einpflanzen: https://www.youtube.com/watch?v=hQ95goMnY-M Aber frag ruhig, wenn was unklar ist.

    Schönen Abend und viele Grüße

  12. #12
    Registriert seit
    30.08.2018
    Beiträge
    9
    Soooo endlich habe ich die Wasserwerte und damit gleich 3 neue Pflanzen und eine Zeitschaltuhr fürs Licht
    Nun, ich hatte leider nur 20ml Wasser dabei, also wurden nur 3 Werte getestet:
    pH Säuregehalt: 7,5
    NO2 Nitrit (mg/l): <0,01
    PO4 Phosphat (mg/l): 0
    Hoffe, das hilft weiter.

    //edit: Hier noch Angaben zur Wasserhärte, die ich im Netz finden konnte:
    Wasserhärte in °dH
    17
    Wasserhärte in mmol/l
    3,03
    Wasserhärte in °fh
    30,36
    Härtebereich
    hart
    Ø Wasserhärte in dieser Gegend (berechnet) zu wenige Werte


    Von den Pflanzen habe ich 2 Haarnixen (Cabomba aquatica) und 1 andere, deren Namen ich wieder vergessen habe.... Mit den Pflanzennamen stehe ich echt auf Kriegsfuß... Aber dafür sieht das Becken nun schon wesentlich voller aus. Ich muss halt nur etwa 1 Monat warten, bis sich die Pflanzen richtig verwurzeln. Die Mitarbeiter vom Futterhaus waren wirklich sehr nett und haben sich sehr viel Zeit für eine Beratung genommen.

    Was den kleinen Patienten betrifft: Die Mitarbeiter vor Ort konnten jetzt natürlich ohne den Fisch auch keine richtige Analyse machen. Aber da es den anderen Fischen gut zu gehen scheint, vermuten sie, dass der Sichel-Neon (ich nenne ihn liebevoll Scythe) einfach eine Verkrümmung von Geburt an hat. Vermutlich war der Umzugsstress einfach zu viel für ihn. Oder aber im Wasser waren tatsächlich schädliche Stoffe, die ich mit dem letzten Wasserwechsel so stark verringert habe, dass Scythe sich wieder regenerieren kann.

  13. #13
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    612
    Jupp, die Werte sind interessant.
    Für dich ist der Nitritwert wichtig, der muss weiterhin unter der Nachweisgrenze bleiben. Dafür kannst du auch deine Fische beobachten: atmen sie schneller, hängen gar hechelnd an der Wasseroberfläche, sofort Notfallswasserwechsel machen. Bei einem normalen Besatz und normaler Fütterung besteht nur eine Gefahr für den Nitritwert, wenn du deine Filterbakterien killst. Also immer schön vorsichtig beim Filterputzen und nicht soviel füttern, dass was liegenbleibt, dann bist du auf der sicheren Seite.
    Den pH-Wert und den dH°-Wert musst du nicht testen lassen, die beiden verändern sich nur sehr wenig im Betrieb. Wichtig zu wissen ist, dass das Wasser zu hart für Neon und Keilfleckbarben ist, diese würde ich daher nicht aufstocken, falls irgendwann mal Platz im Aqua sein sollte. Die pH-Werte und dH°-Werte, die ein Fisch braucht, findest du immer bei den Haltungsbeschreibungen zu der jeweiligen Art.

    Cabomba aquatica ist etwas schwieriger in der Haltung. Ich hoffe, sie gewöhnt sich gut bei dir ein, ich hatte nie Glück mit ihr.
    Wenn du ein Bild machen kannst, kann ich versuchen, die andere Pflanze zu bestimmen ^^ Bin aber nicht sonderlich fit in Sachen Pflanzen, in den letzten Jahren sind durch das Aquascaping sehr viele neue dazugekommen und ich habe seit ein paar Jahren keine Aquarien mehr.

    Ich hoffe, dein Patient hat sich inzwischen erholt.

    Über Bilder, wie sich dein Becken in den nächsten Wochen entwickelt, würde ich mich sehr freuen

  14. #14
    Registriert seit
    30.08.2018
    Beiträge
    9
    Haha vielen Dank

    Wie gesagt, ich muss mir noch eine vernünftige Kamera besorgen. Vielleicht kann ich mir auch erst mal eine irgendwo leihen. Dann werde ich ganz viele Bilder reinsetzen. Btw.. gibt es noch andere Möglichkeiten, als Links reinzusetzen? Wäre schön, wenn man die Bilder direkt zeigen könnte, ohne erst auf irgendwelche Links klicken zu müssen...

    Mir wurde im Laden gesagt, dass die Haarnixe eigentlich recht pflegeleicht sei. Ich werde das Aquarium aber so oder so beobachten - und das nicht nur wegen der potenziellen Probleme. Falls sich etwas ändern sollte, ist das Forum hier meine erste Anlaufstelle - so viel ist sicher! Ich werde aber auch die Wasserwerte mal im Auge behalten. Regelmäßige Testungen sind ja sicherlich nicht verkehrt. Gibt es da einen gewöhnlichen Zeitabstand, den man beachten sollte? Oder läuft das nach "Gefühl"?

    Was das Füttern betrifft: Da muss ich wirklich noch ein Händchen für kriegen. Bisher füttere ich 1 - 2x täglich. Aber die Menge machts, was? Ich kann die Menge noch nicht richtig abschätzen - sei es zu viel oder zu wenig. Naja. Wenn etwas am Boden bleibt, ist es wohl zu viel. Meistens ist das aber nach ein paar Stunden restlos verbraucht, jetzt wo ich das neue Futter habe.

    So oder so sind mir die Kleinen bereits ans Herz gewachsen! Wenn ich nach Hause komme, begrüße ich sie. Und ich kann stundenlang vor dem Aquarium sitzen und sie einfach beim Wuseln beobachten. Sogar die beiden Trauermantelsalmler trauen sich mehr in den Vordergrund. Vorher haben sie sich immer im Dunkeln versteckt. Jetzt wagen sie sich auch mal nach vorne und gehen sogar ans Kolosseum.
    Auch Scythe (der rote Neon) macht sich schon besser. Er schwimmt wesentlich besser und scheint auch nicht mehr so zu hecheln. Beim Essen ist er zwar noch ein bissel hinterher, aber soweit ich es sagen kann, isst er schon wesentlich besser als zuvor.

    Ich werde auf jeden Fall Updates machen und euch auf dem Laufenden halten! Ich bedanke mich aber erst einmal herzlich für eure Hilfe. Ist ja nicht selbstverständlich.
    Ich hoffe, ich kann auch in Zukunft zu euch kommen.

  15. #15
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Ostsachsen ist noch nicht Polen :D
    Beiträge
    576
    Zitat Zitat von Black Harmonics Beitrag anzeigen
    Btw.. gibt es noch andere Möglichkeiten, als Links reinzusetzen? Wäre schön, wenn man die Bilder direkt zeigen könnte, ohne erst auf irgendwelche Links klicken zu müssen...
    Anleitung für's Bilder einstellen

    So geht's. Es gibt Direktlinks für Foren, wo man die Bilder direkt hier sehen kann. Man muss sie aber trotzdem andererorts hochladen.
    Ich will auch Bilder sehen, wenn ich schon nix zum Thema beitragen kann.

  16. #16
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    612
    Ich mag abload.de und früher war das der "Direktlink für Foren", den du in deinen Beitrag kopieren musstest und dann wurde das Bild direkt angezeigt. Müsstest mal testen, ob das immer noch so ist. //Edit: die Funktion ist hier anscheinend nicht freigeschaltet. Hier kannst du Bilder direkt anzeigen lassen, in diesem Bereich ist die Funktion freigeschaltet: http://forum.zooplus.de/forumdisplay...41-Plauderecke
    Bildgröße dann aber etwas begrenzen, 2000 Pixel in der Breite sprengen viele Monitore und in der Höhe ist es nervig zu scrollen
    Ich hatte mal ein Handy, das bessere Bilder vom Becken machte als meine Kamera Durch die Glasscheibe ist ein bisschen tricky.

    Tests sind eiiiigentlich unnötig.
    Du brauchst dH° und pH für die Auswahl deiner Tiere, aber die verändern sich im Betrieb nur sehr wenig. Da reicht also die Info vom Wasserwerk.
    Ammonium/Ammoniak, Nitrit und Nitrat sind beim Einfahren und bei Filtersubstratwechseln wichtig. Die beiden ersten können deine Fische vergiften, das letzte sammelt sich im Betrieb dann an, wenn du zu viele Tiere hast und zu viel fütterst und gleichzeitig zu wenig Pflanzenwuchs da ist. Durch Wasserwechsel verdünnst du den Nitratgehalt, bei guter Besetzung futtern die Pflanzen ihn aber auch teilweise weg.
    Kurz: Nitrat könntest du anfangs wegen deines Futterproblems alle paar Tage mal testen, auch mal nur das frische Leitungswasser und vor/nach einem Wasserwechsel. Nitrat gibt einen guten Überblick über die Belastung des Wassers mit Stoffwechselendprodukten. Ein Nitrattröpfchentest wäre derzeit der einzige, den du brauchen könntest. Nice to have, aber nicht zwingend nötig.
    Nitrit und Ammonium musst du beim Einfahren eines neuen Filtersubstrats alle paar Stunden testen, das ist also derzeit eigentlich nicht nötig (solange du lieb zu deinen Filterbakterien bist und kein Futter im Becken vergammelt).

    Futter... die allermeisten Fische verfetten innerlich. Das Fertigfutter ist stark proteinhaltig und durch die Trocknung so eine Art komprimierte Astronautenkost, aber in der Natur ernähren sich deine Tiere von kleinen Algen, kleinen Krabstieren, Bakterienrasen. Die ersten beiden enthalten sehr viele Ballaststoffe. Schau beim Füttern, dass alle etwas abbekommen, aber achte außerdem darauf, dass praktisch nichts zu Boden fällt. Mal einzwei Flocken sind ok, aber wenn die Fische Stunden brauchen, um es zu fressen, ist es definitiv viel zu viel.
    Ich kenne das Es ist einfach zu schön, ihnen beim Fressen zuzuschauen Kauf ihnen lieber ab und an Spaßfutter in Form von Lebendfutter (keine Tubifex, die bohren sich in den Boden ein und du hast keine wühlenden Fische). Da ist es total ok, wenn sie lange zum Auffressen brauchen, weil sie das Futter erst erjagen müssen.

    Schön, dass sich Scythe erholt!
    Und schön, dass es dich schon so in seinen Bann geschagen hat. Aquarien sind einfach toll

    Gern geschehen

  17. #17
    Registriert seit
    30.08.2018
    Beiträge
    9
    Guten Abend zusammen

    Verzeiht, die letzten beiden Tage waren etwas gefüllt. Da hatte ich keine Zeit / keine Lust, ins Internet zu gehen
    Den Fischen scheint es eigentlich gut zu gehen. Ich habe das Futter ein bissel reduziert, dafür füttere ich 2x am Tag fest. Quasi 2 kleine Prisen am Tag. Es geht kaum bis gar nichts mehr zu Boden und jeder Fisch bekommt sein Futter ab.
    Die kleinen Racker tummeln sich vergnügt im Becken und kommen immer wieder neugierig an die Scheibe, wenn ich sie beobachten möchte.
    Ich weiß nicht, ob Fische Gefühle haben oder gar ihre Besitzer erkennen, aber ich bilde mir ein, dass sie mich wahrnehmen und neugierig sind, wenn ich komme. Wahrscheinlich hoffen sie nur, dass sie Futter kriegen.

    Ich bekomme am Wochenende eine Kamera geliehen, dann kann ich auch ein paar Bilder machen.

    Und ich habe mir vorgenommen, jede Woche das Becken zu reinigen - also etwa 10 - 20 Liter Wasser zu entnehmen und mit frischem Wasser zu füllen. Eigentlich ist das ja eher ein Nebenprodukt der Bodenreinigung.
    Aber es scheint sehr gut zu laufen und ich freue mich auch jedes Mal, wenn ich die Kleinen sehe. Jedes Mal, wenn ich nach Hause komme, begrüße ich sie und seit gestern singe ich ihnen sogar etwas vor... Das klingt sicher seltsam, oder? D:

    LG
    Blacky~

  18. #18
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    612

    Macht doch nix. Ich bin auch derzeit nur so oft hier, weil ich gerade Urlaub habe. Also nicht wundern, wenn ich ab Montag nur noch alle paar Tage antworte ^^

    Das klingt super

    OK, vorgesungen habe ich meinen Fischen noch nie, aber sie erkennen dich auf jeden Fall wieder. Man hat Versuche mit Goldfischen gemacht, und die haben deutlich unterschieden zwischen den Leuten, die sie füttern, und denen, die das nicht tun.
    Klar, sie betteln um Futter, aber streicheln und kuscheln geht ja nicht - nimm es nicht persönlich, sie wissen es nicht besser ^^

  19. #19
    Registriert seit
    06.07.2018
    Beiträge
    32

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wir bekommen Nachwuchs!
    Von arynet im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 29.09.2010, 14:52
  2. Ratte geschenkt bekommen
    Von schusann im Forum Kleintiere - Haltung & Pflege
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.07.2008, 14:42
  3. Freigehege geschenkt bekommen - Aufbauprobleme!!!
    Von marswin im Forum Kleintiere von A bis Z
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.10.2007, 23:14
  4. Aquarium geschenkt bekommen...
    Von Lillian im Forum Fische & Aquaristik - Aquarium
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.05.2007, 17:47
  5. Bekommt Ihr auch so viele "Katzen-Sachen" geschenkt?
    Von Miriam9 im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 05.04.2007, 15:46

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •